Wegpunkt-Suche: 
 
Unbekannter Geocache
Der Schatz im Silbersee Teil 2

 Startpunkt der Erlebniswanderung das Final von "Der Schatz im Silbersee Teil 1" .

von Pumuckel&Kuno     Deutschland > Sachsen > Mittweida

N 51° 05.600' E 012° 50.600' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 4:00 h   Strecke: 10 km
 Versteckt am: 16. Mai 2009
 Gelistet seit: 29. Mai 2010
 Letzte Änderung: 04. April 2021
 Listing: https://opencaching.de/OCA711
Auch gelistet auf: geocaching.com 

10 gefunden
0 nicht gefunden
2 Bemerkungen
8 Wartungslogs
3 Beobachter
0 Ignorierer
497 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf
2 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Werkzeug

Beschreibung   


Startpunkt ist das Final von "Der Schatz im Silbersee Teil 1" . Man kann beide Abschnitte von der Mulde bis an den Silbersee gut an einem Tag erwandern - das würde ich mal ganz toll finden. Denn vor 800 Jahren haben die Leute ganz andere Strecken zu Fuß bewältigt als diese hier! In unserer schnellebigen Zeit werden sicher die meisten lieber Draht- oder Maulesel mitführen, um etwas Zeit zu sparen. Das ist auch durchaus anzuraten, denn es ist kein Rundweg.

Um den Cache finden zu können, sollte man körperlich in der Lage sein, etwa unter einem Stuhl hindurchzukriechen und seinen Draht- oder Maulesel über schmale, nicht immer gut befestigte Wege zu führen. Karl-May-Kenner werden den Schatz vielleicht etwas schneller finden, auch wenn der Silbersee um einiges kleiner ist als der im Film. Unterwegs erfahrt Ihr, warum man nur zum Ziel kommen und loggen darf, wenn man vorher beide Multis absolviert hat. Wer Naturdüfte nicht toleriert, braucht vielleicht auch mal eine Nasenklammer. Naturfreunde wissen aber, daß das in der Wildnis nun mal so ist, und werden sicher trotzdem auf ihre Kosten kommen. Ein unter Artenschutz stehendes Völkchen hat in der Nähe sein Winterversteck. Ich will da kein Risiko eingehen und werde deshalb jeweils von Oktober bis April die letzten Dosen einsammeln und den Cache schließen. Ich bitte um die Vernunft, die Location im Winter nicht aufzusuchen. 

Weil das Tal mit dem Silbersee ja nun doch etwas abseits der modernen Massenverkehrswege liegt und bei mir keiner sinnlos
hin und her geschickt werden soll, liegt in der Nähe jeder Station (außer dem Final) eine Ersatzdose. Auch wenn ich einige jetzt enttäusche:
1.) ihr müßt nicht im Waldboden graben und
2.) es ist kein Bunker.
Viel Spaß !

kleine Denkhilfe für´s Final "treasure map"

ACHTUNG: FLEDERMAUSSPERRE vom 15.10. bis Ende März !! In dieser Zeit ist keine Finaldose vor Ort.
einen günstigen Parkplatz speziell für die zweite Hälfte des Multies kannst Du Dir errechnen aus der Position des Finals vom "Schatz im Silbersee Teil1": Nordwert minus 0,400 und Ostwert plus 1.075

eine weitere Parkgelegenheit gibt es etwa südlich von der Finalposition

 

Hints zu den Stationen:

2 Alinas Küche: Loch um Boden

3.über den Dächern: 2 identische Dosen in den 2 Baumstümpfen direkt am Wegrand

4.Stauwehr: man muss etwas klettern

5. Final: befindet sich 20m unter dem Vorfinal, der direkte Weg ist aber verschüttet






Alinas Küche ...905 ...942 , über den Dächern ...776 ...357,  Vorfinal stauwehr ...740 ...767

