Wegpunkt-Suche: 
 
Auencache

 Fahrradtauglich, denn Fahrräder sind tragbar.[;)]

von PeakOne     Deutschland > Bayern > Landsberg a. Lech

N 48° 00.210' E 010° 53.098' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 3:00 h   Strecke: 8.2 km
 Versteckt am: 20. Mai 2004
 Gelistet seit: 08. Juli 2006
 Letzte Änderung: 08. Juli 2006
 Listing: https://opencaching.de/OC2137
Auch gelistet auf: geocaching.com 

14 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
5 Beobachter
1 Ignorierer
315 Aufrufe
2 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Am Startpunkt kann geparkt werden.
Einkehren ist während der Tour nicht möglich.
Eine wunderschöne Wanderung oder besser Radtour durch lichte und dichte Wälder.
Kiesstrassen, Wegen und Unwegen [:)].
Flachem und wenig flachem [8D] Gelände.
Zu eindrucksvollen Naturformen, besinnlichen, traumhaften und historischen Stätten.

Die Tour ist etwa 8,2 km lang.
Das Gelände ist zu oft nicht kinderwagentauglich.
Es ist unbedingt für Fahrräder empfehlenswert.
Die Fahrräder sollten nicht zu schwer sein.... [;)]

GPS habt Ihr ja immer dabei, aber vielleicht mit TOPO drauf, sonst eine in Papierform in der Tasche.
Fernglas, Taschenrechner, Peilkompass (nicht unbedingt), Essen, viel zu Trinken, festes Schuhwerk, Gummistiefel (nicht unbedingt).
Naja, Hilfsmittel gegen Stechmücken, Zecken.
Gebrauchsanleitung für GPS, Navigationskenntnisse (Wegpunktprojektion), bisschen Kenntnisse in der Koordinatenangabe. [;)]

Also normalerweise ist als Kartenbezugssystem WGS 84 angesagt. Und unter Gitter natürlich das geographische.
Ihr wisst mit Grad, Minuten.

Aber in Bayern kann sich das ja ändern....

Aber die Richtungsangaben bleiben immer true North, auch als "wahr" im GPS zu finden.

Bei den Koordinaten ist natürlich englische Interpunktion, beim Rechnen enthalten Kommazahlen ein ,

In der Nähe des Startpunktes bei

Punkt 1:

N48° 00.210 E10° 53.098

befindet sich ein Garten.
Welches junges Gemüse wird hier gezogen?

_ _ _ _ _ _

Zählt die Buchstaben im Alphabet. Also A = 1 ; B = 2 etc.
Die Quersumme der Buchstaben des Gemüses ist dann

_ _ = A

Von hier aus geht es 140m in Richtung 189°

(Die Richtung ist gleich die Zahl B!)

_ _ _ = B

Punkt 2:

Was gibt es hier?
Besser gefagt, seit w a n n gibt es hier was?

Bitte Monat und Jahr als Zahlen notieren:

_ _ _ _ _

Die Quersumme davon ist

_ = C

Du möchtest davon haben, wann solltest Du bzw. Deine Nachfahren wiederkommen?

Im Jahr _ _ _ _ = D

So jetzt ist Rechenstunde:

Nimm von A die erste Ziffer = a = _
nimm C = b = _
nimm von D die Quersumme der zweiten und dritten Ziffer = c = _

Punkt 3:

Ziehe von der Nordkoordinate des ersten Punktes 0,abc Minuten ab.

N _ _ ° _ _ . _ _ _ E 10° 53.((A+3)/2)

Aus wieviel senkrechten Brettern besteht die verschlossene Tür?

_ = F

Auf dem Fenster daneben stehen drei Zahlen.

Multipliziere sie miteinander:

_ _ * _ * _ = _ _ _ = G

Tja, hier waren im Juni 2005 wohl weitere Malkünstler am Werk [:(]
Die richtigen Zahlen stehen in einer Reihe und wurden von "HB" angebracht.
Man kann auch eine andere Rechenaufgabe stellen, wie immer etwas .... [;)]
Die Löcher im Eisenriegel am Fensterladen hoch die Löcher im Eisenriegel am Fensterladen plus die Löcher im Eisenriegel am Fensterladen hoch 2 = _ _ _ = G

Das hält hoffentlich besser.

Auf dem Weg hierher wirst du auf eine Besonderheit der Landschaft hingewiesen.
Da war doch so ein Schild mit einem Vögelchen drauf.... [:)]
Es hängt an einem Baum. Es wurde etwas gespart, also hängt es nicht mit

_ Schrauben = H

sondern mit

_ Schrauben = I

am Baum.

