Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Klammheimlich

 Wanderung von ungefähr 6km durch schönen alten Wald. Wenn es nass ist, sind Teile des Wegs anspruchsvoll.

von HoPri     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Mainz-Bingen

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 58.265' E 007° 51.191' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Strecke: 6 km
 Versteckt am: 04. Mai 2003
 Gelistet seit: 15. November 2005
 Letzte Änderung: 12. Oktober 2017
 Listing: https://opencaching.de/OC0BE2
Auch gelistet auf: geocaching.com 

45 gefunden
1 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
4 Beobachter
0 Ignorierer
565 Aufrufe
7 Logbilder
Geokrety-Verlauf
7 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung    Deutsch  ·  English


Permissions Special
Equipment
 Conditions and
Recommendations
 Hazards Facilities and
Conveniences
Dogs are allowed  Will take longer than one hour to completeScenic area  Not accessible by wheelchairParking is available nearby
  A significant hike is required Watch out for ticks! No public transportation is available nearby
   Watch out for cliffs or falling rocks! 
  Available every day and at all hours  
Created by the Geocaching Icons Generator.


Deutsche Beschreibung:


Nach längeren Nässephasen können Teile des Wegs (der durch schönen alten Wald führt) sehr glitschig und damit gefährlich sein. Sei also vorsichtig! Auch sonst erfordert der Weg z.T. Trittsicherheit und ein gewisses Mass an Schwindelfreiheit. Insbesondere ist er *nicht* Kinderwagen- oder Rollstuhl-geeignet. Insgesamt beträgt die Länge ca. 6km und es sind nennenswerte Höhenunterschiede zu überwinden. Die GPS-Abdeckung kann teilwese eher schlecht sein. Der Cache selbst ist in einer Tupperware-artigen Box, die allerdings recht klein ist. Dieser Cache kann sehr schön mit unserem Cache Damianskopf kombiniert werden, der am selben Parkplatz startet.

Original-Inhalt:

  • Logbuch, Bleistift, Spitzer, Radiergummi (bitte im Cache lassen)
  • 2 kleine Tierfiguren,
  • Kinderpflaster,
  • Streichhölzer und ein Teelicht,
  • Ein Kugel-Würfel,
  • Magische Geburtstagskerzen

1. Station:


Parke bei den Koordinaten

N 49° 58.265'
E 007° 51.191'.
Wie heisst dieses Forsthaus? Schreibe die Lösung unten buchstabenweise auf:


_  _  _  _  _  _  _  _  _  _  _

Jetzt erstetze jeden dieser Buchstaben durch seine Nummer im Alphabet (also A=1, B=2, C=3, ... , Y=25, Z=26). Nenne die Zahl an der ersten Stelle a, an der zweiten Stelle b, usw. bis zur 11. Stelle, welche wir entsprechend k nennen.

[Beispiel: F-A-L-K-E-N-A-U wird zu 6-1-12-11-5-14-1-21, so dass im Beispiel a=6, b=1, c=12, usw. bis h=21 wäre.]

Das Forsthaus ist ausserdem Kontrollstation für einen Fernwanderweg durch den Hunsrück. Gebe hier die Abkürzung für diesen Weg an:



_  _  _  - H

Ersetze wie oben die Lösungsbuchstaben durch ihre Nummer im Alphabet und nenne die Werte l, m, n (lasse das 'H' unbeachtet).

Gehe nach

N 4c° 5a,614'
E 00f° i1,b0c'.

2. Station:


An den obigen Koordinaten angekommen, gehe nun noch
2*(j + k) + d/2
Meter in Richtung
b*j - i
Grad.

Nun genieße erstmal die Aussicht und lass den Blick in die Ferne schweifen. Man erkennt die Mäuseturminsel mit der Spitze des Mäuseturms und am Ufer gegenüber die Ruine Ehrenfels. Mäuseturm und Ehrenfels zusammen ergaben einst eine effektive Zollstation für durchkommende Frachtboote auf dem Rhein - alles zugunsten des Mainzer Erzbischofs. Nebenbei gefragt: Wenn man über die Mäuseturm-Insel den Rhein entlang schaut, schaut man dann flußaufwärts (o = 4) oder flußabwärts (o = 9)? Und wie heißt die nächste Stadt, die man dabei rechts am Ufer sieht? Die Bergkapelle in der Ferne hinter dieser Stadt ist die Rochuskapelle.


