Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Very Matsch Moor

 Multicache mit einer Startstation, 5 Zwischenstationen und einem Final

von R X Cachefinder     Deutschland > Niedersachsen > Rotenburg (Wümme)

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 53° 03.320' E 009° 24.937' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 3:00 h   Strecke: 7.5 km
 Versteckt am: 05. November 2010
 Gelistet seit: 04. November 2010
 Letzte Änderung: 19. August 2017
 Listing: https://opencaching.de/OCB61B

6 gefunden
1 nicht gefunden
12 Bemerkungen
2 Wartungslogs
6 Beobachter
0 Ignorierer
605 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Dieser Cache ist ein Multicache mit einer Startstation am Bullensee, 5 Zwischenstationen und einem Final. Die Stationen befinden sich an einem Wanderweg durch das angrenzende Moor.

Parkmöglichkeit bei: N 53° 3.469' E 009° 25.273'

Die Zwischenstationen und der Final sind an einem Rundwanderweg in der Nähe des Bullensees platziert. An keiner der Zwischenstationen müsst Ihr das Moor betreten.

Bei den ersten beiden Stationen (Start und ZS1) müsst Ihr ein wenig rätseln. Dabei müsst Ihr auch ein bisschen Kopfrechnen. Wenn Euch das nicht so liegt, solltet Ihr also einen Taschenrechner mitnehmen. Lächelnd Die restlichen Zwischenstationen sind klassische "Suchstationen" bei denen Ihr direkt nach den Koordination des jeweils nächsten Verstecks sucht.


Ich habe den Cache am 21.3.2012 ein wenig überarbeitet, um die Zwischenstationen 2 bis 4 etwas einfacher und haltbarer zu machen. Das betrifft auch die Hints.

Ich wünsche allen, die sich auf die Suche begeben, viel Spaß und Erfolg!


Achtung!
Zum Loggen braucht Ihr ein Kennwort welches Ihr im Final findet.


Nun zu den einzelnen Stationen:

Startstation:
Bei den Koordinaten N 53° 3.320' E 009° 24.937' findet Ihr eine große Informationstafel.

Aufgaben:
- Wert X ist die Summe aller Zahlen des Informationstextes.
- Wert Y ist die Anzahl aller Sterne auf der Tafel (ohne Schrauben Zwinkernd).

Die Koordinaten für die erste Zwischenstation sind:
N 53° A.B' E 009° C.D'
A = X / 100 - 2
B = Y * 6,5 - 3,5
C = Y + 5
D = X + Y² + 17

Zwischenstation 1:

Bei den Koordinaten, die Ihr bei der Startstation errechnet habt, findet Ihr einige zylinderförmige Dinger auf denen man rumhüpfen und ausrutschen kann. Ganz in der Nähe befindet sich eine Hinweistafel auf der diese Dinger auch abgebildet sind.

Aufgabe:
- Wert Z ist die Anzahl der Wörter auf der Hinweistafel, welche zwei aufeinanderfolgende gleiche Buchstaben beinhalten (z. B. aa, ee, rr, ll).

Die Koordinaten für die zweite Zwischenstation sind:
N 53° 3.FG' E 009° 24.HI'
F = Z / Z - 1
G = Y + Z + 2
H = J / J - 1
I = (X / (Y + 1)) * 2 + Z + 10

Zwischenstation 2, 3 und 4:

Hier müsst Ihr nach Koordinaten suchen die Euch zur jeweils nächsten Zwischenstation bringen. Die Koordinaten stehen auf ca. 10 * 2cm großen, transparenten Plastikschildchen. Nord- und Ostteil der Koordinaten sind an unterschiedlichen Stellen versteckt. Also gibt es jeweils 2 Schildchen pro Station. Die Koordinatenteile sind alle im Koordinatenformat WGS84 (N/E [DD]D° [M]M.mmm') gedruckt, also so wie die Koordinaten in diesem Text. Alles andere gehört nicht zu diesem Cache.

Zwischenstation 5:

Hier geht es darum einen Micro zu finden, der die Koordinaten für den Final enthält.

