Wegpunkt-Suche: 

Logeinträge für SVC: Ruhestätten    gefunden 19x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

archiviert 26. Mai 2015 cacher.ella73 hat den Geocache archiviert

Da nach der Veröffentlichung dieser Friedhof-Safari zusätzliche Safaris mit den Unterthemen: alte Friedhöfe und jüdische Friedhöfe aufgetaucht sind, lösche ich meine Safari.Weinend

Damit man nicht immer doppelt loggen "muss".Zwinkernd

Dafür habe ich mir aus dieser Safari 3 Unterarten von Friedhöfen ausgesucht und neu veröffentlicht:

"Die Gruft" OC1204A

und

"Friedhof der Heimat- und Namenlosen" OC12049

und

"Der Grabhügel" OC11FE8

 

Das alte Listing hat einfach zu viele Unterarten beherbergt. Jetzt sind die einzelnen Safaris etwas spezifischer.Lächelnd

 

Vielen Dank für eure schönen Logs und Fotos!Lachend

 

 

 

gefunden 13. April 2015 Katja104 hat den Geocache gefunden

Ein Sardisches Tumulusgrab mit typischer Stehle befindet sich bei N 41° 03.013' E 009° 21.349'. Es wird auch volkstümlich "Gigantengrab" genannt. DFDS

Bilder für diesen Logeintrag:
Gigantengrab Sardinien 1Gigantengrab Sardinien 1
Gigantengrab Sardinien 2Gigantengrab Sardinien 2
Gigantengrab Sardinien 3Gigantengrab Sardinien 3
Gigantengrab Sardinien 4Gigantengrab Sardinien 4

gefunden 01. Februar 2015 Burggeist hat den Geocache gefunden

Dieser Friedhof ist in Pößneck. Es sind hier Gefallene des letzten Krieges beigesetzt.

Die Koordinate: N50°41.346' E11°35.486'

Vielen Dank sagt der Burggeist

Bilder für diesen Logeintrag:
OC10E78_1.JPGOC10E78_1.JPG
OC10E78_2.JPGOC10E78_2.JPG

gefunden 02. Dezember 2014 Team Brummi hat den Geocache gefunden

Mitten in Hannover liegt bei N 52° 22.697 E 009° 43.931 der Nikolaifriedhof. Direkt neben der Fußgängerzone steht eine Kapellenruine und einige Grabsteine. Das ist schon ein wenig skurill.

Der (aufgelassene) Friedhof wurde um 1900 zu einem Park umgewandelt und steht heute unter Denkmalschutz. 2012 wurden bei Bauarbeiten Gebeine freigelegt welche dann neu bestattet werden mussten.

 

Danke für diese Safariaufgabe

Bilder für diesen Logeintrag:
Die KapelleDie Kapelle
Der ParkDer Park
GrabsteineGrabsteine

gefunden 25. November 2014 Creb hat den Geocache gefunden

Der Friedhof Ohlsdorf in Hamburg ist etwas besonderes schon wegen seiner Größe. 2 Buslinien führen durch ihn hindurch. Wer weitere Informationen sucht findet bei Wikipedia einen entsprechenden Artikel.

Als Besucher von Hamburg sollte man einen Besuch nicht scheuen.

Koordinaten: N53° 37.212' E10° 02.045'

Bilder für diesen Logeintrag:
SchildSchild
BushaltestellenBushaltestellen
LageplanLageplan
BlickachseBlickachse
ParkansichtParkansicht
KapelleKapelle
BauwerkBauwerk
Skulptur 1Skulptur 1
Skulptur 2Skulptur 2

gefunden 29. Oktober 2014, 10:30 pingo21 hat den Geocache gefunden

Der Alte Friedhof in Ulm liegt bei N48° 24.298, E9° 59.754. Auf ihm fand ich als älteste Grabsteine welche aus dem 18. Jahrhundert. Bevor hier der Friedhof war, stand die Vorgängerkirche des Ulmer Münsters, außerhalb der Stadtmauer. Als die Kirche abgerissen wurde, hat man auch Bauteile im Ulmer Münster verbaut.

Heute ist der Alte Friedhof ein schöner Park, eine grüne Oase zwischen den hohen Wohnhäusern. Erst in diesem Jahr hat man die Wege neu gerichtet und einen schönen Spielplatz gebaut.

