Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Alte Steinbrüche - Steinbruch am Wettinplatz

von Die krasse Herde     Deutschland > Sachsen > Mittweida

N 51° 04.712' E 012° 53.094' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:15 h   Strecke: 0.5 km
 Versteckt am: 23. März 2012
 Gelistet seit: 12. März 2012
 Letzte Änderung: 16. Juni 2013
 Listing: https://opencaching.de/OCDD24
Auch gelistet auf: geocaching.com 

15 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
120 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Der Weg
Zeitlich

Beschreibung   

Alte Steinbrüche - Steinbruch am Wettinplatz


Teil der Serie "Alte Steinbrüche"


Dieser Geocache ist Teil der Serie „Alte Steinbrüche“. Ziel der Serie ist, die alten, fast vergessenen und teilweise völlig verwachsenen Steinbrüche aus alter Zeil bekannt zu machen. In vielen dieser meist sehr kleinen Steinbrüchen wurde in früherer Zeit das Baumaterial für die Häuser der umliegenden Gemeinden gebrochen. Oft kann man noch recht breite und ehemals gut ausgebaute Zufahrtswege erkennen, auf denen das gebrochene Material mit Pferdewagen abtransportiert wurde. Meist sind diese Wege heute nicht mehr in Benutzung und daher zugewachsen.
Interessant für uns sind diese alten Brüche, da sie geologische Aufschlüsse bilden, die uns über das Gestein der jeweiligen Örtlichkeiten Auskunft geben.
Sicher wäre auch die nähere Geschichte dieser „Ministeinbrüche“ interessant, aber dazu gibt es so gut wie keine Literatur. So ist es meist kaum möglich, die Zeit zu ermitteln, in der der Steinbruch „aktiv“ war und auch irgendwelche „offizielle“ Namen der Brüche gibt es kaum bzw. sind in der Versenkung der Geschichte verschwunden.
Wenn also der eine oder andere Cacherfreund sachdienliche Hinweise zu den hier genannten Örtlichkeiten geben kann, wären wir sehr dankbar, würden das in der Beschreibung mit einbauen und den Hinweisgeber lobend erwähnen
;-)

Steinbruch am Wettinplatz


Steinbruch am Wettinplatz

Wie im beanchbarten Steinbruch am Ziegenberg wurde auch hier Lagergranit bzw. Granitgneiss abgebaut. Eröffnet wurde er um 1890. Am Boden des Steinbruchs kann man noch ein Fundament (vermutlich von einem Kran) erkennen.

Bitte seid vorsichtig. Die Wand des Steinbruchs ist mit ca. 22 Metern recht hoch, so dass man sich beim Runterfallen doch ziemlich weh tun kann. Ein Suchen des Caches bei Glätte ist nicht zu empfehlen!

Die krasse Herde

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Aäureg rhpu iba Abeqjrfg.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Spoiler - fern
Spoiler - fern
Spoiler - etwas näher
Spoiler - etwas näher

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Mulden- und Chemnitztal (Anteil Regierungsbezirk Chemnitz) (Info), Vogelschutzgebiet Täler in Mittelsachsen (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Alte Steinbrüche - Steinbruch am Wettinplatz    gefunden 15x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 01. Juni 2020, 14:36 DD_LL hat den Geocache gefunden

⭕⭕⭕⭕

Wir sagen DANKE fürs Legen und Pflegen an Die krasse Herde

DD_LL  🇩🇪 - Sachsen - Waldheim

1. Juni 2020

Unser Cache Nummer: 92 ✅

⭕⭕⭕⭕

gefunden 10. November 2019 ANNO1999 hat den Geocache gefunden

In den letzten Wochen nahm ich mir immer wieder vor, zusammen mit der JuL.E.2910 endlich unseren "Dosen-Einstand" in Geringswalde zu geben... 😁! Doch immer wieder blieben wir in Rochlitz und Umgebung "hängen", schafften es von der Zeit her nicht dort aufzuschlagen. Da lagen halt in Rochlitz und Umgebung noch zuviel unerledigte Geschichten... 😅! Doch an diesem wunderschönen sonntäglichen Herbsttag im November ging es zielstrebig dahin, alles andere links und rechts der Straße wurde erfolgreich ignoriert... 😛! Hier suchten wir anfangs zuerst auf der falschen Ebene, um danach auf der falschen Seite zu stehen.. 😅! Also geschmeidig den dritten Weg erklommen, um dann schön vorsichtig das Corpus delicti aus seinem jahreszeitlich perfekt übertarnten Versteck zu ziehen... 😁👍! Das Döschen konnte sich nicht mehr lange verbergen und wurde zügig und muggelfrei aus dem Verstecke gelockt & gelogged. DANKESCHÖN, sagt ANNO1999. Meinen Dank auch für die interessanten Hintergrundinformationen, und das Du meine Schritte an diesen Ort gelenkt hast! Viele Grüße an die Owner aus Leipzig!