_  _  _  _  _  _
Nach dem selben Prinzip wie oben ersetze nun wieder die Buchstaben des Lösungswortes durch ihre Nummern im Alphabet. Nenne die Werte analog von links nach rechts p, q, r, s, t, u.

Nun gehe nach

N 49° tq, 1r'
E 007° b1,pio'.

3. Station:

Der Buchstaben gibt es nicht viele hier,
so zählet die, die rollen.
Nehmt die Zahl und addieret vier,
dies sagt, wohin sie sollen!
Nenne die Lösung v.

Falls v = 7:

Gehe weiter zu den Koordinaten

N 49° 59,193'					
E 007° 51.269'.				
Falls v = 8:

Gehe weiter zu den Koordinaten

N 49° 58,533'
E 007° 51.859'.

4. Station:


An dieser Kreuzung treffen sich einige Wege. Stelle Dir nun vor, auf jedem der Wege komme ein Pärchen daher gewandert und man trifft sich an der Kreuzung. So eine Überraschung, die Leute kennen sich und begrüßen sich ausgiebig. Wie oft werden bei dieser Begegnung die Hände geschüttelt?

w = Anzahl Händeschütteln

x = e - v
y = w / 2
z = m - d - 2*i
Gehe nach

 
N 49° ba.ocq',
E 007° tx.yzz'.

5. Station:


Raste ein wenig und geniesse den Ort. Und achte darauf, dass keine anderen Wanderer Dich beim Heben des Micros oder etwas später des Caches beobachten...

Um den Micro-Suche zu erleichtern, kannst Du den folgenden Text vervollständigen. An der beschriebenen Stelle findest Du dann eine Filmdose mit den Koordinaten des finalen Caches (benutze die Grad und Minuten des Micros). Gehe zum Entschlüsseln des Texts unten aber nach dem umgekehrten Prinzip vor wie unter Station 1 beschrieben: Ersetze jede Zahl (Nummer im Alphabet) durch den zugehörigen Buchstaben aus dem Alphabet, sowie jeden Kleinbuchstaben (also 'Variable') durch die entsprechend gefundene Lösungszahl und diese dann durch den zugehörigen Buchstaben aus dem Alphabet. Grossbuchstaben sind nicht zu ersetzen. Wenn man scharf hinschaut, kann man den Text aber fast schon ohne Entschlüsselung lesen...

DER WEf WIRD D21hCH b9NE MA21t18 G5STjbT26T. 


Au kW5c STbLLiN 9ST Sq5 AB7bRUTSCaT.


M9TTdb18th ABSCH14qTT, juT5RSTb REIaE, kW5cTb18 ST5cN VO14 RECaTS, 


5cN gL5cNER ZWcSCH5N ZW5c 7ROSSir.

Der Micro enthält die Cache-Koordinaten - fast geschafft, es ist wirklich nicht mehr weit!



Wichtiger Hinweis:


Bitte stellt sicher, dass sowohl der Micro als auch der Cache anschließend wieder sehr gut versteckt sind. Nur Geocacher, die tatsächlich danach suchen, sollten sie finden können. Laßt also vorallem nichts herausschauen! Vielen Dank!

Noch eine Bemerkung am Schluss:


Bitte tauscht fair, d.h. nur solche Gegenstände, die den Wert des Caches mindestens erhalten! Herzlichen Dank!

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Station 3: Trur avpug va qvr Nycra
Station 5: Hagreunyo qrf Jnffresnyyf fvrug zna ibz Onpu nhf qvr Fgügmznhre. Fhpur vz zvggy. Nofpuavgg tnam erpugf va qre hagrefgra Ervur. Rf vfg qre 2. Fgrva iba erpugf: Rva xy. orjrtyvpure mjvfpura 2 te. Oebpxra.
[Final] Onpunojäegf hz qvr Rpxr va rvarz ubuyra Onhz.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Binger Wald (Info), Landschaftsschutzgebiet Rheingebiet von Bingen bis Koblenz (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Klammheimlich    gefunden 45x nicht gefunden 1x Hinweis 0x Wartung 1x

