Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Kupfercache

 Cache-Tour entlang des Öblarner Kupferweges.

von Ruebchen     Österreich > Steiermark > Liezen

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 47° 27.615' E 013° 59.476' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 5:00 h   Strecke: 10 km
 Versteckt am: 02. März 2005
 Gelistet seit: 13. November 2005
 Letzte Änderung: 07. Juni 2012
 Listing: https://opencaching.de/OC0AE0
Auch gelistet auf: geocaching.com 

4 gefunden
2 nicht gefunden
3 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
22 Aufrufe
2 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung    Deutsch  ·  English

Diese Cache-Tour verläuft entlang des Öblarner Kupferweges. Wer sich vorab schon mal einen Eindruck verschaffen will, findet unter www.kupferweg.at zahlreiche Informationen. Die einfache Wegstrecke beträgt ca. 8,5 km – man sollte also ein bisschen Zeit mitbringen. Der Weg kann auch sehr gut mit dem Rad abgefahren werden, zumindest bis zur 12. Station, danach wird es etwas steiler. Das GPS benötigt man erst zur finalen Cache-Suche, alle Aufgaben beziehen sich auf die 14 Stationen des Kupferweges.

Parken kann man unmittelbar an der 1. Station, vor dem Herrschafts-Amt in Öblarn (N 47°27.615 E 13°59.476 ). Um an die zweite und alle weiteren Stationen zu gelangen, verlässt man Öblarn nach Südosten und wandert dem Walchenbach folgend ins Walchental.

1. Verweserhaus: Zähle die Blumen am Vordach der Steinboutique.
A = Anzahl der Blumen

2. Fluter: Zähle die Zähne des großen Zahnrades am unteren/flussabwärts gelegenen Wehr.
B = Anzahl der Zähne

3. Geologische Formation: Am Telefonmast vor dem Kupferweg-Schild befinden sich drei kleine Plättchen mit Zahlen und Buchstaben. An wievielter Stelle des deutschen Alphabets steht der dreifach vorhandene Buchstabe?
C = Stelle des Buchstaben im deutschen Alphabet

4. Einbau: Das gelbe Verbotsschild hat eine Nummer: A ... . Bilde die Quersumme der Zahl.
D = Quersumme

5. Schrabach-Kapelle: Wann wurde die Kapelle erbaut?
E = Jahreszahl der Erbauung

6. Angern: Wie oft befindet sich der Buchstabe N auf dem grünen Schild, das die Angebote des Gasthauses zum Bergkreuz beschreibt?
F = Anzahl des Buchstaben N

7. Großer Walchenherrgott: Von wie vielen Halterungen werden die Dachrinnen gehalten?
G = Anzahl der Dachrinnenhalter

8. Schmelzöfen: In welchem Jahr wurde der Zaun um das Schmelzofengelände gespendet?
H = Jahreszahl der Spende

9. Berghaus: Wie viele Rechtecke werden von den Fenstergittern an der Vorderseite des Hauses gebildet (nur gleichgroße, innen leere Rechtecke)?
I = Anzahl der Rechtecke

10. Johannes-Nepomuk-Kapelle: Zähle die von unten sichtbaren Sterne an Nepomuks Heiligenschein (Kapelle nicht erklettern).
J = Anzahl der Sterne

11. Stampferhaus: Mit wie vielen Nieten ist das Kupferweg-Schild befestigt?
K = Anzahl der Nieten

12. Schwefelöfen: Wie viel kg Rohschwefel entstehen beim Rösten von 2 Tonnen Roherz?
L = Menge Rohschwefel in kg

13. Thaddäusstollen: Bilde die Differenz der zwei Jahreszahlen auf dem Firststein.
M = Differenz

14. Bergkreuzkapelle: Schau dir das Schild über der Eingangstür an und ziehe die Anzahl der Buchstaben des 2. Wortes von der Anzahl des 1. Wortes ab.
N = Differenz

Cache:
N U°V.W
E X°Y.Z

U = M-I+2xL+F
V = I/A-F
W = E-MxJ-DxG-M+D
X = J+N
Y = B/(J+F)
Z = H-E+CxK+J



Ursprünglicher Inhalt:

Logbuch mit Stift und Spitzer (bitte drinlassen)
Kupfer-Cent (bitte drinlassen)
1 Paar Fisch-Ohrringe
ufoförmiger Taschenrechner
Feuerzeug
Ü-Ei-Figur Maulwurf

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Va qre Anrur qre Fpuenaxr.


