Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
Klostergeschichten

 Klostergeschichten

von C.C.Cach     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Hochsauerlandkreis

N 51° 23.145' E 008° 05.549' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 14. April 2011
 Gelistet seit: 29. August 2011
 Letzte Änderung: 29. August 2011
 Listing: https://opencaching.de/OCD0F9
Auch gelistet auf: geocaching.com 

8 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
330 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Zeitlich
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

In der Krypta des alten Klosters zu Rumbeck ist man auf folgende geist(lich)reiche Geschichte gestoßen. Sie enthält offenbar ein paar Hinweise auf einen versteckten Schatz. Man konnte nur in Erfahrung bringen, dass aus dem ersten Absatz sich die Koordinaten für N51‘xx’xxx und aus dem zweiten Absatz sich die Koordinaten für E008‘0x’xxx herausfinden lassen. Aber wie?

Pater Monte Prado war schon ein wenig älter geworden. und es viel ihm immer schwerer, täglich um halb vier frühmorgens als erster den Dom zu betreten. Es fröstelte ihn, denn es war recht kühl. So um die 5°C. Das war aber zurzeit nicht weiter verwunderlich, denn der Finsteraarhorn, der draußen hoch über allem stand, war schon ziemlich karg und blätterlos. Der Mönch ging hinein. Er war noch etwas verschlafen, so achtete er nicht darauf, wohin er trat, stolperte über eine vor ihm liegende Weißkugel und viel hin. Erschrocken rappelte er sich wieder auf. „Wo kommt die denn jetzt her? Irgendwann passiert mir noch etwas und dann liege ich wahrscheinlich hier stundenlang herum bis jemand vorbei kommt, der mir helfen wird.“ Er begann zur heiligen Jungfrau zu beten. Das half ihm sich wieder zu beruhigen.

Nur irgendwas störte ihn. Es war nicht sein Großer Daumen auf den er gefallen war und der ihm jetzt weh tat. Nein, er war einfach unzufrieden. Zweifel kamen ihm auf „Muss ich mir das noch alles antun? Eigentlich sollte ich weiter ziehen. In Hochfelln soll es ja sehr schön und ruhig sein. Dort hätte ich es sicherlich besser.“ Es ging inzwischen auf vier zu. Was war das? War dahinten einer? Nervös blickte er sich um. Wollte da jemand ihn erschrecken? Das wäre ganz schön dreist. „Ist da wer?“ kam es nur zittrig aus ihm heraus. Er machte sich langsam auf dorthin zu gehen, wo er meinte, etwas gehört zu haben. Plötzlich fauchte ihn was an. Tiere mochte er nicht. Der Katzenbuckel, der ihm entgegengestreckt wurde, widerte ihn deshalb an. Miauend schoss es an ihm vorbei und verschwand hinter dem Taufstein. Nein, das war zuviel für ihn. „Erst falle ich hin und jetzt das. Eins weiß ich jetzt: es reicht! Das ist ja hier wohl der Gipfel!“


Deine Lösung für die Koordinaten dieses Rätsels kannst du auf geochecker.com überprüfen. Geochecker.com.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Va qra Jhemrya mjrvre Oähzr zvg trzrvafnzra Fgnzz

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet LSG-Rumbeck (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Klostergeschichten    gefunden 8x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 02. Mai 2020, 18:58 rennschnecke60 hat den Geocache gefunden

Oh man, diese Klostergeschichten haben mich viele Nerven und grauen Haare gekostet. Zuerst angeschaut, dann weg gelegt und wieder angeschaut. Ganz langsam kam ich diesen Klosterbrüdern auf die Schliche. Heute war es dann soweit und wollte mich endlich in diesem besonderen Buch eintragen.

Für eine Wanderung war es heute einfach zu miserabel. Immer wieder regnete es und so sollten eigentlich 2 dieser Rätsel besucht werden. Nr1 jedoch war absolut nicht zu finden. Da es immer wieder regnete, machte ich mich zügig auf dem Weg zu dieser Dose. Erst auf der falschen Seite gesucht, dann aber konnte ich das mächtige Versteck ausfindig machen.
Danke für das Rätsel und das Legen des Caches.

Gruß aus dem Schmallenberger Sauerland
rennschnecke60

gefunden 24. September 2019 dg768 hat den Geocache gefunden

Was wollte der Mönch uns denn sagen? Erstmal keinen Plan gehabt und mehrmals wieder weggelegt. Dann nach dem x-ten Mal Durchlesen war der Fall klar, und es hieß:"Zahlen bitte"!
Aber nicht Herr Ober sondern Herr Google. Und immer fehlte noch eine Zahl für vernünftige Koordinaten, die sich mit jedem Schritt unserer heimischen Gegend näherten. Endlich zeigte der Checker sich einverstanden, und die Radtour startete noch vor dem viel zu schnellen Dunkelwerden. Die Koordinaten stimmten ja so haargenau, daß ich förmlich über die Schatzkiste in ihrem malerischen Versteck stolperte. Natürlich kein Muggel in Sicht, also ganz in Ruhe das schöne Büchlein ausfüllen und alles wieder versenken.
Danke für das tolle Rätsel und die schöne Strecke! Hat mir gut gefallen.
Herzliche Grüße vom dg768.

Bilder für diesen Logeintrag:
Mitten in der WildnisMitten in der Wildnis

gefunden 24. Februar 2017 Geo/ hat den Geocache gefunden

Diesen Cache haben wir schon letzten Herbst bei geocaching.com geloggt. Ein sehr ansprechendes Rätsel, das uns eine schöne Wanderung bei Rumbeck bescherte. Danke für die Herausforderung und das Legen und Pflegen der Dose.

gefunden 22. Juni 2013 teufelchen80 hat den Geocache gefunden

bei einem schönen waldspaziergang schnell gefunden Lachend

gefunden 02. Mai 2013, 10:00 akaHatzenbach hat den Geocache gefunden

"In der Krypta" fing dieses Rätsel an. Und kryptisch war es für mich auch erstmal. Den ersten Lösungsversuch habe ich dann auch erfolglos abgebrochen.

So langsam nervte mich dieses Unentschlossen aber kolossal, also musste eine Lösung her. Beim zweiten Blick fiel es mir erst auf und dann wie Schuppen aus den Augen. Da steht ja was, das man in Zahlen übersetzen kann. Allerdings kam noch kein stimmiges Ergebnis raus.

Auf Nachfrage bei einem bereits erfolgreichen Finder schloss sich dann der Kreis. Hatte er sowieso gerade, weil mir - wie schon so oft - kurz nach dem absenden der Mail die Lösung klar war. Lächelnd

Heute war ich dann draußen, um auch die Dose zu finden, was sich als deutlich einfacher und geradliniger erwies. Ein schönes Versteck.

DFDC
Hatzenbach
Timestamp 02.05.2013 10:00