Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Rätselcache
Der Weg des Rings (Im Schatten des Turms)

 Tribut an J.R.R. Tolkiens Meisterwerk

von Ledohyn     Deutschland > Bayern > Ansbach, Landkreis

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 16.674' E 010° 47.334' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Versteckt am: 20. Juli 2011
 Gelistet seit: 23. August 2011
 Letzte Änderung: 05. April 2015
 Listing: https://opencaching.de/OCD022

6 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
1 Beobachter
0 Ignorierer
241 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Saisonbedingt
Benötigt Werkzeug
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Informationen:

Alle Stationen können auf regulären Wegen mit kleinen "Offroad-Abstechern" erreicht werden.

In den vergangenen Wochen leichte Sturmschäden in den bewaldeten Gebieten. Bitte erhöhte Vorsicht beim Suchen.

Der Cache erfordert aufgrund der Wegstrecke und teilweise kniffliger Rätsel einen gewissen Zeitaufwand. Bitte beim Angehen des Caches berücksichtigen. Der Cache umfasst 12 Stationen.

 

Folgende Ausrüstung wird zusätzlich benötigt: 

UV-Lampe

Karte oder Gerät mit Kartenfunktion zum Eintragen von Wegpunkten

 

Folgende Ausrüstung könnte außerdem hilfreich sein:

Spiegel

Schreibunterlage

internetfähiges Gerät

 

Geschichte:

Drei Ringe den Elbenkönigen hoch im Licht,
Sieben den Zwergenherrschern in ihren Hallen aus Stein,
Den Sterblichen, ewig dem Tode verfallen, neun,
Einer dem Dunklen Herrn auf dunklem Thron
Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.
Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,
Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden
Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.

Die Welt ist im Wandel. Ich spüre es im Wasser. Ich spüre es in der Erde. Ich rieche es in der Luft. Vieles, was einst war, ist verloren, da niemand mehr lebt, der sich erinnert. Alles begann mit dem Schmieden der Großen Ringe. 3 wurden den Elben gegeben, unsterblich und die weisesten und reinsten aller Lebewesen. 7 den Zwergenherrschern, großen Bergleuten und geschickten Handwerkern, in ihren Hallen aus Stein. Und 9 ... 9 Ringe wurden den Menschen geschenkt, die vor allem anderen nach Macht streben. Denn diese Ringe bargen die Stärke und den Willen, jedes Volk zu leiten. Doch sie wurden alle betrogen. Denn es wurde noch ein Ring gefertigt. Im Lande Mordor, Im Feuer des Schicksalberges schmiedete der Dunkle Herrscher Sauron heimlich einen Meisterring, um alle anderen zu beherrschen. In diesen Ring floss seine Grausamkeit, seine Bosheit und sein Wille, alles Leben zu unterdrücken. EIN RING SIE ZU KNECHTEN! Der Reihe nach gerieten die freien Länder Mittelerdes unter die Herrschaft des Ringes. Doch einige leisteten Widerstand. Ein letztes Bündnis von Elben und Menschen zog in die Schlacht gegen Mordor, und kämpfte an den Hängen des Schicksalsberges für die Freiheit Mittelerdes. .. Der Sieg war nah, doch die Macht des Ringes konnte nicht gebrochen werden. Und es geschah in jenem Moment, als es keine Hoffnung mehr gab, dass Isildur, des Königs Sohn, seines Vaters Schwert ergriff. .. Sauron, der Feind der Freien Völker Mittelerdes, war besiegt. Der Ring ging an Isildur, der nun die Gelegenheit hatte, das Böse für immer zu vernichten. Doch die Herzen der Menschen sind leicht zu verführen, und der Ring der Macht besitzt einen eigenen Willen. Er verriet Isildur und brachte ihm den Tod. Und was nicht in Vergessenheit hätte geraten dürfen ging verloren. Geschichte wurde Legende. Legende wurde Mythos. Und zweieinhalb tausend Jahre lang, wusste niemand mehr um den Ring. Bis er sich eines Tages einen neuen Träger suchte. Der Ring geriet dem Geschöpf Gollum in die Hände, der ihn tief hinein in das Nebelgebirge trug, und dort verfiel er dem Ring. Der Ring verlieh Gollum ein unnatürlich langes Leben, 500 Jahre vergiftete er dessen Verstand. Und in der Finsternis von Gollums Höhle, wartete er. Dunkelheit legte sich über den Wald der Welt. Gerüchte wurden laut über einen Schatten im Osten. Ein namenloses Grauen ging um. Und der Ring der Macht spürte, dass seine Zeit gekommen war. Er verließ Gollum. Doch dann geschah etwas, was der Ring nicht beabsichtigt hatte. Er wurde von dem unwahrscheinlichsten Geschöpf gefunden, das man sich vorstellen kann. Von einem Hobbit! Bilbo Beutlin aus dem Auenland. Und bald wird eine Zeit kommen, da die Hobbits das Schicksal aller bestimmen.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Qvr natrtrorara Xbbeqvangra fvaq yrqvtyvpu Cnexxbbeqvangra. Qvr Fgnegxbbeqvangra reunygrg vue qhepu Yöfra qre xyrvara Erpuranhstnor (Fgngvba 1 Ovyq 1-3). Nz orfgra Vaqbbe yöfra. Xnaa rva jravt Mrvg va Nafcehpu aruzra.
Orv Qhaxryurvg reuöugr Fpujvrevxrvg orvz Fhpura haq Yöfra qre Eägfry.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Station 1 Bild 1
Station 1 Bild 1
Station 1 Bild 2
Station 1 Bild 2
Station 1 Bild 3
Station 1 Bild 3