Bilder für diesen Logeintrag:
Übersicht mit meinem CachemobilÜbersicht mit meinem Cachemobil
ein Familiengrabein Familiengrab
Grabstein des obigen GrabesGrabstein des obigen Grabes
Grabstein des obigen GrabesGrabstein des obigen Grabes

gefunden 27. September 2014 Q-Owls hat den Geocache gefunden

Bei Alsbach an der hessischen Bergstraße gibt es einen alten jüdischen Friedhof mit 2,26 Hektar:

N 49° 44.480' E 008° 36.455'

Es gibt schon aus den Jahren 1423 und 1568 Hinweise auf diesen Friedhof.

Ein Eingangsgebäude wurde in der Progromnacht 1938 zerstört und der Friedhof geschändet. Dabei wurde auch das seit 300 Jahren geführte Totenregister vernichtet. Nach der Progromnacht wurden nur noch sehr wenige Beerdigungen vorgenommen.

Bilder für diesen Logeintrag:
Jüdischer Friedhof AlsbachJüdischer Friedhof Alsbach

gefunden 22. September 2014 daister hat den Geocache gefunden

Ein besonderer Friedhof - diesen fand ich hier in Parlow-Glambeck.
(N 53° 01.326' E 013° 46.593')
Hier, am Nordufer des Mellinsees, befand sich das Zaunsetzer- und Fischerdorf Mellin.
Es entwickelte sich 1722/23 aus einer Zaunsetzerstelle am "Großen Wildzaun durch die Schorfheide". 1768 wurde eine Kolonie mit 8 Familien aus Mecklenburg hier angesiedelt .
Zu Wohlstand sind die Tagelöhner in diesem Dorf niemals gekommen: Um 1860 wanderten alle Einwohner nach Amerika aus.

Zurück blieben ein paar leere Katen, der See und natürlich der Friedhof.
Die Gebäude wurden abgerissen und das Land wurde zu Ackerland.
Durch einen 1768 angelegten Entwässerungsgraben, der den Wald entwässerte und das Wasser in den Glambecker See abführte, trocknete mit der Zeit auch der Mellinsee aus.
Heute erinnert nur noch ein altes eisernes Kreuz auf dem Gottesacker an das ehemalige Dorf und seine Bewohner.
Gruß aus Eberswalde von ->daister<-

Bilder für diesen Logeintrag:
Mellin 1Mellin 1
Mellin 2Mellin 2
Mellin 3Mellin 3

gefunden 09. September 2014 RD07a hat den Geocache gefunden

IBeim alten Judenfriedhof Schwarzrheindorfn Schwarzrheindorf, einem rechtsrheinischen Ortsteil von Bonn (Nordrhein-Westfalen) findet man einen alten, über 7000 m² großen Jüdischen Friedhof. Der Friedhof befindet sich rheinabwärts hinter dem Hochwasserdeich kurz vor der Friedrich-Ebert-Brücke. Er steht als Baudenkmal unter Denkmalschutz.

Wann der Friedhof angelegt wurde, ist nicht geklärt. Der älteste noch vorhandene Grabstein stammt aus dem Jahr 1623. Insgesamt sind noch über 400 verschieden gut erhaltene Grabsteine vorhanden.

Weitere Details dazu kann man auch in der Wikipedia nachlesen.

Alter Judenfriedhof SchwarzrheindorfMahnmal am alten Judenfriedhof

 

Den Friedhof findet man an folgenden Koordinaten: N 50 45.414 E 007 06.367

Danke für den interessanten Safari

 RD07a

Bilder für diesen Logeintrag:
Alter Judenfriedhof SchwarzrheindorfAlter Judenfriedhof Schwarzrheindorf
Am alten JudenfriedhofAm alten Judenfriedhof
Mahnmal am JudenfriedhofMahnmal am Judenfriedhof

gefunden 08. September 2014 Rohrbrummer hat den Geocache gefunden

Bad König war das Ziel unserer kleinen Wandergruppe.

Hier am Friedhof sind wir vorbeigekommen, als wir nach Caches hier in der Nähe suchten.

Das Tor, mit seiner Beschriftung, war für mich der Anlass dieses Bild hier einzustellen.