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Erlbach- und Auenbachtal bei Colditz (Info), Landschaftsschutzgebiet Mulden- und Chemnitztal (Anteil Regierungsbezirk Chemnitz) (Info), Vogelschutzgebiet Täler in Mittelsachsen (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Der Schatz im Silbersee Teil 2    gefunden 10x nicht gefunden 0x Hinweis 2x Wartung 8x

gefunden 10. Mai 2021 MADAMA hat den Geocache gefunden

Da nun endlich auch die letzte Fledermaus aus ihrem Winterschlaf erwacht ist, begaben wir uns heute auf den Weg, auch diesen Schatz zu finden.
Wir parkten unser CM, und nach einem kleinen Spaziergang kamen wir an Alinas "hübschen" Häuschen an. Es duftete verführerisch aus der Küche, sodass wir nicht lange danach suchen mussten. Leider ist sie nicht die ordentlichste, denn wir mussten hier ne ganze Weile nach der "Konserven"dose suchen, war aber auch doppelt und dreifach versteckt. Doch dank Hinweis gaben wir nicht auf und wurden fündig. Weiter ging es zur "Aussicht". Über den Dächern suchten wir wieder ein Weilchen, sahen erst im Nachhinein, dass es ja hier einen neuen Hint gibt. Ja auch ein "Achtung - NEU!" kann man mal übersehen... Und weiter ging es zum Stauwehr. Hier half uns wieder der eindeutige Hint, obwohl wir uns erst nicht sicher waren, ob wir da wirklich hin mussten. Doch DA spazierte um die Ecke, überlegte erst... doch als sie den nächsten Hinweis entdeckte, bereute sie den kleinen Hopser nicht. Und das Zurückgelangen war auch kein Problem. Nun machten wir uns auf einen etwas längeren Spaziergang, doch das Wetter war ja herrlich und wir kamen dem Schatz immer näher. Da angekommen, standen wir eigentlich schon richtig, nur die Entfernung zum Schatz ließ uns stutzen. Also begaben wir uns sicherheitshalber in andere Höhen, wurden dort fündig und erkannten, dass wir schon am richtigen Tor standen. Wieder zurück schob MA die fliegenden Wärter mit einer flüchtigen Handbewegung beiseite und machte sich galant auf den Weg zur Schatzkiste. Der Lichtkegel verschwand um die Ecke, seine Schritte verhallten und auch seine Kommentare waren dann kaum noch zu hören. Eine ganze Weile später erschien er wieder mit einem glücklichen Gesicht. Es sei schon sehr lange her, doch er meinte - er hätte ein Déjà-vu - nur hätten sie sich damals nicht so weit getraut.
Danke für Raus- und Reinlocken!

gefunden 06. April 2021 MiriDeLuxe hat den Geocache gefunden

Eine sehr interessante Location 🦇
In Höhlen rumkriechen ist genauso spannend wie in luftigen Höhen schweben. Beim Winterspaziergang die Höhle entdeckt und reingekrochen... Und dann was entdeckt, was irgendwie nach Cache-Versteck aussah 🤗

Dankeschön für's Herführen, Legen und Pflegen sagt mit lieben Grüßen MiriDeLuxe

kann gesucht werden 04. April 2021 Pumuckel&Kuno hat den Geocache gewartet

es kann weitergehen, der Winterschlaf ist beendet

momentan nicht verfügbar 01. Oktober 2020 Pumuckel&Kuno hat den Geocache deaktiviert

Fledermaus-Wintersperre bis 1. März

gefunden 02. Juni 2020, 19:03 wauzischreck hat den Geocache gefunden

? 1337 ? 17:47 - 19:03

Diesgohr wurde Bfingsdn ma n bissl ausgedehnd un da außor H.E.R.A. un ich endwedor aale doch liebor orbeedn gehn, odor im Urloob sinn, odor... drafn mir uns bei Rochlidz un zoochn zam durch die Lande von Seelidz, übor Geringswalde, nach Goldidz un übor Medhau zerigge zum Ausgangsbungd - nem Ganzdoochsbargbladz für das H.E.R.A.-Mobil

