Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Die letzte Feme

von foxxyfoxtrott     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Warendorf

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 50.171' E 007° 50.275' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Versteckt am: 03. Oktober 2011
 Gelistet seit: 19. November 2011
 Letzte Änderung: 16. November 2016
 Listing: https://opencaching.de/OCD72E
Auch gelistet auf: geocaching.com 

8 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
3 Beobachter
0 Ignorierer
206 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

Der Begriff Feme (auch Veme) wird vor allem für die Gerichtsbarkeit der Femegerichte und die von diesen verhängte Strafe verwendet. Oft wurde ein Femegericht im Freien unter einem Gerichtsbaum abgehalten.


Die Richter und Schöffen der Femegerichte waren meist angesehene Leute. Die Macht der Femegerichte war so groß, dass selbst Herzöge oder Bischöfe aus weiter entfernten Gegenden es nicht wagten, einer Vorladung der heimlichen Feme nicht zu folgen.

Im Mittelalter war Sendenhorst ein prominenter Gerichtsstandort. Auch deshalb verbindet sich das Ende der Feme im Münsterland mit der Stadt Sendenhorst, sofern man der Überlieferung trauen darf.

Bei der „heimlichen Feme“ wurden vermeintliche und tatsächliche Gewalttäter kurzerhand zum Tode verurteilt. Das Urteil wurde zugleich mittels eins Stricks noch an Ort und Stelle vollstreckt.

Nach dem Fememord an einem Sendenhorster Bürger namens Hesso der im Jahre 1516 auf dem Rückweg einer Hochzeitsfeier noch nachts von ihm auflauernden Schöffen zum Tode verurteilt und direkt durch den Strang hingerichtet wurde, soll Münsters Fürstbischof Erich 1., Herzog von Sachsen-Lauenburg, das Femegericht fortan für seinen Machtbereich verboten haben.

Hessenbaum

Dieses Femekreuz am Südendamm in der Nähe des Hofes Horstrup, auch „Hessenbaum“ genannt zeugt noch heute von dieser mittelalterlichen Rechtsprechung.

Der Cache ist ein einfacher Tradi mit Stift und Platz für Coins und kleinere TB´s

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

uvagra

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Die letzte Feme    gefunden 8x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

archiviert 16. November 2016 foxxyfoxtrott hat den Geocache archiviert

gefunden 24. Juli 2016, 23:28 Nick2go hat den Geocache gefunden

Was für ein Interessanter Ort! Danke fürs Zeigen und für die Dose.

Tftc sagt Nick2go

gefunden 04. November 2015 giacco2610 hat den Geocache gefunden

Heute auf meiner Tour durch/um Sendenhorst gesucht und gefunden.

DfdC

Giacco2610

gefunden 27. August 2014 Dimer hat den Geocache gefunden

Bereits am 15.10.2011 bei Geochaching geloggt. Erst heute sedhe ich, dass ich diesen Cache auch bei Opencaching loggen kann, was hiermit geschieht. Vielen dank für den Cache und Gruß aus Wolbeck.

gefunden 07. Juli 2013, 16:30 BeKaEff hat den Geocache gefunden

Schöner Cache für eine Fahrrad-Tour. Klasse auch die Hintergrundinformationen.

Gut getarnt!

Danke von BeKaEff und Anhang!

out: Sammelkarte. in: Bulle