Wegpunkt-Suche: 
 
Verirrter Legionär

von Friedberg66     Deutschland > Bayern > Aichach-Friedberg

N 48° 15.250' E 010° 59.115' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 3.0 km
 Versteckt am: 27. Februar 2018
 Veröffentlicht am: 27. Februar 2018
 Letzte Änderung: 09. April 2019
 Listing: https://opencaching.de/OC145C5

3 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Wartungslog
3 Beobachter
0 Ignorierer
120 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Infrastruktur
Saisonbedingt
Personen

Beschreibung   

Liebe Cacher,

dieser Cache erzählt euch die Geschichte des Legionärs Rufus Vulpecula, der sich auf dem Weg nach Hause zu seiner Familie verirrte. Der Cache beginnt an einem Schild bei den

Koordinaten: N 48 15 250 E 010 59 115

Auf der anderen Straßenseite könnt ihr auf dem Aldi-Parkplatz euer vehiculum parken.

Vor vielen Jahrhunderten befand sich auch unser Soldat Rufus Vulpecula an dieser Stelle. Er war in der Stadt Augusta Vindelicorum stationiert und konnte das erste Mal nach langer Zeit seine Familie zu Hause besuchen. Auf seinem Weg verlor er allerdings die Orientierung und begab sich dann erstmal zu den

Koordinaten N 48 15 250       E 010 59 115

Dort sah er eine Mauer und, um sich nicht noch mehr zu verirren, beschloss er, A Schritte an der Mauer entlang zu gehen. A entspricht der Anzahl der Steinröhren oben an der Mauer.

Die Koordinaten des nächsten Punktes sind: N 48 15 (177-A) E 010 (59-(A/40)) (873+A)

An dieser Stelle fand er eine wunderschöne violette flora, die ihn an seine Frau erinnerte. Diese besaß B Blütenblätter und war ziemlich stachelig. Falls die Blume nicht blüht, so ist ihre Quersumme 5. Um zum nächsten Punkt zu gelangen, setze B in:

N 48 15 (131-(2*A+B)) E 010 58 (49*B+B).

Auf seinem Weg zu diesem Punkt zog ein Gewitter auf und als es dann zu regnen begann, erblickte er eine Scheune und entschied sich dazu, sich unterzustellen. Aus Langeweile zählte er die Anzahl-6= C der Rollen der Scheunentore. Nach einer Zeit hörte es auf zu regnen und Rufus ging weiter. Langsam bekam er Hunger und deshalb war er auf der Suche nach einem Ort, um seine cena einzunehmen. Dieser Platz hat die

Koordinaten: N 48 14 (90*C-7) E 010 58 46(C-3)

Dort vergaß er seinen cochlear, auf dem heute noch das Alter D seines Kindes steht. Er erinnert dabei sich, dass sein Kind gerade die ersten Schritte alleine laufen kann. Das gab ihm neuer Kraft und ging er weiter zu

N 48 15 D90 E 010 58 (395+D).

Dort fand er nach seinem langen Weg endlich einen Meilenstein, der ihm zeigte, dass er an der via _ _ _ _ _ angekommen ist. Diese wird ihn nach Hause zu seiner Familie führen. Da es allerdings schon dämmerte, entschied Rufus sich dazu, ein Nachtlager aufzuschlagen. Dies befand sich an den

Koordinaten: N 48 15 (A+B+C+D+197) E 010 58 (D*A+(D-1)/2+293)

Bei Sonnenaufgang machte er sich auf den Weg und als er anhielt, um sich in einer taverna etwas zu essen zu kaufen, bemerkte er, dass er seinen Geldbeutel bei seinem Nachtlager verloren hatte. Ihr könnt ihn heute noch finden, allerdings ist er zu seinem Schutz in einer Kiste verpackt. Viel Spaß beim Suchen!

Dieser Cache wurde von den Schülerinnen und Schülern des Latein Seminars des Gymnasiums Friedbergs 2017/2018 angelegt.

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Parkplatz
N 48° 15.250'
E 010° 59.115'
Parkplatz bei Aldi nutzen
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Verirrter Legionär    gefunden 3x nicht gefunden 0x Hinweis 1x Wartung 1x

gefunden Empfohlen 06. Juli 2019 fraggle_DE hat den Geocache gefunden

Auf der einen Seite ein verirrter Legionär, auf der anderen ein verwirrter fraggle. So zumindest stand ich am Startpunkt und sah erst einmal nix. Da ich aber sowieso noch in eine bestimmte Richtung wollte, marschierte ich drauf los und kam glücklicherweise doch noch zu der gesuchten Mauer. *jippieh* Gleich mal zählen und A notieren, das Ergebnis passt perfekt.

Als ich dem Weg weiter folgte, staunte ich nicht schlecht. Da sind ja noch mehr Röhren?! Aber.. aber.. das haut doch dann nicht mehr hin? Haben sich hier vielleicht im Laufe der Monate noch einige Röhren klammheimlich hinzugeschmuggelt?? Für die zweite Station ist das derzeit kein Problem, die Formel ist da ja eindeutig.