Nachdem mir in Goldidz am ledzdn Muldi frusdriord abbraachn, meende H.E.R.A. als "Offbaugur", er wurde mich noch bei dor Schaachd nachm Schadz im Silborsee Deil 2 unnorschdüdzn, den'or schon vor Gohrn gemachd hadde un wo ich am erschdn Deil so lange gegaud hadde un den erschd vor boor Wochn orfolgreich abgeschlossn hadde. Da ich nu widdor mid so nem Gewaldmarsch raachnede un och mid endschbreschndn derrängdeschnischn Zwischnfälln, war ich übor dieses Angebod sehr froh, gab abor noch gurz die Uhrzeid zu bedengn... "Das schaffn mir schon noch bis zum Sonnunnorgang"... Also verließn mir Goldidz un schderzdn uns ins Aamndeuor

Drinniedeil: Wie schon orwähnd hadde ich mir den im erschdn Deil hord ororbeed. Leidor blieb beim ledzdn Besuch in dor Geeschnd keene Geleeschnheed, in dieses Aamndeuor neizuschnubborn, weil mir damals dann s Weddor n Schdrich durch de Raachnung machde. Abor heid lachde, was saach ich, BRANNDE dor Blaned un es war keene Wolge weid un breed zu sehn - ideale Bedingungen also

Draußiedeil:
Sdäidsch 1: Mir bargdn n bissl wo annorsch, als vom Ounor seid neusdn angegeem, un hoffdn so n bissl Schdregge zwischn den erschdn Beedn Schdadschon gud zu machn un mid H.E.R.A. als ordsgundschn, midgefiehrdn Delefondschogor, befolschde ich ma seine Anweisung. Sooooo viel wolld sch heide nämüsch ne mehr loofn Bzw. meine Fiss wolldn das ne mehr un gaam mir das och schon durch Schmerzn zu verschdehn. War dann drodzdem nochma enn ganz scheenor Marsch zur erschdn Informandin - Alina. Wie ne annorsch orworded gab es och in diesm Deil keene Weesche un H.E.R.A. bei seinor eignwillichn Weeschwahl zu folschn war für meine geschdressdn Fiss och ne eefach, abor ich hield Schridd un mir kamndn bei nor sehr indressandn Logäischn an Na lauschisch wohnd Alina Eh, wasses hior ne alles in den Wäldorn gibd un vor allm: "wie finded mor so was???"
Alinas Wohnschdadd wurde erschdema eingehnd unnor die Lube genomm Huch, da schdand Alina fasd schbliddorfasornagged in dor güsch Hadde se sich für H.E.R.A. in dieses Evagosdüm geschderzd? War ich hior üborflüssich? Ich wolld schon offn Haggn gehrd machn, dann orinnorde mich H.E.R.A., wessweeschn mir eeschndlich hior warn - ach ja, Gäsch un ich würde nich schdeern
Dem Hind war schnell gefolschd un das Loch offgedeggd un wo is die Dose? Ach, das soll se sein? Anscheind... glewor als Müll gedarnd So orfuhr ich, daß das in dor Güsch wo gor ne Alina is un wo mir se findn. Hm, Alina sälld villei ma die Sischorheed ihror Wohnschdadd ieborbrüfn, wenn sich hior nagsche Fraun in ihre Güsch schdelln...
H.E.R.A. konnd sich von der scheen Maid losreißn un mir machdn uns off die Suche nach Alina - widdor off sehr aamndeuorlichn Weeschn... ...wie meine Fiss fandn

 

Sdäidsch 2: S ging nunnor un noff un dann sahn mir die Bank. ...abor keen Bfad Hammor uns verloofn? Bloß gud, daß H.E.R.A. noch grob wussd, wo's lang gidd. Un wie mir noch boor Schriddln weidor warn, enddeggdn mir dann och den Bfad - riggzu übrischns dann och die Bank
An den Goordinadn suchdn mir dann bissl längor, da ich mich irschndwie an der Schieforbladde fesdgebissn hadde, abor die Info war schah ne mehr ganz so daufrisch, also suchdn mir einiche Zeid völlich falsch -> Lisding hin un widdor agduallisiorn kann helfn!!!
Abor dann fludschde es un H.E.R.A. hadde sowohl die Bixx schnell gefundn, als och das Lisding als Erschdor off'n neusdn Schdand gebrachd. Na bidde, glabbd doch - das nenn ich ma Diemorbeed Die Info, die mir hior grischdn, klang widdor nach nor sehr indressandn Logäischn, allordings och widdor n Schdigg endfernd un so endschlossn mir uns, glei das Gäschmobil mid hinzunemm, da meine Fiss immor deudlischor anzeischdn, daß der Dooch nu doch schon einiche Gilomedor ald is