Final:

Mit den Koordinaten von Zwischenstation 5 kommt Ihr direkt zum Final, welcher sich außerhalb des Moorgebietes, wenige Meter abseits eines angrenzenden Weges befindet.

Denkt daran Euch das Kennwort zu notieren! Lächelnd


Nochmals viel Spaß und Erfolg beim rätseln und suchen!

R X Cachefinder


Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Nhstnor MF1: W hatyrvpu Ahyy
Abeqxbbeqvangragrvy MF2: Pn. rvarvaunyo Zrgre üore qrz Bfgxbbeqvangragrvy.
Zvpeb MF5: Nhs "Nhtrauöur"... süe rvar Znhf (qvr tenqr avpug xyrggreg).
Svany: Hairejhemryg

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Grafeler Holz, Hamerloh und Linte (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Very Matsch Moor    gefunden 6x nicht gefunden 1x Hinweis 12x Wartung 2x

OC-Team archiviert 19. August 2017 Opencaching.de hat den Geocache archiviert

Dieser Cache ist seit mehr als 12 Monaten „momentan nicht verfügbar“; daher wird er automatisch archiviert. Er kann vom Besitzer jederzeit instand gesetzt und reaktiviert werden.

momentan nicht verfügbar 17. August 2016 R X Cachefinder hat den Geocache deaktiviert

Auf Anfrage auf "nicht verfügbar" gestellt. Ich muss mir noch überlegen, ob es sich lohnt den Cache nochmal zu überarbeiten. Alternative Locations an denen man ungestört loggen kann sind in der Gegend mittlerweise sehr schwer zu finden, weil alles fleißig mit GC-Caches zugepflastert wurde.

Hinweis 10. Mai 2013, 23:10 R X Cachefinder hat eine Bemerkung geschrieben

Freut mich sehr, dass dieser Cache mal wieder gefunden wurde!

Der Final liegt dort in der Tat schon wesentlich länger als dieses Schild dort steht. Warum das Schild dort steht und ob das wirklich Sinn macht, sei mal dahingestellt. Reingefallen Bei Gelegenheit werd ich trozdem mal nach nem neuen Versteck schauen; das wäre ja nicht das erste Mal und der Cache bleibt auf jeden Fall. Zunge raus

gefunden 10. Mai 2013, 15:10 bahnfan hat den Geocache gefunden

Musste mit meinen Eltern wandern (stöhnStirnrunzelnd), aber mit diesem tollen Cache hat es richtig Spass gemacht. Wandern ist doch nicht so schlimm. Danke!!!

 

Danke auch von uns (Eltern von bahnfan), war eine tolle Familienwanderung in einer lauschigen Gegend. Allerdings sind wir beim Final dann in verbotenem Gelände gelandet, ehemaliger Stichweg ist jetzt nicht mehr zu betreten (Verbotsschild ist relativ neu) und auch eine Annäherung von anderer Seite wahr wohl dann auch nicht so erlaubt.

gefunden 08. April 2012 CachingDoctor hat den Geocache gefunden

Bei schönem Sonnenschein am Ostersonntag war das ein prima Spaziergang. Wirklich empfehlenswert!

Hinweis 22. März 2012 R X Cachefinder hat eine Bemerkung geschrieben

Ich habe vor Ort ein Paar Veränderungen vorgenommen und auch das Listing entsprechend angepasst und überarbeitet.
Dadurch sollten die Zwischenstation 2, 3 und 4 nun etwas einfacher sein. Vielleicht traut sich ja doch nochmal der ein oder andere an den Cache heran. Lächelnd

Hinweis 11. Oktober 2011 R X Cachefinder hat eine Bemerkung geschrieben

Heute Kontrollrunde gemacht, die Hälfe davon im Regen. War trozdem mal wieder eine schöne Tour. Die Stationen waren alle OK und sind in gutem Zustand. Lachend

gefunden 16. Juli 2011 MeisterLampe hat den Geocache gefunden

Hallo...

nachdem Wir jetzt wissen wieviele 1 Cent Stücke in dem Mikro der Station 3 versteckt waren, haben Wir uns heute nochmal aufgemacht in die schöne Landschaft. Man kann die Umgebung einfach nur empfehlen, danke für die Cache und der schönen Gegend

