Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Rätselcache
Bunde's Band

 Nanocache mit sehr schöner Aussicht und kleinem Rätsel.

von moenk     Deutschland > Berlin > Berlin

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 52° 31.134' E 013° 22.739' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: andere Größe
Status: archiviert
 Versteckt am: 10. Januar 2010
 Gelistet seit: 24. April 2011
 Letzte Änderung: 11. September 2011
 Listing: https://opencaching.de/OCC397
Auch gelistet auf: geocaching.com 

6 gefunden
1 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
1 Ignorierer
124 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   



[note for English speaking people]: As the tasks to find this cache include reading & understanding the German Basic Constitutional Law, there is no English translation available. Sorry!


Band des Bundes


Das Band des Bundes ist eine Anordnung von Gebäuden, die im Regierungsviertel von Berlin nördlich des Reichstagsgebäudes  quer über den Spreebogen verläuft und das städtebauliche Leitkonzept der Neuordnung des Regierungsviertels darstellt.

Das etwa 900 Meter lange Band umfasst (von West nach Ost) den Kanzlerpark am rechten Spreeufer, das ihm gegenüberliegende Bundeskanzleramt am linken Spreeufer, das Paul-Löbe-Haus, das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus  (wieder auf dem rechten Spreeufer) und darüber hinaus das nicht realisierte Bürgerforum zwischen Kanzleramt und Paul-Löbe-Haus, wo sich zur Zeit nur eine Freifläche befindet. Aus der Luft erscheinen alle dazugehörigen Gebäude wie ein massiver weißer Riegel, der sich quer über den Spreebogen legt. Der Eindruck des Zusammenhangs wird durch die Brücken über die Spree zwischen den Gebäuden des Bandes verstärkt.


Liste der Komponenten (von West nach Ost)



Die Gebäudereihe stellt ein architektonisches Gesamtkonzept dar, das von den Berliner Architekten Axel Schultes und Charlotte Frank – die auch das Bundeskanzleramt entworfen haben – stammt und 1992 erstellt wurde. Die Einzelentwürfe für das Paul-Löbe- und das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus stammen von Stephan Braunfels. Der ursprüngliche Entwurf von Schultes und Frank sah zusätzlich eine bauliche Verbindung von Bundeskanzleramt und Paul-Löbe-Haus unter der Bezeichnung Bürgerforum vor und sollte die Gebäude der gesetzgebenden und ausführenden Staatsgewalt durch einen Ort der Öffentlichkeit mit zahlreichen Cafés, Galerien und Geschäften verbinden. Ebenfalls war eine östliche Weiterführung des Bandes jenseits des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses in Richtung auf den Bahnhof Friedrichstraße geplant. Beide Optionen wurden aus Finanzierungsschwierigkeiten verworfen. Die Bauarbeiten begannen im Februar 1997 mit dem ersten Spatenstich für das Bundeskanzleramt und fanden ihr vorläufiges Ende mit der Fertigstellung des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses im Oktober 2003.

Das etwas groß geratene Bundeskanzleramt ist wegen seiner ausufernden Monumentalität heftig kritisiert worden. „Bundeswaschmaschine“ und „Kohlosseum“ sind nur einige Namen, die dieses Gebäude bisher über sich ergehen lassen musste. Nicht minder groß, doch sehr transparent präsentiert sich das an der Nordseite des Reichstags gelegene Paul-Löbe-Haus, das nach dem Sozialdemokraten und Präsidenten des Reichstags Paul Löbe (1875-1967) benannt wurde. In den acht Geschossen des Gebäudes mit seinem weit überragenden Vordach und der über 150 Meter langen Halle sind etwa 1000 Büros, Sitzungssäle und der Besucherdienst des Bundestags untergebracht.

Das durch einen Steg über die Spree mit dem Paul-Löbe-Haus verbundene Marie-Elisabeth-Lüders-Haus (siehe Bilder unten), dessen Name an die gleichnamige Politikerin (1878-1966) erinnert, beherbergt den Wissenschaftlichen Dienst und die Bundestagsbibliothek. Sowohl Paul Löbe als auch Marie-Elisabeth Lüders wurden im Dritten Reich verfolgt und inhaftiert. Beide überlebten den Nationalsozialismus und gehörten danach dem Deutschen Bundestag an. Im Sommer 2005 wurde die Skulptur "Miracolo - L’idea di un’immagine" von Marino Marinis vor dem Marie-Elisabeth-Lüders-Haus aufgestellt. Mit dem Thema des vom Pferd stürzenden, scheiternden Reiters, dem Miracolo, hat sich Marino Marini in seinen Skulpturen und Grafiken über dreißig Jahre lang auseinander gesetzt.

Vor kurzen haben die Architekten Kusus und Kusus den Wettbewerb um die Restbebauung des „Band des Bundes“ im östlich angrenzenden „Luisenblock“ gewonnen (siehe Bild unten). Damit ist die Grundlage für die Entwicklung des Bebauungsplans gelegt, der dem vernachlässigten Gebiet zwischen Schiffbauerdamm und Luisenstraße ein neues Gesicht geben wird. Der „Luisenblock“ wird eine gewaltige Baustelle: Ein ganzes Viertel mit Plätzen, breiten Wegen und – ähnlich wie am Charlottenburger Savignyplatz – mit Galerien und Cafés soll hier entstehen. Der Baubeginn steht jedoch noch nicht fest.