N49 44.451 E9 00.993

Danke für die Dose und Gruß Rohrbrummer

Bilder für diesen Logeintrag:
Das Tor zur anderen WeltDas Tor zur anderen Welt

gefunden 02. August 2014 MikroKosmos hat den Geocache gefunden

Der Friedhof Altenwerder mit seiner Kirche ist alles, was vom Ort Altenwerder übriggeblieben ist.
Seit den 1960er Jahren war dort eine Hafenerweiterung geplant worden, der Ort wurde umgesiedelt und dem Erdboden gleichgemacht.
Inzwischen liegt der Friedhof in einem Grünstreifen zwischen einem Containerterminal und Windrädern.
Die Kirche und der grüne Friedhof mitten im Nichts sind ein besonderer, sehenswerter Anblick.
Ach ja, die Koordinaten: N53 30.359 E009 55.045
Danke für die Safari von µKosmos
Weiteres: geschichtsspuren.de/artikel/zivile-bauten/23-hamburg-altenwerder.html

Bilder für diesen Logeintrag:
OC10E78_RuhestaetteOC10E78_Ruhestaette

gefunden 22. Juli 2014 Wolf.Gang hat den Geocache gefunden

Bild

Reinhardswald, Hessen

Soldatengrab
Bei dieser symbolischen Grabstätte handelt es sich um das Feldgrab
eines Gefreiten der hier 1945 zu Tode gekommen ist.

N 51° 25.158' E 009° 38.111'

Danke für den Virtuellen.  

Bilder für diesen Logeintrag:
FeldgrabFeldgrab

gefunden 19. Juli 2014 Mr. Gast hat den Geocache gefunden

Auf einer Cachingtour bei herrlichstem Cacher wetter zusammen mit LadyLesie sind wir auch hier vorbei gekommen

ein sehr interesannter Lost Place

danke fürs herführen

TFTC

gefunden 08. Juli 2014 Rabarba hat den Geocache gefunden

Bertolt Brecht, Helene Weigel, Karl Friedrich Schinkel, Herbert Marcuse, John Heartfield...sie alle liegen auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof in Berlin-Mitte, Chausseestraße 126.

N 52° 31.738 E 013° 23.112

Vielen Dank für diese interessante Safari!

Bilder für diesen Logeintrag:
mit GPSmit GPS
TafelTafel
NamenslisteNamensliste
LageplanLageplan
FriedhofFriedhof

gefunden 07. Juli 2014 Team13RDR hat den Geocache gefunden

Während unserem Urlaub in Halle, haben wir auch dem "Stadtgottesacker" einen Besuch abgestattet. Was uns sofort faszinierte, waren die Arkaden, die rund um den Friedhof in der Mauer sind. Einige davon wurden mittlerweile renoviert und werden nun als Platz für Urnenwände benutzt. 

Der Friedhof an sich hat viele alte Gräber, aber auch in jüngster Vergangenheit fanden einige Beerdigungen statt. Unserer Meinung nach ein schöner Ort, um begraben zu werden. 

Weitere Informationen findet man unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Stadtgottesacker

Der Friedhof ist auf jeden Fall mal einen Blick wert und Fotomotive gibt es dort zu Hauf.

Standort: N 51 28.919 E 011 58.608

"Vielen Dank für den Safari-Cache!", sagt Team13RDR

Bilder für diesen Logeintrag:
Gräber 01Gräber 01
Gräber 02Gräber 02
Gräber 03Gräber 03
IdylleIdylle
GrabbogenGrabbogen
Le FantomeLe Fantome

gefunden 27. Juni 2014 FlashCool hat den Geocache gefunden

Während einer kleinen Radrunde durch Vilbel entdeckte ich diesen alten (fast vergessenen) jüdischen Friedhof. Auf einer Info-Tafel ist folgendes zu lesen:

 

JÜDISCHER FRIEDHOF BAD VILBEL

Der jüdische Friedhof wurde 1845 als "Israelitischer Begräbnisplatz" angelegt. Die letzten beiden Beerdigungen waren vermutlich die des Ehepaares Julius und Flora Grünebaum, geb. Mulling, die am 13. Februar 1936 bzw. am 24. September 1937 begraben wurden und deren Grabsteine noch vorhanden sind. Nach Auslöschung der jüdischen Gemeinde erfuhr der Friedhof 1944 schwere Schändungen: Die Gräber wurden teilweise zerstört, die Friedhofsmauer wurde stark beschädigt und weitgehend abgetragen. Im Frühherbst 1945 ordnete die amerikanische Militärbehörde die Wiederherstellung des Friedhofs an. Durch die Schändung der Gräber waren die einzelnen Beerdigungsplätze nicht exakt zu ermitteln. Es ist somit nicht bekannt, ob die Grabsteine tatsächlich die zugehörigen Gräber markieren. Das Jüdische Ritual erlaubt keine Störung der Totenruhe. Aus diesem Grund darf an Anlage und Aussehen des Friedhofs nichts verändert werden.

 

Koordinaten: N 50° 11.200 E 008° 45.015

Lageplan: http://www.1001-stadtplan.de/stadtplan/bad-vilbel/kartenstartpunkt/stadtplan-bad-vilbel.map

 

Vielen Dank für die interessante Safari-Idee.