 

Gruß

MeisterLampe & seine Gefährten

Hinweis 08. Juni 2011 R X Cachefinder hat eine Bemerkung geschrieben

Heute Kontroll- und Wartungstour gemacht und dabei an ZS2 die Koordinatenteile erneuert. Dabei haben sich dort auch die Verstecke geändert und die Nordkoordinate ist jetzt quasi doppelt da. Allerdings ist über der alten Koordinate ein Wespennest. XD Entsprechend der Änderungen hat sich auch der Hint zu ZS2 geändert.

Ich werde diesen Cache weiterhin pflegen und hoffe das sich mal wieder wer daran versucht.

Hinweis 02. Mai 2011 R X Cachefinder hat eine Bemerkung geschrieben

Auf meiner monatlichen Kontrollrunde war alles bestens.

gefunden 04. März 2011 RuJo09 hat den Geocache gefunden

Ein toller Cache in einer schönen Gegend, der in der einen oder anderen Sache durchaus eine Herausforderung ist. ;)

OUT: GeoKret “Rolling Around“
IN: PS2-Adapter

DFDC!

Hinweis 19. Januar 2011 R X Cachefinder hat eine Bemerkung geschrieben

Ich habe heute das Rätsel von Zwischenstation 1 geändert, so dass es dort auch bei Hochwasser keine Unsicherheiten geben sollte. Der Wert Z hat sich dabei nicht geändert.

Hinweis 12. Dezember 2010 R X Cachefinder hat eine Bemerkung geschrieben

Weil sich mittlerweile 3 Leute dafür eingesetzt haben, habe ich mich entschieden die Schwierigkeitswertung von 2 auf 3 hochzusetzten. Auch die Terrainwertung habe ich aufgrund der Länge des Weges von 1,5 auf 2,5 erhöht.

gefunden Empfohlen 12. Dezember 2010 daRAMA hat den Geocache gefunden

Am 27.11. bin ich in die gleiche Falle getappt, wie Blue Rabbit. Auf diesem tollen Naturerlebnispfad werden diverse Spiele von Schulklassen, Vereinen und anderen Gruppen veranstaltet - da habe habe ich an Station 2 einen Koordinatenteil von Rax X und einen aus einem anderen Spiel erwischt, die mich zu einem Punkt geführt haben, wo ein weiteres vermeintliches Koordinatenteil eines anderen Spiels zu finden war, das aber nicht weiterführte.

Am 28. mit dem Wissen, dass ein Koordinatenteil falsch war, nochmal bei Nacht aufgemacht und bei Station 2 die richtigen Teile und damit Station 3 gefunden. Hier konnte ich nur einen Koordinatenteil entdecken, der aber ausreichte, um zum Mikro und damit in den Besitz der Finalkoordinaten zu kommen.

Am Final dann nicht die Dose, aber Blue Rabbit gefunden, was ja auch schon ein Erfolg ist  :-) Es gab dann noch lecker Glühwein in einer Schutzhütte und viel interessanten Gesprächsstoff.

Heute dann bei Tageslicht nochmal am Final gewesen und dank sehr genauer Koordinaten die interessant getarnte Dose gefunden.

Da die Kinderkrankheiten durch den Owner zügig geheilt wurden, sollte der Cache jetzt gut funktionieren und die Natur ist hier auf jeden Fall zu jeder Jahres- und Tageszeit einen Besuch wert. Ein billiger Statistikpunkt ist hier aber nicht zu holen.

DfdC daRAMA

Hinweis 07. Dezember 2010 R X Cachefinder hat eine Bemerkung geschrieben

In: GeoKret "Rolling Around" (GK2C55) Smile

Gute Reise!

Hinweis 07. Dezember 2010 R X Cachefinder hat eine Bemerkung geschrieben

Erst mal herzlichen Glückwunsch zu Deinem Fund BlueRabbit.

