Wegpunkt-Suche: 
 
Mirkwood

 Mehrstündige Wanderung im Dunkelsteiner Wald, mit Ausnahme vom Cache auf Forstwegen. Wanderausrüstung/Verpflegung nöti g

von Gavriel     Österreich > Niederösterreich > Sankt Pölten

N 48° 19.477' E 015° 35.305' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 02. Juli 2005
 Gelistet seit: 07. Dezember 2005
 Letzte Änderung: 26. Juni 2016
 Listing: https://opencaching.de/OC1161
Auch gelistet auf: geocaching.com 

6 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
176 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
2 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung    Deutsch  ·  English

Der Dunkelsteiner Wald ist von vielen Legenden umrankt. Lange Zeit durchquerten nur wenige Steige wie der Kremser Steig diese unheimliche Gegend. Auch jetzt, im Zeitalter der Motorsäge, kann es im grossen Wald noch sehr einsam sein. Ich traf während des Versteckens nur 4 Personen (davon 2 verirrt Wirkende). Unterwegs gibt es keine Einkehrmöglichkeit (ab Station 6 ist mit dem gelegentlichen Auftreten von Sitzbänken zu rechnen), auch keine Quellen, daher ist genügend Proviant für 5 bis 6 Stunden mitzunehmen. Heidel-, Him- und Walderdbeeren stillen den Hunger nur unvollkommen.
Die Zahlen aaa, bbb etc. sind dreistellig. Sollte ein Rechenergebnis nur zweistellig sein, ist eine führende Null voranzustellen.

Parkplatz: N = 48° 19.430' E = 15° 35.302'
Beim Soldatenfriedhof in Oberwölbling gibt es einige Parkmöglichkeiten. Aus Pietätsgründen befindet sich die erste Zählaufgabe erst oberhalb des Friedhofs.

Stage 1 - Der Krieger: N1 = 48° 19.477' E1 = 15° 35.305'
Ein kriegerischer Mann hält hier stumm Wache. Die Anzahl der Buchstaben seiner Bezeichnung sei A. In seiner unmittelbaren Nähe sind auch einige Davidssterne zu erkennen, ihre Anzahl sei B.
aaa = (A+B) * (A+B) * (B+1) + 89
bbb = (A+B) * (A*2)+ 1

Stage 2 - Einst ein Baumfreund: N2 = 48° 19,aaa' E2 = 15° 35,bbb'
Einem eher schmucklosen Monument wurden hier die schützenden Bäume genommen, nun steht es nackt in der Gegend herum. Auf seiner Spitze thront ein kleines Ornament. Wieviele Enden des Ornaments ragen in die Luft (= wieviele Enden sind nicht mit dem Dach verbunden)? Sind es
6 (C = 10),
5 (C = 20),
4 (C = 30)
oder 3 (C = 40)?
ccc = (B*C) + 2*B
ddd = (B*C) * (A+2) + 2

Stage 3 - Steinchen: N3 = 48° 20,ccc' E3 = 15° 35,ddd'
Ein kleiner Stein zeigt hier den Ausblick auf eine etwas offenere, hochmoorartige Landschaft und verrät seine Nummer D. Im Zweifelsfalle nimm die grössere (ungerade) Nummer. Sollte die Nummer auf dem kleinen schlankeren Stein unlesbar sein, so nimm die Zahl auf seinem dickeren Bruder und erhöhe sie um 1.
eee = D * (B+1) + 2*C + 1
fff = (D*2) + (2*A)

Stage 4 - Steinchens Bruder: N4=48° 20,eee E4=15° 35,fff
Wie Du bei Stage 3 schon bemerkt hast, sind die kleinen Steine bisweilen sehr gesellig. Lass Dich nicht von ihnen in die Irre führen. Um den hier Gesuchten zu finden, musst Du ein paar Meter (ca. 10m) vom rechten Weg absteigen. Nimm seine Zahl als E.
ggg = (E+B) * (B+1) + A + 2
hhh = E - 2*A

Ziehe nun Deine Landkarte zu Rate um den günstigsten Weg zur nächsten Station zu finden. Querfeldein-Aktionen sind zeitweise möglich, aber nicht sehr sinnvoll wegen der ausgedehnten Brombeerplantagen.

