Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Heia Safari: Die Giebelwand

 finde eine schöne Giebelwand

von Elbschnatz     Deutschland > Sachsen > Meißen

N 51° 09.775' E 013° 28.233' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 18. November 2018
 Veröffentlicht am: 18. November 2018
 Letzte Änderung: 18. November 2018
 Listing: https://opencaching.de/OC14E4A

4 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
4 Ignorierer
42 Aufrufe
14 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

   

Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

Sieh Dir den Wikipediaeintrag Giebel an, dann weißt Du, was für ein Architekturteil eines Gebäudes gesucht hier ist. Hier sind nur komplette Giebelwände zugelassen.

Was "schön" ist, will ich hier nicht festlegen. Das überlasse ich vollkommen Deinem persönlichen Empfinden für Schönheit. Du kommst hier also mit der schäbigsten Bretterschuppengiebelwand zum Erfolg.

Zu den Logbedingungen gehört zwingend, daß Du zwei Bilder liefern mußt. Eine Aufnahme soll das Bauwerk mit der Giebelwand und einer sichtbaren Seitenfläche, also in einer ganz gewöhnlichen Aufnahme (früher nannte man das Kavalierperspektive), wie sie die meisten Leute machen würden, abbilden. Wenn Du nur in dieser Aufnahme Deinen Beleggegenstand mit abbildest, reicht das aus.

Zur zweiten Aufnahme aber stelle Dich genau mittig vor die Giebelwand und wähle den Bildausschnitt so, daß die gesamte Wandfläche vom Erdboden bis zum höchsten Punkt das Bild ausfüllt. Wenn Du die Kamera neigen mußt, um das ganze Objekt auf das Bild zu bekommen, werden die Außenlinien stürzen. Das ist hier kein Mangel, denn wer hat schon eine Spezialkamera für Architekturaufnahmen zur Verfügung. Aber vollkommen symmetrisch muß die Aufnahme werden. Die Basislinie des Bildes und die Basislinie des Objektes müssen also nahezu parallel verlaufen, wenn der Erdboden horizontal ist, und dazu mußt Du, wie schon erläutert auf der Mittelachse stehen.Es darf also keine Seitenwand bei freistehenden Gebäuden zu sehen sein.

Es wird natürlich schöne Giebelwände geben, wie bei meinem Beispiel vom Meißner Prälatenhaus, wo dieses technisch unmöglich ist. Auf solche Objekte mußt Du daher leider verzichten.

Log-Bedingungen:
1. Finde so ein Objekt und beschreibe es nach Deinen Möglichkeiten
2. Fotografiere es mit Beweisgegenstand im Bild
3. Nenne den Standort, ermittle die Koordinaten dazu und lade alles hier hoch
Schreibe die Koordinaten in der hier üblichen Form, d.h. Grad und Minuten mit 3 Dezimalstellen. Das Grad- und Minutenzeichen darfst Du weglassen.
4. Nur ein Log pro Objekt ist möglich
5. Gruppenlogs sind nur gestattet mit den Nicknamen aller Mitfinder
6. Pro Account sind Logs beliebig oft genehmigt

Logs, die nicht den Bedingungen entsprechen, lösche ich ohne vorherige Nachricht. Wenn Du also feststellst, daß Dein Fund weg ist, dann lese nochmal die Bedingungen und logge erneut, wenn Du Wert auf diesen Fund legst.

Die oben angegebenen Koordinaten bezeichnen den Ort meines Beispielfotos. Es ist ein stattliches Renaissance-Bürgerhaus mit einem Voluten-Giebel von 1548. Es steht am Markt Nr. 5 in Meißen. Dort darf natürlich nicht mehr geloggt werden.

Viel Spaß bei der Suche wünscht Elbschnatz

Bilder

Beispielbild 1
Beispielbild 1
Beispielbild 2
Beispielbild 2
Giebel Prälatenhaus
Giebel Prälatenhaus

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Heia Safari: Die Giebelwand    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 04. Dezember 2018 dogesu hat den Geocache gefunden

Das Ulmer Zeughaus (Löwenbau) hat mit seiner Putzquaderverzierung eine interessante Fassadengestaltung. Früher diente das Zeughaus als städtisches Waffenlager, wobei die meisten dieser Waffen im napoleonischen Krieg von den französchischen Truppen als Beute mitgenommen wurde. Heute kann man den Saal für Veranstaltungen mieten und es werden wechselnde Kunstausstellungen gezeigt. Die drei weiß/schwarzen Fensterläden sind typisch für viele Ulmer Gebäude, denn es sie sind in Ulms Stadtfarben gehalten.

N 48 24.041 E 10 00.056

Danke für die Safari-Augabe, dogesu

Bilder für diesen Logeintrag:
Giebelwand Löwenbau UlmGiebelwand Löwenbau Ulm
Zeughaus-Ensemble UlmZeughaus-Ensemble Ulm
östliche Giebelwandöstliche Giebelwand

gefunden Empfohlen 01. Dezember 2018 Dimer hat den Geocache gefunden

heute Mittag habe ich bei sonnigen Wetter ein Spaziergang durch Wigbold Wolbeck gemacht. Dabei kam ich beim ehemaligen Hotel Hülsmann mit dem schönen Fachwerkgiebel vorbei.
Schnell Fotos gemacht und die Koordinaten ermittelt.
Das ehemalige Hotel Hülsmann an der Münsterstrasse war bis etwa 1970 ein herunter gekommendes Bauernhaus, bis dass  der Besitzer dank guter Beziehungen zum ehemaligen Bürgermeister ein Teil seiner Äcker mit gesunder Fruchtfolge (Kartoffel/Weizen/Bauland) das notwendige Kleingeld hatte, um das Bauernhaus zum Hotel umzubauen.
Es war ein ehemaliger Burgmannshof und wurde 1676 erbaut.

Koordinaten: N51°55.091 E 007°43.308

Bilder für diesen Logeintrag:
Hotel HülsmannHotel Hülsmann
Giebel HülsmannGiebel Hülsmann
BeweisBeweis
TürbalkenTürbalken

gefunden Empfohlen 01. Dezember 2018 Dimer hat den Geocache gefunden

Heute Morgen wollte ich zuerst den Westgiebel meines Hauses fotografieren, ging aber nicht. Das Beet vor dem Giebel ist bepflanzt,also konnte ich das zweite Bild nicht machen.
Deshalb kurz entschlossen zum Giebel meiner Werkstatt gegangen, hier konnte ich die gefoprderten Fotos machen.

Koordinaten: N51°55.097 E 007°43.398

Bilder für diesen Logeintrag:
GiebelwandGiebelwand
BeiweisBeiweis
Giebel Boden/FirstGiebel Boden/First
Giebel/LängswandGiebel/Längswand

gefunden 21. November 2018 BESTPOE hat den Geocache gefunden

N 50° 41.652, E 011° 35.672

In der Stadt Pößneck sieht man einige Giebelhäuser. Der schönste Giebel ist wohl der Nordgiebel vom Rathaus. Aber in den engen Gassen gelingt es nicht, den jeweiligen Giebel komplett darzustellen. Auf dem Marktplatz steht das "Göschelsche Haus" aus dem Jahr 1576. Hier habe ich das Giebelhaus in zwei Bildern festgehalten.

Danke für die Suchaufgabe und Grüße aus Pößneck.

Bilder für diesen Logeintrag:
Giebelhaus 1Giebelhaus 1
Giebelhaus 2Giebelhaus 2
Tafel zum GiebelhausTafel zum Giebelhaus