Wegpunkt-Suche: 
 
Truhe

 Dies ist ein (Scheibenwelt-) Multi von ca. 8 km mit viel auf und ab...

von Nekromiko     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Solingen, Kreisfreie Stadt

N 51° 08.783' E 007° 06.565' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Strecke: 8 km
 Versteckt am: 26. Oktober 2015
 Veröffentlicht am: 26. Oktober 2015
 Letzte Änderung: 26. Oktober 2015
 Listing: https://opencaching.de/OC1275C
Auch gelistet auf: geocaching.com 

6 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
300 Aufrufe
13 Logbilder
Geokrety-Verlauf
4 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Benötigt Werkzeug
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Wichtig: Bitte nehmt Euren eigenen Zauberstab mit! Er muss einen Durchmesser von ca. 15mm haben und etwa 20cm lang sein!

Dieser Cache ist eine Ode an die Scheibenwelt-Bücher von Terry Pratchett, der leider viel zu früh auf eine seiner Figuren traf und wohl erstaunt hören musste 'SIR PRATCHETT, ES IST ZEIT ZU GEHEN!'
Um diesen Cache zu absolvieren, muss man die Scheibenwelt nicht unbedingt kennen oder gar alle Bücher auswendig lernen. Aber der unbeschreibliche Witz dieses wunderbaren Autoren (den ich hier versuche, mehr oder weniger stümperhaft mit einzubauen) wird sich so dem "Scheibenwelt-Muggel“ wohl nicht erschließen.

Folgende Internet-Seite empfehle ich als Einstieg oder Nachschlagewerk (evt. auch von Unterwegs aus?): www.thediscworld.de
Die Links zu Themen und Figuren der Scheibenwelt im Listing habe ich auf Bitte des Reviewers entfernt. Bei Interesse gehe bitte zu www.thediscworld.de und gebe dort in die Suchfunktion die
grün hervorgehobenen Begriffe ein!

Außerdem hier der offizelle Internet-Auftritt des Autoren: www.terrypratchett.co.uk

Und der Internet-Auftritt von Josh Kirby, der viele Bücher und Einbände auf seine ebenfalls unnachahmliche Art illustriert hat: joshkirbyart.com. Die im Listing gezeigten Bilder stammen von seinen Seiten.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei MissLinga bedanken, die mich mit ihrem Cache "Der Brückentroll" erst auf die Idee brachte, der Scheibenwelt einen Cache zu widmen.

Und zuletzt auch noch ein Dankeschön an Nekromiko, der mit mir den Betalauf gemacht hat, sodass ich noch eine MENGE Unstimmigkeiten beseitigen konnte!

Ach ja: Teile von Strecke und Stationen führen durch / liegen in einem Naturschutzgebiet. Die offiziellen Wege müssen zu keiner Zeit verlassen werden."


PrologScheibenwelt, gezeichnet von Josh Kirby, Quelle: http://joshkirbyart.com

In einer fernen und nicht mehr ganz neuen Dimension, in einer astralen Sphäre, die das Unmögliche zur Norm erhebt, wogen die Sternennebel und teilen sich …
Seht nur …
Dort kommt die Schildkröte Groß-A´Tuin. Langsam schwimmt sie durch den interstellaren Ozean – Wasserstoffeis klebt an ihren massigen Beinen, und Meteore haben zahllose Krater im gewaltigen, alten Panzer hinterlassen. (...)
Mit geologischer Trägheit ziehen Gedanken durch ein Gehirn, das größer ist als eine Stadt, und die meisten gelten dem Gewicht. Für das Gewicht sind in erster Linie (...) die vier, riesigen Elefanten, auf deren breiten, vom Sternschimmer gebräunten Schultern die Scheibenwelt ruht. Ein langer Wasserfall schmückt ihren Rand, und darüber wölbt sich das himmelblaue Firmament. (...)

(aus: „Die Farben der Magie“ von Terry Pratchett)

Dein Name ist Rincewind, der wohl unfähigste Zauberer auf der Scheibenwelt, und Du steckst wie üblich in Schwierigkeiten, denen Du mit Routine begegnest: Du rennst vor Panik weg, so schnell Dich Deine Beine tragen. Und so kommt es, wie es kommen muss: Wieder ein Mal verliert Truhe, Deine ständige Begleitung, bei der Flucht den Anschluss zu Dir.