Stage 5 - Grabungen: N5 = 48° 21,ggg' E2 = 15° 36,hhh'
Was befindet sich hier an dieser steilen Stelle? Ist es
eine rote Zahl des Höhlenkatasters (F = 4),
ein toter Baum (F = 8),
eine Sitzbank (F = 12)
oder ein Wegweiser (F = 16)?

Stage 6 befindet sich ein kleines Stück hügelaufwärts von Stage 5.
Hier findet man eine Inschrift. Nimm das zweite Wort der zweiten Zeile und das vierte Wort der dritten Zeile. Verwandle die Buchstaben in Zahlen (A=1, B=2, ...) und addiere sie zu G.
iii = G*B - B*C - 2
jjj = G*4 - A + 2

Stage 7 - Waldbewohner: N7=48° 21,iii' E7=15° 36,jjj'
Was für ein Tier kann man hier erblicken? Ist es
ein Reh (H = 16),
ein Schmetterling (H = 32),
ein Holzwurm (H = 48)
oder ein Specht (H = 64)?
Etwa 30 m weiter gibt es Bank und Tisch zum Rechnen.
kkk = H*C - B*F - 16
lll = H*F + B*C - 4

Stage 8 - Elfenmusik: N2=48° 20,kkk' E2=15° 36,lll' (Gebietskoordinaten)
Vor vielen Jahren ertönte hier noch die Musik von Elfen, doch nichts davon ist geblieben. Zerstört sind alle Instrumente. Immerhin steht der Konzertpavillon noch. Ist er:
rechteckig: K=35
sechseckig: K=25
rund: K=15.
Ganz in der Nähe ist eine Art "Kanzel", auf die man leider auch nicht mehr hinaufsteigen kann, um ihre Stufen zu zählen. Daher musst du in der Nähe nach in Stein gehauenen Informationen suchen. Allerlei erfährt man darauf, doch nur jene Ziffer, die 3x vorkommt, sollst du als L notieren.

Und nun frohes Rechnen! Der Cache ist nicht in unmittelbarer Nähe von irgendeiner der Stationen, um zufälliges Darüberstolpern zu vermeiden.

Der Cache:
x = K * L * (E-H+F-B) + G + B*C + A
y = K * L * (E+2*A) + G * (F-B) +D

Ncache = 48° x/1000'
Ecache = 15° y/1000'

Der Cache ist eine Plastikdose (ca. 1l) mit einem blauen Deckel. Bitte wieder gut verstecken und gegen Wildschweine und gegen die Blicke der Uneingeweihten schützen. Der Empfang mag dort etwas dürftig sein, aber für Eingeweihte ist das Versteck ziemlich offensichtlich.

Viel Erfolg!

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

[3]Q vfg hatrenqr, 88 vfg snyfpu
[5:] Erpug jrvg iba Fgntr 4
[Cache:]Orqraxr qra Anzra qrf Jnyqrf. Qvr Mvssreadhrefhzzr iba NOPQRSTUXY vfg qervhaqfvromvt.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Mirkwood    gefunden 6x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 27. Februar 2016 cezanne hat den Geocache gefunden

I
When AnnaMoritz suggested this cache, I first was a bit sceptic due to the T=3.5* rating, but after having read a few logs, it seemed to me that this is an atypical T=3.5* gavriel cache. The drive was long but the nice walk in an area where I have never been before made the invested time worth to be spent (and in addition it was not me who had to do the driving [;)].

We parked at the suggested coordinates and started off for the walk. The cemetery is surprisingly large. Stage 1 came as a suprise to me but answering the question was not difficult. When we started our walk the ground was still a bit frozen which speeded up our progress for sure. While I did the calculations manually, AnnaMoritz used her Excel sheet which allowed me to refrain from double-checking my calculations.

The description at Stage 2 had made me expect something else than what we encountered there but in any case again the question was quickly answered and so we could head for Stage 3 which was not very spectacular. Along the way we encountered nice patters in puddles. The area around Stage 4 is very interesting. At first we ended up too low, but soon thereafter we found the right object.

AnnaMoritz chose a good route to Stage 5. We answered the question by the approach "remove which answers do not fit at all and take what remains". We had a short break near Stage 6 which is a nice place to have a rest.

We decided against a trackless approach and took the longer approach to the next stage which involved a detour. Without the provided options at Stage 7 I might have had issues to name the animal but with the options it was not an issue any longer.

