Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Hirschgröhrkopf

 Ein weiterer Gipfel aus der Serie Lost Trails / Lost Summits

von arminus     Deutschland > Bayern > Miesbach

N 47° 42.815' E 011° 53.354' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 3:00 h   Strecke: 10 km
 Versteckt am: 27. April 2013
 Veröffentlicht am: 27. April 2013
 Letzte Änderung: 27. April 2013
 Listing: https://opencaching.de/OCF6E9
Auch gelistet auf: geocaching.com 

4 gefunden
1 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
200 Aufrufe
3 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Der Weg

Beschreibung   

Der Hirschgröhrkopf liegt in etwa zwischen der Leitnernase und dem Aurachköpfl und ist auf verschiedene Arten erreichbar - über verfallene Jägersteige und ohne Markierung oder Schilder. Der Gipfel selbst bietet zwar wenig Aussicht, dafür ist die Gegend dort oben herrlich abseits vom Trubel auf der anderen Seite des Tals und landschaftlich ein Genuß.

Mit dem Bergradl kann man über Forststraßen bis ca. N 47° 42.887 E 11° 53.184 fahren - oder zu Fuß komplett von der anderen Seite kommen (d.h. Süd-Ost oder West) - aber dort ist das Gelände z.T. ziemlich steil. Auf jeden Fall empfehle ich den Übergang zur Leitnernase - einfach den zweifach weiß beringten Bäumen folgen und die Aussicht genießen.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Ibz Irezrffhatfchaxg (?) nz Tvcsry pn. 3,5 Zrgre / 130°

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Hirschgröhrkopf    gefunden 4x nicht gefunden 1x Hinweis 0x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. Empfohlen 05. November 2020 Der Windling hat den Geocache gefunden

Heute ging es durch urige Nebelwälder mal wieder auf den Hirschgröhrkopf. Wir sind in Neuhaus am Bahnhof gestartet und dann vorbei am Freilichtmuseum und der Propstalm zum Leiternasensteig aufgestiegen. Vom Steig aus gibt es einen etwas unscheinbaren Abzweiger, der direkt Richtung Hirschgröhrkopf führt. Zwischendurch wird es zwar hin und wieder etwas weglos, aber die weiß beringten Bäume zeigen den richtigen Weg.
Am Gipfel konnte ich dann endlich meinen DNF vom letzten Jahr in ein hübsches, lachendes Smiley verwandeln. Nach dem verdienten Gipfelbier ging es dann auf dem gleichen Weg zurück ins Tal.
Mit ein paar kleinen Abstechern betrug unsere reine Gehzeit knapp 2 Stunden und wir haben 500 Höhenmeter und ca. 7,5 km zurückgelegt.

Danke für's Berg-Doserl! Hier hänge ich auch gerne noch ein grünes Sternchen dran.
Der Windling

Bilder für diesen Logeintrag:
Nebel im BergwaldNebel im Bergwald

nicht gefunden 13. Juni 2019 Der Windling hat den Geocache nicht gefunden

Heute ging's zusammen mit dem Cachedog und unserem "Begleitmuggel" mal wieder in die Schlierseer Berge. Wir sind in Unterleiten gestartet, um zuerst mal die Leitnernase zu besteigen. Über verwachsene, alte Jägersteige und schließlich sehr steil und komplett weglos arbeiteten wir uns zum Gipfel vor. Dort angekommen genossen wir die wunderschöne Aussicht über den See und in die Berge. 
Danach sind wir weiter zum Hirschgröhrkopf gewandert. Der Pfad dorthin war erstaunlich gut zu erkennen, immer wieder fanden wir auch die Markierungen an den Bäumen und erst kurz vor dem Gipfel wurde es wieder weglos.
Am Hirschgröhrkopf angekommen, waren wir ziemlich erstaunt über das neue kleine Gipfelkreuz und das sehr gepflegte, frische Gipfelbuch. Hier kommen wohl doch öfter als gedacht Wanderer vorbei...

Das Doserl konnten wir trotz ausgiebiger Suche leider nicht finden. Die Vorlogs bei GC lassen auch darauf schließen, dass es schon länger nicht mehr da ist (- einige Vorfinder haben wohl das Gipfelbuch für das Logbuch gehalten und sich dort eingetragen).

Nach einer kleinen Gipfelrast sind wir über die Burgruine hinunter nach Fischhausen zur verdienten Einkehr beim Schnapperwirt abgestiegen. Eine leckere Forelle Müllerin später ging es dann am Schlierseeufer entlang wieder zurück zum Parkplatz.

Danke für's zeigen dieses schönen Platzerls!
Der Windling

Bilder für diesen Logeintrag:
neues Gipfelkreuzneues Gipfelkreuz
am Hirschgröhrkopfam Hirschgröhrkopf


zuletzt geändert am 21. Juli 2019

gefunden 31. Mai 2014, 15:00 Rofepa hat den Geocache gefunden

Nach wildem Aufstieg und langer Suche haben wir ihn dann doch gefunden! Vielen Dank
RosiFerdiMarilenaHannahAndiGerd

gefunden 09. Mai 2013 unertl hat den Geocache gefunden

Vom Aurachköpfl kommend, bin ich wieder ein Stück zum Schliersee zurückspaziert, aber dann irgendeiner Fahrspur nach N folgend abgebogen. Nach wenigen Metern ging ich dann weglos quer durch den lichten Wald zum Gipfel hoch, bin also von SO auf den Gipfel.
Um zur Dose zu kommen habe ich den hint benutzt, und dabei festgestellt, dass der Kompass im Garmin reichlich nutzlos ist. Mit dem Breitenstein als Peilhilfe war das Versteck dann bald lokalisiert.
Ich habe dann anschließend den Tip beherzigt, und bin weiter zu Leiternase.
Danke fürs Hochlocken auf einen mir völlig unbekannten Gipfel,
Unertl

This entry was edited by unertl on Saturday, 11 May 2013 at 08:34:21 UTC.

gefunden 28. April 2013 löwenherz hat den Geocache gefunden

LächelndLächelnd FTFLächelndLächelnd

Danke für'n Cache, Löwenherz!