Sdäidsch 3: Hior fandn mir schnell nen Bargbladz un mussdn ne ganz so weid loofn Vor Ord, wie ne annorsch orworded, enn kleenor indressandor LP Leidor für meine Fiss un meine Verfassung ne mehr ganz die rische Derrängwerdung un so beschrängde ich mich off eemaliches Hoch un Runnor un sah vonnor ausgedehndn Orgundungsduur ab. Für mich hädde die Dose schah hior üborall lieschn könn, abor anscheind diggd dor H.E.R.A. wie dor Ounor un zeischde nadierlich glei off die unmeeschlichsde Schdelle - ornee, kammor das ne alles n bissl rendnor- un inwalidnfreundlischor bladziorn? Abor mor had doch im erschdn Deil schon Eedrügge vom Ounor gewinn könn un das der offnsichdlich am selm Gelsch nibbn dud, wie H.E.R.A. - ich gloob, s lieschd hior hindn wirglich am Wassor -> nemmd das ma bessor ne mehr aus dor Leidung - die schüddn euch da was nei Middlorweile hadsch mich schah schon dran geweehnd, daßes keene Weesche hior gibd, abor nu och noch gleddorn ??? Ich sah mich schon abschderzn odor irschndwo fesdhoggn Abor wolld och ne als Memme daschdehn. Also gab ich das ledzde Bissl, was mei Görbor noch zu schdandn brachde un gleddorde, wie mir H.E.R.A. ried. Ich orreichde das Deesl, vororbeedede die Info... un nu? Wie kommsch hior widdor noff? Ich wussde doch, daß das keene gudde Idee is, abor nö, H.E.R.A. meende schah, daß'or mich widdor noff grischd - Busdeguchn Naja, ich fand nen Weesch widdor zerigge off eemne Erde
Da die nägsde Schdadschon widdor n Schdiggl endfernd war, sedzdn mir enn ledzdes Ma um.

Sdäidsch 4: Obwohl H.E.R.A. schah nu schon midgegrischd hadde, daß ich edwas fusslahm war, ließ er mich diese Runde voll ausgosdn un gab mir keen dezendn Hinweis... Also lief ich die volle Runde aus, obwohl mir hädde an Hand mehrorer Dibs, die ich sowohl im Lisding, als och unnorweeschs in den Informadschon fand, hädde gloor sein könn, daß ich SO doch sischor ne zum Ziel komm
Abor ich droddede brav hinnor H.E.R.A. her un als mir die Goordinadn orreichdn fiel dann der Groschn, daß ich wo immor noch ne am endgüldschn Ziel bin (wurde mir schah abor och eeschndlich an dor vergangnen Schdadschon broffezeid... Blindfisch, ich Abor die Geeschnd wurde drodzdem nach der ledzdn zielfiehrndn Info durchkämmd un ich fand, was ich schon ahnde. Abor so glewor hädd ich schon ehor sein könn, denn mor war schah schon ofd genuch in der Geeschnd un mid den ördlichn Gegeemheedn verdraud Naja, n boor Medor mehr hamm die Fiss beschdimmd ne umgebrachd Fiehldn sich abor so an

 