Auf Grund des Logeintrags sehe ich mich allerdings gezwungen nochmals zu erwähnen, dass ich bei der Positionierung des Finals (schon Anfang November bevor es gefrohren hatte) bewusst darauf geachtet habe, dass dieser außerhalb des Moorgebietes auf festem Untergrund liegt.

Der Cache war nie als "24-Stunden-Cache" konzipiert, aber wer unbedingt will kann natürlich auch im Dunkeln mit Taschenlampe suchen... einfacher wird es dadurch aber sicher nicht.

Da ich auch kein Attribut für "Schneesicherheit" gesetzt habe werde ich die "Difficulty-Wertung" vorerst mal bei 2 lassen.

An den Zwischenstation 2 und 3 ist von meinem Cache nun nichts "handschriftliches" mehr. Allerdings ist das Finden der Koordinaten dadurch nicht einfacher geworden. Nach wie vor sind alle Koordinatenteile vorhanden, jeweils Nord- und Ostteil bei beiden Stationen. Wer nur einen Teil braucht, um weiterzukommen ist natürlich im Vorteil.
Bis auf den zusätzlichen Hinweis (zu den Zwischenstation 2 und 3) in der Cachebeschreibung, der verhindern soll, dass noch mehr Leuten das gleiche Missgeschick passiert wie BlueRabbit und daRAMA, hat es an diesem Cache keine "Nachbesserungen" gegeben welche die Schwierigkeit bzw. Suchbarkeit verändert haben.

Danke für den Logeintrag BlueRabbit und allen anderen noch viel Spaß und Erfolg bei diesem Cache.
Rax

gefunden 05. Dezember 2010 Blue Rabbit hat den Geocache gefunden

So, der erste Finder war da! Aber mir ist nicht danach, mit einem FTF zu prahlen.
5 Anläufe waren erforderlich und der letztlich glückliche Fund überdeckt nicht alles.
Unachtsamkeit, Fehlinterpretationen, Dämmerzustand, Muggelstörungen ergaben einen bunten Mix.

Aber manchmal ist es auch ein ziemlich dummer Zufall. Bei Station 2 fand ich z.B. eine „422“, wo ich mich fragte, ob das der Rest einer Koordinate sein könnte. Wegen Muggels blieb keine Zeit für weiteres Suchen und da ich eine Stelle kannte, wo die Koordinate auf  422 endete, sah ich auch keinen Grund, länger zu suchen.
Als ich dort einen lose im Gras liegenden Holzpflock mit einer handschriftlich gemalten „313“ fand, klopfte ich mir auf die Schulter für meinen guten Spürsinn. Ich steckte den Pflock wieder in den Boden, wo er wohl hingehörte. Eine ganze Weile habe ich dann die 2. Zahl gesucht, denn die Versteckmöglichkeiten waren begrenzt. Oder war sie vielleicht gar nicht mehr da?

Also überlegt, was ich mit der „313“ anfangen kann. Anders als bei der „422“ konnte ich hier ausschließen, dass der vordere Teil fehlte, aber es war eindeutig die gleiche Handschrift! 3 mögliche Stellen inspiziert und bei einem vielversprechenden Baum gelandet. Aber weder hier noch an den anderen Stellen war etwas zu finden. Wie auch? Diese Zahlen gehörten nicht zu diesem Spiel! Trotzdem passten sie so gut, dass sich auch daRama davon irreführen ließ.

Nach dem Hinweis von Rax dachte ich, dass ich beim nächsten Besuch im Grafel einen erneuten Versuch starten könnte, auch wenn Sonntag ist. In der Dämmerung waren nicht mehr viele unterwegs und so nahm ich Stat. 2 nochmal genauer in Augenschein. Und tatsächlich fand ich in Kürze eine eindeutige Koordinate. Aber nicht die zweite. Muss ja auch nicht. Also hin zu Stat.3.

Dort wieder die eine Koordinate schnell gefunden und bei der 2. trotz vagem Hint gehadert. Aber ich habe auch keine Lust gehabt, jedes mögliche Versteck genauestens mit der Taschenlampe zu beleuchten. Denn hier stellte ich mir die von Rax sicherlich einkalkulierte Frage: wieso brauchst du eigentlich 3 Linien für einen Kreuzungspunkt?