Punkt 4:

Ziehe von der Nordkoordinate des Nordpoles [8D] 42° und 0,a(b-F-I)c Minuten ab:

N _ _ ° _ _ . _ _ _ E 10° 53.F(I+G/G)

Was ist das Unnatürliche an 2 Bäumen hier?
Welche Farbe hat es?

Die Buchstaben, die Quersumme.... [:)]

_ _ = J

Punkt 5:

Ihr findet das schon. [:)]
Wo kann man eine Menge fragen?
Also immer der Nase nach Richtung Süden.

Die Position ist:

N _ _ ° _ _ .(G-100) E 10° 52.(1000-((J-1)*3)

Bei der Nordkoordinate hab ich was vergessen, sorry aber setzt einfach die richtigen Zahlen ein wenn Ihr da seit.
Es sind ja nur etwa 400 m von Punkt 4 hierher. [;)]

Die Fragen:
Die Blumen, die sich im Bild links hochranken: _ _ _ _ _

Die Buchstaben, die Quersumme.... [:)]

_ _ = K

Aus welchem Holz ist die Einfassung rechts und links? _ _ _ _ _

Die Buchstaben, die Quersumme.... [:)]

_ _ = L

Wie alt wurde Herr Miller?

_ _ = M

Schönes Gedicht?
Dann wollen wir einmal Nachschauen was es da noch zu sehen gibt...

Punkt 6:

Er liegt 87,2 m in Richtung 65° von Punkt 5 aus.
Hardcore-Fans gehen auf kürzestem Weg hierher.
Ihr habt ein GPS, also seht zu wie Ihr es macht. [:)]
Von hier geht es 161m in Richtung 54° weiter zu

Punkt 7.

Na, ja der Weg ist etwas zugewachsen. Ist ja auch schon lange nicht mehr benützt worden. [:)]
Bedenkt Ihr wandert auf den Spuren unserer Vorfahren.

Von hier 108 m immer dem _ _ _ _ _ _ entlang Richtung 198°.

Oops, die Buchstaben, die Quersumme.... [:)]

_ _ = N

Jetzt seit Ihr an Punkt 8.

So, nun 100m in Richtung 247°.

Punkt 9:

Geniesst die Aussicht und peilt mal schnell zur Anhöhe am Horizont.
Wer Geotop gemacht hat weiss schon wohin. [8D]

_ _ _ = O

Meditiert an diesem Ort über vergangene Zeiten. [:)]

Zurück zu Punkt 8. Dank der Vorfahren ist da ein leidlicher Weg.
Immer weiter, auf einmal steht Ihr auf einem Kiesweg.
So jetzt geht es wieder in den Süden.

Punkt 10:

N _ _ ° _ _ . (M+I) E 10° 53.((A-(2*F))

Altbekannte Frage: wieviel Stufen führen nach oben?

_ = P

Diese Frage lässt sich seit April 2005 nicht mehr an dieser Stelle beantworten (Danke an Florido für den Hinweis).

Da gibt es aber noch ein kleines, weißes Schild mit einem Buchstaben und einer Ziffer darauf.

_ _

Der Buchstabe eine Zahl, dann die Quersumme.... [:)]

_ _ = Q

Nun etwa in Richtung 185° dem Weg nach Punkt 11.

Halt, wie auch schon Florido bemerkte kann man die Frage der Stufen nach etwa 180 m nochmal beantworten.
Das ist schon länger möglich und Gott sei Dank kommt dieselbe Antwort raus. [8D]

_ = P

Punkt 11:

N _ _ ° _ _ . _ _ _ E 10° 53.(J-H)

Ich bin immer so schusselig bei den Nordkoordinaten.
Kleine Hilfe: Ihr seit immerhin 42° und 1 Minute südlich des Nordpols. Und dann noch 0,(I/I)(I)(I+I/I) Minuten abziehen.

Gut. Was sollt Ihr hier eigentlich?
Eben, nichts. Folgt einfach dem L auf der Welle nach Süden.

Punkt 12:

N _ _ ° _ _ . _ _ _ E 10° 52.(C)(die erste Ziffer von O)(0)

Nehmt einfach die Nordkoordinaten von Punkt 11 und zieht bei den Bruchteilen der Minuten (das sind XXX) einfach G+I ab.
Also XXX - G-I.


Hier ist ein besonderer Stein. Er trägt zwei Buchstaben.

_ _

Die Buchstaben, die Quersumme.... [:)] Echt nervig?

_ _ = R

Jetzt wieder in nördl. Richtung. Aha, Homerun, der Cache naht.
Erst auf der Kiesstrasse und dann dem Trampelpfad immer am Steilhang entlang.