OC-Team archiviert 12. Oktober 2017 mic@ hat den Geocache archiviert

Bitte bei Statusänderungen, die bei geocaching.com durchgeführt werden, auch immer hier den Status ändern.
Dieser Cache ist auf geocaching.com (GCG228) archiviert und hier nicht mit dem Attribut "OC only" versehen. Das letzte Funddatum liegt lange zurück und die Logs auf geocaching.com lassen darauf schließen, dass der Cache wegen Sperrungen nicht mehr erreicht werden kann. Aus diesem Grunde archiviere ich ihn nun hier. Sollten sich später neue Aspekte ergeben, so kann dieses Listing durch den Owner selbständig über ein "kann gesucht werden"-Log reaktiviert werden.
Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

mic@ (OC-Support)

gefunden Der Cache benötigt Wartung. Die Cachebeschreibung ist veraltet. 31. Oktober 2016 Nekromiko hat den Geocache gefunden

In der hereinbrechenden Dunkelheit begannen wir diese Runde, wohlwissentlich, dass wir diese als Nachtcache beenden würden.

An Station 1 ging es allerdings schon mit Problemen los, denn der gefragte Fernwanderweg war nirgendwo zu finden, auf einem Kontrollschild eines Hunsrückwandervereins war zwar ein Wanderweg genannt, eine passende Abkürzung war daraus aber nicht abzuleiten. Das Schild sah sehr neu aus, vielleicht wurde das alte ersetzt, mit leicht anderem Inhalt....
Da aber auch so Station 2 zu finden ist, gingen wir erstmal weiter...

Bei Station 3 grübelten wir ob des Reims und dem gesuchten Buchstaben. Ein relativ neues Schild stand vor Ort, weswegen der Satz "Der Buchstaben gibt es nicht viele hier" ein wenig verwirrend war.
Die, die rollen - und nicht mit dem Schild in Verbindung standen - waren mit einem zu viel vor Ort, wobei einer davon etwas schwerer zu erkennen ist... So zogen wir ihn ab und kamen auf das richtige Ergebnis.

Problemlos gings dann weiter bis zum Final.
Das Logbuch ist voll und feucht. Jemand hat aber auch schon einen DIN-A4 Zettel (nun auch voll und feucht) und später ein Anderer einen Logstreifen spendiert (nur feucht, aber nicht voll).
Hier sollte der Owner mal dringend nach dem rechten schauen und vielleicht auch eine Dose mit Dichtung mitbringen!
Wir haben noch einen freien Platz im Originallogbuch gefunden, auch wenn er nicht in der chronologischen Reihenfolge ist.

Nichtsdestotrotz eine tolle Wegführung, die der Owner da ausklamüsert hat. Vor allem im Dunklen ein kleines Abenteuer, dass sehr viel Spaß gemacht hat!