Feinl: Da ich nu mehr odor weenschor Gewissheed hadde, wo's hingidd, bzw. was mich orwordn dud, zooch ich mir liebor ma das gummiorde Schuhwerch an - mor weeß schah manschma nie un der Gäsch wird ne umsonsd "im Silborsee" heeßn Was ledzdlich ne needsch, abor vorsorschn is bessor, als nach hindnbeuschn odor wie war das? Mir schdiefldn erneud los un diesma orkannde ich schon aus boor Medorn, daß ich diesma risch laach. Haddn mir eene Logäischn bei unsren Schdreifzüschn durch diese Geeschnd edwas ieborsehn un ausgelassn? Wie nachlässich von mkir, abor nu hol ich mein Besuch bei den kleen Fladdrorn abor nach
Ogee, die warn ausgefloochn, abor nach boor Medorn Orgundungsduur fand ich dann och schon den Silborsee un dauchde ab Oha, so sidd also ne 11 Gohr alde Dose aus Orschdaunlischorweise konnd mor sich sogor eischreim Nach all den Gohrn un der Umgebung Lediord, abor alles droggn. Mor hadde geeschn die Beschädschung schon broffesschonelle Abhilfe geschaffn Kann ich mir schon vorschdelln, daßes ne leichd is, ne so gelaachorde Bixx so ne lange Zeid am Leem zu haldn un dann noch so wenich Besuch dafür zu gassiorn. da fraachd mor sich doch sischor manschma, ob sich der Offriss lohn dud, odor? DUD'OR! Denn alles in allm warn die zwee Rundn enn dolles Gesamdbaged, was ich hädde zwar ne alles in eem Rudsch loofn wolln un wo ich mich manschma gefraachd hab, ob der Ounor genauso nen Schadn had, wie H.E.R.A., ABOR: ich hadde viel Schbooß, hab indressande Flaggln fernab von Hasd un Eile un Ziwilisadschon sehn dürfn un hab n boorma meine Grenzn ausgeloded -> es war enn Aamndeuor! Un dafür gibbed och den blaun Verdiensdordn! Un nadierlich für die gohrelange, sischor miehevolle Pfleesche der Runde. Abor so isses enn Bonus, der der Haubdrunde eembürdich is un ne eefach nur enn Zusadzdeesl.
Abor nu binsch gabudd un ferdsch offn Gnochn Ich will hämm... MID DEM SCHAAAAADZ - MEIM SCHAAADZ

Besdn Dank, liebor Kuno nebsd Pumuckel, für's Leeschn un Pfleeschn dieses zusädzlichn Aamndeuors un nadierlich widdorma für's Zeischn diwersor, abor allesamd indressandn Orde - besonnorsch der Ledzde. Wie ich den vor een zwee Gohrn ieborsehn konnd, is mir enn Rädsl Abor nach nor Dose hädd ich wahrscheinlich da och ne geguggd, un schon gor ne dordn
Liem Gruß ausm fern Rußkams un mir lesn uns beschdimmd bald widdor. Deine nägsde Monsdorduur wurde mir schon angegünschd, abor da muss ich erschdema meine Fiss gurioirn

kann gesucht werden 06. April 2020 Pumuckel&Kuno hat den Geocache gewartet

die Cachebeschreibung wurde überarbeitet

gefunden 04. April 2020, 06:35 THEO_GB hat den Geocache gefunden

Die Zeit war reif für einen Besuch bei 'Der Schatz im Silbersee Teil 2'.

Nachdem ich letzte Woche den ersten Teil vom Schatz im Silbersee absolviert hatte stand heute Teil 2 auf dem Programm.

Station 1 war gut zu finden und so ging es schnell weiter zur zweiten Station. Trotz Hint suchte ich hier lange vergebens. Als dann ein Muggel auftauchte brach ich ab. Ich kontaktierte die Owner und bekam schnell Hilfe. Vielen Dank dafür. Weiter ging es zur nächsten Station. Diese war nach kurzer Suche gefunden und es konnte weiter zum Final gehen. Da mein CM gut stand konnte ich jetzt umparken und mir etwas Fußmarsch ersparen.

Die Beschreibung für das Final passte und so gelang es mir gut dahin vorzudringen. Mehr zu sagen wäre gespoilert und das will ich nicht. Das frisch wieder ausgelegte Logbuch war gut zu finden. Ich verewigte mich im Logbuch, tat alles zurück und weiter ging es.