Punkt 13:

N _ _ ° _ _ . _ _ _ E 10° 52.(P)0(J-Q)

Wie war das mit den Nordkoordinaten?
Nehmt einfach die Nordkoordinaten von Punkt 11 und zieht.....
Nichts, nehmt sie einfach. [8D]

Die Bank ohne Lehne hat _ Latten.

_ = S

Also Aussicht geniessen, kleine Rast. Tisch ist ja vorhanden.

Jetzt weiter nach Norden immer den Spuren nach.
Ooops, wo führen die hin?
Aber so kommt ihr zu

Punkt 14:

N _ _ ° _ _ . (P)(Q+H) E 10° 52.((D/10*4)-N+Q+H+I)

Nehmt einfach die Nordkoordinaten von Punkt 11, wenigstens den Teil den ich immer "vergesse".

Dort ist ein Pflock zu sehen.

Er trägt

- wieviel Farben:

_ = T

welche? Wessen Farben sind dies?
Beispiele: Schwarz, Rot, Gold = BRD ; Weiß, Blau = Bayern; Schwarz, Gold = München

_ _ _ _ _ _ _ _ _ / _ _ _ _

Mein Gott, hab ich es Euch leicht gemacht.

Die Buchstaben, die Quersumme.... [:)]

_ _ _ = U

Von hier aus weiter hinunter in den Dschungel, dem Pfad folgend und mancherlei Hindernisse überwindend. [:)][:)]

Punkt 15:

N _ _ ° _ _ . _ _ _ ..........

Ähh, jetzt hab ich mein GPS verstellt [;)], oooops.

Also nix mit N und E und so.
Ihr findet es schon heraus. Wie am Anfang erwähnte.....

Die Koordinaten:

(N-T)(J-10)(H)(M+1) (S)(T)(J-10)(O+F*3)

Wieviel Feuerstellen gibt es hier?

_ = V

Das wars. Jetzt steht Ihr am Rande des Dschungels und habt freie Auswahl.
Auf Wege und Spuren verzichten wir jetzt großzügig.
Man hat ja ein GPS. Hauptsache der Cache ist auf dem Geoid das sich Erde nennt.
Bei schönem Wetter legt euch lang und lasst euch die Sonne auf den Pelz brennen.

Halt, der Cache!!!!!!!!!!!!

(N-T)(U+L+S+S)(P)(S+T) (F)(T)(V)(H+I)(T)(V)(R-P-J-V+T+H)

Wie immer ein klassischer Ort.
Bitte nähert euch dem Cache vorsichtig.
Betrachtet ihn genau, deckt ihn vorsichtig auf und ebenso wieder zu.
Verschraubt ihn wieder wasserdicht!!
Alle nach Euch wollen genauso viel Spass haben.

Inhalt:

Logbuch
Cacheflyer
2 Bleistifte

bitte im Cache lassen

Zum Tauschen:

Spielzeugauto
Schlüsselanhänger
Flachenöffner
Haftnotizen
Spielkarten
Duftöl
Crispy Bits

Bei den Crispy Bits habe ich an Max gedacht.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Xrvar Fbyqarexbbeqvangra

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Inschutznahme von Landschaftsteilen beiderseits des Lechs von der Stadt Landsberg bis zur südlichen Landkreisgrenze des Landkreises Landsberg bei Kins (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Auencache    gefunden 14x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 30. Juni 2019 ManniK hat den Geocache gefunden