Wer oder was ist Truhe?
Truhe, gezeichnet von Josh Kirby, Quelle: http://joshkirbyart.com

Das ist das treue, magische, aus intelligentem Birnbaumholz hergestellte Gepäckstück mit „besonderen“ Fähigkeiten:

Truhe hat hunderte kleine Füße, mit denen sie sich sehr schnell und gerne auch mal durch massivste Mauern bewegt. Als magisches Gepäckstück kann sie jeden denkbaren Ort, aber auch jede noch so undenkbare Dimension erreichen.

Mal enthält sie die immer frisch gebügelte und gefaltete Wäsche ihres Besitzers. Oder randvoll mit Edelsteinen und Gold, um sich im nächsten Moment mit weit aufgerissener Klappe und einen gesunden Appetit auf Angreifer ihres Besitzers zu stürzen. Diese bekommen jedoch, bevor sie verspeist werden, eine mahagonirote Zunge zu sehen, die über lange, spitze, Zähne leckt...

Das Gepäckstück hat ein NaviBold-3000 eingebaut. Das ist ein hochpräzises Navigationssystem, in dessen Inneren ein Kobold sitzt. Dieser steht im ständigen Kontakt zu vielen, auf der Himmelssphäre der Scheibenwelt sitzenden Navi-Kobolden, die ihm sagen, wo er sich gerade befindet.

In Deinen Zauberhut ist ebenfalls ab Werk ein NaviBold-3000 eingebaut. Und so weiß Truhe normalerweise auch ganz genau, wo Du gerade (in Schwierigkeiten) steckst.

Normalerweise, denn ein Fehler in einem Update für das NaviBold-3000 lässt alle Navi-Kobolde in diesen Geräten wichtige Informationen vergessen. Da davon vor allem gespeicherte Routen betroffen sind, können die Navi-Kobolde meistens nur die nächste Station berechnen.

Truhes eingebautes Navi hat es RICHTIG erwischt: Sie hat sich dadurch auf ihren kleinen Füßen so lange im Kreis gedrehte, bis sie fast komplett im Boden eingegraben war. Nur weiß man nicht wo …

Aber es kommt noch schlimmer: Truhe hat sich in der Bibliothek der Unsichtbaren Universität unbemerkt ein mächtiges Zauberbuch einverleibt. Und die einzige Zauberformel, die das fehlerhafte Navi-Update ungeschehen machen könnte, steht ausgerechnet in diesem magischen Werk.

Mustrum Ridcully,Erzkanzler der Unsichtbaren Universität und ebenfalls Besitzer eines NaviBold-3000, schmiedet bereits einen Plan, sein NaviBold-3000 wieder zum Laufen zu kriegen …


Rincewind rennend, gezeichnet von Josh Kirby, Quelle: http://joshkirbyart.com

Oh ……...
………neiiiiiii……

…………iiiiiiiin!!!

Zauberer der Unsichtbaren Universität haben Dich soeben wieder mal an irgendeinen weit entfernten Ort auf der Scheibenwelt teleportiert.

Du musst also bestimmt wieder um Dein Leben fürchten.
Und rennen.
Und vielleicht wieder die Welt retten.

Wo aber bist Du wohl DIESES Mal gelandet?

Neben Dir fällt Dein Zauberhut zu Boden. Der Kobold aus dem darin eingebauten NaviBold-3000 späht unter dem Hut hervor, schüttelt sich kurz, schaut sich um und überlegt einen Moment. Wegen des missglückten Navi-Updates kann er Dir jedoch nur Deinen jetzigen Aufenthaltsort nennen:


Station 1, der Steinkreis

N51 8.785, E7 6.546

„Du hast, äh, glaube ich, dein Ziel erreicht: Die Postkutschen-Endstation in Blödes Kaff, auch Solingen-Hästen genannt.“

Um Dich herum stehen viele, steinerne Säulen, die durch irgendwelche, anscheinend eisernen Seile miteinander verbunden sind. Das Ganze wirkt ein bisschen wie eine Mischung aus Traumfänger und missglücktem Steinkreis der Druiden.

