Wegpunkt-Suche: 

Logeinträge für Kathedralen, Dome, Münster (Safari-Cache)    gefunden 59x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 07. Oktober 2017 Seebaer777 hat den Geocache gefunden

Irgendwie heißen im Rheinland viele Kirchen Dom. Kölner Dom, Altenberger Dom in Odenthal (Altenberg ist ein Ortsteil von Odenthal), aber auch den Sülztaler Dom, auch St. Lucia in Immekeppel (Overath) genannt.

Warum das so ist, keine Ahnung, zu dem "Dom" gibt es keinen Wikipedia-Eintrag, mehr als
http://www.klu-und-du.de/immekeppel.html
http://www.sankt-lucia.de/kirchenfuehrer.htm

Koords: N 50 57.629 E 007 14.295

Bilder für diesen Logeintrag:
Sülztaler DomSülztaler Dom
LogfingerLogfinger
Tafel an der KircheTafel an der Kirche

gefunden 26. Juni 2017 raeubertochter2 hat den Geocache gefunden

Zu Besuch bei Freunden machten wir uns auf den Weg Nach Xanten um dort die Altstadt zu besichtigen. Dabei gingen wir auch in den Xantener Dom, die, obwohl sie nie Bischofskirche war, wegen ihrer Bedeutung und Größe landläufig als Xantener Dom bezeichnet wird. Sie gilt als größter Dom zwischen Köln und dem Meer. Die Türme sind 72 und 74 Meter hoch. 1937 wurde dem Gotteshaus von Papst Pius XI. der Titel einer Basilica minor verliehen, zudem ist es heute Propsteikirche.

Die Grundsteinlegung des heutigen Baus erfolgte im Jahr 1263 durch Friedrich und Konrad von Hochstaden. Der Bau dauerte 281 Jahre und wurde schließlich mit der Weihe der Heilig-Geist-Kapelle im Jahr 1544 vollendet.

Das beiligeende Foto wurde am Standpunkt N 51°39.702 E 006°27.231 aufgenommen.

 

TFTC sagt Raeubertochter

Bilder für diesen Logeintrag:
Der Dom mit zwei BewunderernDer Dom mit zwei Bewunderern

gefunden 11. Mai 2017 Der Windling hat den Geocache gefunden

Erstaunlicherweise fehlt in der Liste noch die Frauenkirche in München bei N 48° 08.313 E 011° 34.416. Der Dom ist eine der meistbesuchten Touristenattraktionen in München und steht mitten in der Altstadt in der Nähe des Marienplatzes. Dort gibt es übrigens auch einen Virtual-Cache (OCB99B).

Der offizielle Name lautet eigentlich "Dom zu unserer Lieben Frau", die Münchner sagen aber meist "Liebfrauen-Dom" oder eben einfach "Frauenkirche". Der spätgotische Backsteinbau wurde mehrmals erweitert und ausgebaut und ist seit 1821 die Kathedralkirche des Erzbischofs von München und Freising.

Innerhalb des Mittleren Rings dürfen in München keine Gebäude höher als die Zwillingstürme der Frauenkirche gebaut werden. Leider sind die Türme momentan nicht in ihrer ganzen Pracht zu bestaunen, da sie seit Jahren saniert werden.

Danke für die Safari sagt Der Windling!

Bilder für diesen Logeintrag:
Frauenkirche in MünchenFrauenkirche in München
Donatusportal (einer von fünf Zugängen)Donatusportal (einer von fünf  Zugängen)

gefunden 01. April 2017, 20:37 Valar.Morghulis hat den Geocache gefunden

Heute waren wir im schönen Freiberg und besuchten dabei auch den Dom bei:

N 50 55.208
E 013 20.632

Leider war er aufgrund eines Konzertes nicht begehbar. Wir konnten aber die Nase mal reinstecken.

Die um 1180 erbaute romanische Basilika erhielt mit der spätromanischen Triumphkreuzgruppe und der Goldenen Pforte zwei sehr bedeutende Kunstwerke.

Heute zählt der Freiberger Dom zu den Kulturdenkmälern von europäischem Rang und beherrscht als spätgotischer Bau seit Beginn des 16. Jahrhunderts den historischen Untermarkt.

Der Dom St. Marien ist aber nicht nur eine außergewöhnliche Sehenswürdigkeit mit großer historischer Bedeutung, er dient auch als Veranstaltungsort für verschiedene Konzerte.

Vielen Dank an hmpfgnrrr für die schöne Safari-Aufgabe.

Valar.Morghulis
1. April 2017 # 516

Bilder für diesen Logeintrag:
AnwesenheitsbeweisAnwesenheitsbeweis
Freiberger DomFreiberger Dom
Ohne Safari-FingerOhne Safari-Finger


zuletzt geändert am 12. April 2017

gefunden 14. November 2016 eukalyptus hat den Geocache gefunden

Für diese Safari habe ich ich den Bremer Dom fotografiert bei N 53° 04.585 E 008° 48.530.

Danke für die Safari.

Bilder für diesen Logeintrag:
Bremer DomBremer Dom
Bremer DomBremer Dom
LogproofLogproof
die Türmedie Türme

gefunden 13. November 2016 anmj hat den Geocache gefunden

Da ist bei und um die Ecke an den Koordinaten N 49° 48.326 E 010° 13.861 in Münsterschwarzach auch ein wie der Ortsname schon sagt Münster zu finden. Die Abtei Münsterschwarzach ist eines der bedeutensten Klöster der Benediktiner. Das erste Kloste das hier war, war ein Fauenkloster und wurde im Jahr 780 nach Christus gegründet. Weitere Infos sin auf Wikipedia unter dem Link weiter unten zu finden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Abtei_M%C3%BCnsterschwarzach

 

DfdC sagen ANMJ

Bilder für diesen Logeintrag:
Die AbteikircheDie Abteikirche
von weitemvon weitem
mit Fingermit Finger

gefunden 14. August 2016 etaner hat den Geocache gefunden

 

Der Bamberger Dom ist immer einen Besuch wert vor allem  weil es auch sonst in Bamberg sehr schön ist. Außerdem kann man gut essen und trinken. Ob auf den Kellern oder

 

den Wirtschaften.

 

Der Dom wurde am 6. Mai 1012 dem 39. Geburtstag Heinrich II eingeweiht.

 

1081 und 1185 brannte er jeweils aus. Im Laufe seiner Geschichte wurde der Dom mehrmals erneuert und hat seit 1766 sein heutiges Aussehen, Er enthält Werke u.a. von Veit Stoß und Tilman Riemenschneider. Die Koordinaten sind die der Gnadenpforte. N49°°53.460 E010°52.980

    

Bilder für diesen Logeintrag:
DomDom

gefunden 11. Mai 2016 Mr.No hat den Geocache gefunden

Am 11.5. Würzburg besucht und auch in den Dom gegangen. Dieser ist die Bischofskirche des Bistums Würzburg. Erbaut ab 1040 und als Folge eines Bombenangriffs 1945 zerstört. Wiederaufbau wobei die barocke Substanz zugunsten einer Re-Romanisierung zerstört wurde.die   Mit einer Gesamtlänge von 105 Metern ist er das viertgrößte romanische Kirchengebäude Deutschlands.

Koordinaten  N49°47.600  E009°55.889

 

Bilder für diesen Logeintrag:
DomDom
BeweisBeweis

gefunden 06. Mai 2016 Nelly 01 hat den Geocache gefunden

Ekorren hat sich noch an diese Safarie erinnert, so haben wir auf dem Weg zum Bahnhof dem Rottenburger Dom noch einen Besuch abgestattet.

gefunden 06. Mai 2016 ekorren hat den Geocache gefunden

Domkirche St. Martin in Rottenburg am Neckar

Erbaut ab 1424, Bischofskirche seit 1828

N 48°28.621' E 8°56.027' (Portal)

Auf dem Weg zum Bahnhof sind Nelly 01 und ich eine Haltestelle früher aus dem Bus ausgestiegen, um dem Rottenburger Dom einen Kurzbesuch abstatten zu können. Die Kleinstadt Rottenburg ist katholischer Bischofssitz, auch wenn die Diözese mittlerweile den Doppelnamen Rottenburg-Stuttgart trägt, weil Stuttgart nun halt doch ein bisschen bekannter ist...

