Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Hohe Schrott

von npg     Österreich > Oberösterreich > Traunviertel

N 47° 43.657' E 013° 42.682' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 7:00 h 
 Versteckt am: 30. Juli 2011
 Gelistet seit: 29. Juli 2011
 Letzte Änderung: 30. Juli 2011
 Listing: https://opencaching.de/OCCDE4
Auch gelistet auf: geocaching.com 

2 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
73 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg

Beschreibung   

Hohe Schrott

Der Höhenzug der Hohen Schrott erstreckt sich über mehrere Gipfel von Bad Ischl nach Ebensee und bildet den westlichsten Ausläufer des Toten Gebirges. Mit 1839m ist der so benannte Gipfel auch der höchste des Gebirgszuges.

Hohe Schrott

Je nach Routenwahl hat man (bei der Überschreitung der Hohen Schrott) über 15km mit gut 1500Hm im Anstieg überwunden - falls man dann wieder zum Ausgangspunkt zurück will sollte man sich darüber eventuell vorher Gedanken machen.

  • Alles zu Fuß (beinhaltet aber einen ziemlichen Hatscher von Bad Ischl bis zum Startpunkt - so ich mich erinnern kann).
  • Zwei Autos,
  • Auto/Rad Kombi oder aber auch
  • Fahrt mit der Salzkammergutbahn zum Start- oder Endpunkt.

SchrottlochVom Bergwerkkogel kommend umgeht man den Mittagkogel auf der Ostseite (wer noch genug Kraft hat, kann ihm ja noch einen kurzen Besuch abstatten) - dem hier nicht allzu guten Weg folgt man am Schrottloch vorbei bis man den Gipfel der Hohen Schrott erreicht.

Den Abstieg gen Bad Ischl kann man antreten über:

den Weg Nr. 210 - Mitteralm und Bärenmooshütte_Hinterstein (Bad Ischl) oder
den Weg Nr. 220 - Hochglegt und die Kotalm (der Wanderweg im unteren Teil ist da aber nicht mehr vorhanden - der Forststraße folgend gelangt man ebenfalls nach Bad Ischl)

--------------------------------------------------------------------------------

Auf die Hohe Schrott alleine beträgt die HD ca. 1300m (daher Terrain 4) - und natürlich kann man das ganze auch in der Gegenrichtung in Angriff nehmen.

Bilder

Schrottloch
Schrottloch
Spoiler
Spoiler

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Hohe Schrott    gefunden 2x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 26. August 2019, 10:16 Eagle_ hat den Geocache gefunden

Einen lang gehegter Wunsch habe ich mir heute erfüllt: die Überschreitung vom Petergupf zur Hohen Schrott.

Das ist eine sehr schöne und lohnende Tour. Anreise per Bahn nach Langwies ist rasch und sehr bequem, und auch der ideale Einstiegspunkt. Flott ging es den Weg hinauf, der zum Glück in der Früh noch im Schatten liegt. Nach gut 2,5 Stunden war ich auch schon am Petergupf. Hier war der erste und einzige Mensch, den ich heute getroffen habe.

Der Aufstieg am Grat vom Bergwerkkogel mit der kleinen Kletterei ist das Gustostück der Tour. Da habe ich mal vor Jahren umgedreht im November, weil mir zu viel Schnee lag und es mir zu gefährlich war. Heute war es perfekt.

Ein kleiner Abstecher vor der Hohen Schrott auf den Mittagkogel musste einfach sein, da ist noch keine Dose. Das musste ich nun ändern.

Die Dose war schnell gefunden. Sie war nur etwas nass innen, was in der Sonne bei der Hitze schnell trocknete. Nun sollte wieder alles in Ordnung sein.

Eine super Tour. Nur der lange und langweilige Abstieg vom Hochgleckt nach Bad Ischl ist nicht meines. Da fahre ich viel lieber mit den Schiern hinunter, so wie im heurigen Winter.

Danke für den Cache

gefunden 13. August 2015 Traunstein hat den Geocache gefunden

Das war nun der letzte Cache der heutigen Tour für H. von Traunstein und T. von Pumuckl 300. Dieser Cache war rasch von T. entdeckt. Runter ging es dann über Hochglegt und Kotalm. 1300 hm in einem so durch runterlatschen in der prallen Sonne (es gibt ja jetzt keine Bäume mehr nach einem Sturm), das war fast der anstrengendste Teil des Tages.
Eine angenehme Abkühlung gab es dann noch für die Füße der beiden in der Traun. Die Schuhe von T. haben nach der heutigen Tour auch ausgedient und wurden gleich entsorgt.
Ordentlich gestärkt haben sich die beiden auch beim Bahnhof-Bräu. Sogar das Gipfelschnapserl gab es hier im nachhinein für alle Gipfel des heutigen Tages. In Summe waren die beiden grad mal 7 Stunden unterwegs. Wie heiß es heute war, ist fast schon unglaublich.
Um 13.30 war ich (A. von Traunstein) pünktlich zum Empfang in Ischl wieder bereit. Kein weites Zurückhatschen oder auf den Zug warten für die beiden.
Auf jeden Fall war es für die beiden eine tolle Wanderung, und ich darf noch mehr solche Caches für die beiden raussuchen
TFTC
Traunstein