Dem Navi-Kobold fällt dann aber doch noch was ein: „Druiden stehen bei der Erschaffung ihrer Steinkreise übrigens auf Primzahlen. Wegen der Krüpphologie oder so… Wenn du mir die Anzahl der NICHT leuchtenden Steinsäulen nennst, kann ich, glaube ich, A = _______ bestimmen und die nächste Station errechnen.“


Station 2, Grimmige Märchen

N51 08.[A*9][9], E7 06.[A*7+1][1]
Um dorthin zu gelangen, folge dem Weg, der ein paar Meter östlich nach Norden führt!

Grimmige Märchen ist der Titel eines kleinen Buches der Scheibenwelt „mit fröhlichen Geschichten für kleine Leute und ohne eine Spur von Ironie".

An dieser Stelle hat sich, in einem rechteckigen, metallenen Rahmen, doch glatt ein Märchen von der Rund- in die Scheibenwelt verirrt. Welches Märchen ist es?

Buchstabenwert des vierten Buchstabens des letzten Wortes im Namen mal 2 = B _______


Station 3, das Labyrinth von Ephebe

N51 08.[A*B+(B/2)][0], E7 06.[A*B+B-1][4]

Das Labyrinth von Ephebe schützt den Zugang zum gleichnamigen Palast. Es ist uralt und ein gutes Beispiel für die vielen Verwendungsmöglichkeiten von verborgenen Federn, rasiermesserscharfen Messern und herabfallenden Felsblöcken. Man braucht nicht nur einen Führer, um es zu durchqueren, sondern sechs. Ohne Führer war im Labyrinth nie jemand weiter gekommen als neunzehn Schritte. Mehr oder weniger. Der Kopf des Betreffenden blieb erst nach vier oder fünf zusätzlichen Metern liegen, aber das zählt nicht.

Suche an diesem Ort das Labyrinth und betrete es durch den Eingang. Doch Vorsicht: Nur ein Weg zum richtigen der vier möglichen Ausgänge führt Dich lebendig hindurch. An den anderen Ausgängen wartet der Tod auf Dich.

Denke besonders an dieser Stelle daran: Du bist Zauberer. Und auch der unfähigste Zauberer hat eine Fähigkeit, die Normalsterbliche nicht besitzen: Du kannst Oktarines Licht sehen.

Der richtige Ausgang zeigt Dir den Wert C = _______ .


Station 4, der Wasserspeier

N51 08.[C*(B-2)][8 ], E7 07.[C*B-2][4]

Wasserspeier sind auf der Scheibenwelt nicht nur monströse Regenrinnenverzierungen oder Dachkantenabschlüsse, sondern auch lebendige Wesen. Sie sind urbane Trolle, die in einer symbiotischen Beziehung mit Dachrinnen lebten.

Auch das hiesige Gebilde besitzt anscheinend einen Wasserspeier. In die Richtung die er schaut, sieht er eine kleine Bronzetafel mit einer Jahreszahl. Von deren zweistelliger Quersumme ziehst Du die erste von der zweiten Stelle ab und erhältst D = ______

<Scheibenwelt aus>
Kommentar am Rande: Unglaublich, was für einem Typen hier gehuldigt wird! 8-(=(
Aber mache Dir doch bitte selber ein Bild! Bei Wikipedia gibt es einen „schönen“ Artikel zu dieser Person.
<Scheibenwelt an>


Gehe über

Folge dem Weg weiter bis zur nächstem Kreuzung und gehe über

N51 08.[D*D-1][0], E7 07.[A*D-C][2] zur


Station 5, der Brückentroll

N51 08.[D*(C/2)+A][9], E7 07.[D*(C/2)+D][3]

„Haaaallllt!“ rief der Brückentroll Muskovit. Er lebt mit seiner Frau Beryll und seinen Kindern unter der hiesigen, nur noch wenig frequentierten und zerfallenen Brücke und bewirtschaftet diese.