Stat.4 war trotz Dunkelheit mit Hint leicht zu finden und nun konnte das Final gezielt angesteuert werden.
Im Zielgebiet war mir nicht ganz wohl zumute. Wie fest ist der Boden? Kann es sein, dass die nur leicht angefrorene Oberschicht plötzlich einbricht? Und wie weit muss ich den Suchradius ausdehnen, nachdem das anvisierte Objekt auch nach längerer Suche keine Box preisgab?
Als sich auf dem Weg eine Person mit Taschenlampe näherte, nahm ich das als Anlaß zum Abbruch und machte mich auf dem Heimweg. Aus der Ferne glaubte ich zu erkennen, dass die Taschenlampe im Zielgebiet verweilte. Das machte mich neugierig und ich kehrte wieder um. In der Tat, dort suchte jemand seit einigen Minuten!
Das konnte nur daRama sein, mit dem ich schon viel kommuniziert habe und jetzt endlich mal persönlich zu Gesicht bekam. Gemeinsam verbrachten wir noch eine ganze Weile damit, die Gegend abzusuchen, bis wir uns irgendwann eingestehen mussten, dass wir auch zu zweit kaum noch Chancen hatten.
Von Rax erhielten wir später die Info, dass wir schon an der richtigen Stelle waren und wohl nur nicht genug Glück hatten.

Es ließ mir keine Ruhe und trotz der leichten Schneedecke machte ich am heutigen Sonntag einen erneuten Versuch. Für jemand wie mich, der lieber mit dem Kopf als mit den Fingern sucht, war ‚Glück‘ das entscheidende Stichwort. Mit geänderter Suchstrategie wurde ich schließlich fündig. Und ich empfand es als großes Glück, dass es mir bereits nach etwa einem Drittel der veranschlagten Zeit gelungen ist. Ich hatte bewusst bis zum späten Nachmittag gewartet, damit möglichst viele meiner Spuren über Nacht undeutlich werden. Das Risiko für die Cachebox ist auch gering, weil man nicht erkennen kann, welche der vielen Spuren zum unauffälligen, mit D2 unterbewertetem Versteck führt.

Ich bin gerne hier in der Gegend am Bullensee und so störte es mich nicht, dass ich 5 Anläufe brauchte. Aufgrund der Nachbesserungen und meines erwähnten Missgeschicks wird es für nachfolgende Cacher sicherlich viel einfacher sein. Trotzdem wird es für mich nicht der letzte Besuch gewesen sein und irgendwann versuche ich auch noch die fehlenden Koordinaten zu finden.
DfdC + Gruß
Blue Rabbit

Hinweis 29. November 2010 R X Cachefinder hat eine Bemerkung geschrieben

Heute erneute Kontrolle und technische Verbesserungen an den Zwischenstationen 2 und 3. Die Position des Nordkoordinatenteils bei Zwischenstation 3 hat sich etwas verändert, ansonsten ist alles gleich geblieben. Der Cache ist nach wie vor vollständig und wartet auf seinen ersten Finder.

 

Hinweis 28. November 2010 R X Cachefinder hat eine Bemerkung geschrieben

Heute nochmal kontrolliert, die Koordinaten sind alle da. Die Runde ist vollständig und der Cache kann gesucht werden.

Zur Zeit ist die Runde auch gut mit den Fahrrad machbar weil der Untergrund hartgefrohren ist. Sonst ist das recht schwer weil die Wege mit Holzspänen bestreut und recht weich sind.

nicht gefunden 27. November 2010 daRAMA hat den Geocache nicht gefunden

An Station 3 konnte ich nur einen Koordinatenteil finden. Gegenüber gab es noch etwas sehr Verdächtiges zu sehen, nach Bergung gab es aber keine weiteren Zahlen preis.

Da die Zeit etwas knapp war, komme ich später nochmal wieder.

MfG daRAMA

Hinweis 26. November 2010 R X Cachefinder hat eine Bemerkung geschrieben

Heute kontrolliert und den Micro erneuert.