Bilder für diesen Logeintrag:
Jüdischer Friedhof in Vilbel #1Jüdischer Friedhof in Vilbel #1
Jüdischer Friedhof in Vilbel #2Jüdischer Friedhof in Vilbel #2

gefunden 16. Juni 2014 argus1972 hat den Geocache gefunden

Bei N50 15.012 E7 26.915 neben der Kapelle St. Michael in Alken an der Mosel, findet man einen Friedhof mit uralten Grabsteinen.

Im Rahmen einer Wanderung kam ich vorbei und die Kreuze faszinierten mich, so dass ich sie im Bild festhielt.

Danke für die Safari, sagt argus1972!

Bilder für diesen Logeintrag:
KreuzKreuz
FriedhofFriedhof

gefunden 11. Juni 2014 Landschildkroete hat den Geocache gefunden

Heute zufällig bei einer Radtour an einen Schild mit "Das Lembecker Gräberfeld" vorbeigekommen.
Laut Schild wird vermutet dass hier bis zu tausend Bestattungen stattfanden.
Von einen Gräberfeld war nichts mehr zu sehen , nur das Schild steht dort.
Die Koordinaten lauten:
N 51° 45.091 E 007° 02.161
Danke für den Safari-Cache und viele nette Grüße von den Landschildkroeten

Bilder für diesen Logeintrag:
Schild mit GPS und FahrradSchild mit GPS und Fahrrad
GräberfeldschildGräberfeldschild

gefunden 09. Juni 2014 dogesu hat den Geocache gefunden

Als ich heute Abend die neue Safari-Aufgabe gesehen habe, habe ich mich spontan zu einer kleinen Radausfahrt zum Dornstadter Pflegezentrum entschlossen, denn dort gibt es einen kleinen  Friedhof mit Gräbern von Exil-Russen.

Zum Friedhof habe ich einen Ausschnit aus der Südwestpresse, (3.12.12):

"Von 1951 bis 1991 lebten auf dem Gelände des heutigen Betreuungs- und Pflegezentrums in Dornstadt 550 Heimatlose aus Osteuropa. Diese so genannten "displaced persons" wollten oder konnten nach dem Zweiten Weltkrieg nicht in die Staaten Osteuropas zurückkehren. Sei es, weil ihre Heimat politisch nicht mehr existent war, sei es, weil sie aus politischen Gründen die Sowjetunion ablehnten. In Dornstadt fanden die meist älteren Menschen auf dem Gelände des ehemaligen Fliegerhorsts einen Ort, wo sie ihren Lebensabend verbringen konnten. Inklusive einer katholischen, einer evangelischen und einer russisch-orthodoxen Kirche. Unter den Bewohnern befanden sich Angehörige verfolgter Ethnien, aber auch Konterrevolutionäre und Gegner der Sowjetunion, die auf der Flucht vor Stalins Schergen eine Odyssee durch Europa hinter sich gebracht hatten, bis sie nach Dornstadt kamen. Und es waren Kosaken dabei, die als zarentreue und gläubige Soldaten oftmals auf Seiten der Gegner der Sowjetunion kämpften und daher nach Ende des Zweiten Weltkriegs fliehen mussten."

 

Der Friedhof befindet sich bei: N 48 27.864 E 9 57.582

 

Danke für die interessante Safari-Aufgabe, dogesu

 

 

Bilder für diesen Logeintrag:
russisch-orthodoxer Friedhof, mit GPSrussisch-orthodoxer Friedhof, mit GPS

gefunden 09. Juni 2014, 13:40 Bierfilz hat den Geocache gefunden

Bei einem Besuch der Nordseeinsel Neuwerk besuchte ich auch den "Friedhof der Namenlosen".
N53°54.828 E008°30.010

Auf dem "Friedhof der Namenlosen" wurden früher Leichen bestattet, die von der Flut an Neuwerks Ufer geschwemmt wurden. Er wurde am 22. Juni 1319 von einem Bischof und drei weiteren Geistlichen geweiht. Er wurde 1900 umgestaltet. Heute werden aufgefundene Tote auf das Festland übergeführt und dort beigesetzt.

Danke für den Cache sagt Bierfilz aus Nürnberg.

Bilder für diesen Logeintrag:
Nordseeinsel Neuwerk, "Friedhof der Namenlosen"Nordseeinsel Neuwerk, ´´Friedhof der Namenlosen´´

[Zurück zum Geocache]