Du hast, wie immer, kein Geld und kannst so die Brückenpassage nicht begleichen. Der Troll bietet Dir daher an, Deine Schuld in Form von Informationen zu bezahlen:

„Immer wieder ein Kerl über meine Brücke schleichen ohne zu bezahlen. Wenn du mir nennen Name, ich dich lassen passieren. Bild habe ich gehängt an Tafel unten rechts, kannst Du gucken. Dann ich schicken Brüder zu ihm und die holen, was schulden der mir!“ *

Du suchst in der Umgebung und kannst auf einem nahen Bild den Gesuchten bald identifizieren.

Sein Name (nicht der in Klammern) beginnt mit einem _______. Suche die Stelle des Anfangsbuchstabens im Alphabet.

Diese Zahl ist E = _______ .

* Trolle haben halt ihre ganz eigene Grammatik ...


Gehe über

N51 08.[E*E-1][6] E7 07.[B+C+D+E][5] zur


Station 6, der Ankh-Stein

N51 08.[A+B+D-E][9], E7 07.[E+E][0]

Ankh-Steine sind Schmucksteine die zum Beispiel Zauberer gerne zur Verzierung ihrer Zauberhüte verwenden. Auch der Hut des Erzkanzlers der ist damit ausgestattet. Bei bestimmter Beleuchtung und etwas magischer Unterstützung können sie tatsächlich so etwas wie Glanz ausstrahlen. Größere Exemplare werden gerne an besondere Orte gesetzt. Dieser steht neben einer Bank, auf der der erste Erzkanzler der Unsichtbaren Universität, Alberto Malich, besonders gerne geschlafen hat. Er zeigt Dir ein Symbol, mit dem Du die Zahl für F = _______ berechnen kannst: C“Symbol“D“gegenteiliges Symbol“E
Peile nun vom Stein aus E*F*Fm in Richtung [F-D][A*F-D]°


Station 7, Zauberspruch

Zauberstäbe werden von Zauberern, aber auch von Gute Feen als Hilfsmittel zum Wirken von Magie verwendet. In einem Zauberstab kann Magie für den späteren Einsatz gespeichert werden. Meist sind Zauberstäbe aus Holz gefertigt. Besondere und auch besonders teure Exemplare sind aus Intelligentem Birnbaumholz oder sogar aus dem schillernden, magischen Metall Oktiron.

Es gibt etwa 500 bekannteZaubersprüche.Hier findest Du einen weiteren, bisher unbekannten Zauberspruch, welcher Dich zu den Überresten des Fünften Elefanten. bringen wird. Bedenke, dass Zaubersprüche nur zusammen mit einem Zauberstab wirken!

Mit Deinem Zauberstab, und sei er auch aus einem noch so langweiligen Material, solltest Du den Zauberspruch wirken lassen können, er sollte aber in etwa dem Modell D15L200 ähneln!


Station 8, der Fünfte Elefant

Zur Erinnerung: Die Scheibenwelt ruht auf den vier riesigen Weltenelefanten, die wiederrum auf dem Rückenpanzer von Groß A'Tuin, der Sternenschildkröte stehen.

Alte Erzählungen der Zwerge berichten von einem mystischen Fünften Elefanten neben den anderen vier Weltenelefanten, der jedoch eines Tages seinen Halt verlor und als Komet auf die Scheibenwelt stürzte. Er gilt als Ursache für die zahl- und ertragreichen Fettminen in Überwald.

An diesem Ort liegen die Einzelteile des Fünften Elefanten verteilt. Setzte diese wieder zusammen und Du erfährst den Weg zu Truhe.

A = _______

B = _______

C = _______

D = _______

E = _______

F = _______



Gehe über …

N51 08.[F-E][D*D] E7 06.[F-E][A+E]

Biege hier rechts ab. Der zu Anfang noch asphaltierte Weg geht hinter dem letzten Haus in einen schmalen Pfad über.


Gehe über …

N51 08.[F-A+D][0][F-D] E7 06.[A+B+F][D]

Gehe an dieser Stelle nach rechts auf einen schmalen Pfad.
Bleibe bitte auf diesem Pfad, bis Dein GPS Dir das Final auf ca. 90° anzeigt!


Bitte tausche nur Gleichwertiges oder verzichte ganz auf's Tauschen! Ich werde Ü-Eier-Sch... und Ähnliches regelmäßig entsorgen.