Bilder für diesen Logeintrag:
Rottenburger DomRottenburger Dom
LogproofLogproof

gefunden 01. Mai 2016 Andreas.Mann hat den Geocache gefunden

Nach etwas Recherche stellte ich fest, dass es seit 2006 auch in Nürnberg eine Kathedrale gibt: die "Metropolitankathedrale St. Demetrios" der Rumänisch-Orthodoxen Kirche. Sie steht in der Fürther Straße bei N 49 27.407 E 011 02.373 und ist Sitz des Erzbischofs Serafim Joantă.

TFTC

Bilder für diesen Logeintrag:
Das Gotteshaus ist gut besuchtDas Gotteshaus ist gut besucht
Eine Ikone mit GPS als BeweisEine Ikone mit GPS als Beweis

gefunden 05. März 2016 rolandforchrist hat den Geocache gefunden

Heute waren wir in Wesel unterwegs auch zum Bummeln, dabei haben wir in der Innenstadt den Willibrordi Dom besucht. Die Pracht des Doms lässt sich schlecht seitlich fotografieren, da er halt in der Innenstadt steht, aber von vorne geht es, da ein kleiner Park es zulässt, einige Meter von im wegzukommenZwinkernd

Die Willibrordi Dom befindet sich bei N51 39.400 E006 36.580

Danke für die gute Safariidee

Mit freundlichem Glückauf

Roland

Bilder für diesen Logeintrag:
Willibrordi DomWillibrordi Dom
Willibrordi Dom LogproofWillibrordi Dom Logproof

gefunden 05. Januar 2016 Spatzenbande13 hat den Geocache gefunden

Das schöne Dezemberwetter haben wir genutzt und die erweiterte HZ unsicher gemacht.

Dabei kamen wir auch an der Basilika von Ottobeuren vorbei. Diese wurde von 1737 bis 1766 erbaut und ist eine der schönsten Barockkirchen Deutschlands und eine Gebäude von europäischen Rang. Ja, wenn wir das gewußt hätten, hätten wir den Gottesdienst noch abgewartet und uns das Gebäude von Innen angesehen.

N 48 56.550

E 010 17.873

Vielen Dank für die nette Idee! 

Bilder für diesen Logeintrag:
SafaribildSafaribild
SafaribildSafaribild

gefunden 28. Dezember 2015 MikroKosmos hat den Geocache gefunden

Beim Bummel durch Wien( Österreich) kam ich auch zum Stephansdom bei N48 12.509 E016 22.389.
Der Bau wurde im 12. Jahrhundert begonnen, seit 1479 ist der gotische Dom eine Kathedrale
und bis heute gilt der Dom als eines der Wahrzeichen Wiens.
Danke für die Safari von µKosmos

Bilder für diesen Logeintrag:
OC1030F_KathedraleOC1030F_Kathedrale

gefunden 13. Dezember 2015 Sandmann68 hat den Geocache gefunden

Gestern haben wir den Weihnachtsmarkt in Oppenheim besucht und dabei habe ich diesen kleinen Safari-Cache bei c:geo gefunden und auch gleich mal mitgenommen.

Neben dem Straßburger Münster und dem Kölner Dom zählt die Evangelische Kirche zu St. Katharinen in Oppenheim zu den schönsten und bedeutendsten gotischen Bauwerken am Rhein.Ihr Bau wurde begonnen um 1220 begonnen und 1439 beendet. Die verschiedenen Baustile sind deutlich erkennbar an den beiden romanischen Türmen (begonnen um 1220), dem früh-gotischen Ostchor und Querschiff (begonnen 1262), dem hochgotischen Langhaus mit Seitenschiffen (1327-1370) und dem spätgotischen Westchor (1415-1439).

Die berühmte Oppenheimer Rose: Um dieses Fenster rankt sich die Legende vom Todesstoß, die erzählt, daß der auf die schönere Fenster-Gestaltung seines Gesellen eifersüchtige Meister, diesen von einer Leiter stieß, so daß er auf tragische Weise sein Leben verlor. Später stellte sich heraus, dass nicht der Meister, den man mit dem Tode bestraft hatte, sondern ein eifersüchtiger Geselle die Tat begangen hatte, der aber zu Lebzeiten nicht mehr bestraft werden konnte.

Koordinaten:  N 49° 51.233 E 008° 21.283

Hinweis zum Bild:

Leider viel ich und wenig Kirche; das kommt davon, wenn man Männer fotografieren lässt. Zwinkernd

Bilder für diesen Logeintrag:
St. KatharinenSt. Katharinen
Infos KatharinenkircheInfos Katharinenkirche

gefunden 22. November 2015 Nordlandkai hat den Geocache gefunden

Meine heutige Wanderung führte mich (auch) zum Bergischen Dom, der im Volksmund allerdings den Titel Altenberger Dom trägt. Genau genommen ist aber beides falsch, da es in Altenberg nie ein Bistum gab. Somit habe ich für diese Safari in Wirklichkeit ein Münster abgelichtet. Zu findest ist es bei N 51 03.303 E 007 08.000
Da ich in den 10 Geboten „Du sollst nicht lügen“ vergeblich gesucht habe, wird das wohl so in Ordnung sein. ;-)
Vielen Dank für den Safari Cache.

Bilder für diesen Logeintrag:
Eingang mit GPSEingang mit GPS
Von der "Altarseite" ausVon der ´´Altarseite´´ aus
Um 9 Uhr ist hier noch nichts losUm 9 Uhr ist hier noch nichts los
SeitenansichtSeitenansicht
Eingangsseite von InnenEingangsseite von Innen

gefunden 18. November 2015 Nachtwolf1954 hat den Geocache gefunden

Moin.
Dies ist die "Eismeerkathedrale" in der norwegischen Stadt Tronsoe. Diese Kirche habe wir während unserer Kreuzfahrt zum Nordkap besucht.

Koordinaten: N69° 38.877' E018° 59.199'

Gruß aus der Seestadt Bremerhaven
Nachtwolf 

Bilder für diesen Logeintrag:
EismeerkathedraleEismeerkathedrale

gefunden 01. September 2015 Riedxela hat den Geocache gefunden

Während des Urlaubs in Koper / Slovenien habe ich auch in der Altstadt die Kathedrale besucht, die Bischofskirche des Bistums Koper. Sie steht am Tito-Platz, dem zentralen Platz der Altstadt : N 45° 32.900 E 013° 43.771 

Hier gibt es noch einige Infos: slovenia.info

Danke für die interessante Safari-Idee.

Bilder für diesen Logeintrag:
Kathedrale mit GPSKathedrale mit GPS
TafelTafel

gefunden 26. August 2015, 11:00 Die JKS-Detektive hat den Geocache gefunden

Schleswig, St. Petri Dom - Eines der Wahrzeichen des Stadt Schleswig

Die Koordinaten:

N 54° 30.809

E 009° 34.170

Historie (Auszüge):

- Baubeginn um das Jahr 1100

- 1134 erste urkundliche Erwähnung

- etwa 1270 Fertigstellung des Umbaus der romanischen Basilika zur gotischen Hallenkirche

- um 1300 im Wesentlichen die heutige Innneraumgestalt erreicht

- im 14. und 15. Jh. Errichtung größerer Anbauten

- Ende des 15. Jh. Bau einer zweigeschossigen Sakristei, die später als sog. Fürstengruft und Grablage der Herzöge von Gottorf Bedeutung erlangte

- erhaltene mittelalterliche Ausstattung - Dreikönigsgruppe mit lebensgroßen vollplastischen Figuren aus dem letzten Viertel des 13. Jh.; Bronzetaufe von 1480

- 1666 Überführung des Brüggemann-Altars aus Stiftskirche Bordesholm

- im 17. und frühen 18. Jh. reiche Aussattung mit Epitaphien und Gemälden

- zwischen 1888 und 1894 Errichtung des 112m hohen Westturmes und 33 Farbfenster

 

Öffnungszeiten:

Sommerzeit (Mai-September): täglich von 9.00-17.00 Uhr

Winterzeit (Oktober-April): täglich von 10.00-16.00 Uhr

 

Wir nutzten heute die Gelegenheit, um den Schleswiger Dom für diese Safari auszuwählen.

