Wegpunkt-Suche: 
 

­čî│Der Altenhainer Sagenschatz - Die Kelcheiche­čî│

von Valar.Morghulis     Deutschland > Sachsen > Muldentalkreis

N 51┬░ 17.548' E 012┬░ 41.856' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:30 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 23. August 2023
 Ver├Âffentlicht am: 23. August 2023
 Letzte ├änderung: 23. August 2023
 Listing: https://opencaching.de/OC17BC2
Auch gelistet auf: geocaching.com 

7 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Beobachter
0 Ignorierer
30 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
4 Empfehlungen

gro├če Karte

   

Infrastruktur
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Personen

Beschreibung   

Es war nach dem 30-j├Ąhrigem Krieg, als der Glaube durch die Verrohnung der Sitten bei den Menschen sehr wenig in Achtung stand.┬á

Da herrschte zwischen dem Patron und dem Pfarrer dauernd Streit. Der Pfarrer f├╝hrte bittere Klage ob der Eigenm├Ąchtigkeiten betreff des Kirchenholzes beim Superintendenten und der Patron lachte ├╝ber die Lappalien seines Gottesdieners.┬á

Die hiesige Bev├Âlkerung zog ihre Folgen daraus. In der Nacht vom 8. zum 9. August des Jahres 1697 brachen Diebe sogar in die Kirche ein. Sie stahlen, was zu stehlen war, unter anderem auch den Abendsmahlskelch und -kanne sowie unter anderen geringen Dingen des Schulmeisters Hut.

Lange wurde nach den T├Ątern gefahndet - man kam ihnen aber nicht auf die Spur. Bis eines Tages ein Kind, das sich zum Ruhen unter eine Eiche an der Kreuzung des Altenhain-Leulitzer und des Polenzer-Pausitzer-Weges niedergelassen hatte, auf einen harten Gegenstand stie├č. Es forschte nach und fand die heiligen Gef├Ą├če.

Freudestrahlend brachte es diese zum Pfarrer. Jener ging hinaus und grub in die Rinde genannter Eiche die Umrisse eines Kelches.

Nachdem diese gef├Ąllt worde, wurde dergleichen in eine neu gewachsene geschnitten. Zum Zeichen, das Jeder der vor├╝berkomme, an den frevelhaften Raub des Jahres 1697 erinnert werde.

21cc0e9d-b76b-4ffb-992d-b2eb4642f281.jpg

So steht noch heute eine Kelcheiche an dieser Kreuzung. 

Wir wollen nun zum Gedenken an diese Sage den Weg, welchen der Pfarrer bis zur Kelcheiche nahm, noch einmal beschreiten. Natürlich beginnen wir genau dort, wo der Pfarrer damals von der Kunde des Fundes erfuhr. Direkt am Pfarrhaus und genau da sehen wir Altenhains zurzeit einziges Naturdenkmal. Keine Eiche, aber eine Platane, inzwischen schon über 190 Jahre alt. 

Der Pfarrer sah sie damals nicht, aber heutzutage befindet sich direkt daneben sogar eine Infotafel.

Schauen wir uns diese genauer an, entdecken wir den entscheidenden Paragraphen des Bundesnaturschutzgesetzes vom 12.03.1987, der diesen Einzelbaum unter Schutz stellt.

Es ist ┬ž AB.

Doch folgen wir weiter dem Weg des Pfarrers und kommen zur Kirche St.-Johannis, deren eindrucksvollstes Wahrzeichen der Kirchturm ist.

2283316e-7426-4713-af8e-32ae9028f827.jpg

Auf der davor stehenden Infotafel wirst du sicherlich schnell entdecken, f├╝r wieviele Taler der Landbaumeister R├╝ling hier mit seiner T├Ątigkeit begann.