Zurück zum Startpunkt …

N51 08.[E][F-C][F] E7 06.[F-C][D][F-D]

Nachdem Du (hoffentlich) das Final gefunden hast, gehe zurück auf den schmalen Pfad. Am o.g. Punkt biege rechts Richtung Startpunkt ab.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Station 3: Bxgnevarf !!!YVPUG!!!
Station 5: Sbgb nhs Vasb-Fpuvyq
Station 7: Rvpur nz Jrt
Station 8: Qre Ryrsnag fcevpug "Nycunorgvfpu"

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Bergisches Land (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Truhe    gefunden 6x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. Empfohlen 14. September 2021, 13:30 Guenther004 hat den Geocache gefunden

Liebe Owner,

heute konnte ich den schon lange von mir avisierten Scheibenwelt-Cache erfolgreich heben.

Juhu! Lächelnd

Der Steinkreis war kein Problem, Station 2 auch nicht, wobei ich so eine Märchendarstellung auch noch nie gesehen habe. Nicht übel!

Auf dem Weg zum Labyrinth entdeckte ich dann ein Relikt im Wald (s. Foto). Vielleicht ließe sich ein Cache daraus machen? Zwinkernd

Das Labyrinth selbst hat mich eine ganze Weile beschäftigt, da ich zuerst dachte, ich müsse wirklich in ein Labyrinth hinein und nach einem Ausgang suchen. An besagter Stelle jedoch war so gar nichts einem Labyrinth ähnlich, so daß ich später dann doch anderweitig suchte und fündig wurde. Hier hielt ich mich aber dann doch eine ganze Weile auf, immer wieder verrutschte mein Finger von der Stelle, wo ich zuletzt war... Naja, finally hat's dann doch noch geklappert... Zwinkernd

Für den Wasserspeier hatte ich vorsichtshalber einen Regenschirm mitgenommen, aber als ich dort ankam, machte er gerade Pause. Ich bot ihm von meinem Pausenbrot an, was er auch gern annahm und mir dafür bei weiteren Wegberechnungen half. Als wichtigen Tip hatte er für mich parat, daß ich alsbald Ausschau nach dem "Tower of the two Discs" halten soll, der in der Stadt "Joke Heroes" stehen soll. Er habe zwei Scheiben (Discs) auf einer langen Stricknadel aufgefädelt, und dazwischen sei ein magischer Zylinder. Sähe ich ihn zu meiner Linken, so sei mein Weg zum Brückentroll richtig.

Ich ging also weiter des Wegs und sah auch schon bald den besagten Tower (s. Foto). Nun also flugs den Berg hinab am Bache entlang, und alsbald kam ich beim Brückentroll an. Er war auch zugegen, und ich unterhielt mich ein wenig mit ihm. Vor kurzem war er stinkesauer, weil kaum noch ein Passagier den geforderten Brückenzoll zahlen wollte. Er war so dermaßen zornig, daß er die ganze Brücke zerstört und abgerissen hat. Nur noch ein langes Rohr ist übrig geblieben (s. Foto). Er muß mächtig gewütet haben, ungefähr wohl so wie das Monster aus dem Felderbachtal, das die Stallungen des armen Bauern Ewald zerstört hat...

Nun aber hat er sich wieder beruhigt und will die Brücke neu aufbauen. Deswegen half er mir auch und sagte mir, wer damals ganz besonders oft die Passage geprellt hat. Rein von der Farbe her muß derjenige wohl ein Borussia-Dortmund-Fan sein. Tja...

Auf (im wahrsten Sinne des Wortes) ging's zum Ankh-Stein, der heute von einem Muggel mit zwei Hunden bewacht wurde. Hartnäckig wie ich aber nun mal bin, stellte ich mich neben die Bank und wartete. Nach einiger Zeit wurde es dem Wächtermuggel zu dumm, und er zog von dannen. Schnell löste ich die Aufgabe und begab mich weiter. Der Zauber an Station 7 war schnell gesprochen und wirksam, denn mein neuer D15L200 turbo zeigte sich von seiner besten Seite und wirkte mächtig.