 

Vielen Dank für diese Aufgabe sagen

Die JKS-Detektive aus Kiel

Bilder für diesen Logeintrag:
Schleswiger Dom aus der FerneSchleswiger Dom aus der Ferne
Nordseite des DomsNordseite des Doms
NordportalNordportal
LognachweisLognachweis

gefunden 03. August 2015 Sandmann68 hat den Geocache gefunden

Anlässlich eines Arztbesuchs befand ich mich in Freiburg und habe hierbei auch das Freiburger Münster besucht. Bild von mir mit Navi vor dem Münster gibt es leider keines, sonst wäre sehr wenig Münster und viel ich zu sehen gewesen; die Arme sind einfach zu kurz, wenn man alleine unterwegs ist. Zwinkernd

Ich hoffe, der Log gilt auch so.

Der erste Freiburger Kirchenbau, die konradinische Pfarrkirche ist nach dem Zähringer Konrad I. benannt und stammt aus der Gründungsphase der Stadt um 1120; in diesem Jahr erhielt Freiburg von ihm und seinem Bruder Berthold III. das Markt- und Stadtrecht: Diese beiden Zähringer gelten daher als „Stadtgründer“. Von diesem ersten Bau existieren nur noch Fundamentreste.

In Bezug auf die rechtliche Situation ist das Freiburger Münster eine Besonderheit. Von Beginn an gehörte das Münster nicht der Kirche. Die Eigentumsfrage wurde endgültig 1901 in einem Vertrag zwischen der Stadt Freiburg, dem Erzbischöflichen Ordinariat und dem Katholischen Stiftungsrat der Münsterpfarrei geregelt. Das Münster gehört demnach dem Münsterfabrikfonds und ihm obliegt auch die Baupflicht. Der Stadt wurden einige Benutzungsrechte am Turm (beispielsweise Läuten der Glocken an Neujahr usw.) und am Platz eingeräumt.

Der Münsterbauverein, entstanden 1890 aus der dringenden Notwendigkeit heraus, das Münster zu sanieren, betreibt die Münsterbauhütte und ist für die Instandhaltung des Äußeren des Münsters zuständig. Eigentum am Bauwerk hat er nicht. Für das Innere, die Vorhalle, die Glocken und die Orgel ist der Münsterfabrikfonds oder der Domfabrikfonds zuständig. Diese Arbeitsteilung wurde 1891 durch Erlass des Erzbischöflichen Ordinariates festgeschrieben und besteht zum Wohle des Freiburger Münsters bis heute.

Die Koordinaten lauten: N 47° 59.733 E 7° 51.133


Bilder für diesen Logeintrag:
Freiburger MünsterFreiburger Münster

gefunden 02. August 2015 gnubbl hat den Geocache gefunden

Der Magdeburger Dom ist der älteste gotische Dom in Deutschland. Er befindet sich bei N 52° 7.499 E 11° 38.039.
Laut Wikipedia wurde er ab 1207 gebuat und 1363 geweiht. Im Dom liegt Otto der Große (Otto I.), der erster Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, begraben.

Vielen Dank für diese Safari
gnubbl

Bilder für diesen Logeintrag:
gnubbl am Magdeburger Dom.jpggnubbl am Magdeburger Dom.jpg

gefunden 15. Juni 2015 goof390 hat den Geocache gefunden

Dom zu Meißen

Der Dom ist den Heiligen Johannes und Danatus von Arezzo geweiht.
Die Albrechtsburg und der Dom sind teil der Meißner Altstadt.

Die beiden Türme der Westfassade sind 81m hoch und wurden erst
1909 errichtet.

Weitergehende Infos unter
https://de.wikipedia.org/wiki/Meißner_Dom


(N 51°09.965' E 013°28.258')

Bilder für diesen Logeintrag:
Dom zu MeißenDom zu Meißen
Dom zu Meißen Kreuzgang mit begrünten InnenhofDom zu Meißen Kreuzgang mit begrünten Innenhof
Dom zu Meißen HauptportalDom zu Meißen Hauptportal
Dom zu Meißen GrundrissDom zu Meißen Grundriss

gefunden 23. Mai 2015 GlobeCacher.de hat den Geocache gefunden

Der Hildesheimer Dom St. Mariä Himmelfahrt ist die Kathedrale des römisch-katholischen Bistums Hildesheim. Der erste Dombau an dieser Stelle entstand 872. Im April 1945 wurde ein Großteil der Hildesheimer Innenstadt zerstört, darunter auch der Dom, der nach Kriegsende stückweise wieder aufgebaut wurde. Die Koordinaten sind N 52° 08.941 E 009° 56.821.

Eine Besonderheit ist der "Tausendjährige Rosenstock", der der Überlieferung nach 815 an der Apsis gepflanzt wurde, seine fortlaufende Existenz ist seit über 400 Jahren nachgewiesen. Die Wurzel überlebte auch die Brände der Kriegszerstörung, schon im Frühjahr 1945 schlug die Rose wieder aus, sie gilt damit als älteste lebende Rose weltweit und bildet auch das Wahrzeichen Hildesheims.

Der Dom und die nahegelegene Michaeliskirche gehören seit 1985 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Ein Besuch lohnt sich!

Danke für die Safari und viele Grüße, GlobeCacher.de

Bilder für diesen Logeintrag:
Hildesheimer DomHildesheimer Dom
GlobeCacher.de vor dem DomGlobeCacher.de vor dem Dom

gefunden 26. April 2015 pingo21 hat den Geocache gefunden

Der Dom zu Speyer (Kathedralkirche der katholischen Diözese Speyer) wurde im 11. Jahrh. erbaut und ist weltweit die größte erhaltene romanische Kirche. Seit 1981 ist sie UNESCO Weltkulturerbe. Vom Rhein her kommend habe ich sie schon von weitem gesehen. Vor dem Dom ist ein riesiger Platz, auf dem auch Autos fahren, obwohl eine Straße kaum zu erkennen ist. Leider war es schon spät und ich konnte nicht mehr ins Dominnere gehen.

Bilder für diesen Logeintrag:
Schon von Weitem sieht man den beeindruckenden BauSchon von Weitem sieht man den beeindruckenden Bau
Ostseite des DomsOstseite des Doms
SüdseiteSüdseite
FassadeFassade
Fassade-NahansichtFassade-Nahansicht

gefunden 18. April 2015, 14:18 djti hat den Geocache gefunden

Bei N52° 15.858' E10° 31.430' befindet sich der Braunschweiger Dom. Er wurde 1173  von Heinrich dem Löwen "zur Ehre St. Blasius' und St. Johannis des Täufers" gestiftet. Zur Ausstattung gehören unter anderem

  • das Grabmal Heinrichs des Löwen und Mathildes von England,
  • die Welfentumba,
  • die Krypta,
  • der Marienaltar und
  • der siebenarmige Leuchter.

Danke für die Safari!