Ich liebe ja solche klassischen Multis. Aber dieser hier war schon Hardcore. Hier ist vieles nicht mehr zu finden, wie im Listing beschrieben. In den letzten Logs kommt mir das zu wenig deutlich heraus, deshalb möchte ich meine Odyssee in zwei Etappen hier (und bei der Draufgabe) mal ausführlich schildern.
Am Start und an Punkt 2 gab es noch keine Probleme, alles gut zu finden und zu beantworten. Auch F und G an Punkt 3 waren mit Hilfe der Ersatzfrage noch gut zu lösen. Aber dann gingen die Schwierigkeiten los. Ein Schild mit Vögelchen war auf dem Weg zwar zu finden, es ist aber weder an einem Baum, noch mit Schrauben befestigt. G und H mussten also geraten bzw. über spätere Rechnungen ermittelt werden. Und auch mit den Koordinaten für Punkt 4 hatte ich meine Probleme. Ich war fest davon ausgegangen, wenn F nach dem Dezimalpunkt steht, steht dort auch die für F ermittelte Ziffer. Allerdings muss man hier eine 0 voranstellen, was mir erst zuhause gekommen ist. Also dank unplausibler Koordinaten erstmal Punkt 4 ausgelassen und der Nase nach Punkt 5 gefunden. Bei meinem zweiten Besuch war ich dann auch an Punkt 4. Hier habe ich zwar zumindest an einem Baum etwas "unnatürliches" gefunden, aber die an Punkt 5 gemessenen Koordinaten berücksichtigend, hat dies wohl nicht die richtige Farbe. Mit einer anderen Farbe kommt man jedenfalls recht genau zu Punkt 5. K und M sind hier gut zu ermitteln, aber das mit dem Holz ist wohl nicht mehr so, wie es mal war. Ich habe hier in einem alten Log eine Ersatzfrage gefunden, die ich hier wiedergeben möchte: L = Anzahl Schrauben der Tafel-Vorderseite mal 4 weniger 7. Zu der so berechneten Zahl gibt es auch eine passende Holzart (aus der aber wahrscheinlich die Einfassung nicht mehr ist). Für die nächsten Punkte war gar nichts wegähnliches zu finden und so habe ich mich erstmal virtuell bis zum Start der Draufgabe durchgepeilt. Von dort bin ich dann doch noch zu Punkt 9, wo aber wohl schon lange keine Aussicht mehr ist (vielleicht noch ein bisschen im Winter). Aber ich hatte zuhause tatsächlich noch Notizen zum bereits absolvierten "Geotop"-Cache und konnte die Aufgabe so am Rechner lösen. Für das N hatte ich allerdings unterwegs nicht die richtige Idee, das musste ich mir auch letztendlich über die Finalkoordinaten erschließen. Dann querwaldein zurück auf den Weg und weiter zu Punkt 10. Hier und auf dem kompletten Weg zu Punkt 11 keine nach oben führenden Stufen zu finden. Aber auch P lässt sich später plausibilisieren. Das kleine weiße Schild ist schon zum Großteil in einen Baum eingewachsen, nur noch der Buchstabe ist zu sehen. Dieses Schild konnte ich aber später im Verlauf der Draufgabe noch einmal finden und damit Q vollständig bestimmen. Punkt 12 war dann tatsächlich wieder problemlos zu finden. Ab hier hab ich beim ersten Mal nur noch die Draufgabe weiter gemacht und bin hier erst bei meinem zweiten Besuch wieder eingestiegen. Zwischen meinen beiden Besuchen gab es im weitere Wegverlauf einen Hangrutsch, so dass der Weg gesperrt ist. Das gesperrte Stück ist aber relativ kurz, so dass man es in etwas Abstand zum Hang umgehen kann. An Punkt 13 findet man zwei Bänke. Die ohne Lehne hat eigentlich gar keine Latten, die mit Lehne hat sowohl auf der Sitzfläche, als auch an der Lehne jeweils eine Latte zu wenig. Aber auch S lässt sich später noch herleiten. Dass das mit dem farbigen Pflock wohl an Punkt 14 nichts werden würde, konnte ich bereits älteren Logs entnehmen. Also vorher schon auf Pflöcke geachtet und passende Exemplare entdeckt. Zu den Farben hatte ich zwar spontan keine Idee, aber zu den für die Lösung bereitgestellten Strichen. Das ließ sich dann auch per Internet verifizieren.

Mit der nun nötigen GPS-Einstellung hatte ich mich auch im Vorfeld beschäftigt, so dass dies hier keine Hürde mehr darstellte. Über eine teils abenteuerlichen und wunderschönen Weg gelangte ich schließlich zum Feuerstellen-Punkt. V war eigentlich schon klar, weil das braucht man ja bei der Draufgabe schon. Hier konnte ich erstmal die Füße kühlen. Zum Final ging's dann für meinen Geschmack ein bisschen arg weit durchs Unterholz, aber Geschmäcker sind ja verschieden ;-) Am Ziel wusste ich jedenfalls gleich, dass ich richtig bin und konnte die Dose unter reichlich Laub gut finden. Glücklich ging es dann zurück auf den Heimweg.
Jetzt danke ich allen Lesern, die bis hierher durchgehalten haben, für ihre Geduld und dem Owner für diese Herausforderung in toller Umgebung. TFTC!