The location at Stage 8 is definitely past its peak time. The "pulpit" nearby or rather the area around it impressed me quite a lot.

Having collected all variables, we were able to calculate the coordinates of the final. The result looked promising and AnnaMoritz chose a good and comfortable way to go there. Having arrived in the target area it was AnnaMoritz who spotted the container which is in good condition.

After having found the final we decided to further extend our walk. All together with this extension and some detours to other caches in earlier stages of our walk, we ended up with a walk of around 20km which is an ideal length for me for a weekend walk when the weather is nice and I have enough time. 30km is a bit long for me and tiresome and 10km is a bit short.


When AnnaMoritz suggested this cache, I first was a bit sceptic due to the T=3.5* rating, but after having read a few logs, it seemed to me that this is an atypical T=3.5* gavriel cache. The drive was long but the nice walk in an area where I have never been before made the invested time worth to be spent (and in addition it was not me who had to do the driving [;)].

We parked at the suggested coordinates and started off for the walk. The cemetery is surprisingly large. Stage 1 came as a suprise to me but answering the question was not difficult. When we started our walk the ground was still a bit frozen which speeded up our progress for sure. While I did the calculations manually, AnnaMoritz used her Excel sheet which allowed me to refrain from double-checking my calculations.

The description at Stage 2 had made me expect something else than what we encountered there but in any case again the question was quickly answered and so we could head for Stage 3 which was not very spectacular. Along the way we encountered nice patters in puddles. The area around Stage 4 is very interesting. At first we ended up too low, but soon thereafter we found the right object.

AnnaMoritz chose a good route to Stage 5. We answered the question by the approach "remove which answers do not fit at all and take what remains". We had a short break near Stage 6 which is a nice place to have a rest.

We decided against a trackless approach and took the longer approach to the next stage which involved a detour. Without the provided options at Stage 7 I might have had issues to name the animal but with the options it was not an issue any longer.

The location at Stage 8 is definitely past its peak time. The "pulpit" nearby or rather the area around it impressed me quite a lot.

Having collected all variables, we were able to calculate the coordinates of the final. The result looked promising and AnnaMoritz chose a good and comfortable way to go there. Having arrived in the target area it was AnnaMoritz who spotted the container which is in good condition.

After having found the final we decided to further extend our walk. All together with this extension and some detours to other caches in earlier stages of our walk, we ended up with a walk of around 20km which is an ideal length for me for a weekend walk when the weather is nice and I have enough time. 30km is a bit long for me and tiresome and 10km is a bit short.

gefunden Empfohlen 08. April 2012 temu_dshin hat den Geocache gefunden

Das war seit langer Zeit mal wieder ein Multi-KlassikerEin Klasse Team am Start und so wurde auch ein angenehme Geschwindigkeit gewähltAm Ende waren alles an Proviant aufgebraucht aber wir waren am Ziel!Dank an Klasse Team und Dank an den Owner für die schöne Runde
in: F-Punkt
(5 Sterne bei GCVote)

Dank für's zeigentemu_dshin

gefunden 17. November 2009 Rambler49 hat den Geocache gefunden

Heute nach zweifacher Vorarbeit endlich gefunden. Wir haben die Aufgaben in drei Teilen erledigt. Schöne, wenn auch manchmal anstrengende Wanderungen. Danke an Gavriel !

gefunden 06. Oktober 2006 Johny299 hat den Geocache gefunden

In drei Etappen gemacht. Besonders schön wars bei Stage 6. Danke.

gefunden Empfohlen 11. Juli 2005 Chiroptera hat den Geocache gefunden

Das meiste hat Martin schon erzählt. Zusatz: ich habe auch das wechselnde Geruchserlebnis genossen. Einerseits durch die verschiedenen Bäume, andererseits durch mir unbekannte Einflüsse verursacht. Wahrscheinlich auch durch den Regen verstärkt.
Was die Wege betrifft: die Markierungen sind ziemlich schlecht und ganz klar ist mir immer noch nicht, wie Karte und Realität zusammenstimmen. (Unterhaltung unterwegs beim Blick auf die Karte: "nehmen wir die blaue Markierung" "das ist keine Markierung, das ist ein Bach" "nein, ein markierter Weg" ==> wir wissen bis jetzt nicht genau, wer recht hatte ;-)))
out: nix, denn wir waren zu dritt.
danke für die Tour, chiroptera