Bilder für diesen Logeintrag:
Dom BS 1Dom BS 1
Dom BS 2Dom BS 2

gefunden 29. März 2015 daister hat den Geocache gefunden

Der St. Marien Dom in Fürstenwalde/Spree.
(N 52° 21.488' E 014° 03.939')
Die Stadtkirche St. Marien in Fürstenwalde wurde 1385 Sitz der Bischöfe des Bistums Lebus.
Die Stadtkirche, der Vorgängerbau des heutigen Doms, wurde 1432 durch die Hussisten eingeäschert.
Der Wiederaufbau des Doms begann 1446. Schon 1470 konnte der neue Dom geweiht werden.
Durch Blitzschlag, Brand und Kriegsfolgen (Dreißigjähriger Krieg) wurde das Bauwerk immer wieder schwer beschädigt und es waren Um- und Neubauten am Dom erforderlich. Am Ende des 2.Weltkrieges wurde das Bauwerk vollständig zerstört.
Erst am 31.10.1995 konnte der St. Marien Dom wieder eingeweiht werden.
Danke für die Safari,
Gruß aus Eberswalde von ->daister<-

Bilder für diesen Logeintrag:
St. Marien Fürstenwalde 1St. Marien Fürstenwalde 1
St. Marien Fürstenwalde 2St. Marien Fürstenwalde 2

gefunden 07. Dezember 2014 AndreIsaPaul hat den Geocache gefunden

...der Wormser Dom St. Peter...

Fotografiert vom Nibelungentor - der Wormer Rheinbrücke...

Koordinaten des Doms sind: N49 37.809 E8 21.589

Wer mehr zum Dom wissen möchte, findet Infos hier: Wikipedia

oder hier: Offizielle Seite

Danke für den tollen Safari - AndreIsaPaul

Bilder für diesen Logeintrag:
Dom in Worms - St.PeterDom in Worms - St.Peter

gefunden 14. November 2014 Max 03 hat den Geocache gefunden

Im Spanienurlaub stießen wir auf diesen Prachtbau bei.

N 40 00.231 E 003 50.314

und Dösken gabs auch noch gratis;-)

 

OCEA22 Kloster Santa Clara

Bilder für diesen Logeintrag:
Mitten in der alten Hauptstadt...mit OC Cache;-)Mitten in der alten Hauptstadt...mit OC Cache;-)

gefunden 28. Oktober 2014, 15:00 HH58 hat den Geocache gefunden

Hier befinden wir uns vor der Westfassade einer der berühmtesten Kirchen der Welt, nämlich derjenigen von Westminster Abbey in London, bei N 51 29.964 W 000 07.735 .

Offiziell heißt die Kirche "The Collegiate Church of St Peter, Westminster". Sie gehört zur "Church of England" und ist nicht zu verwechseln mit der katholischen "Westminster Cathedral".

Seit 1066 wurden hier alle Könige von England bzw. des Vereinigten Königreichs gekrönt.

Im Jahre 1245 wurde mit dem Bau der heutigen Kirche im Stil der anglofranzösischen Frühgotik begonnen (der Vorgängerbau war romanisch). Der untere Teil der Westfassade stammt aus dem 15. Jahrhundert. Die beiden Haupttürme wurden erst zwischen 1722 und 1745 erbaut.

In der Kirche sind zahlreiche Könige und andere berühmte Persönlichkeitenn begraben, darunter Königin Elisabeth I., Maria Stuart, Charles Dickens, Georg Friedrich Händel, Isaac Newton, Henry Purcell, Ernest Rutherford oder Ralph Vaughan Williams.

1947 wurden hier die jetzige Königin Elisabeth II. und Prinz Philip getraut, 2011 Prinz William und Kate Middleton.

Bilder für diesen Logeintrag:
Westminster AbbeyWestminster Abbey

gefunden 14. Oktober 2014 rosenthaler hat den Geocache gefunden

In Brandenburg an der Havel steht der Dom St. Peter und Paul. Er wird auch als die Wiege der Mark bezeichnet. Für den heutigen Bau wurde 1165 der Grundstein gelegt. Vorher soll es an gleicher Stelle schon eine Kirche gegeben haben die um 930 erbaut wurde, aber ende des 10. Jahrhunderts bei großen Slawenaufstand zerstört wurde. Sie ist bis heute archiologisch nicht nachweisbar.

Näheres unter diesem Link

N 52° 24.908  E 012° 34.012

Bilder für diesen Logeintrag:
Der DomDer Dom
mit GPSmit GPS

gefunden 17. September 2014 BESTPOE hat den Geocache gefunden

N 54° 06.465, E 011° 54.595

Das Münster in Bad Doberan ist ein hochgotischer Backsteinbau. Im Jahr 1296 wurde der Rohbau vollendet. Bis Mitte des 16. Jahrhunderts war es die Klosterkirche der Zisterzienser. Heute ist es die Kirche der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde.

Bilder für diesen Logeintrag:
Münster und Klosteranlage 1Münster und Klosteranlage 1
Münster und Klosteranlage 2Münster und Klosteranlage 2
Münster und Klosteranlage 3Münster und Klosteranlage 3

gefunden 16. September 2014 Dimer hat den Geocache gefunden

Der Dom in seiner heutigen Gestalt ist im Wesentlichen ein Werk des 13. Jahrhunderts. Besonders zu empfehlen ist die astronomische Uhr, ein Wunderwerk des Spätmittelalters, deren Kalender bis in das Jahr 2071 geht (Glockenspiel und Umgang der Heiligen Drei Könige, montags bis samstags 12 Uhr, sonn- und feiertags 12.30 Uhr).<br />
<br />
Wenige Schritte von der Uhr entfernt ist die Grabkapelle Clemens August Kardinal von Galens, des „Löwen von Münster“. 1987 betete hier Papst Johannes Paul II. Ein Gedenkstein erinnert noch heute daran.<br />
<br />
Ebenfalls einen Besuch wert ist die Domkammer. Sie zeigt die Kunst und Kultur des Domes aus zwölf Jahrhunderten und zählt mit ihren Objekten der Goldschmiede- und Textilkunst zu den bedeutendsten Schatzkammern Europas (dienstags bis sonntags 11–16 Uhr).<br />
Hier finden Sie einen virtuellen Rundgang durch den St.-Paulus-Dom und die Domkammer<br />
Die Koordinaten für den Dom sind N 51.57.745 E 007°37.571

Bilder für diesen Logeintrag:
Dom zu MünsterDom zu Münster

gefunden 14. September 2014 RD07a hat den Geocache gefunden

Bonner MünsterIn Bonn (Nordrhein-Westfalen) findet man mitten in der Innenstadt am Münsterplatz das Bonner Münster, auch Münsterbasilika genannt.

Der romanische Bau entstand im 11. Jahrhundert als Nachfolger der dortigen Stiftskirche St . Cassius und Florentius aus dem 8. Jahrhundert. Funde bei Grabungen weisen außerdem darauf hin, daß an gleicher Stelle bereits ab dem 2. Jahrhundert eine Toten-Gedenkstätte exisiterte.

Der Münsterneubau war damals als Kreuzbasilika eine der ersten Kirchengroßanlagen im Rheinland. In den Jahrhunderten danach wurde er mehrfach umgebaut, erweitert und restauriert. Heute ist das Münster nicht nur die katholische Hauptkirche in der Stadt Bonn, sondern auch eines ihrer Wahrzeichen.

Weitere interessante Details, Hintergründe und zusätzliche Fotos findet man in dem zugehörigen Wikipedia-Artikel.

Bonner MünsterBonner MünsterBonner MünsterBonner Münster

Statuenkopf 1Statuenkopf 2

 

Das Münster findet man an folgenden Koordinaten:N 50 44.003 E 007 05.987

Danke für die schöne und lehrreiche Safari-Idee und Grüße aus Bonn

 RD07a

Bilder für diesen Logeintrag:
Bonner Münster 1Bonner Münster 1
Bonner Münster 2Bonner Münster 2
Eingang des Bonner MünstersEingang des Bonner Münsters
Kreuz am Bonner MünsterKreuz am Bonner Münster
Statuenkopf 1Statuenkopf 1
Statuenkopf 2Statuenkopf 2
Bonner Münster 3Bonner Münster 3

gefunden 06. September 2014 Ewald9798 hat den Geocache gefunden

Als Fast-Linzer waren wir noch nie auf dem Turm des neugotischen Linzer Mariä-Empfängnis-doms. Nun haben wir es endlich geschafft. Wir waren bei N 48 18.032 E 014 17.192

Der Dom fasst 20.000 Personen, 17.000 im oberen Teil und 3.000 in der Unterkirche (Krypta).