Vielen Dank dafür - und den Cache an sich!
nekromiko

gefunden 14. September 2014 Fassenachterin hat den Geocache gefunden

Nachdem Frau Laederlappen und ich an ihrem Geburtstag im April bereits einmal aus Frankfurt hierher gekommen sind um die Klammen-Multis anzugehen, die Kreuzbachklamm aber angesichts der vorgerückten Zeit auslassen mußten, da wir viel Zeit mit der vergeblichen Suche in der Steckeschlääferklamm zugebracht hatten, hatten wir damals beschlossen nochmal mit dem kompletten Laederlappenteam hierher zu kommen.
Zwischenzeitlich war die Klamm endlich wieder eröffnet, endlich ein Termin gefunden, und die Heuschnupfenzeit war für mich vorbei. Im April bin ich hier nämlich fast gestorben [xx(].
Also sind wir früh von zu Hause gestartet, und gegen 11.15 Uhr ging's am Parkplatz los, aber oh weh, wie soll die Abkürzung für den gesuchten Höhenweg (das "H" haben wir als solchen interpretiert) nun lauten? Hier gab es zwar zahlreiche Wanderwege, aber keiner mit Bindestrich und "H".
Dennoch ließen wir uns nicht entmutigen, und es ging von Station zu Station.
An Stage 3 liefen wir anhand unserer ermittelten Zahl in die falsche Richtung, denn es fehlt vor Ort einer der gesuchten rollenden Buchstaben. Unterwegs fiel mir ein, daß es ein Hint gab, und somit war klar, wohin die Reise geht. Hier hätte der gesunde Menschenverstand auch geholfen, aber die Wege des Owners könnten einen ja auch woanders hinführen ...
An der Klamm angekommen, lud uns ein liegendender Baumstamm zur wohlverdienten Pause ein. Frisch gestärkt traten wir den beschwerlichsten Teil des Weges an. Hier war klar, daß die T-Wertung mehr als gerechtfertigt ist und daß Schwindelfreiheit unabdingbar ist.
Beim Weg durch die Klamm kamen bei mir schöne Kindheitserinnungen an Klammwanderungen in Bayern wieder auf. Allerdings fand ich das als Kind überhaupt nicht so anstrengend [;)]. Aber Spaß gemacht hat es mir trotzdem, und die grandiosen Aussichten auf die Klamm haben mich für die Schweißperlen mehr als entschädigt.
Beim Vorfinal, das an der schönsten Stelle der Klamm liegt, war leider nicht klar welche "beschriebene Stelle" genau gemeint ist. Um's kurz zu machen: Wir haben die Dose mit den Finalkoords trotz ausgiebiger Suche nicht finden können, wollten hier aber auch nicht alles hier auseinandernehmen.
Da wir aber nach dem im Vorfeld aufgenommenen Kontakt mit Vorfindern und den Ownern (vielen Dank für die Infos an dieser Stelle) wußten, daß es vom Vorfinal nicht mehr weit ist und wo man ungefähr suchen muß, konnten wir nach längerer Suche inklusiver Kraxelei die Dose finden und uns erleichtert in's Logbuch eintragen. Dank Frau Laederlappens Kuchen-Doping konnte ich mein kurzzeitiges Schwächeln wegen temporärer Unterzuckerung wieder ausgleichen, und war fit für den Rest des Weges, der dann gar nicht mehr so "schlimm" wie vorgestellt war. Nach 5 Stunden und 10 km kamen wir wieder am Cachemobil an. Wir haben auf dem Weg einigen Beifang mitgenommen und Pausen gemacht. Schließlich sind wir ja Genußcacher. [^]
Gerne hätte ich einen Favoritenpunkt gegeben, aber hier ist unserer Einschätzung nach Nachbesserungsbedarf notwendig. Der Cache sollte aber aufgrund der schönen Wegführung und des Alters unbedingt erhalten bleiben. Info an den Owner folgt per Mail.
Die Wanderung durch den Wald mit schönen Ausblicken hat mir sehr gut gefallen, und die Kreuzbachklamm ist wunderschön. Nach der Eröffnung der Klamm zieht es offensichtlich auch einige Muggels hierher, denn in der Klamm sind wir einigen Wanderern begegnet. Eine hat uns anhand der GPS an der Hand als Cacher identifiziert und meinte "Oh, toll, geocachen!". Ich glaube, sie wäre gerne mit uns auf die Suche gegangen [:o)].
Danke für den Cache und das Zeigen dieser schönen Klamm!

16:30

gefunden 28. Oktober 2011 Määnzer hat den Geocache gefunden

Heute auf der kleinen "Relax-Tour" alle Stages gefunden. Am Final musste ich mich nochmal rückversichern, da die Koords sehr stark sprangen. Sehr schöner Multi, aber echt heftiges Terrain.

TFTC
ÄNZER
HB

Bilder für diesen Logeintrag:
Deutsche BaukunstDeutsche Baukunst
Natur pur ...Natur pur ...

gefunden 25. September 2011 hmpfgnrrr hat den Geocache gefunden

Wow, das war ja mal ein toller Sonntag-Nachmittags-Spaziergang. Anfangs waren uns ein wenig zu viel Wandergruppen unterwegs, aber recht bald wurde ja auf weniger begangene Wege umgeschwenkt.
Am Start konnten wir leider die Nummer des Fernwanderwegs nicht finden. Das war erst mal kein Problem, jedoch bei der Suche nach dem Petling wären wir deswegen beinahe gescheitert. Die Zahl, die ich für die Variable einfach mal eingesetzt hatte, führte uns nämlich zu einer anderen Mauer, wo sich absolut nichts finden ließ. Aber wir waren hartnäckig und wurden doch noch fündig.
Toller Wandercache, gibt nen Favoritenpunkt!

TFTC