Bildest du die Quersumme der Anzahl der Taler und teilst das Ergebnis durch die Anzahl der Bronzeglocken, welche 2020 das Gel├Ąut erg├Ąnzten, erh├Ąlst du eine zweistellige Zahl. Davon ziehst du die Anzahl der Glocken auf dem Bild ab und erh├Ąlst C. Nun┬ákannst weiter den Spuren des Pfarrers folgen.┬á

Du erreichst nach wenigen Schritten wieder eine Infotafel, welche dir etwas ├╝ber die Handelswege, welche ├╝ber die Flur Altenhain f├╝hrten, erz├Ąhlt.

bb64872a-e99f-4901-afbf-3bad99ea9e19.jpg

Suche auf der Tafel die Quelle der Grafiken. Diese wurden dem "Rundblick" entnommen. 

Von der dahinterstehenden Jahreszahl bildest du die Quersumme und erh├Ąlst DE.

Nun wendest du dich in Richtung Norden und folgst dem Pfarrer ├╝ber die Birnenallee. Diese hat ihren Namen, von den B├Ąumen, welche du nun links von dir entdecken wirst. Gleich darauf kannst du an einer Bank Platz nehmen und etwas ├╝ber die Entstehung der historischen Flurnamen am Kelcheichenweg lernen.

Zwischen Ponicker Damm und Ponicker Teich findest du im Text auf der Tafel das Ponicker ???.

Die Anzahl der Buchstaben des Wortes ist F.

Nun gehts weiter in Richtung Norden am Lostplace des ehemaligen Wasserwerks vorbei in Richtung Muna, der Herresmunitionsanstalt. Bevor dich deine Schritte nach links führen, wirst du sicherlich auch hier die schon bekannte Infotafel finden und darauf erkennen, an welchem Tag im April das Heeresbauamt I Leipzig, das vor dir befindliche Grundstück an den Reichsfiskus Heer übergab. 

Schon hast du G gefunden.

Den nun folgenden Weg beschritt der Pfarrer damals in Richtung Westen, um anschlie├čend wieder nach Norden zu gehen.

Du wirst nat├╝rlich vorher auf die Infotafel zum Planitzwald sto├čen und dort die mittlere Jahrestemperatur des letzten Jahrzehnts ablesen. Sie betrug genau 9,H┬░ Celsius.

Wendest du dich nun nach Norden, kommst du unweigerlich zur n├Ąchsten Infotafel, die dir etwas ├╝ber die Wege durch den Wald erz├Ąhlt.┬á

Auf dem rechten Foto erkennst du wieviele Hohlwege am Frauenberg?

(Im Text steht es auch, falls du nichts erkennst.)

Die Anzahl sei I.

Noch ein paar Schritte weiter in Richtung Norden und schon hast du das Ziel des Pfarrers erreicht. 

Auf der Infotafel kannst du sehen, wie der Pfarrer den Kelch in die Eiche ritzt. Das Bild ist auch hier oben im Listing. Die Grafik stammt von einem Günter. Aus welchem Jahr? Die Ziffer,  welche zweimal in der Jahreszahl vorkommt, sei J.

Nun hast du alles beisammen, um das Final zu finden.

Bei

N 51┬░ AB.CDE E 012┬░ FG.HIJ

wirst du aber noch eine kleine Sporteinheit einlegen m├╝ssen,

um den Anwesenheitsbeweis zu erbringen. Aber ich denke, das schaffst du. 

Nachwuchscacher sollten hier aber lieber einen Erwachsenen um Hilfe bitten. 

Zus├Ątzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Parkplatz
N 51° 17.552'
E 012° 41.808'
Parkplatz f├╝r dein Cachemobil
Station oder Referenzpunkt
N 51° 17.544'
E 012° 41.883'
Kirche St. Johannis
Station oder Referenzpunkt
N 51° 17.525'
E 012° 42.025'
Handelswege
Station oder Referenzpunkt
N 51° 17.635'
E 012° 42.018'
Historische Flurnamen
Station oder Referenzpunkt
N 51° 17.886'
E 012° 41.984'
Muna
Station oder Referenzpunkt
N 51° 17.969'
E 012° 41.476'
Der Planitz-Wald
Station oder Referenzpunkt
N 51° 18.313'
E 012° 41.585'
Wege durch den Wald
Station oder Referenzpunkt
N 51° 18.326'
E 012° 41.588'
Kelcheiche
Info Die zus├Ątzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Ger├Ąt gesendet.