Der Turm ist der sechshöchste Kirchenturm der Welt. Er ist 134,80 Meter hoch – zum Vergleich: jener vom Wiener Stephansdom: 136,80 Meter, die Türme des Kölner Domes: 156 Meter. Die Außenlänge des Baues beträgt 130 Meter, die Höhe der Seitenschiffe bis zum Dachrand beträgt 14,50 Meter, die des Mittelschiffes 31 Meter.

LG von Ewald+Lucia

Bilder für diesen Logeintrag:
Hier der 134m hohe Turm von unten ...Hier der 134m hohe Turm von unten ...
... und hier der Ausblick mit dem Bischofshof im Vordergrund... und hier der Ausblick mit dem Bischofshof im Vordergrund

gefunden 20. August 2014 Q-Owls hat den Geocache gefunden

Auf dem Weg nach Wales waren wir abends auch in Bath, Somerset, England und haben einen Blick auf  die  schon verschlossene Abbey geworfen

N 51° 22.898 W 002° 21.499

Die Kirche ist beeindruckend groß (67 m lang, 22 m breit, Turm 49 m), hat sehr schöne Glasfenster und die Decke wird von fächerförmigen Steinrippen getragen. ( en.wikipedia.org )
"Sie wurde im Jahr 1156 fertiggestellt. Die Abteikirche Bath wurde im 13. Jahrhundert stark beschädigt und im 16. Jahrhundert wiederaufgebaut. In den Jahren 1574 bis 1611 wurde die Kirche restauriert und später als die Pfarrkirche von Bath genutzt. Weitere Restaurierungen erfolgten in den 1860er Jahren." (de.wikipedia)

Besonders ungewäunlich sind die Steinmetzarbeiten an der  Ostseite: Sie zeigen Leitern, an denen Engel auf- und absteigen. Diesr geht auf einen Traum eines Erbauers (Oliver King, Bishop of Bath 1499) der  heutigen Kirche zurück.

Ein kleines Detail an dieser Kirche ist einer der wenigen verbilebenen virtuellen Caches bei GC: GCBA8A

Bilder für diesen Logeintrag:
Teil der Westfassade von Bath AbbeyTeil der Westfassade von Bath Abbey

gefunden 11. August 2014, 19:34 kruemelhuepfer hat den Geocache gefunden

Heute habe ich die Christuskirche in Mannheim besucht, die ab 1907 im Jugendstil errichtet wurde. Im Zweiten Weltkrieg wurde sie kaum getroffen und präsentiert sich heute noch in voller Pracht. Die Koordinaten lauten: N49°29.069 E008°28.835
Danke sagt kruemelhuepfer.

Bilder für diesen Logeintrag:
ChristuskircheChristuskirche
LogproofLogproof

gefunden 17. Juli 2014 dogesu hat den Geocache gefunden

Eine kurzfristige Umplanung führte heute dazu, dass ich in die Nähe von Freising kam und da fiel mir diese Safari ein. Leider war anstatt des Fotoapparates nur die Handy-Knipse im Gepäck und nun mußte ich zu Hause auch noch feststellen, dass das GPS doch nicht mit aufs Bild gekommen ist. Sorry!

Der Dom St. Maria und St. Korbinian in Freising war früher Bischofssitz, bevor das Bistum Freising als Erzbistum München und Freising nach München verlegt wurde. Es handelt sich um eine fünfschiffige Kathedralkirche mit Doppeltürmen, mit deren Bau 1159 begonnen und die im Jahre 1205 geweiht wurde. Leider konnte ich den Dom nur von außen besichtigen, denn die Domkirche war bereits verschlossen.

Der frühere Papst Benedikt XVI studierte in Freising auf dem Domberg Theologie und wurde später im Dom zum Priester geweiht.

N 48 23.918 E 11 44.748

 

Danke für die interessante Safari-Aufgabe, dogesu

Bilder für diesen Logeintrag:
Freisinger Dom Freisinger Dom
Ankunft am DombergAnkunft am Domberg

gefunden 04. Juni 2014 Team Brummi hat den Geocache gefunden

Als Vorbereitung unseres letzten Urlaubes haben wir auch ein paar Safaricaches in Betracht gezogen.

Für diese Aufgabe erschien uns die Kathedrale Saint-André in Bordeaux, N 44 50.259  W 000 34.653 ,dem Sitz des Erzbistums Bordeaux, passend. Diese Kirche und ihr freistehender Turm sind wirklich beeindruckend.

Die Kathedrale ist mit 124 m Länge, 18 m Breite im Querhaus, 23 Meter Höhe im Langhaus und 29 Meter Höhe im Chor der größte und bedeutendste Sakralbau der Stadt Bordeaux. Der im Wesentlichen gotische Bau (Ende des 12. Jahrhunderts bis 15. Jahrhundert) erweiterte eine romanische Kirche, von der noch das westliche Langhaus erhalten ist. Die Weihe des Vorgängerbaus erfolgte 1096 durch Papst Urban II.. In dieser Kathedrale fanden 1137 die Hochzeiten von Eleonore von Aquitanien mit Ludwig VII. sowie 1615 diejenige von Ludwig XIII. mit Anna von Österreich statt.

Quelle Wikipedia

Bilder für diesen Logeintrag:
Kathedrale St. André de BordeauxKathedrale St. André de Bordeaux

gefunden 04. Juni 2014 Z-Yago hat den Geocache gefunden

Augsburger Dom N 48°22.324 E 010°53.848

Die Daten zum Dom kann Tante Wiki besser als ich erklären.

DFDC!

Bilder für diesen Logeintrag:
Augsburger DomAugsburger Dom

gefunden 25. Mai 2014, 16:04 Krötencacher hat den Geocache gefunden

N 39° 34,061 E 002° 38,865
Cathedral La Seu in Palma de Mallorca.
Quelle Wikipedia: Die Kathedrale der Heiligen Maria in der spanischen Hafenstadt Palma, der Hauptstadt der Baleareninsel Mallorca, ist die Bischofskirche des Bistums Mallorca. Sie wird im Volksmund oft einfach La Seu genannt, der katalanische Ausdruck bedeutet „der Bischofssitz“.

Bilder für diesen Logeintrag:
Cathedral La Seu in Palma de MallorcaCathedral La Seu in Palma de Mallorca

gefunden 19. Mai 2014 naalide hat den Geocache gefunden

Der Fritzlar Dom ist eine Stiftskirche, die dem heiligen Petrus gewidmet ist. Sie trägt heutzutage die Zusatzbezeichnung „basilica minor“, die ihr von Papst Johannes Paul II. verliehen wurde. Unter den Einheimischen ist sie aber als Dom bekannt, was vermutlich auf die mittelalterliche Bezeichnung Tumb zurückgeht, unter der diese Kirche in vielen Urkunden auftaucht.

Zu finden ist sie hier:

N51° 7.84783 E9° 16.36267

Im Jahre 724 soll Bonifatius aus dem Holz der hier gefällten Donareiche eine dem heiligen Petrus geweihte Kirche gebaut und ein Benediktinerkloster gegründet haben. Aus dieser einfachen Holzkirche entstand dann kurze Zeit später schon eine Steinkiche.

Um das Jahr 1000 herum wurde das Kloster in ein Chorherrenstift umgewandelt.

Nach einer Zerstörung errichtet man am selben Ort eine kleine Basilika (1079), mit einer der ersten echten Zweiturmfassaden nördlich des Mains.

Bis ins 13. Jh. wurde der Bau erweitert und bis 1250 noch das sogenannte „Paradies“ (die heutige Vorhalle der Westseite) angebaut.

Großteile des Baus lassen deutlich die Stile der Romanik und Gotik erkennen.