gefunden 06. Oktober 2018 SingoldPirat_No_1 hat den Geocache gefunden

In mehreren Anläufen arbeite ich mich von Stage zu Stage der beiden Multis „Draufgabe“ und „Auencache“. Ab und zu, wenn ich mal den Wald vor lauter Bäumen nicht sah – oder die Umgebung sich im Lauf der letzten 14 Jahre massiv verändert hatte – bedurfte es etwas Hilfe. Bei all den Besuchen hier in der Gegend genoß ich aber immer wieder die Natur und die schönen Ausblicke .
Auf meiner Karte fand ich keine Wege, die nahe der berechneten Finalkoordinaten vorbeiführten (später zeigte sich, dass die Realität nicht mit meiner Karte übereinstimmt ) – aber damals war es durchausmöglich. So machte ich mich auf – nicht unbedingt auf einen optimalen „Weg“, dafür aber umso interessanter. Vor Ort suchte ich dann wegen springender Koordinaten mal hier, mal da und wurde schließlich unter einen kleinen „Komposthäufchen“ fündig.

Danke für den Cache – hoffentlich bleibt er erhalten (und wird evtl. an der einen oder anderen Stelle etwas aktualisiert); den kriegt man heute so wohl nicht mehr genehmig .

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 01. September 2016, 10:00 paulmering hat den Geocache gefunden

Stellvertretend logge ich heute den in den vergangenen 3 Jahren nun schon mehrfach "gefundenen" Cache (mit verschiedenen mitsuchenden Familien). In der Pössinger Au ist es gerade mit Kindern immer wieder toll. Erfahrungsgemäß haben wir immer "tollere" Tauschgegenstände zum Ablegen dabei als dann für die Kleinen zum Entnehmen drin sind - es empfiehlt sich also eine Tüte Gummibärchen als Ersatz dabei zu haben ;-)

Ich komme trotzdem gerne wieder!

gefunden 23. April 2014 Gross-mummrich hat den Geocache gefunden

Seit gaaaaanz langer zeit - ungefähr seit wir mit diesem Hobby angefangen haben - steht dieser Multi nun auf unserer To-do-Liste
Heute bei schönstem Sonnenschein und fast schon sommerlichen Temperaturen war es nun endlich soweit. Wir standen an den Startkoords und konnten die erste Frage gut beantworten. Nett ist es hier. Wir schauten uns ein klein wenig um und schon konnte es weitergehen.
Auch die nächste Station war schnell erledigt und die Variablen notiert, doch als wir uns dem Punkt 3 näherten hatten wir zunächst Bedenken, wo denn hier eine Tür sein soll. doch diese Bedenken zerstreuten sich und wir konnten auch hier die Aufgaben gut lösen, lediglich die Formel irritierte uns ein wenig. Also zückten wir an dieser Stelle doch einmal das Handy und stellten fest - wir wären um ein Haar etwa einen km Umweg gelaufen Nachdem wir auch das geklärt hatten ging es wieder eine Zeitlang recht gut von Punkt zu Punkt. An Punkt 5 wurden wir ein bisschen kreativ und konnten dadurch weiterziehen. So lösten wir Station für Station die Fragen und kamen weitgehend gut zurecht. Erst an Punkt 13 war wiedermal Schluss, da die Bank ohne Lehne nun auf kaum mehr Latten zum drauf Sitzen hat. Und auch der Pflock fehlte einige Meter weiter. Gut, dass hier öfter solche Pfosten stehen und auch die Farben, sowie der Ort konnten schnell ermittelt werden.
So waren wir auch schon bald am idyllischen Finale. Der Weg zu Punkt 15 und hierher hat uns besonders gut gefallen.

VOr Ort angekommen dauerte es nicht lange, da hatten wir die Dose schon in der Hand. Fast schon ehrwürdig öffneten wir den Deckel und waren erstaunt, dass hier noch das Original-Logbuch von vor 10 Jahren liegt.
Nach dem Eintrag ins Logbuch ging es mit einem kleinen Umweg zurück zum CM

Wir danken nun für diese schöne Runde, die uns durch eine herrlich stlle und idyllische Landschaft geführt hat und sagen
TFTC
Gross-mummrich

gefunden 01. April 2014 TeamFlashSTL hat den Geocache gefunden

Puh, das war ja mal ein Cache...
Auf der Suche nach "Spektrumrelevanten" Caches stolperte ich über diesen Multi hier, ganze 42 Finder in fast 10 Jahren! Und dann noch D4! Oh, eine Menge an Vorarbeit!
Aber vielleicht kann man ja ... und dann so ... oder so ... OH! was ist das denn?! Plötzlich versammelten sich alle Zahlen zu einem richtig guten Ergebnis und schon stand einem erfolgreichen Log nichts mehr in Wege, ausser vielleicht ...
Heute war dann aber der Tag der Tage und schon klebte unser Stempel im Logbuch! Immer wieder schön, in alten Logbücher zu blättern, zumal es ja noch das erste ist!