Was ich noch entdeckte, dass werde ich im Log nicht schreiben. Es bleibt ein kleines Geheimnis zwischen den Ownern, mir und vielleicht den nächsten Cachern, wenn sie die Augen offen halten. Es lesen vielleicht Kinder mit und ich will hier nicht der böse Verräter sein. Angst oder Bedenken muss aber keiner haben, es war echt süß.

Lieber Kuno, liebe Pumuckel, vielen herzlichen Dank für dieses Cache-Abenteuer. Spätestens jetzt fühlte ich mich wirklich wie im Karl-May-Roman. Dieser Cache war eines meiner Highlights als Cacher und ich bin weiß Gott schon etwas rumgekommen. Könnte ich mehr als ein blaues Schleifchen hinterlassen, dann täte ich das hier auf alle Fälle. Die Werbetrommel für diese beiden Caches werde ich rühren, aber die Arbeit muss hier jeder andere Cacher selbst bewältigen. Bin ich mal wieder in der Nähe schaue ich beim Final nochmal vorbei.

Viele Grüße aus dem Oberdorf ins Unterdorf sendet THEO_GB.

kann gesucht werden 31. März 2020 Pumuckel&Kuno hat den Geocache gewartet

Die Dose ist zwar nicht mehr richtig wasserdicht, aber der Silbersee hat sowieso grad Ebbe - es kann weitergehen !

momentan nicht verfügbar 01. Oktober 2019 Pumuckel&Kuno hat den Geocache deaktiviert

Final und Vorfinal sind eingesammelt, Fledermaussperre bis 1.April 2020

kann gesucht werden 13. Oktober 2017 Pumuckel&Kuno hat den Geocache gewartet

Der Cache mit seinen 4 Zwischenstationen ist intakt und kann gefunden werden,

ich hatte im Frühjahr nur vergessen das Ende der winterlichen Fledermaussperre zu loggen.

Speziell am Final bitte den Naturschutz beachten.

Unterirdische Räumlichkeiten, in denen Fledermäuse überwintern dürfen während dieser Zeit nicht beteten werden.

OC-Team archiviert 13. Oktober 2017 Opencaching.de hat den Geocache archiviert

Dieser Cache ist seit mehr als 12 Monaten „momentan nicht verfügbar“; daher wird er automatisch archiviert. Er kann vom Besitzer jederzeit instand gesetzt und reaktiviert werden.

momentan nicht verfügbar 11. Oktober 2016 Pumuckel&Kuno hat den Geocache deaktiviert

Fledermaus-Sperre bis 1.April 2017

gefunden 06. April 2016, 19:00 Uriurknall hat den Geocache gefunden

Zuerstmal stelle ich fest,Kuno hat größere Stühle als ich...Unter meinen konnte ich nicht durchkriechen. 😉und doch gelang es mir den Cache erfolgreich zu beenden...Nachdem ich voriges Jahr den ersten Teil bewältigt habe( hab ich den eig.online geloggt?)ging es jetzt hier nach der Winterpause weiter. Es gab wieder schöne Landschaften,vergessene Orte und allerlei interessante Sachen zu sehen. Natürlich hatte ich mich auch mal verlaufen,das passiert aber nur wenn man das Listings nicht richtig liest.😉 Rundum ein super Cache... Es war mir mal wieder eine Ehre. grüße von Uriurknall.

gefunden Empfohlen 04. April 2016 Max Muldental hat den Geocache gefunden

Mein 555ster. Für diese Schnapszahl sollte es ein ganz besonderer Cache werden.
Und der wurde es auch.

Die zweite Etappe auf dem Weg zum Schatz im Silbersee war heute also der
alles bestimmende Tagesordnungspunkt.