Der Domschatz (u.a. mit dem "Heinrichskreuz" - einem Geschenk Kaiser Heinrich II.) und die Dombibliothek (mit vielen alten Handschriften), lohnen einen längeren Aufenthalt.

Der Ort an sich hat eine überaus interessante Bedeutung, denn hier wurden schon Könige gekrönt und etliche Kaiser der Mittelalterepoche hielten hier Hof, urkundeten oder urteilten.

Die wohl wichtigste Bedeutung hat die Ernennung des Sachsenherzog Heinrich (dem Vogler), der hier in Fritzlar 919 zum König von Sachen und Franken ernannt wird.

Damals gab es ganz in der Nähe eine Kaiserpfalz, in der Karl der Große und viele Nachfolger der Ottonen und Saliner wohnten, während sie hier in Fritzlar weilten.

Etliche Kirchensynoden wurden damals ebenfalls in Fritzlar abgehalten, das seine kirchliche und politische Bedeutung leider am Ende des Mittelalters und beim Übergang in die Neuzeit einbüßte.

Bilder für diesen Logeintrag:
BeweisfotoBeweisfoto
Dom aus westlicher SichtDom aus westlicher Sicht

gefunden 17. Mai 2014, 10:09 Bierfilz hat den Geocache gefunden

Meine Schluchtensteig-Wanderung führte mich in St. Blasien zum Dom St. Blasien.
N47°45.604 E008°07.799

Die ehemalige Abteikirche des Klosters St. Blasien hat eine Gesamthöhe von 62 Metern und wurde 1783 eingeweiht. Sie war damals die drittgrößte Kuppelkirche Europas. Mit einer Spannweite von 36 Metern gehört ihre Kuppel gegenwärtig noch zu den größten in Europa. Der Architekt Pierre Michel d’Ixnard errichtete den frühklassizistischen Bau nach dem Vorbild des Pantheons in Rom.Die volkstümliche Bezeichnung als „Schwarzwälder Dom“ weist nicht auf einen Bischofssitz hin; als ehemalige Klosterkirche müsste die Kirche, wie ihre Vorgängerkirche, eigentlich Münster heißen.

Danke für diesen Safari-Cache!

Bilder für diesen Logeintrag:
Dom St. BlasienDom St. Blasien
St. BlasienSt. Blasien

gefunden 19. April 2014, 12:13 Marschkompasszahl hat den Geocache gefunden

#155 - BREMER DOM
Als diese Safari heraus kam, war ich zu langsam. Dachte ich doch, mir tagelang Zeit lassen zu können, den Mainzer Dom zu fotografieren... aber wer zu spät kommt, den bestrafen die FTF-Logs. ;)
Dann dachte ich an Limburg und die anschließenden Prachtbauten, aber auch da war jemand schneller. Also hoffte ich, beim nächsten Besuch in der Heimat endlich erfolgreich loggen zu können. Gesagt - getan!

Der BREMER DOM gehört zur evangelisch-lutherischen Domgemeinde St. Petri.
Das Gebäude wurde zwischen 11. und 13. Jahrhundert im romanischen Stil errichtet und später "gothisiert". Ende des 19. Jahrhunderts begann die Restaurierung und der romanische Rückbau.
mehr Infos hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Bremer_Dom

Zu meiner Cache-Situation: ich war das Oster-Wochenende wieder in Bremen (bei der "buckligen Verwandschaft") und hatte zum Glück rechtzeitig angekündigt, diesen Cache und die Dom-Safari zu machen. Nachdem mich die "BOB-Karte" verlassen hatte, bin ich dann zu Fuß die Strecke der Linie 3 von Haltestelle "Weserstadion" bis zum Marktplatz marschiert. Das Wetter war traumhaft, in der Stadt eine ganz schöne 'Vollheit' (allerdings weniger wegen der 50 Friedensaktivisten, die sich zum Abschluss des Ostermarsches auf dem Marktplatz vor der Bürgerschaft trafen). Zur eigenen Belohnung ließ ich mir dann endlich mal wieder eine vernünftige Rostbratwurst bei Kiefert schmecken.

Vielen Dank für diese schöne Safari-Idee!



DANKE! Eintrag aus dem Felde, später mehr!
Marschkompasszahl - 19. April 2014 - 12:13

Bilder für diesen Logeintrag:
MKZ @ Bremer Dom - Portal mit GPSMKZ @ Bremer Dom - Portal mit GPS
MKZ @ Bremer Dom - Spuckstein - Bismarck - BürgerschaftMKZ @ Bremer Dom - Spuckstein - Bismarck - Bürgerschaft

gefunden 10. April 2014, 11:27 writzlpfrimpft hat den Geocache gefunden

Hier ist die Sé Catedral von Cidade Velha.

N14° 54.80562 W23° 36.22397

Cidade Celha ist ehemailge Hauptstadt von Cabo Verde und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. U.a. haben hier Sir Francis Drake (1585) und Jacques Cassart (1712) ihren Beitrag zur Beschädigung verschiedener Gebäude in der Stadt geleistet.

Die Kathedrale wurde 1555 begonnen und erst 1693 vollendet. 1844 wurde die Kathedrale noch als eine schöne Kirche bezeichnet, ist aber dann in den Jahren danach immer mehr verfallen.

Wann und wer der erste Bischof auf Cabo Verde war, weiß ich leider nicht. Auf alle Fälle musste er 1652 nach Praia umziehen.

Als Bilder habe ich den Blick auf Cidade Velha inkl. Kathedrale, die Kathedrale ausgeschnitten und der Blick nach Osten im Schiff.

Zusätzlich noch mein GPX-Track, da ich leider kein Foto von mir oder dem Garmin habe.

Bilder für diesen Logeintrag:
Cidade VelhaCidade Velha
Sé CatedralSé Catedral
KirchenschiffKirchenschiff
TrackbildTrackbild

gefunden 01. März 2014, 21:00 fabdo hat den Geocache gefunden

Der Kölner Dom ! :) Habe lange in der Stadt gelebt und den Dom immer geliebt!

N 50° 56.475 E 006° 57.431

https://www.koelner-dom.de/

https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6lner_Dom

aus Wikipedia: Der Kölner Dom (offizieller Name Hohe Domkirche St. Petrus) ist eine römisch-katholische Kirche in Köln unter dem Patrozinium des Apostels Petrus. Seit 1996 zählt der Kölner Dom zum UNESCO-Weltkulturerbe. Der Kölner Dom ist mit 157,38 Metern Höhe nach dem Ulmer Münster das zweithöchste Kirchengebäude Europas sowie das dritthöchste der Welt. Der Kölner Dom zählt zu den weltweit größten Kathedralen im gotischen Baustil. Die riesige Fläche der Westfassade mitsamt den beiden Türmen von über 7100 m² ist bis heute nirgendwo übertroffen worden. Von 1880 bis 1884 war der Kölner Dom das höchste Gebäude der Welt. Er ist zudem die meistbesuchte Sehenswürdigkeit Deutschlands: 2001 wurden fünf Millionen, seit 2004 jährlich sechs Millionen Besucher aus aller Welt gezählt, im Durchschnitt etwa 20.000 pro Tag.

Bilder für diesen Logeintrag:
Kölner DomKölner Dom

gefunden 26. Februar 2014 Rabarba hat den Geocache gefunden

Die St. Hedwigs-Kathedrale in der Behrenstraße ist der bedeutenste katholische Sakralbau der Stadt Berlin.

Aus dem Internetauftritt der St. Hedwigs-Gemeinde:
"Die St. Hedwigs-Kathedrale ist fast 240 Jahre alt. Ihre Grundsteinlegung erfolgte im Juli 1747. Sie wurde am 1. November 1773 geweiht. Die Hedwigskirche war die erste katholische Kirche in Berlin nach der Reformation und ist nach dem Vorbild des Pantheon in Rom gebaut. Das Pantheon misst 43,2 m in Durchmesser und Höhe, die (damalige) Hedwigskirche 33 m."