Die Aussicht am fünften Elefanten war beeindruckend, und ich verweilte dort ein wenig um auszuruhen. Schon bald aber hörte ich die alphabetischen Worte des Elefanten, und ich wußte nun, wo "Truhe" zu finden sein würde.

Schnell den kleinen Pfad an der Waldkapelle vorbei, dann nach links, dann nach rechts auf den schmalen kleinen Pfad. Schon bald spürte ich die "Magie der 90 Grad" und peilte nach rechts in den Wald, wo ich auch schon nach kurzem Aufstieg die Truhe in Empfang nehmen konnte! Cool

Vielen Dank an Euch zwei für diese wundervolle Runde (bei mir waren es ca. 9,5 km) und die viele Arbeit, die in diesem Cache steckt!

Viele Grüße aus Gräfrath

Günther

Bilder für diesen Logeintrag:
Bei Station 1Bei Station 1
Relikt im Wald auf dem Weg zum LabyrinthRelikt im Wald auf dem Weg zum Labyrinth
Wo ist das Labyrinth?Wo ist das Labyrinth?
Pause beim WasserspeierPause beim Wasserspeier
Der "Tower of the two Discs" in "Joke Heroes"Der ´´Tower of the two Discs´´ in ´´Joke Heroes´´
Beim Brückentroll: Nur noch ein Rohr ist übrig...Beim Brückentroll: Nur noch ein Rohr ist übrig...
Was ganz Neues? Ein Buch-Cache?Was ganz Neues? Ein Buch-Cache?
Aussicht beim 5. ElefantenAussicht beim 5. Elefanten
Er spricht alphabetisch...Er spricht alphabetisch... (Spoiler)
Found!Found!
Nicht übel, was da alles drin ist...Nicht übel, was da alles drin ist...
Das LogbuchDas Logbuch
Auf dem Weg zurück noch einmal der Tower of the two DiscsAuf dem Weg zurück noch einmal der Tower of the two Discs


zuletzt geändert am 15. September 2021

gefunden Empfohlen 08. September 2021 2go4fun hat den Geocache gefunden

Das war eine tolle, aber auch herausfordernde Runde mit schönen Stationen.
Im Winter hatten Nordlandkai, Boletus-vom-Berg und ich die Runde begonnen und sind auch bis Station 7 gut vorangekommen.
Zwischenzeitlich hatte sich das anfänglich gute Wetter in ein Schneetreiben verwandelt, so dass wir nach längerer Suche die Runde bei Station 7 erst einmal abgebrochen hatten.
(Vielleicht hätte es uns geholfen, wenn wir statt des Hinweises bei OC den Tipp bei GC gelesen hätten.)
Die von Nordlandkai angefragte Unterstützung vom Owner kam schnell - vielen Dank dafür!
Doch erst heute hatten wir es geschafft den Rest der Runde zu absolvieren. So ging es nach Feierabend noch einmal runter und wieder rauf, das Elefantenalphabet wurde gelernt und am Ende konnte wir uns glücklich in das Büchlein der Schatztruhe eintragen.

Vielen Dank für diese schöne Runde!
Auch von mir gibt es eine Empfehlung!

gefunden Empfohlen 08. September 2021, 19:10 Nordlandkai hat den Geocache gefunden

Im tiefsten Winter haben 2go4fun, Boletus vom Berg und meine Wenigkeit den Multi angefangen.
Damals starteten wir bei recht gutem Wetter und brachen im Schneesturm ab. Gescheitert sind wir damals bei Station 7. Diese wollte sich nicht zeigen. Bis dahin kamen wir problemlos durch.
Nach einem Hilferuf an den Owner kam selbige recht schnell. Vielen Dank noch einmal dafür.
Allerdings sollte es recht lange dauern bis wir hier vollenden konnten, was einfach an meinem kranken Fuß lag.

Heute nun ging es zur Vollendung. Auch wenn wir die Koordinaten von Station 8 hatten, gingen wir eherhalber noch einmal zu Station 7. Dieses Mal wurden wir auch fündig. Somit ging es zu Station 8, welche ohne Hint wohl recht lange gedauert hätte.
Jetzt nur noch zum Final... Na gut, so einfach war das nicht. Aber am Ende hielten wir glücklich das Logbuch in den Händen.