Am Start bei der schönen Ureinwohnerin bin ich ja schon mal nach Abschluss der ersten Etappe vorstellig geworden. Damals betörte mich Alina wohl mit ihrem Liebreiz dermaßen das ich den Hinweis nicht entdeckte.
Kuno versorgte mich zwar zwischenzeitlich mit den Infos um weiter zu kommen, ich wollte heute aber trotzdem nochmal nachsehen.
Auch heute empfing sie mich wieder in ihrer Küche mit den Worten "gekocht habsch nüschd"....
und aufgeräumt hat sie auch immer noch nicht.
Den Hinweis entdeckte ich dann heute, ich glaube, den habe ich das letzte mal sogar in der Hand gehabt, hielt die kaputte Dose aber für Müll. Heute, mit ordentlichem Licht bewaffnet erkannte ich gleich deren Inhalt.

Weiter gings zum Ausguck, Schieferplatten wenden....
Keine Ahnung wieviele Schieferplatten ich umgedreht habe. Hierbei stolperte ich dann über eine ganz andere Schönheit die im Ausguck auf der Lauer lag. Hab sie wieder brav zugedeckt, so sanft wie das mit einer Schieferplatte irgend möglich ist.
Irgendwann fand ich dann auch die richtige Platte, gut getarnt unter einen dicken Laubschicht.
Auch diese Bix ist kaputt, aber dem laminierten Hinweis gehts prima.

Das Vorfinale war dann zur Abwechslung mal ein ganz schneller Fund und so konnte es bald weiter gehn zum Finale Grande Furioso.
Was schreibt man da ohne allzu viel zu spoilern? Am besten garnix, schaut es euch einfach selbst an....

Ein ganz wunderbarer Cache, absolut nach meinem Geschmack. Ein klein wenig LP, gaaaanz viel Naturidyll, und ein umwerfendes Finale. Also nicht die Bix, sondern die Location.

Ohne die Cacherei hätte ich meinen Drahtesel wohl nie hier her gesteuert, ein dickes Dankeschön fürs herlocken.

Bilder für diesen Logeintrag:
Begegnung am WegesrandBegegnung am Wegesrand

gefunden 01. Mai 2014, 14:31 Eulenstein hat den Geocache gefunden

Es wurde auch langsam Zeit, daß die kleinen Schlafmützen in Wallung kommen und ihr Loch verlassen !Gleich nach der Freigabe-Meldung hab' ich die nötige Ausrüstung gepackt und mich auf die Socken gemacht. Und es hat sich herausgestellt, daß ich nicht der Einzige war, der auf diese Gelegenheit gewartet hat. Doch alles vom Anfang an:
Die erste Station wurde bereits im letzten Herbst angesteuert. Am Final des ersten Teils konnte ich einfach nicht anders - zu neugierig haben mich die dort hinterlegten Informationen gemacht. Der Tag ging zur Neige und dieser Teil der Serie war schon im "Winterschlaf", aber diese Station musste es einfach noch sein! Und so besuchte ich bei anbrechender Dunkelheit die holde Maid. In ihrer "Guten Stube" sah es aus, als wäre sie gerade vom Einfangen des Federviehs gekommen und hätte ein großes Schlachtfest veranstaltet . Nun gut, auf dem Lande im Wilden Westen ging es schon etwas rustikal zu. Die unfreundlichen "Mitbewohner" blieben schimpfend über den Besuch in ihrer "Kammer" und ließen die Hausfrau mit ihrer Arbeit allein. Kein Wunder, daß diese ab und zu ... Ich glaube, sie war froh, mal andere Gesellschaft zu haben und so erzählte sie mir ein paar (auch pikante  ) Geschichten aus ihrem Leben. Nun, wenn ich sie mir so ansehe: Wer möchte da nicht seinen Beruf wechseln und das liebe Vieh auf der Weide hüten ? Zum Dank, daß ihr mal wieder jemand zugehört hat, verriet sie mir noch den Weg zu einer Schatzkiste...
Als ich im zeitigen Frühjahr mal wieder in der Gegend war, folgte ich auch diesem Weg. Doch an einem Stauwehr war dann Schluß - wegen Treibeis (oder war es doch ein anderer Grund  ?) Also warten, bis es wieder wärmer wird...
So gab es heute kein Halten mehr. Da ich mich damals am Wehr in bekanntem Gelände befand, ahnte ich, wohin die Reise gehen soll. Das wollte ich mir schon lange mal genauer ansehen und so begab ich mich heute gleich dahin. An einer Parkgelegenheit in der Nähe wartete schon Chilly2609 darauf, daß sich die ebenfalls dort parkenden Muggels endlich drollten. Das taten sie auch bald und wir traten den Rest des Weges zusammen an. Doch oh jeh, Alinas Mitbewohner müssen uns im Herbst in ihrer "Hütte" belauscht haben und wollten mir nun eins auswischen: Haben sie doch tatsächlich auf dem einzigen Weg zum See einen Karton mit ihren Schlachtabfällen abgestellt - schon durchgeweicht und zu "riechen", noch bevor man ihn sieht und auch Leben war wieder drin! Uns blieb nichts anderes übrig, als ihn vorsichtig beiseite zu schieben und uns daran vorbei zu mogeln. Dafür wurden wir dann am Final von einer außergewöhnlich gestalteten Dose entschädigt. Und natürlich war der Weg am See noch nicht zu Ende. Wenn man schon mal hier ist...