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 21. September 2019, 11:45 dew1991 hat den Geocache gefunden

Auf Cache-Tour mit GruenerJupiter in Geringswalde und Rochlitz kam ich auch hier vorbei. Dieser Cache sollte unser Start für die Tour durch die Geringswalder Wälder sein. Durch die hohen Felswände des Steinbruchs ist GPS hier fast nutzlos. Durch das genaue lesen des Listings und betrachten der Spoilerfotos - die netterweise helfen und dennoch nicht zu viel verraten - konnten wir uns einer Herde waghalsiger Bergziegen anschließen und das Ziel erreichen. Vielen Dank an die krasse Herde für das kleine Abenteuer! =)

 

Gefunden am 21. September 2019 um 11:45 Uhr

TFTC sagt dew1991!

gefunden 22. April 2019, 16:05 wauzischreck hat den Geocache gefunden

#3226# 16:05

Da unsor ledzdor Besuch in Geringswalde so gud un mid übbich Dosnfundn verloofn war, mir abor noch alnge ne ganz Geringswalde abgegäschd haddn, ging es heide widdor mid Luzi in diese Ack
Endlich haddn mir Geringswalde (un nähore Umgebung ) orreichd un es ging in die Volln Nachdem die DRUD-Runde samd Bonus fier beended orglärd wern konnd, zoochn mir weidor unsre Greise durch die geringswaldor Lande. Als nägsdes noch boor "On the road again"'s un dann bemergde Luzi die hior reichlich gesädn "Aldn Schdeenbrüsche"... Abor zwischnnei laach schah och noch das een odor annre Deesl un hield uns edwas off

Zur Abwegslung schdreude sich ma widdor enn Schdeenbruch ei
Vor diesm schdandn mir die Dooch schonma, als mir uns off euror Nachdwandrung befandn. Bei damalichn Lichdverhäldnissn draudn mir uns allordings die Suche ne zu. Wie sich heide bei Doocheslichd zeischde -> die besde Idee, die mir hamm konndn. heide sah mor zwar bessor, was abor den Offschdiesch ne vereefachde - enn krasser-Herde-Gäsch eem na wengsdns wussdn mir heide dank Schboilorbild un bessren Lichd- un Sichdverhäldnissn wengsdns, in welsche Eemne mir uns zu begeem haddn. Dank der droggnheed war hior alles so schdaubich un glidd unnor dn Fissn wech, daß es 8zumindesd in mein oochn - ich hab Heehnangsd... ) mehr als grenzwerdsch war un dor Adrenalin dn Bulsschlach unnor de Schädldegge un driebornaus schaachde Also T3 will ich hior ma in Fraache schdelln un och unnor annren Bedingung würde sich da wo ne viel dran ändorn. abor mor isses von dor krassn Herde schah och ne annorsch gewohnd Hior in der Ack is mor eem völlich Angsdfrei un irschndwie ganz scheen durchgedrehd un leemsmiede. Ich konnd es gaum fassn, als luzi doch endlich die waghalssche Gleddorei fier beended orglärde un mir das Deesl endgeeschnschdreggde Buh, Gottseidank! Noch een Schridd weidor un ich wär off de Hinnorbeene un zerigge gegang/gehangld/geschwung/gegleddord. Unglaublich, daß ich dieses Gäsdebuch wirglich mid alln un heiln Gnochn signiore - die Leid in der Ack hamm echd ne Magge (eenor wie dor annre ).

Besdn Dank, liebe krasse Herde, fier's Leeschn un Pfleeschn der Bixx un fier's Zeischn ennes weidren Schdeenbruchs un fier die edwas... unmeeschliche/exdrawagande/an meine Grenzn gehnde Gleddorei. Ihr seid nochma mei friehor Dod un das nägsde Ma bring ich mei Gleddorgeraffl mid! S had doch nich scheedor Saugnäbfe an dn Fissn un Händn Abor irschndwie scheind diese Mudadschon hior doch mehr verbreided, als mor gloom mag
Liem Gruß ausm fern Rußkams!

gefunden 10. April 2018, 18:01 MKCacher79 hat den Geocache gefunden

Hier sollte man schon aufpassen das man vorallem direkt am Versteck nicht abrutscht.
Mit Hinweisbild gut gefunden..

Tftc