Dem Cache geht's gut, etwas Schwitzwasser hat sich im Inneren versammelt, könnte man evtl. mal neu machen, mit einer besser dichtenden Bixx, so für die nächsten 10 Jahre!

no trade

DANKE sagt FlashSTL vom TeamFlashSTL

gefunden 07. April 2013 sams44 hat den Geocache gefunden

01. und 07.04.2013
Was für eine schöne, anspruchsvolle und v.a. einsame Runde !
Da der Winter jetzt doch endlich auf dem Rückzug ist, sollte es endlich wieder einmal eine ausgedehnte Fahrradrunde sein und so las sich das Listing für den Auenwald und seine Draufgabe genau richtig.
So ging´s am Ostermontag auf da noch recht weissen Waldwegen ab der Parklocation los und schon gleich darauf gab´s die erste Irritation in Form einer unmöglichen Koordinate, weil das "Gemüse" zu lang gewählt wurde. Nachdem das behoben war, war bis einschließlich Station drei alles i.O.; Dort dann aber gemerkt, dass das, an was ich mich schon unterbewußt erinnern konnte, durchaus relevant war. Also folgte eine kleine Ehrenrunde und ich habe ein paar Höhenmeter extra gesammelt.
Bei vier dann das nächste Problem in Form von zu viel ungewöhnlichem. Also erstmal ignoriert und die nächste Station auch so gefunden. Dort dann die fehlende Info rückwärts erschlossen und dabei festgestellt, dass man einfach eine der beiden unnatürlichen Möglichkeiten nehmen muß, welche hier mittlerweile im Überfluß vorhanden ist.
Bei Station 5 ist die Einfassung nagelneu, was zwar schön ist, jedoch ist die Holzsorte jetzt (a) eine andere und b) ) nicht mehr erkennbar. Also den "Standard" angenommen. Für den Ausgang des ersten Expeditionstages sollte das noch wichtig werden.
(hygreangvi: namnuy qre fpuenhora qre gnsry-ibeqrefrvgr zny ivre jravtre fvrora (=L ))
Station 6 bis 8 dann wieder eindeutig und problemlos. Für Station 9 ist schon einiges an Ortskenntnis nötig, im Sommer vmtl. wg. der Blätter und im Winter wegen der eingeschränkten Sicht. Meine Schätzung auf das vermutete Objekt war bis auf ein Grad exakt, yippih!
Der Rest inklusive Systemwechsel war dann wieder erfreulich easy und eindeutig , auch weil der -von mir - nicht mehr gefundene Pflock einfach durch den wahrscheinlichsten richtig angenommen wurde.
Da sich bei der Finalberechnung dann aber das oben erwähnte Holz in Form einer nicht möglichen GZ-Koordinate rächte und es auch schon deutlich Richtung Dämmerung bewegte, war für Alternative Strategien keine Zeit mehr und die Lösung wurde auf den heimischen Computer vertagt.
Nachdem die Heranziehung einiger Hinweise und Logs einen sehr wahrscheinlichen Ort herausformte war dieser bei der heutigen Draufgabe-Runde mitintegriert und dann ging auch alles sehr schnell und Dose zeigte sich an grandioser Stelle quasi ohne Abweichung.
Die Dose habe ich erstmal innen getrocknet, was aber nicht von langer Dauer so sein wird, da der Dichtring fehlt. Das Logbuch (noch original - herrlich !) ist etwas feucht, geht aber noch so.
Ein sehr schöner Cache in toller Landschaft, der mir sehr viel Spaß gemacht hat !
TFTC sagt sams44 !!
in : FP

#03.10.2014: TB-visit km-Zähler / Distance-Counter#

This entry was edited by sams44 on Friday, 03 October 2014 at 15:25:31 UTC.

gefunden 13. Januar 2013 klausundelke hat den Geocache gefunden

#2103, 13:49, Found it with DroidCachebox!

Das war ja mal ein hartes Stück Arbeit. Vorgestern hab ich schon mal zusammen mit Sonnentau den ersten Teil des Weges erledigt. Das ganze hat aus unterschiedlichsten Gründen icon_smile_evil.gif doch deutlich länger gedauert wie gedacht, so daß wir wegen Zeitdruck dann kurz vor dem Final abbrechen mussten. Heute haben wir zusammen mit den PowerPanthern den letzten fehlenden Hinweis eingeholt und konnten nach einiger Sucherei dann auch das Döslein aus seinem Versteck befreien. Leider ist das Logbuch ziemlich feucht, sollte dringend trockengelegt werden....

