Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
14a) Dahler Geschichten: Bürgerhalle reloaded

von Teidefan     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Hagen, Kreisfreie Stadt

N 51° 18.366' E 007° 31.857' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 3.0 km
 Versteckt am: 12. Oktober 2020
 Veröffentlicht am: 13. Januar 2021
 Letzte Änderung: 13. Januar 2021
 Listing: https://opencaching.de/OC165B0
Auch gelistet auf: geocaching.com 

4 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
20 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

Willkommen in Dahl

Interessantes geschieht oder ist zu finden in diesem Teil der Stadt Hagen. 

Wir haben Geschichten zusammengetragen,  um eine Runde durch dieses Örtchen an der Volme daraus zu legen. Einige Multies und Mysteries warten gespannt auf Eure Lösung, bzw Euren Eintrag in den ausliegenden Logbüchern! Wie es für das Sauerland üblich ist, sind ein paar sauerland typische Steigungen auf der Runde zu finden.

 

Gleich hier kommt die nächste Geschichte:

Erna erinnert sich noch genau an das Jahr wo etwas in der Halle angelegt wurde. Was war es und in welchem Jahr fand dieses für die heutige Zeit merkwürdig klingendes Ereignis statt.

Trage die Lösung doch wie folgt in den Checker ein und du erhälst die Kordinaten.

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ Jahr

 


Du kannst deine Rätsel-Lösung mit certitude überprüfen.

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für 14a) Dahler Geschichten: Bürgerhalle reloaded    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 23. Januar 2021 Joe Rabbit hat den Geocache gefunden

 

Teil 2

Zu selbiger Nummer, also dem Kapitel 17 ging es dann jetzt. Korrekterweise ist dieses Kapitel mit "Sport" überschrieben. Das passt super, ging es doch bis hierher nur bergauf.

Selbst ohne Hinweis konnte der Cache schnell entdeckt werden. Dann fehlte dem Hasen allerdings die #16. Also ging es noch ein paar Meter weiter in die falsche Richtung. Aber egal, das Kapitel 16 heisst ja nicht umsonst "Wandern", was der Hase damit auch ausgiebig tat. Mittlerweile hatte sich der Hase wohl an die Art des Besitzers die Verstecke zu wählen gewöhnt. Auch hier gab es einen schnellen Fund.

Aber man soll ja den Hasen nicht vor dem Abend loben. Prompt folgte der Rückschlag in Kapitel 14a. Das GPS schickte den Hasen mal hier hin und mal dort hin. Überall mögliche Verstecke, aber nirgends ein Petling. Das kann doch nicht sein, dass man ausgerechnet am entferntesten Punkt vom Parkplatz das Teeil nicht findet. Aufgeben ging also gar nicht. Irgendwann wurde das GPS dann beiseite gelegt und der Hase hoppelte eine Strecke von ca. 25 Metern hin und wieder zurück. Die Pfoten zeigten mittlerweile einige blutige Stellen von den Dornenranken, die dort überall herumhingen. Nach einer gefühlten Ewigkeit hatte der Hase aber dann den verdienten Erfolg und konnte sich doch noch ins Logbuch eintragen.

An der nächsten Kreuzung stand er dann vor der Frage, ob er versuchen sollte die Runde heute fertig zu bekommen, oder ob er von der #19 dann zum Cachemobil hoppelt.

Aus den Kapiteln 20 – 24 könnte man ja noch eine schöne kleine Feierabenrunde machen.

Dann fiel es dem Hasen aber wie Schuppen aus dem Fell. Jetzt war er einmal hier oben auf der Höhe. Warum um alles in der Welt sollte er jetzt abbrechen, nur um dann in ein paar Tagen den Berg noch einmal raufkraxeln. Zumindest die Kapitel 22, 21 und 20 der spannenden Geschichte wollte er dann doch noch mitnehmen. Also ging es weiter zur #22, wo er dann tatsächlich kurz vor dem Cache auf die ersten Muggel des Tages traf. Glücklicherweise waren diese recht zügig unterwegs, so dass der Hase sich unbemerkt ins Logbuch eintragen sollte.

Von hier aus ging es dann doch tatsächlich zum ersten mal auf der Runde wirklich bergab. Zur Sicherheit vergewisserte sich der Hase noch einmal, dass er alle Berggeschichten auch wirklich aufgesucht hatte. Passt, alle nicht gefundenen Caches lagen talwärts. Die #21 wurde sozusagen im Vorbeigehen gefunden. Weitaus schwieriger war da schon die #20. Ohne den Hinweis und das glücklicherweise gut positionierte GPS Gerät hätte die Suche auch Stunden dauern können. So aber stolperte der Hase fast über den Petling.

Tja, und spätestens jezt merkte der Hase wieder einmal, dass seine Wegführung zwar innovativ, aber was den kürzesten Weg anging wenig zielführend gewesen sein muss. Drei Caches waren noch übrig. Aber alle lagen von hier aus in verschieden Richtungen. Was war zu tun? Jetzt doch zur #19 und dann irgendwann, sozusagen als Epilog die Kapitel 23 und 24? Zur Nummerierung würde es ja passen. Nachdem die letzten Caches aber gut gefunden werden konnten und es auch noch hell genug war, beschloss der Hase zunächst doch noch das Kapitel 23 zu lesen. Gut, dass er die Augen auf hatte (anders ist es ja auch schwierig mit dem Lesen), denn das GPS wollte schon wieder einige Meter weiter. Aber dem geübten Auge entging das Vertseck nicht. Das hatte ja hervorragend geklappt. Jetzt fehlten nur noch die #19 und die #24. Also auf zu Kapitel 19. Der Weg war dieses mal etwas länger, dafür weniger matschig als manch andere Passage. Durch den Hinweis war auch klar, wo zu suchen war. Zum Glück waren des Hasen Vorderpfoten lang genug, um den Cache zu erreichen. Anderenfalls hätte es es wohl mit seinen langen Ohren versuchen müssen.

gefunden 13. Januar 2021, 18:35 Teufel+Hexe hat den Geocache gefunden

Nachlog GC vom 29.12.20

Heute waren wir in der Gegend unterwegs und haben auch diesen Cache besucht.
Nach kurzer Umschau wurden wir fündig und konnten das Logbuch signieren.

Danke fürs  Legen und Pflegen
und viele Grüße von Teufel und Hexe




   

gefunden 30. Dezember 2020 mrkrid hat den Geocache gefunden

Das Rätsel No. 14 war schon eine der Sorte "schwere Nuss" und nur nach intensiver Rückfrage der Einheimischen von mir lösbar. Sachen gibts....
Auf schwerem Geläuf und in Knöcheltiefen Matsch habe ich den erfolgreichen Fund dokumentieren können.

Vielen Dank an Teidefan für diese schöne Abwechslung und den interessanten Cache. 🏅
in: nix / out: 😃

Erfolgreich im Gästebuch eingetragen, das war Cachefund Nr. 387 von *MrKrid* am 30. Dezember 2020 @ 11:40.

gefunden 30. Dezember 2020 Hammas hat den Geocache gefunden

Auch der TuS Stöcken-Dahlerbrück hatte so etwas in seiner Halle.