N 52° 30.924 E 013° 23.714

Vielen Dank für die schöne Idee!

Bilder für diesen Logeintrag:
St. Hedwigs-KathedraleSt. Hedwigs-Kathedrale
GottesdiensteGottesdienste
DetailDetail

gefunden 19. Februar 2014, 12:03 Schrottie hat den Geocache gefunden

In Dresden steht die Kathedrale Sanctissimae Trinitatis, auch bekannt als Dresdener Hofkirche. Sie ist die Kathedrale des Bistum Dresden-Meißen. Und da wir ohnehin gerade auf Fototrip für virtuelle Caches waren, haben wir auch hier schnell eine fotografische Aufnahme gemacht.  Cool

Zu finden ist sie übrigens bei N51° 03.211 E013° 44.239. Und ehe ich die Eckdaten hier einfach nur sinnlos abschreibe, gibt es direkt den Link zu Tante Wiki: http://de.wikipedia.org/wiki/Katholische_Hofkirche

Bilder für diesen Logeintrag:
Die Geocachingbären vor der Dresdener KathedraleDie Geocachingbären vor der Dresdener Kathedrale

gefunden 15. Februar 2014 cacher.ella73 hat den Geocache gefunden

N49°45.380 E006°38.592

Die Hohe Domkirche St. Peter zu Trier ist die älteste Bischofskirche Deutschlands und die Mutterkirche des Bistums Trier. Mit einer Länge von 112,5 Metern und einer Breite von 41 Metern ist das bedeutende sakrale Bauwerk abendländischer Baukunst das größte Kirchengebäude der Stadt Trier.

Der Heilige Rock ist die bekannteste Reliquie im Domschatz. Sie wird in einem Anbau unter einem Schutzglas in einem Holzbehältnis aufbewahrt und nur sehr selten der Öffentlichkeit präsentiert, ähnlich wie das Turiner Grabtuch. Daneben besitzt der Trierer Dom einen der Heiligen Nägel vom Kreuz Christi

(Quelle: Wikipedia)

 

Der Domstein

Im Jahre 1614 entdeckte man bei den Fundamentierungsarbeiten für den Allerheiligenaltar unter dem Domfußboden zwei Bruchstücke einer großen Granitsäule. Sie wurden ausgegraben und vor das Portal des Domes gelegt. Sie sind heute bekannt als „Domstein“. Ursprünglich war diese Säule eine von vier Säulen, die den ersten Dombau im Inneren trugen. Jede der Säulen war etwa 12 Meter hoch und wog ca. 65 Tonnen. Sie wurden in einem Steinbruch am Felsberg im Odenwald (heute sog. Felsenmeer) gebrochen und auf dem Wasserweg nach Trier transportiert (350 Flusskilometer). Als der Dom das erste Mal zerstört wurde, zerbrachen die Säulen und blieben im Boden liegen.

LEGENDE

Als im Auftrag von Konstantin und Helena der erste Dom gebaut wurde, mussten vier große, schwere Säulen herbeigeschafft werden. Der Architekt überlegte sich eine List: er erzählte dem Teufel, er baue das größte Wirtshaus der Welt; ob er nicht dabei helfen und die vier Säulen hertransportieren könne.
Der Teufel war sofort einverstanden und schleppte jede Woche eine Säule herbei. Als er mit der letzten ankam, bemerkte er, dass der Bischof das Gebäude als Kirche einweihte. Aus Wut und Ärger, dass er hereingelegt worden war, warf er die letzte Säule auf den Dom, verfehlte ihn jedoch knapp, so dass die Säule bis heute vor dem Eingang liegt.


(Quelle: www.dominformation.de)

 

Vielen Dank für die schöne Safari! Lächelnd

C. (unterwegs mit siebenpunkt)

Bilder für diesen Logeintrag:
Bild 1Bild 1
Bild 2Bild 2

gefunden 26. Januar 2014 eknus hat den Geocache gefunden

Heute am Sonntag waren wir zum Stadtgottesdienst in St. Eberhard.
St. Eberhard (Domkirche genannt) ist seit 1978 die zweite Kathedralkirche (Konkathedrale des Bischofs) im Bistum Rottenburg-Stuttgart. Die Erhebung erfolgte aus Anlass des 150-jährigen Diözesanjubiläums des Bistums Rottenburg und dessen Umbenennung in Bistum Rottenburg-Stuttgart.
Im Innern hat sie wie jede Bischofskirche/Kathedrale  einen besonderen "Pristersitz" Kathedra genannt der dem Bischof vorbehalten ist und heute im Gottesdienst leer blieb, da der Bischof nicht anwesend war.
Auch wenn sie nicht so aussieht und so groß wie manch anderer Kathedrale ist.
Sie ist vollständig in der Häuserfassade in der Fussgängerzone integriert und nicht freistehend wie die meisten Kirchen.
Wiederaufbau 1955 nach vollständiger Zerstörung .

Man findet sie bei N 48 46.793 E 009 10.794

 

TFTSC EKNUS

Bilder für diesen Logeintrag:
St. Eberhard und GpsrSt. Eberhard und Gpsr

gefunden 12. Januar 2014 Landschildkroete hat den Geocache gefunden

In Xanten den Dom nach sehr langer Zeit einen Besuch abgestattet, leider nur von Außen.
Vor einigen Jahren hatte wir ihn einmal von Innen besichtigt und er war für uns interessanter als den Kölner Dom.
Wir haben heute wohl irgendeinen wichtigen Kirchentag vergessen.
Auf jedenfall war der Dom wegen einer Messe zuerst nicht zu besichtigen.
Als diese dann vorbei war strömen auf einmal unheimlich viele Muggel aus, um und zum Dom.
Wir werden die Besichtigung lieber an einen ruhigeren Tag nachholen.
Die Koordinaten des Xantener Dom lauten:
N 51° 39.730 E 006° 27.193
Vielen Dank für den Cache und nette Grüße von den Landschildkroeten

Bilder für diesen Logeintrag:
Xantener DomXantener Dom
...........mit GPS...........mit GPS

gefunden 14. Dezember 2013 FlashCool hat den Geocache gefunden

Hoher Dom zu Paderborn

Der imposante Dom stammt im Wesentlichen aus dem 13. Jahrhundert. Er präsentiert sich als dreischiffige Hallenkirche mit Querhaus und Paradiesportal.  Besonders charakteristisch ist der mächtige romanische Westturm aus dem frühen 13. Jahrhundert, der mit einer Höhe von 93 Metern die Innenstadt weit überragt. In der Krypta, die mit einer Länge von 32 m eine der größten in Deutschland ist, werden die Gebeine des Hl. Liborius aufbewahrt.

Quelle: Wikipedia

 

Heute bei einem vorweihnachtlichen Spaziergang am Paderborner Hohen Dom vorbeigekommen. Dabei an diese Safari gedacht und ein paar Fotos geknipst...

Koordinaten: N 51° 43.138 E 008° 45.285

 

Vielen Dank für die Safari sagen

Christine & Daniel

Bilder für diesen Logeintrag:
Hoher Dom zu PaderbornHoher Dom zu Paderborn

gefunden 14. Dezember 2013 Flopp hat den Geocache gefunden

In Freiburg gibt es bei N 47 59.734 E 007 51.134 das romanisch/gotische Freiburger Münster (eigentlich müsste es 'Dom' genannt werden, da Freiburg ein Bischofssitz ist). Das Münster wurde von ca 1200 bis 1513 erbaut und war mit seinen 116 m immerhin ein Jahrhundert die höchste Kirche der Welt.
Im Zweiten Weltkrieg wurde fast die gesamte Freiburger Innenstadt dem Erdboden gleich gemacht - wie durch ein Wunder blieb das Münster als einziges Gebäude unversehrt. Beute ist der Turm hast immer mindestens teilweise eingerüstet, da ständig Sandsteinblöcke ersetzt werden müssen, die durch Umwelteinflüsse beschädigt worden sind

Beste Grüße
Flopp

Bilder für diesen Logeintrag:
Freiburger MünsterFreiburger Münster

gefunden 14. Dezember 2013 DerSchnelleLinus hat den Geocache gefunden

Aachener Dom, Aachen, NRW, Deutschland

Der Aachener Dom zählt zu den bedeutendern Kirche von Deutschland (und Europa), zum einem wegen seiner baulichen Bedeutung als auch der Tatsache, dass im Dom alle deutschen Kaiser zwischen 936 und 1531 gekrönt wurden.
Begonnen wurde der Bau des Domes im 8. Jh durch Karl den Großen. Der erste erbaute Teil war das Octagon, welches heute den Mittelteil der Kirche bildet. Später wurden noch das Westwerk (=der Turm), die Chorhalle sowie diverse Seitenkapellen.