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Der Weg des Rings (Im Schatten des Turms)    gefunden 6x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

archiviert 05. April 2015 Ledohyn hat den Geocache archiviert

Aufgrund zahlreicher Rückfragen muss ich leider erkennen, dass der Cache doch zu anspruchsvoll ist.
Daher wird er archiviert.

gefunden 08. Februar 2015 The New Hunters hat den Geocache gefunden

Wir haben schon vor langer Zeit mit diesem Mystery begonnen. Eigentlich schon zu Beginn unserer Cacherlaufbahn. Das Lösen des Einstiegsrätsels war eine Fleißaufgabe und Stage 1 konnten wir nicht gleich finden. Und dann, als wir sie endlich hatten, wußten wir nicht, was damit anzufangen. Durch vieles "Nachdenken" und "Recherchieren" ( Logs und Attribute lesen ) hatten wir dann doch den Geistesblitz und konnten fortfahren. 
Irgendwann fanden wir ein Döschen mit Logbuch,signierten und wunderten uns etwas und suchten nach dem nächsten Hinweis, doch wir fanden keinen. Die Zeit verging.........
Plötzlich hatten wir einen Verdacht und kontaktierten einen Vorfinder (Findos ) Diese bestätigte uns : Es war schon der Final !!! Danke dafür !
Also haben wir den Final schon am 24.10.2015 gefunden. Wir freuen uns darüber, sind aber auch enttäuscht, das wir nicht alle Stationen sehen konnten. Vielleicht wird`s noch was.
Leider ist das Logbuch etwas feucht(Dose ist nass), auch wenn wir es "entführt" und getrocknet haben, und anschließend in eine Tüte steckten.
Out :
In :

gefunden 23. August 2011 opcdriver hat den Geocache gefunden

TFTC! Hier kommt jeder Rätselfan voll auf seine Kosten! Wirklich Klasse gemachter Cache!

gefunden 23. August 2011 Mar-Mic hat den Geocache gefunden

Nachlog zu GC.Com  TFTC

gefunden 14. August 2011 Stanmaja hat den Geocache gefunden

Der weite, beschwerliche Weg des Ringes ist geschafft, auch wenn der Turm erst nach dem legen des Caches gebaut wurde, wie ich heute durch Zufall erfahren habe.
Aber nun zum Cache:
Die Story ist bestens in den einzelnen Stationen umgesetzt. So machte der "MegamonsterCache" vor meiner Haustür viel Spaß. Allerdings wird es als "unwissender" schon sehr schwierig die gestellten Aufgaben zu lösen. Man sollte sich also vor dem cache etwas mit der Materie befassen, oder einen vollen Akku im Handy haben.
An der ein oder anderen Station wäre ich ohne Hint nicht weiter gekommen, dies hat die Ownerin ja schon korrigiert. Ich verstehe gar nicht warum an Stage2 die Koords so weit off sind, da sie bei den anderen Stages gut passen, bei meinem ersten Versuch musste ich hier abbrechen da ich vermutete falsch zu sein. Hier hätte ich mich über eine Reaktion der Ownerin auf meine Anfrage sehr gefreut, so musste ich mir die Richtigkeit der Zahlen von den FTFlern bestätigen lassen.
Also brach ich heute im Morgengrauen abermals auf den Weg des Ringes zu finden.....
Ob die gelaufene Strecke weniger als 10 km ist? Wahrscheinlich nicht wenn man die einzelnen Stationen auf regulären Wegen mit kleinen "Offroad-Abstechern" erreichen will, so habe auch ich die illegale Methode gewählt um nicht noch mehr km zu laufen.
Zum Glück hatte ich genug Proviant für den Tag eingepackt.
Sinnvoll wäre es eine stabile Unterlage mitzunehmen, das erleichtert an manchen Stationen das lösen, wenn man alle Hände voll zu tun hat.
Die einzelnen Aufgaben an den Stationen sind nicht laminiert, und werden bei Feuchtigkeit nicht lange überleben, hier sollte die Ownerin im eigenen Interesse noch nachbessern, ansonsten wird es sehr wartungsintentiv.

Die Station mit der Peilung war mit meinem Garmin etrex H eine weitere Herausforderung, die ich nur durch Hilfe lösen konnte (das extrex H kann nicht so genau peilen)
Auf dem Weg zum Finale kam mir ein kleines Déjà-vu, aber dennoch konnte ich das Döslein vor Einbruch der Dunkelheit von oben und unten nass bis auf die Haut in Händen halten und mich im Logbuch verewigen.

Ein Betatest, wäre hier sicherlich hilfreich gewesen und hätte viele DNFs am Anfang vermeiden können. Die D- bzw. T- Wertung würde ich um einen halben oder sogar ganzen Stern nach oben setzen.
Damit bleibt mir nur noch ein TFTC zu sagen, einen Fav. Point zu vergeben und
(4 Sterne bei GCVote)
Stanmaja