Wegen der antiken Dose gebe ich
(4 Sternderl bei GCVote)

gefunden 17. Mai 2010 123456 hat den Geocache gefunden

TFTC

powder-team

gefunden 22. Mai 2008 Cache-Gnome hat den Geocache gefunden

gefunden 28. Oktober 2007 Tethys hat den Geocache gefunden

Schwere Geburt.
Ich habe am Samstag Nachmittag mit nem Kumpel angefangen, aber konnte ihn dann erst Sonntag nach 10 mal Nachrechnen finden. Aber der Reihe nach.

Station eins war nicht schwer, wobei ich zugeben muss, wenn ich die Verstärkung nicht dabei gehabt hätte, wäre ich nicht so schnell draufgekommen. Ich denke nicht so verquert...
Station 2 war interessant, Punkt 3 sieht immer noch so aus (s. Foto).
Dann der Zwischenschritt. Tja, wir mussten wieder den ganzen Weg zurücklaufen! Das kommt davon wenn man nicht die Cachebeschreibung von Anfang bis Ende durchliest. Aber was man nicht im Kopf hat....... ;-)
Die folgenden Stationen waren kein großes Problem, aber interessant. Wo es dann los ging mit 87 Meter in 65°, 161 Meter in 54° usw. Da wurde es schon etwas schwieriger (geländemäßig....) Aber ein paar Schrammen haben noch niemandem geschadet.
Dann hatten wir aber unser Problem mit der Zahl "N". Ich denke, um beser drauf zu kommen müsste es in der Beschreibung heißen "Von hier 108m deN (nicht deM) ... entlang..." Aber sicher bin ich mir da nicht. Dann haben wir noch einen anderen, jedoch nicht wirklich gesprächigen Cacher getroffen. Na ja, er wollte wohl alleine sein...

Da es aber dann Dunkel wurde, haben wir abgebrochen.
Ich bin dann aber am Sonntag ohne Verstärkung noch mal los, und habe doch dann tatsächlich die restlichen Stationen gefunden und den Cache dann auch. Sehr schönes Versteck. Sehr schöne Runde. Ganz schön (Kopf-)anstrengend. Aber doch machbar! Ein ganz großes Lob an den Owner!

Out: TB Golfball, Weihnachtsduft

gefunden 19. Mai 2007 handfrog hat den Geocache gefunden

23:00 Gehoben!

Nachdem wir am Freitag schon wegen mangeldem Wissen was wir da bei N hätten folgen sollten, der Unsicherheit bei so manchen Buchstaben Embarassed, der Ermüdung nach ca. 4 Std Hardcore-Cachen (ich sag nur: "direkter Weg" Tongue out) und nicht zuletzt meiner gerissenen Kette aufgegeben hatten Yell, haben wir Heute nach nochmal ca. 2 Std recherchieren und guter alter "Reverse-Engineering-Mathematik" Tongue out das anderee System enttarnt und den Cache (bei Nacht!) heben können. Cool

Also ich weis ja nicht was hickxi hat, aber Punkt vier machte uns mal echt die wenigsten Probleme, wir Oskar schon sagte: "(die ganze Strecke ist übrigens voll davon)"

Dafür haben wir uns eben ein bisschen beim Wegpunktprojezieren verrechnet und wissen Heute noch nicht was N als Wort ist ... Laughing

Auch wenns echt bisschen viel Rechnerei ist, sind PeakOne's Caches immer mal wieder was anderes und den Aufwand wert! Laughing