Verschl├╝sselter Hinweis   Entschl├╝sseln

Jbuva oyvpxg qre Csneere orv frvara Trorgra?

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Kelcheiche
Kelcheiche
Kirche
Kirche
Handelswege
Handelswege
├ťbersichtskarte Kelcheichenwanderweg
├ťbersichtskarte Kelcheichenwanderweg

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. Empfohlen 28. September 2023 Pumuckel&Kuno hat den Geocache gefunden

├ťber diesen interessanten Neuling waren wir sehr gespannt, aber erstmal musste der Urlaub zuendegebracht werden. Der ├╝brigens auch mit Valar-Morghulis-Caches garniert war, denn die gibt es ja in der ganzen Welt ­čśë­čîĆ­čĹŹ

Die Kelcheiche war uns bekannt, aber die Sage dazu noch nicht, das geschah erst durch diesen sch├Ânen Cache!

Danke f├╝r's mal wieder in den Wald hinaus locken und Viele Gr├╝├če aus dem Nachbardorf !

­čŹÇ­čî│­čĹž­čÉ­čĹŽ­čî▓­čŹÇ

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. Empfohlen 13. September 2023, 10:10 ANNO1999 hat den Geocache gefunden

Urspr├╝nglich wollte ich diesen Multi mit meinem Junior nach unserer Paddel-Tour vergangenen Sonntag besuchen. Doch es war, zumindest f├╝r mich, eine gute Entscheidung dies f├╝r ein paar Tage zu verschieben... ­čśë.
Mein letzter Besuch in Altenhain liegt schon einige Jahre zur├╝ck, stellte sich mir heute aber immer wieder die Frage ob damals diese Info-Tafeln schon am Ort waren... ­čĄö.
Wahrscheinlich doch, wahrgenommen habe ich sie aber erst heute, nachdem Valar.Morghulis daraus einen sch├Ânen Multi kreiert hat... ­čśâ.
Die ben├Âtigten Informationen an den Stationen wurden gesammelt, nat├╝rlich auch die Geschichten dahinter durchgelesen und letztlich in finale Koordinaten gebacken.
Auf meinem Spaziergang kamen alte Erinnerungen hoch, war ich doch das letzte Mal hier um den "MUNA" M├╝sdorie vom Kuno zu absolvieren.

Das D├Âschen ist gut versteckt, gerne platziere ich hier ein ­čĺÖ!

DANKESCH├ľN, sagt ANNO1999.
Meinen Dank auch f├╝r die interessanten Hintergrundinformationen, und das Du meine Schritte an diesen Ort gelenkt hast.

Viele Gr├╝├če an den Ohnor aus Leipzig!

gefunden 26. August 2023 spartak hat den Geocache gefunden

Na dieser hier erschien doch genau zur rechten Zeit.
Ein sch├Âner Spaziergang durch Altenhain, die Birkenallee, den Munawald.

Wie immer bei Valarmultis ging alles gut wie am Schn├╝rchen.
Auch das Wetter zeigte sich einsichtig, von seiner nicht ganz so hei├čen Seite.
Und im Wald war es noch feucht vom letzten Regen, und angenehm k├╝hl.

