Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Auf Safari : Hochwassermarken

 finde historische Hochwassermarken

von Riedxela     Deutschland > Hessen > Groß-Gerau

N 50° 00.998' E 008° 27.140' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 20. Oktober 2014
 Veröffentlicht am: 20. Oktober 2014
 Letzte Änderung: 20. Oktober 2014
 Listing: https://opencaching.de/OC11690

54 gefunden
0 nicht gefunden
4 Bemerkungen
2 Beobachter
1 Ignorierer
448 Aufrufe
123 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Wegpunkte
Zeitlich
Listing

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

Hochwassermarken sind feste Markierungen an Bauwerken, die einen Höchststand eines Hochwassers mit einer Jahreszahl oder Datum dokumentieren. Hochwassermarken sind seit dem 14. Jahrhundert bekannt.

Nun zur Safari-Aufgabe:

  • finde eine Hochwassermarke bzw. mehrere Marken an einem Bauwerk mit Jahreszahl oder Datum. Die Hochwassermarken müssen "historisch" sein, also mindestens 50 Jahre alt (-> 1964 oder älter)
  • beschreibe im Logg, an welchem Bauwerk die Hochwassermarke(n) angebracht sind und welcher Fluß in der Nähe ist
  • mache ein Foto mit der Hochwassermarke und Deinem GPS oder einem anderen persönlichen Gegenstand
  • nenne im Logg die Koordinaten im Format : N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM
  • jede Hochwassermarke darf nur einmal geloggt werden
  • jeder Account darf diesen Safari-Cache nur einmal loggen

Das Beispiel zeigt zwei Hochwassermarken an einem Sandsteinsockel an der Ecke des Heimatmuseums in Raunheim / Hessen. Das Gebäude aus der Mitte des 18. Jahrhunderts ist das ehemalige Pfarrhaus der evangelischen Martin-Luther Gemeinde. Der nahe Main hat früher Teile der Stadt überflutet. Heute ist die Stadt durch einen Hochwasserdamm gesichert.

Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 48 00.000 E 008 00.000") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

Bilder

Heimatmuseum
Heimatmuseum
Hochwassermarken
Hochwassermarken

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Auf Safari : Hochwassermarken    gefunden 54x nicht gefunden 0x Hinweis 4x

gefunden 30. September 2017 Seebaer777 hat den Geocache gefunden

Eigentlich hatte ich damit gerechnet, bei irgendeiner Cachetour in Köln Hochwassermarken zu finden, doch nein, wider Erwarten wurde ich in der mittelalterlichen Altstadt von Zons fündig.
Weil ich mehr Infos wollte, fand ich folgende Infos:
https://khf-zons.jimdo.com/zonser-geschichte/hochwasser-1784/
https://khf-zons.jimdo.com/zonser-geschichte/hochwasser-1926/
http://zons-geschichte.de/pages/300/index.htm
1374: Sehr wahrscheinlicher Zeitpunkt des Rheindurchbruchs zwischen Zons und Bürgel infolge eines schweren Hochwassers. Die Mutterkirche St. Maternus lag nun rechtsrheinisch.
1784: Extremes Rheinhochwasser. Teile der Stadtmauer stürzen ein. Dabei wird auch das mittlere der ehemals drei Wachtürmchen an der Rheinstraße zerstört.
1920: Ein schweres Hochwasser überflutet die Stadt.
1926: Ein noch größeres Hochwasser überflutet Zons.
1928-1930/31: Der Rheindeich wird gebaut.

Koords: N 51 07.196 E 006 50.936

Bilder für diesen Logeintrag:
Hochwassermarken obenHochwassermarken oben
darunterdarunter

gefunden 27. September 2017, 12:35 Schnullebacke hat den Geocache gefunden

Heute war ein besonderer Tag - wir haben uns einen Tag Urlaub gegönnt und sind nach dem Frühstück nach Heidelberg gefahren. Hier haben wir einen wunderschönen Tag verbracht, viel Sightseeing - die Altstadt, die Alte Brücke, das Schloss und nebenbei konnten wir auch noch einige Caches machen.

An der Alten Brücke entdeckten wir einige alte Hochwassermarken. Die älteste Markierung stammt aus 1780. Die Koordinaten lauten: N 49 24.811 E 008 42.569

Vielen Dank für die Idee dieses Safari-Caches den wir auf unserer heutigen Tour entdeckt haben. Liebe Grüße an Riedxela von Schnullebacke aus Marbach am Neckar

Bilder für diesen Logeintrag:
Hochwassermarke Alte Brücke Heidelberg - LogproofHochwassermarke Alte Brücke Heidelberg - Logproof
Hochwassermarke Alte Brücke Heidelberg - direkt darunterHochwassermarke Alte Brücke Heidelberg - direkt darunter

gefunden 08. September 2017 renebe2 hat den Geocache gefunden

Auf dem Weg nach Mainz zufällig diese Hochwassermarken an der Rheinstrasse/Fischtorstrasse entdeckt und mich gleich an diesen Cache erinnert.Hier sind die Hochwassermarken vom 08.03.1784 und 31.03.1845 angebracht.Hier noch die Koordinaten N49°59.955 E008°16.627 .

Bilder für diesen Logeintrag:
Hochwasser Marken Mainz Rheinstrasse_1Hochwasser Marken Mainz Rheinstrasse_1
Hochwasser Marken Mainz Rheinstrasse_2Hochwasser Marken Mainz Rheinstrasse_2

gefunden 31. August 2017, 14:30 flint24220 hat den Geocache gefunden

N 48 28.505 E 008 56.148

Rottenburg am Neckar

Im Zusammenhang mit dem Bau der Fußgängerbrücke (Josef Eberle Brücke) im Stadtzentrum über den Neckar wurde auch das Neckarufer neu gestaltet und die Hochwassermarken auf einer Tafel neugestaltet. Die Tafel ist zwar noch keine 50 Jahre alt. Dafür sind die verschiedenen Hochwässer seit 1784 direkt vergleichbar dargestellt.


DfdC

Bilder für diesen Logeintrag:
HochwassermarkenHochwassermarken
Hochwassermarken - DetailHochwassermarken - Detail

gefunden 30. August 2017 ekorren hat den Geocache gefunden

Das Problem an dieser Safari ist eindeutig die Bedingung "historisch >50 Jahre" - denn nachweisen kann man das so gut wie nie. So bin ich an Unmengen von Hochwassermarken vorbeigelaufen, weil sie mir alle bestenfalls historisierend, also in modernen Zeiten nachgemacht, vorkamen, unabhängig davon, welches Jahr draufstand. Zusätzlich hatte ich eigentlich gehofft, eine Marke mit einem ganz bestimmten "persönlichen" Datum zu finden. Naja - nach einem Jahr sporadischer Suche habe ich das jetzt mal aufgegeben.

Und so kamen mir die m.E. wahrscheinlich authentischen historischen Marken für ein Donauhochwasser im Jahr 1850 in der Innenstadt von Bratislava dann gerade recht, um spontan doch mal zu loggen. Gefunden habe ich derer zwei und entscheide mich für die aus Messing bei N 48°08.620 E 17°06.635 am Haus Laurinská 9.

Die andere Markierung findet sich ein paar Meter weiter an der Wand des Primaten Primatialpalais.

Bilder für diesen Logeintrag:
5. Feber 18505. Feber 1850
Haus mit der MarkeHaus mit der Marke
1850-FEBR-51850-FEBR-5