Lieber Kuno, Danke für den herrlichen Cache (Teil 1 + 2). Es hat mal wieder richtig Spaß gemacht: herrliche Umgebung und eine ganz tolle Geschichte. Dafür lasse ich gern eine Hand voll Sterne - mit einem Schleifchen zusammengebunden - da. Viele Grüße (auch an Alina, wenn Du sie mal wieder triffst 

Eulenstein



This entry was edited by Eulenstein on Sunday, 27 April 2014 at 18:09:46 UTC.

Hinweis 01. Mai 2013 Pumuckel&Kuno hat eine Bemerkung geschrieben

Ab sofort ist die Wintersperre beendet und das Final ist wieder zugänglich.

Hinweis 02. Oktober 2012 Pumuckel&Kuno hat eine Bemerkung geschrieben

Der Cache befindet sich ab sofort wieder bis Ende April in der Fledermaus -Wintersperre , die letzte Dose vor dem Final ist eingesammelt.

gefunden 13. April 2012 H.E.R.A. hat den Geocache gefunden

gefunden 10. April 2011 Die krasse Herde hat den Geocache gefunden

Endlich ist es so weit! Auf die Freigabe haben wir schon eine Weile gewartet, nachdem wir im Februar den ersten Teil gelöst hatten.
Die Station über den Dächern fanden wir erst nach längerem Suchen, der besagte drei Fuß dicke Baumstamm am Wegesrand ist als solcher kaum noch zu erkennen. Alle Stationen vorher und nachher waren gut zu finden.
Ein wirklich schöner Weg mit vielen Überraschungen, die vor allen dem krassen Muttertier manchmal ein paar unpassende Worte über die Lippen kommen ließen ;-) Na, wahrscheinlich werden wir Kuno-Fans...
Danke für die schönen Stunden auf der Suche nach dem Schatz.
Viele Grüße von der krassen Herde aus Kiba.

gefunden Empfohlen 21. Juni 2009 Steppentritt hat den Geocache gefunden

eil 1 absolvierten wir bereits zum Burgfrauevent. Heute sollte es also hier weiter gehen. Strategisch wollten wir vor gehen und es war, wie sich nach 3,5 Stunden herausstellte, eine sehr weise Entscheidung.
Spannend, spannend!!! Wir trafen SIE. Allerdings traf uns noch etwas anderes. Der Regen, denn alles was der Himmel zu bieten hatte, ergoss sich über uns. Aber was soll es. Auf der Terasse kann schließlich jeder sitzen. Völlig durchweicht waren wir eigentlich schon am Aufgeben. So richtige Cacher geben aber nicht auf. So wurden noch einmal alle Sinne geschärft und da war es....! Das Versteck!!! Spitzenmäßig, sagte mein lieber Herr Steppentritt. Zu 6 im Auto war es noch einmal richtig lustig. Ich musste allerdings auf Grund meine Körperfülle vorne sitzen. Den Spaß hatten also die Anderen.
Vielen Dank für diesen tollen Tag und liebe Grüße
Frank & Birgit