Das Versteck an nicht unbekannter Stelle zauberte mir ein L├Ącheln ins Gesicht.
Aber sowas ist ja durch in Ordnung.
Ich fand das gut so.
Na gut, kleinere Leute m├Âgen ihre Gebete in des Pfarrers Richtung senden.
Ob sie dann ran kommen?
Wobei ob der Pfarrer an dieser Stelle damals schon f├╝ndig geworden w├Ąre?
Man wei├č es nicht. Ich glaub' eher nicht!
Es gr├╝├čt der

spartak

 

gefunden Empfohlen 26. August 2023, 19:43 THEO_GB hat den Geocache gefunden

Die Zeit war reif f├╝r einen Besuch beim Cache '­čî│Der Altenhainer Sagenschatz - Die Kelcheiche­čî│'.

Der Planitzwald bei Altenhain ist immer wieder einen Besuch wert. Ich war schon h├Ąufiger da und komme immer gern wieder.

Mit dem Publish kam dieser Cache auf meiner To-do-Liste f├╝r den Outdoor-Teil nach ganz weit oben. Nach dem Fr├╝hst├╝ck hatte ich Zeit und machte mich auf den Weg. Ich stellte mein CM auf dem ausgewiesenen Parkplatz ab und los ging es. An jeder Station waren die gesuchten Informationen gut zu finden. So kam ich ohne Probleme bis zur letzten Station. Jetzt ermittelte ich die Finalkoordinaten und auf ging es dorthin. Auf dem Weg dahin kamen 3 Hundemuggel mit ihren f├╝nf Hunden. Die Hunde waren ganz lieb und hatten mich zum 'Rudelf├╝hrer' auserkoren. Sie wichen nicht von meiner Seite. Am Final musste ich dann warten bis die Muggel ihre Hunde eingesammelt hatten und weitergezogen waren. Jetzt konnte ich ungest├Ârt nach dem Final schauen. Dieses war schnell entdeckt und die kleine Kletterei kein Problem. Ich verewigte mich als TTF im Logbuch, tat alles zur├╝ck und heimw├Ąrts ging es.

Vielen herzlichen Dank, lieber Valar.Morghulis, f├╝r diesen neuen Multi in meiner erweiterten Homezone. Einige Stationen waren neu f├╝r mich und Andere hatte ich bei meinen letzten Besuchen im Planitzwald bereits gelesen. Ich hatte einen sehr sch├Ânen Spaziergang im Planitzwald und hinterlasse als kleines Dankesch├Ân ein blaues Schleifchen. Davon darf es gern mehr geben.

Viele Gr├╝├če aus Gro├čbardau in die gro├če Stadt sendet THEO_GB.

gefunden 25. August 2023, 09:30 Toska15 hat den Geocache gefunden


Ein neuer Cache ­čĄęvon einem meiner Lieblingsowner - stand quasi, seit dem ich davon Kenntnis genommen hatte, auf meiner Wunschliste.­čśü
Da ich mich zumindest gr├Â├čenm├Ą├čig eher in der "Nachwuchscacherriege" wiederfinde­čĹĘÔÇŹ­čĹž stand f├╝r mich gleich fest, hier muss ich einen Erwachsenen mitnehmen. ­čśů­čĄú
Da passte es prima, dass der Max um die Ecke gleicherma├čen Zeit fand und so packte ich ihn in mein CM und ab gings zur Startkoordinate.
Bei einem herrlichen Spaziergang auf bekannten Wegen konnte ich doch auch wieder Neues entdecken.
Nachdem die Rechnung passte, konnten wir auch das Zielobjekt ausmachen und sahen dann auch die Spuren unserer Vorg├Ąnger.
Dabei durfte ich den Blicken den Pfarrers folgen, w├Ąhrenddessen der Max die sportliche Einlage erbrachte.

Ein feiner kleiner Multi - da macht es echt Spa├č, die einzelnen Stationen zu meistern. ­čśŐ Der geschichtliche Bezug hat mir wieder besonders gut gefallen, neben den Kelch hab ich mal noch ein kleines ­čĺÖ in den Baum geritzt - als Dankesch├Ân f├╝r die Idee und die Umsetzung.

Es gr├╝├čt ganz herzlich
Toska15