An den errechneten Koordinaten angekommen stand ich da erst einmal und schaute doof wie 10 Meter Feldweg. Äh, was genau nochmal sollte ich hier finden? *grübel* *les* aah.. da kam mir eine Idee. Ich vermute, sie war richtig, denn das Ergebnis war plausibel und der Weg führte weiter in die richtige Richtung.

Die nächste Station ließ noch etwas auf sich warten, war aber auch bald ausgemacht. Hier schon (nicht wie Rufus Vulpecula erst später) legte ich eine Brotzeitpause ein. Das ist bisher schon ein ganz schön langer Weg.

Er sollte noch ein ganz schönes Stückchen weitergehen und führte mich auf Rufus' Spuren weiter und weiter, bis zu seinem Nachtlager. Gut, es war nun mitten am Tag, aber das sollte nicht weiter stören. Seinen Geldbeutel jedenfalls konnte ich gut finden (in der Taverne hätte er mit dem leeren Beutel aber eh nix bekommen.. ;-).

Vielen Dank für den toll ausgearbeiteten Multi! Man sollte sich dabei allerdings nicht zu sehr auf Koordinaten verlassen und auch noch bedenken, dass es keine Runde ist (falls man mit dem Auto angereist ist.)

 

p.s. die Terrainwertung hat mich anfangs irritiert. Terrainwertung 1 bedeutet rollstuhltauglich und nicht zu weite Strecken. Aufgrund des Feldweges und der Länge würde ich daher eher zu T2 tendieren.

kann gesucht werden 08. April 2019 Friedberg66 hat den Geocache gewartet

Cache wurde überarbeitet. Danke MoWoWing

gefunden Der Cache benötigt Wartung. 21. März 2019 MoWoWing hat den Geocache gefunden

An diesem Multi scheint einiges nicht zu stimmen.

Schon an Station 3 konnen wir weit und breit nichts entdecken, was mit einer violetten Flora zu tun haben könnte.
Wir haben deshalb für B verschiedene Werte probiert und schließlich einen gewählt, der auf einigermaßen plausible Koordinaten für die nächste Station führte.

Von dort aus konnten wir dann auch in ca. 200 m Entfernung eine Scheune entdecken, die dann tatsächlich Scheunentore mit Rollen hatte.

Die nächste Station ließen wir dann gleich aus, weil die Koordinaten, die wir dafür ermittelt hatten, weit ab vom Weg in einem Acker lag.

Für das Alter des Legionärskindes setzten wir den einzig möglichen Wert ein, der zu plausiblen Folgekoordinaten führt.

Wozu die Frage nach dem Namen der Via ______ gut sein sollte, hat sich uns nicht erschlossen.

In einem gößeren Umkreis um die von uns grob eingegrenzten Finalkoordinaten fanden wir nach längerer Suche eine Dose, die völlig ungetarnt mitten auf dem Boden lag.

Wir haben die Dose nach dem Loggen ganz nahe beim Fundort im nächstgelegten Strauch versteckt.

Die Cachebesitzer sollten dringend mal nach dem Rechten sehen.
Es wäre schade, um diesen an sich recht nett gemachten Cache.

Hinweis 15. April 2018 rkschlotte hat eine Bemerkung geschrieben

Tagesausflug mit Bahn und Fahrrad, primär zum günstig gelegenen Geohash.

1. Feuerwehr Mering

2. Der Schatz am Silbersee

3. Kerberos I

4. Legoland Mering

5. Geohash

6. Merchings Unterdorf

7. Verirrter Legionär

Da mir die Zeit weglief, habe ich nur den Einstieg absolviert. I'll be back!

8. Goldschmiedebrunnen Augsburg

9. Fuggerei Augsburg

10. Jakobertor Augsburg

11. Amagasaki

12. Frische Luft?

13. Prinzregentenplatz Augsburg

rkschlotte

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 24. März 2018, 14:00 minzemitzimt hat den Geocache gefunden

Wochenend und Sonnenschein und ein FTF :-)

Nachdem letzte Woche bei Dämmerungseinbruch und etwas Unsicherheit hinsichtlich der richtigen Flora die Suche abgebrochen werden musste, waren Papa und Sohn heute ein erfolgreiches Team - Papa sucht seine 30 Jahre alten (und damals schon nicht so berauschenden) Lateinkenntnisse raus, Sohn rechnet fleißig - und hat am Ende das nötige Adlerauge, um die Dose zu entdecken. Leider war unser Erstlingsgeschenk für die Dose zu groß, also werde ich später nochmal vorbeischauen - und auch einen kleinen Bleistift mitbringen ;-)

Vielen Dank für die tolle Runde über die Merchinger Fluren auf römischen Spuren!

Grüße an die Friedberger Lateiner - eure weiteren Touren werden nun so nach und nach in Angriff genommen!

Minze mit Zimt (Stefan & Felix)