Vielen Dank für den schönen und fordernden Multi. Dafür vergebe ich gerne eine Empfehlung.

gefunden 26. Juli 2017, 08:56 weltengreif hat den Geocache gefunden

Previously logged on GC.com.

TFTC & greets from "Blade City" Solingen!

Cache #7 (approx.)
Found on 26. Juli 2017 at 08:56

+++++++++++++++++++++++

Liebe/r Owner/in,
dieser Log wurde auf Englisch verfasst, weil mir das Spaß macht und weil Geocaching ein internationales Hobby ist, dem auch Leute frönen, die des Deutschen nicht mächtig sind und die sich - ebenso wie ich, wenn ich ins Ausland fahre - freuen, wenn ihnen ein englischsprachiger Log hilft zu entscheiden, ob sie einen Cache angehen sollen oder nicht.
Wenn du Fragen zu diesem Log hast, kannst du mich gerne auf Deutsch kontaktieren.
Findige Grüße, w.

gefunden Empfohlen 29. März 2016 firewind79 hat den Geocache gefunden

FTF...in 2016 und auf diesem Portal.
Als ich gestern mit ee-k111 unsere Postkutsche verlies betraten wir die Scheibenwelt über ein Portal mitten in einem merkwürdigen druidischen Steinkreis. Wir hatten zunächst einige Schwierigkeiten uns in der Scheibenwelt zurecht zu finden (ist für gebürtige Rundweltler auch völliges Neuland) und so haben wir uns mehr oder weniger die erste Zahl erraten und konnten dann auch endlich tiefer in die Abenteuer der Scheibenwelt eintauchen. Die zweite Station war auch noch sehr Rundwelt-vertraut, und wir mussten feststellen, dass die Regeln der Rundweltmathematik auch auf der Scheibenwelt gelten, was auch erst mal für Verwirrung sorgte. Die Scheibenwelt machte sich sicher über uns Neulinge spülte uns aufgrund unserer Unfähigkeit am Eingang des nun gefundenen Labyrinths mit einem plötzlichen Starkregenschauer sammt Hagel und Gewitter wieder zurück in die Kugelwelt.
Mit besserer Vorbereitung dann am heutigen Tag noch mal in die Scheibenwelt gegangen und problemlos alle Fallen und Aufgaben, die uns die Scheibenwelt stellte, gemeistert. Diese Welt ist eine wirklich schöne Welt, mit vielen Höhen und Tiefen, wie wir sie auch von unserer Welt kennen. Anstrengend war es, aber es hat hier genau so viel Spaß gemacht, einige Stellen kamen uns auch aus der Kugelwelt gekannt vor, sie sahen identisch aus wie ein Weg, den wir auch schon mal gegangen sind. Doch diese Mühelosigkeit lies die Scheibenwelt wieder einmal nicht auf sich sitzen, so dass beim 5. Elefanten ein weiterer Versuch geschah, uns mit ähnlich schlechtem Wetter zu vertreiben, doch diesmal konnten wir uns halten, mussten den Elefanten aber im Regen zusammen setzten. Truhe konnten wir zum guten Schluss auch erfolgreich seinem Besitzer Ricewind übergeben. Trotz seiter Unfähigkeit dankte er einem Teil des Teams dennoch mit einem finsteren Zauber der nicht zurück in die Kugelwelt ging, sondern rutschte :-)
Eine wirklich schöne Runde mit vielen Höhenmetern, die nur zu empfehlen ist.
Danke fürs Verstecken und Pflegen.

gefunden 16. März 2014 TomSam hat den Geocache gefunden

Ich weiß nicht der wievielte Anlauf das heute war, aber der erste war noch vor Nekromikos Adoption ....des Caches!

Und da der Hund eh vor die Tür mal Müssen musste, bot sich eine erneute Suche quasi an.... und .... ich konnte meinen Stempel ins Logbuch drücken. Eine sehr schöne Wanderung, war das vor .... Monaten hust, und heute bei trockenem Wetter in Ruhe gelogt. Manch Ding braucht halt seine Zeit!

Grüße

TomSam