Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Rätselcache
Spitzberg´s Geheimnis

 Ein schneller Hin-und Mit Cache

von Turbocacher 1     Deutschland > Bayern > Freyung-Grafenau

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 48° 51.636' E 013° 23.525' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:05 h   Strecke: 0.01 km
 Versteckt am: 03. März 2012
 Gelistet seit: 04. März 2012
 Letzte Änderung: 06. August 2015
 Listing: https://opencaching.de/OCDC76
Auch gelistet auf: geocaching.com 

4 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Wartungslog
2 Beobachter
0 Ignorierer
134 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Vorarbeit
Personen

Beschreibung   



Ein schneller Hin-und Mit Cache.


Die oben genannten Koordinaten stimmen NICHT!!!! Für die echten Koordinaten bitte Geschichte lesen und Fragen beantworten:-------------------------------------------Der erste schriftliche Nachweis über Grafenau stammt aus dem Jahr 1255. Im Jahr 1376 erhob Kaiser Karl IV. sie zur ersten Stadt des Bayerischen Waldes, da die Stadt dadurch das Recht erhielt eine Stadtmauer zu errichten und somit der Salzhandel mit Böhmen gesichert wurde. Grafenau lag am Goldenen Steig welcher eine Handelsverbindung zwischen Österreich, Bayern und Böhmen darstellte. Kurz zuvor, im Jahr 1375, fiel das Gebiet um Grafenau, verwaltet vom Schloss Bärnstein aus, nach dem Aussterben der Grafen von Hals an Landgraf Johann I. von Leuchtenberg. 1417 kam es an Graf Etzel von Ortenburg und 1438 an die Wittelsbacher. 1450, 1468 und 1504 wurde Grafenau von Böhmen überfallen und die Gulden Strass unpassierbar gemacht. Im 16. Jahrhundert ging der Salzhandel zurück und somit verlor Grafenau an wirtschaftlicher Bedeutung. Noch heute erinner t das jährliche Säumerfest, das 1976 zur 600-Jahr-Feier der Stadt erstmals veranstaltet wurde, an die Säumer genannten Salzhändler. 1521 erhielt Grafenau sein erstes Rathaus. Schon 1523 wurde Grauenaw in der von Johannes Aventinus angefertigten ersten Landkarte von Bayern ausgewiesen. Im Jahre 1634 grassierte die Pest in der Folge von Einquartierungen fremder Truppen im Dreißigjährigen Krieg und 1742 plünderten die Panduren (ungarische Husaren) Grafenau. In den Jahren 1504, um 1545, zwischen 1550 und 1572, 1639, 1832, 1844 und 1850 wüteten Stadtbrände. Dennoch wurde die Stadt immer wieder neu aufgebaut. Die Guldenstraße wurde bis 1772 immer wieder repariert. 1845/46 entstand auf dem Stadtplatz das markante alte Rathaus mit seinem zierlichen Türmchen an der Stelle früherer Rathäuser. Im Zweiten Weltkrieg blieb Grafenau unbeschädigt. Im Gegensatz zur Nachbargemeinde Schönberg kam es in Grafenau auch beim Einmarsch der Amerikaner zu keinen kriegerischen Handlungen, da der Stadtpfarrer Rankl mit seiner Nichte den Truppen mit einer weißen Fahne entgegenging und ihnen die Kapitulation der Stadt Grafenau anbot. Am 3. Februar 1946 fanden die ersten Gemeindewahlen nach dem Zweiten Weltkrieg statt. Seit 1965 ist Grafenau ein staatlich anerkannter Luftkurort. Nicht zuletzt aufgrund der Integration zahlreicher Flüchtlinge und Vertriebener erfolgte in den Nachkriegsjahren ein intensiver Wohnungsbau. Die Zahl der Gebäude stieg von 186 im Jahr 1945 auf 562 am 31. Dezember 1978 (ohne Eingemeindungen). Am 6. September 1967 fand in der Stadt die offiziell Gründungsversammlung des Zweckverbandes zu Förderung des Projektes eines Nationalparks Bayerischer Wald statt. Bis 1972 war Grafenau Kreisstadt. Im Zuge der Kreisreform verlor die Stadt diesen Status. Durch die Zusammenlegung der beiden Altlandkreise Grafenau und Wolfstein entstand der Landkreis Freyung-Grafenau mit Verwaltungssitz in Freyung. Bis 1974 wurde in Grafenau die Brasiltabakfabrik Bogenstätter betrieben. Zunächst in Perlesreut, unweit von Grafenau, wurde die Tabakfabrik bis zum Beginn des Ersten Weltkriegs mit einer Dieselmotoranlage betrieben, die gleichzeitig den Ort mit Strom versorgte. Mit der Verknappung von Rohöl während der Kriegsjahre wurde die Anlage ab Herbst 1915 nach Grafenau in die ehemalige Mittermühle am Venusberg verlegt[3] um dort die Produktion - aus heutiger Sicht ihrer Zeit voraus - bis zur Stilllegung der Fabrik alternativ mit Wasserkraft aufrechtzuerhalten. Die Schnupftabakfirma Alois Pöschl kaufte die Firma und damit auch die Rezepte auf. Noch heute wird der Schmalzler "Perlesreuter Waldler Fresko" der Firma Bo genstätter von der Firma Pöschl mit unveränderter Rezeptur hergestellt und vertrieben.