Das Logbild wurde von N 50°46.524 E 006°05.043, dies liegt auf dem Katschhof, dem Platz zwischen Dom und Rathhaus. Der Eingang des Doms befindet sich bei N 50°46.480 E 006°04.998.

Bilder für diesen Logeintrag:
Aachener DomAachener Dom

gefunden 28. November 2013 Spike05de hat den Geocache gefunden

In Ulm ist es natürlich einfach eine bedeutende Kirche zu finden. Das Ulmer Münster ist mit 161,53m immer noch der höchste Kirchturm der Welt und natürlich Wahrzeichen der Stadt Ulm. Wer mal ganz nach oben möchte kann das über die 768 Stufen die zu einer tollen Aussicht führen machen. 

Logbedingungen:

Koordinaten: N48° 23.885 E009° 59.411
Name: Ulmer Münster
Stadt: Ulm

Eckdaten: Das Ulmer Münster ist mit 161,53m immer noch der höchste Kirchturm der Welt und natürlich auch Wahrzeichen der Stadt Ulm. Wer mal ganz nach oben möchte kann das über die 768 Stufen die zu einer tollen Aussicht führen machen. Der Grundstein des im gotischen Stil erbauten Ulmer Münsters wurde 1377 gelegt. Der Turm wurde erst 1890 vollendet! 

Auf dem Bild ist der Ulmer Weihnachtsmarkt zu erkennen der jedes Jahr vor dieser imposanten Kulisse statt findet. Die Bilder von oben wurden natürlich nicht heute gemacht denn das Wetter war dazu einfach nicht passend. Zwinkernd
 

Bilder für diesen Logeintrag:
Logproof Ulmer MünsterLogproof Ulmer Münster
Ulmer Münster bei NachtUlmer Münster bei Nacht
Ulmer Münster bei Nacht IIUlmer Münster bei Nacht II
Blick von oben auf die Ulmer InnenstadtBlick von oben auf die Ulmer Innenstadt
MünstersonneMünstersonne

gefunden 24. November 2013, 17:15 Muskratmarie hat den Geocache gefunden

Während eines Tagesausflugs nach Erfurt bin ich erst nach Einbruch der Dunkelheit in die Nähe des Doms gekommen. Auch in der Dunkelheit ist er eine sehr imposante Erscheinung. Mitte des 8. Jahrhunderts war Erfurt kurz Bischofssitz gewesen, danach ein Kollegiatsstift. Seit 1994 ist die Kirche, auch St. Marien genannt, wieder Kathedrale des neugeschaffenen Bistums Erfurt. St. Marien wurde 1117 urkundlich erwähnt und gilt als Meisterwerk der deutschen hochgotischen Architektur. Sie steht dominierend zusammen mit einer anderen Kirche auf dem Domberg und ist ein Wahrzeichen von Erfurt. Eine Besonderheit: Es sind 13 Glocken, wovon die "Gloriosa" zu den größten Glocken der Welt gehört. Sie hat einen besonders schönen Klang. Sie wird pfleglich behandelt und läutet nur zu den hohen kirchlichen Feiertagen. Man kann sie besuchen, aber leider nicht im Winter.

St. Marien kann man finden bei:

N 50° 58.550

E 011° 01.403

Danke für diesen Safari-Cache!

Grüße aus Berlin von

Muskratmarie

Bilder für diesen Logeintrag:
Erfurter Dom St. Marien bei NachtErfurter Dom St. Marien bei Nacht
Erfurter Dom St. Marien mit MMs GPSrErfurter Dom St. Marien mit MMs GPSr

gefunden 12. November 2013 Jung und Alt hat den Geocache gefunden

Die Hofkathedrale  in Dresden lud uns förmlich zum loggen ein. Ihr vollständiger Name: Kathedrale der allerheiligsten Dreifaltigkeit geweiht. Seit 1980 ist sie die Kathedrale des Bistums Dresden - Meissen.

SyJü

N 51 03.219 E 13 44.347

Bilder für diesen Logeintrag:
Die KathedraleDie Kathedrale
Vor Fürstenzug, Schloß und HofkathedraleVor Fürstenzug, Schloß und Hofkathedrale

gefunden 11. November 2013 pirate77 hat den Geocache gefunden

Na das ist ja wie geschaffen für den

Regensburger Dom


Die Koordinaten zeigen auf die beiden Spitzen des Doms.

N 49 01.168 E 012 05.871

Interessant hierbei ist das den Erbauern zwischenzeitlich die Finanzen ausgingen und der Dom Jahrelang ohne Türme existierte.Erst König Ludwig dem ersten ist es zu verdanken das der Dom seine Türme bekam.

Einige Daten von Wikipedia:

http://de.wikipedia.org/wiki/Regensburger_Dom

Baubeginn: 1273
Vorläufiges Ende der Bauarbeiten um 1520
Ausbau und Vollendung der Türme: 1859-1869 (Danke an König Ludwig I)

Noch ein paar Maße:

Gesamtlänge innen 86,00 m
Breite innen 34,80 m
Höhe Mittelschiff 32,00 m
Höhe der Türme ab Sockel 105 m

Danke für den Cache und die Idee!

Bilder für diesen Logeintrag:
Der Pirate und der DomDer Pirate und der Dom
Der Dom ohne PirateDer Dom ohne Pirate
Der SeiteneingangDer Seiteneingang
Ein letztes Mal der Dom ohne PirateEin letztes Mal der Dom ohne Pirate

gefunden 10. November 2013 Max 03 hat den Geocache gefunden

Eigentlich wollte ich hier den Köllner Dom einstellen,....aber dann erinnerte ich mich an Alcudia Mallorca;-)


GPSLatitudeRef - N
GPSLatitude - 39  51  6.08 (39.851689)
GPSLongitudeRef - E
GPSLongitude - 3  7  15.50 (3.120972)
GPSAltitudeRef - Sea level
GPSAltitude - 17.86 m

In Wiki steht dazu:

Església de Sant Jaume

Die in neugotischem Stil errichtete Pfarrkirche (Església Parroquial) von Alcúdia steht am Südwestrand der Altstadt in einer Lücke der Stadtmauer. Sie wurde zwischen 1882 und 1893 errichtet, nachdem der Vorgängerbau aus dem 14. Jahrhundert im Jahre 1870 zusammengebrochen war. Die Kirche ist dem Heiligen Jakob geweiht.

Bilder für diesen Logeintrag:
..auf dem Vorplatz...auf dem Vorplatz.

gefunden 30. Oktober 2013 Määnzer hat den Geocache gefunden

Das Mainzer Wahrzeichen ....  Der Mainzer Dom Sankt Martin

 

Über 1.000 Jahre alt (975- heute) ... Kaiserdom ... Eines der wenigen Mainzer Bauwerke, die den 2. Weltkrieg überstanden hat ... 116 Meter lang ... 53 Meter breit ... 83,5 Meter hoch ...

Immer wieder toll ihn zu sehen ...

N 49 59.939 E 8 16.427

Bilder für diesen Logeintrag:
Der Mainzer DomDer Mainzer Dom

[Zurück zum Geocache]