IN: Reisespiel Vier mal Vier
OUT: Geocoin, Kartenspiel


TFTC, Krafte und Handfrog

gefunden 16. September 2006 OskarZuFuss hat den Geocache gefunden

Sodele, nach 16 Monaten Ruhe durfte der Cache heute mal kurz Luft schnappen. War für mich ein hartes Stück Arbeit und ich habs auch erst im zweiten Anlauf geschafft - aber ich hab mich von Anfang an auf diesen Cache gefreut.
Start letzte Woche, und da hat mich die Gemüsezucht bereits so fast ne dreiviertel Stunde aufgehalten, weil ich mir alles ganz genau angesehen habe (Der Gärtner hatte gerade Urlaub). Erstaunen dann an Stage2 über die Kurzlebigkeit der Menschheit im Vergleich zur Natur... Punkt 3 hat noch die selben Spinnweben wie auf dem Spoilerfoto :-). Bei Punkt 4 war ich dann etwas verunsichert, weil der Empfang ein wenig schlecht war, und hier viele Bäume mit etwas Unnatürlichem waren. So hab ich halt mal alle gefundenen Farben aufgeschrieben (die ganze Strecke ist übrigens voll davon) und an Punkt 5 die einzig mögliche anhand der Originalkoords eroiert :-)). Die Wegpunktprojektion hatte ich im Vorfeld schon geübt und so waren die nächsten gesuchten WP schnell im GPS. Allerdings habe ich dann vermutlich die falsche Richtung eingeschlagen und das Zielgebiet weiträumig umwandert. Da ich keine Steilhänge klettern wollte, hab ich dann hier erst mal abgebrochen.
Beim anschließenden Weizen zu Hause (mit glazialer Schaumkrone) konnte ich dann ein wenig vorarbeiten und hab dabei festgestellt, dass ich mit den Daten aus dem verstellten GPS von PeakOne mangels vollständiger Unkenntnis den Cache nie und nimmer gefunden hätte.
Heute gings dann wieder frisch, fröhlich und gut vorbereitet ans Werk und ruck zuck sass ich an Punkt 15 bei einer Brotzeit (die ich mit einer Wespe teilte) und liess mir die Sonne auf den Pelz brennen.
Der Weg in den Dschungel war dann recht abenteuerlich - aber das stand ja in der Beschreibung.
Wider Erwarten (nach 16 Monaten Wind und Wetter) war der Cache absolut trocken und in hervorragendem Zustand und so hab ich mich dann im jungfräulichen Logbuch verewigt.

In: GeoCoin
Out: Nix

Vielen Dank an PeakOne für diesen Cache (einer der gps-technisch lehrreichsten die ich bisher erfusselt habe)
Gruß OskarZuFuss

(Ach ja noch was, der Hint des Owners war Gold wert :-))))

Bilder für diesen Logeintrag:
In den LechauenIn den Lechauen
Idylle vorm FinaleIdylle vorm Finale

gefunden 17. Juli 2004 ingo_3 hat den Geocache gefunden

Hätte es eigentlich schon wissen müssen als in Inning im Stau stand.
Somit war ich erst kurz vor 16,00 h am Startpunkt, nachdem ich mich in den Ausläufern von LL auch noch verfahren hatte ( dachte das geht da gar nicht ). Die 1. Aufgabe noch im Auto gelöst, beim Aussteigen fängt´s auch schon zum regnen an.
Etwas gewartet, dann losgezogen und bis Punkt 5 hatte ich mir schon 2 Strafkilometer eingehandelt.
Da mein GPS keine Absetzfunktion hat einfach so ins Gelände gezogen und irgendwo zwischen Punkt 7 und 9 den Weg verloren. . Jetzt kam´s ganz dicke, denn der Himmel öffnete seine Schleusen und ich war Null Komma Nix klatsch nass. Redete mir ein das wär mal wieder Freizeit für die Harten und harrte aus. So hatte ich keine Möglichkeit den Blick Richtung Geotop zu richten ( in weiser Voraussicht die Koordinaten davon im GPS gespeichert und somit war die Richtung kein Problem, bei der Entfernung machen ein paar Meter eh nix aus ). Zum Glück konnte ich bei Punkt 10 ohne 6,7,8 ud 9 die Spur wieder aufnehmen. Ein kleiner Rechenfehler ( ja I ist nicht 1) brachte mir erneut eine Strafrunde von 2 Kilometer ein. Mit den Richtigen Zielkoordinaten war der Cache dann gleich gefunden ( zum Glück ).

no trade

TB Obelix kann sich jetzt etwas aussaugen lassen

Danke soweit

ingo_3

gefunden 27. Mai 2004 madmaxhh hat den Geocache gefunden

Donnerstag, 27.05.2004 19.15 Uhr :Hurra!!! Erster!!!
Letztendlich waren wir doch noch erfolgreich . Danke an PeakOne für die schnelle Korrektur der Beschreibung . Die Tour ist wunderschön gewählt, mit vielen abwechslungsreichen Aufgaben und tollen Aussichtspunkten gespickt. Außerdem hatten wir endlich mal Gelegenheit, unseren GPS-Empfänger mit anderen Navigationsaufgaben zu füttern.
Der krönende Abschluss unserer Cache-Tour aber war ein Treffen mit PeakOne himself und einem kleinen Erfahrungsaustausch. Vielen Dank für die detaillierte Beschreibung!
Out: die Crispy Bits für Max, Schlüsselanhänger (gibt es da noch andere Puzzleteile dazu)
In: Porzellanschweinchen für Zahnstocher, 2 Ü-Ei-Figuren

Viele Grüße und bitte mehr!!!

Heinz, Christiane und Max