A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Kupfercache    gefunden 4x nicht gefunden 2x Hinweis 3x

gefunden 12. Oktober 2015 npg hat den Geocache gefunden

Der war ja schon mal Sommers angedacht... aber zum Glück wurde es da nichts (bei Hitze kommen einem da wohl die Kupferperlen auf die stirn [;)]).
Beim Fluter...der momentan ja abgesperrt,da dort schon alles etwas morschig... konzentriert gezählt ..und weiter.
es geht dahin...es geht dahin...kommt noch was?...es geht dahin...da war sicher schon was...es geht dahin- ha! Geologische Dingens [:D].
Bis auf Einbauverbot war dann alles vorhanden...und Rechnerei führte uns ...zum finalen Kupfercache [:D].
thx npg - mit Führung (Juni-September) ist das ganze sicher bei weitem interessanter...zum einen da ja einiges nicht mehr da ist....und was da ist ist abgesperrt bzw. eingezäunt.

Hinweis 07. Juni 2012 mic@ hat eine Bemerkung geschrieben

Wie zuvor angekündigt erfolgt hier nun die Archivierung. Sollten sich später neue Aspekte ergeben und der Cache wieder aktiviert werden, so kann dies durch den Owner selbstständig über die Funktion "Cache bearbeiten" erfolgen.
Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

mic@ (OC-Support)

Hinweis 07. Mai 2012 mic@ hat eine Bemerkung geschrieben

Die Nutzungsbedingungen von opencaching.de enthalten unter anderem diesen Punkt:

Ist der Geocache auch auf anderen Webseiten veröffentlicht, so muss die Beschreibung immer auf allen Webseiten aktuell und vollständig gehalten werden. Aktualisierungen der Beschreibung müssen zeitnah auch auf den anderen Plattformen vorgenommen werden.

Hier stimmt leider die Finalformel nicht mit der von GC überein. Sollte binnen Monatsfrist (07.06.2012) keine Rückmeldung erfolgen, werde ich den Cache archivieren.

mic@ (OC-Support)

Hinweis 25. August 2008 mju hat eine Bemerkung geschrieben

Zur Info:
Disabled (auf Geocaching.com)
Dort sind auch zusätzliche Infos zu den unvollständigen Stationen zu finden.

nicht gefunden 17. Juli 2008 ufabra hat den Geocache nicht gefunden

Wir sind heute die gesamte Strecke abgelaufen, konnten den Cache aber leider nicht finden. An der Cachelocation wurde kürzlich mit schwerem Gerät gearbeitet, so dass wir davon ausgehen, dass die Dose wohl nicht mehr da ist. Der Kupferweg hat uns aber trotzdem gut gefallen.

Einige Anmerkungen noch zum aktuellen Stand den Stationen:

Station 11 (Stampferhaus): Das Schild ist wieder da, allerdings mit Schrauben und nicht mit Nieten befestigt. Die Anzahl stimmt aber mit den anderen Schildern überein.

Nach der Station 12 (Schwefelöfen) fehlen Hinweise, wie der Kupferweg weitergeht. Hier könnte der Tipp "eher links halten" ganz hilfreich sein.

Station 14 (Bergkreuzkapelle) wird gerade renoviert. Der Spruch über der Tür kann nicht mehr stimmen. Macht aber nichts, denn mit allen anderen Zahlen kann man das gesuchte "N" leicht ermitteln.

Insgesamt sind wir inkl. der kurzen Verwirrung nach Station 12 knapp 21 km gelaufen. Die angegebenen 8,5km für die einfache Strecke sind also eher optimistisch.

