Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Alte Steinbrüche - Am Südwestzipfel der Fröhne

 Teil der Serie "Alte Steinbrüche"

von Die krasse Herde     Deutschland > Sachsen > Mittweida

N 51° 04.424' E 012° 55.845' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:40 h   Strecke: 1.8 km
 Versteckt am: 22. April 2011
 Gelistet seit: 20. April 2011
 Letzte Änderung: 14. August 2011
 Listing: https://opencaching.de/OCC316
Auch gelistet auf: geocaching.com 

15 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
179 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Zeitlich
Saisonbedingt
Personen

Beschreibung   

Alte Steinbrüche - Am Südwestzipfel der Fröhne


Teil der Serie "Alte Steinbrüche"


Dieser Geocache ist Teil der Serie „Alte Steinbrüche“. Ziel der Serie ist, die alten, fast vergessenen und teilweise völlig verwachsenen Steinbrüche aus alter Zeil bekannt zu machen. In vielen dieser meist sehr kleinen Steinbrüche wurde in früherer Zeit das Baumaterial für die Häuser der umliegenden Gemeinden gebrochen. Oft kann man noch recht breite und ehemals gut ausgebaute Zufahrtswege erkennen, auf denen das gebrochene Material mit Pferdewagen abtransportiert wurde. Meist sind diese Wege heute nicht mehr in Benutzung und daher zugewachsen.
Interessant für uns sind diese alten Brüche, da sie geologische Aufschlüsse bilden, die uns über das Gestein der jeweiligen Örtlichkeiten Auskunft geben.
Sicher wäre auch die nähere Geschichte dieser „Ministeinbrüche“ interessant, aber dazu gibt es so gut wie keine Literatur. So ist es meist kaum möglich, die Zeit zu ermitteln, in der der Steinbruch „aktiv“ war und auch irgendwelche „offizielle“ Namen der Brüche gibt es kaum bzw. sind in der Versenkung der Geschichte verschwunden.
Wenn also der eine oder andere Cacherfreund sachdienliche Hinweise zu den hier genannten Örtlichkeiten geben kann, wären wir sehr dankbar, würden das in der Beschreibung mit einbauen und den Hinweisgeber lobend erwähnen
;-)

Steinbruch am Südwestzipfel der Fröhne

Steinbruch am Südwestzipfel der Fröhne

Eigentlich sind es zwei Steinbrüche, die hier dicht beieinander liegen. In beiden steht Grundwasser. Abgebaut wurde hier Glimmerschiefer mit Einlagerungen von Granulit. Außer diesen beiden gibt es im gesamten Gebiet der Fröhne keine nennenswerten geologischen Aufschlüsse. Der größere, südlichere, entstand um die Mitte des 19. Jahrhunderts, der kleinere, nördlich davon etwa 50 Jahre später.

Parken kann man bei N 51° 04.341’ E 012° 56.348’ und dann direkt westwärts über die Straße und einen Pfad parallel zum Waldrand entlang gehen. Kommt man an den Behausungen der Buschmänner vorbei, ist man noch auf dem richtigen Weg.
Die krasse Herde

Verschlüsselter Hinweis  

Das Nest liegt unterm schrägen Geäst. (Reim dich oder…)

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Alte Steinbrüche - Am Südwestzipfel der Fröhne    gefunden 15x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 30. Mai 2019, 12:39 wauzischreck hat den Geocache gefunden

#3287# 12:39

Oh Feiordooch Frei Männordooch? Ach gwadsch, mir machn nen Fraundooch drauß un verlusdsch uns och draußn im Grien (Luzi un ich). Allordings ne mid saufliedorn un reichlich Bölgschdoff, sonnorn mid Gleddorgeraffl un DschieBieEs Es ging Richdung Geringswalde in de Fröhne!

Der ösdliche Deil der Fröhne war nu geeschn Middsch abgeorbeed un so bargdn mir abormals um un widdmedn uns nu der wesdlichn Seide.
Dabei wurde zu den Goordinadn enn edwas längror Marsch unnornomm. Vor Ord dad sich uns enn echdes Idüll off Das war ma n Schdeenbruch??? Momend Schdeenbruch? Die Bixx wird doch nich...??? Dadsache, eene von dor krassn Herde Un da dachd ich, mir häddn nu langsam alle Schdeenbrüche von ne besuchd Wo doch nich...
Un schdad uns diese Orkenndnis enn Fingorzeisch gewesn wär un mir glei an dor ungombornsdn Schdelle geguggd häddn, umgreisdn mir erschdema suchndorweise das ganze Biodob. Ich geb zu, daß da nich nur die Bixxsuche im Vordorgrund schdand, sonnorn sich och das ganze Idüll aus scheedm Bliggwingl beschaud un in uns offgesoochn wurde (obdischnadierlich nur ). Damid war es erschdma ne schlimm, daß mir die Bixx ne fandn, abor wurm dad's schon Luzi waachde sich dann ma in die nur schwer zugänglichn Regschon vor un als sie dann im Drahdseilagd die ganze Wegedadschon beräumd hadde wurde sie mid dem Dosnfund belohnd Ich ließ mir das Gäsdebuch nur fier die Schreiborbeed reichn un miehde mich ne erschd noch mid zum Verschdegg - da haddn ee keene zwee Leid Bladz zum schdehn Somid war dies fier mich dor ungefährlichsde, begwemsde un scheensde krasse Schdeenbruch

Besdn Dank, liebe krasse Herde, fier's Leeschn un Pfleeschn der Bixx un hior ganz besonnorsch fier's Zeischn dieses scheen Flaggl Erdes!
Liem Gruß ausm fern Rußkams!

gefunden 20. Januar 2019 GruenerJupiter hat den Geocache gefunden

Die Nachteulen waren an diesen wunderschönen Sonntag mit dew1991 einen Cacherspazierganz machen.
Nachdem der Teich besucht wurde, schauten wir auch bei den zwei Steinbrüchen vorbei und bei dem lesen des Caches setzte ich mich kurz um dew1991 gut zuzuhören da erspähte ich schon den Cache aber nur rein zufällig da dieser schon wirklich die farbe der Umgebung angenommen hat was die suche ja noch mal schön erschwert ;-)

TFTC & für die Info´ s

gefunden 20. Januar 2019 dew1991 hat den Geocache gefunden

Heute mal mit GruenerJupiter einen schönen Sonntagsspaziergang gemacht. Dabei konnten wir natürlich das Cachen nicht sein lassen, so war dieser unser 5. Fund des Tages.

Dieser Cache führte uns in einen bislang unbekannten Teil der Fröhne. Nach überwinden der vielen glatten Unebenheiten der dortigen Landschaft hielt GruenerJupiter die Dose schon in der Hand, noch bevor ich mich richtig umschauen konnte. Danke für den Cache und die interessanten Hintergründe! (=

gefunden 25. November 2018, 12:21 Schantal70 hat den Geocache gefunden

Nachdem der Rundflug noch etwas erweitert wurde, steht nun eine der Nachteulen auch in diesem Büchlein. Cooler Ort aber der Nachteule zu feucht.

gefunden 26. November 2017, 13:25 Kaulie hat den Geocache gefunden

.....coooles Loch....lach..
Dankeschön...