Fragen:

A.In welchem Jahr wurde Grafenau zum ersten mal schriftlich erwähnt?

Antwort:
A 1234 (3)
B 1255 (1)
C 1276 (7)

B.Wann wurde Grafenau zur ersten Stadt im Bayer. Wald erhoben?

Antwort:

A 1376 (5)
B 1365 (9)
C 1452 (3)

C.Bis wa nn war Grafenau eine Kreistadt?

Antwort:

A 1954 (4)
B 1972 (0)
C 1979 (9)

D.Seit wann ist Grafenau staatlich anerkannter Luftkurort?

Antwort:

A 1965 (0)
B 1864 (3)
C 1665 (1)

E.Wann erhielt Grafenau sein erstes Rathaus?

Antwort:

A 1521 (4)
B 1421 (9)
C 1628 (1)

F.Wann ging in Grafenau der Salzhandel zurück?

Antwort:

A Im 17. Jahrhundert (1)
B Im 15. Jahrhundert (8)
C Im 16. Jahrhundert (2)

Koords.: N 48° 5A.BCD
E 013° 24.E2F

Zum Ausdrucken:

N 48° 5_.___
E 13° 24._2_

Startinhalt:

1 Stift
1 Logbuch
1 Spitzer

Geochecker:

In einer Write Note von mir am Seitenende!

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

onhz

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Spitzberg´s Geheimnis    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 1x Wartung 1x

OC-Team archiviert 06. August 2015 mic@ hat den Geocache archiviert

Bitte bei Statusänderungen, die bei geocaching.com durchgeführt werden, auch immer hier den Status ändern.
Dieser Cache ist auf geocaching.com (GC3DRCQ) archiviert und hier nicht mit dem Attribut "OC only" versehen. Das letzte Funddatum liegt lange zurück und die Logs auf geocaching.com lassen darauf schließen, dass der Cache nicht mehr zu finden ist. Aus diesem Grunde archiviere ich ihn auch hier. Sollten sich später neue Aspekte ergeben, so kann dieses Listing durch den Owner selbständig über ein "kann gesucht werden"-Log reaktiviert werden.
Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

mic@ (OC-Support)

gefunden 31. August 2013 ManniK hat den Geocache gefunden

Die geschichtlichen Infos waren schnell gesammelt, aber beim ersten Besuch an den errechneten Koordinaten konnte ich gar nichts finden. Nach intensivem Logstudium nochmal hin und in 23m Abstand gleich zwei baugleiche Dosen gefunden, eine versteckt, eine am Boden. Hab mich in der versteckten eingetragen. Hier sollte der Owner vielleicht mal nachschauen und dabei gleich die Koordinaten neu einmessen.
Danke für den Cache sagt ManniK

gefunden 18. Mai 2012 reindeer hat den Geocache gefunden

#2496 18 May 2012 16:33:03
Auf einer kleinen Motorrad-Tour haben Alopexia und ich auch ein paar Caches eingesammelt.
Das Geheimnis konnte noch schnell vor der Abfahrt gelüftet werden und wurde mit dem Geochecker überprüft. Den Link dazu sollte man aber bitte in die Cache-Beschreibung mit aufnehmen.
Vor Ort musste ich dann allerdings das WWW bemühen und mir das Spoilerbild anzeigen lassen, da die Koordinaten doch mindestens 20 Meter Abweichung zum Versteck haben.
Vielen Dank sagt:
reindeer
icon_smile_shy.gifwww.reindeer-geocaching.de icon_smile_shy.gif

gefunden 03. April 2012 gugu hat den Geocache gefunden

schnell hin und wieder weg.

gefunden 03. April 2012 r.u.f. hat den Geocache gefunden

LachendHeute diesen Cache in schöner Umgebung gefunden.Lachend

DFDC...................r.u.f.