Viele Grüße aus Aachen (D),
Ulrich und Barbara

gefunden 01. Oktober 2006 pantani98 hat den Geocache gefunden

Haben nach 4 Anläufen (sind Anfänger) endlich den Cache gefunden. Leider bekamen wir auf unsere Anfrage bezüglich der Lösung der Rätsel keine Hilfestellung. Sonst war es ein toller Ausflug. Ewald, Andrea, Martin und Mario

nicht gefunden 17. August 2006 mju hat den Geocache nicht gefunden

Gegen Mittag bin ich am Herrschaftsamt losgezogen und es lief ziemlich gut bis zur 11. Station, dem Stampferhaus. Das Haus wird derzeit wieder auf Vordermann gebracht, dabei ist aber das Kupferweg-Schild abmontiert worden. Da ich zufälligerweise zwei rüstige Herren getroffen habe, die das Schild abgebaut haben, hielt mich das nur ein bisschen auf (als Orts- und Geschichtsfremder bin ich zwischen Nepomuk und Schwefelöfen hin- und hergetigert, um dieses Schild zu finden und schliesslich schon auf dem Weg zum Thaddäus-Stollen gewesen, bis ich meine Helfer traf).

Auch die neue landschaftliche Gestaltung zwischen Thaddäus-Stollen und Bergkreuz-Kapelle war nicht für die Final-Koordinaten hinderlich, nur verwunderlich, wie man 'sowas' machen kann, schliesslich ist da 'nur' ein kleiner Stollen am Ende, oder?

Leider konnte ich an den Final-Koordinaten (die vom Hinweis auch bestätigt werden), nichts finden, vielleicht habe ich auch nach 6.5h unterwegs nicht mehr gründlich gesucht, vielleicht fehlte mir auch der erfahrene Blick (es wäre #8 geworden).

Beim nächsten Urlaub schaue ich sicherlich nochmal vorbei, vielleicht auch mit einer Führung des Kupferwegs, als einsamer Wanderer erfährt man recht wenig und darf auch nicht überall hin. Dabei bin ich neugierig geworden, für die Führung reichte aber die Zeit nicht mehr.

Danke für die Tour.

-mju

PS: Das verlorene Schild hat ziemlich genau die gleiche Nietenanzahl wie alle anderen Schilder, die ich mir nach dieser Station genauer angesehen habe.

PPS: Zur Bergkreuzkapelle fand ich fast am Ende der "landschaftlichen Neu-Gestaltung" vor der letzten Kurve am Ende als Steig in Serpentinen nach oben (100 Höhenmeter lt. GPS). Ich hätte oben einen alternativen Weg erwartet, aber irgendwie war da auch nichts, scheint der einzige Weg zu sein...

Bilder für diesen Logeintrag:
Da hoch geht's zur BergkreuzkapelleDa hoch geht´s zur Bergkreuzkapelle

gefunden 10. August 2006 M.W. hat den Geocache gefunden

Vor ziemlich genau einem Jahr haben wir den ersten Versuch gestartet, diesen Cache zu finden - leider gab es damals in der Beschreibung noch einige Ungereimtheiten. Heute, mit der korrigierten Beschreibung ging alles ganz einfach und das Finden der Box war kein Problem. Um den Cache herum gibt es Unmengen an Heidelbeeren!
Vielen Dank für diesen wirklich wunderschönen, interessanten Cache, der uns auch beim 2. Besuch wieder sehr gut gefallen hat.
in: Gitarre
out: Perlenhamster

M&W

gefunden Empfohlen 07. August 2006 Gavriel hat den Geocache gefunden

Detaillog steht auf GC (automatische Log-Übertragung mittels ocprop funktioniert nicht, vielleicht liegts am wap-log)

Wir konnten nicht bis zur Bergkreuzkapelle vordringen, da auf dem "Steig" grade Holzarbeiten im Gange waren. Kurz vor dem Maul eines Harvesters mussten wir leider umdrehen. Im Regen wollten wir auch nicht querfeldein zur Kapelle.
Der Cache war auch ohne die letzte Stage zu finden. Gerade zum Loggen kam für wenige Minuten die Sonne zum Vorschein, sehr zuvorkommend von ihr  ;)

thx, Gavriel & Mike

Bilder für diesen Logeintrag:
ancient minesancient mines