 

Zum Cache:

Die Anfangskoordinaten führen euch zu dem Werk „Grundgesetz 49“ des israelischen Künstlers Dani Karavan. Es ist eine Glaswand aus 19 Einzelteilen, und auf jedem steht eines der 19 Grundrechte des Deutschen Grundgesetzes von 1949, worauf die junge deutsche Demokratie aufbaute. Um die Cache-Koordinaten zu erhalten, müßt ihr dort folgende, relativ simple Fragen beantworten.

A. Welche Wörter kommen in Artikel 1 vor?

a.) Gleichberechtigung, Würde              =2
b.) Würde, Menschenrechte                   =1
c.) Freiheit, Völkerverständigung           =4

B. Wieviele Wörter umfasst Artikel 2?

a.) 57                                                      =6
b.) 62                                                      =9
c.) 53                                                      =8

C. Welches Thema beschreibt Artikel 3?

a.) Meinungsfreiheit                                  =4
b.) Gleichberechtigung                             =3
c.) Versammlungsfreiheit                          =5

D. Welches Wort versteckt sich in Artikel 4 (Anagramm)?

a.) Angabsummt                                     =5
b.) Neuming                                            =7
c.) Neubalg                                             =6

E. Welches Wort kommt nicht in Artikel 5 vor?

a.) Meinung                                             =7
b.) Religion                                              =9
c.) Pressefreiheit                                     =3

E. Wie oft taucht das Wort "Kinder" in Artikel 6 auf?

a.) 3                                                           =1
b.) 4                                                           =6
c.) 5                                                           =3
 

Den Cache findet ihr bei:

N 52° 31.ABC'
E 13° 22.DEF'


Achtung: Wegen der exponierten Lage handelt sich um einen Nanocache, also viel Fingerspitzengefühl mitbringen.

Wichtig:  Beim Einrollen des Logbuchstreifens, bitte diesen zuerst in den Deckel stecken und dann zusammenschrauben. Der Final ist eher Gipfelstürmer als Wasserratte. ;-)

Ich hoffe ihr habt Spaß an diesem Cache und genießt die Aussicht von den Zielkoordinaten. Tipp: Abends ist es hier besonders schön.

 
 

Bilder

Bundeskanzleramt
Bundeskanzleramt
Luisenblock - Bebauungsplan
Luisenblock - Bebauungsplan
Marie-Elisabeth-Lüders Haus
Marie-Elisabeth-Lüders Haus
Marie-Elisabeth-Lüders Haus (2)
Marie-Elisabeth-Lüders Haus (2)
Paul-Löbe-Haus
Paul-Löbe-Haus

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Bunde's Band    gefunden 6x nicht gefunden 1x Hinweis 0x

nicht gefunden 02. Mai 2011 Nikara hat den Geocache nicht gefunden

Leider nicht gefundenStirnrunzelnd.......

Zu Viele MuggelsBrüllend

 

Na, vielleicht klappts beim nächsten mal....

 

Nikara

gefunden 24. April 2011 Muskratmarie hat den Geocache gefunden

Dieses OC-Listing ist ein nettes Osterei. Cool

Nun kann ich meinen GC-Fund vom 6.2.2011 nachloggen:

Vor zwei Monaten hat mir der Geochecker bescheinigt, daß ich als Ausländerin anscheinend gut integriert bin. Schon einmal suchte ich den Kleinen, aber es war kalt mit einem eisigen Wind und sehr muggelig, und ich hatte mich in der Vertikale vertan. Heute, Sonnabend, nochmal versucht, den richtigen Aussichtspunkt erwischt, und in der Dämmerung völlig alleine entspannt suchen können. Und gefunden. TFTC!
Grüße von Muskratmarie
[17:15h]

gefunden 16. April 2011 ToWoNo hat den Geocache gefunden

Des Rätsels Lösung lag schon lange im Schubfach. Ich war hier auch schon mal, aber damals hab ich einfach die Größe überlesen [V] Heute war ich mal wieder hier, aber ein paar tschechische Fotografen belagerten das Objekt. Greifen konnt ich den kleinen in einem unbeobachteten Moment, aber fürs Zurücklegen musste ich ne weile warten... Dass das Logbuch voll ist brauch ich ja nicht mehr zu erwähnen [;)]
Vielen Dank für den Cache sagt
ToWoNo

#564 @12:20

gefunden 11. Oktober 2010 TriIIian hat den Geocache gefunden

Puh, das Schwierigste an dem Cache war schließlich, das Logbuch rauszupuzzeln. Einer der Vorfinder hatte es offenbar vergeblich versucht und daher seitlich auf der aufgerollten Logrolle signiert. Mir ist es aber schließlich doch gelungen. Vielen Dank für diesen Cache!
TriIIian

gefunden 27. September 2010 The Cavies hat den Geocache gefunden

Uff! Das schwierige an dem Cache ist nicht das Rätsel, sondern das unauffällige Suchen - eine ganze Schar von arbeitenden Muggels, dazu noch diverse Kameras... wie gut, dass wir zu zweit waren, so konnten wir zumindest die Sightseeing-Touris mimen, die aber auch wirklich jeden Winkel fotografieren [;)]
Die zweite Schwierigkeit ist dann das Zusammenrollen des Logbuchs. Wenigstens waren wir die ersten im neuen Logbuch, so mussten wir nur einen kleinen Teil abrollen...

TFTC und ein fröhliches Quiek