Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Tramötsch

 Wander-Tradi am Rand der Tramötschpiste - traditional-cache escursionistico al bordo della pista Tramötsch - traditional

von florhelbxoc     Italien > Provincia Autonoma Bolzano/Bozen [3] > Bolzano-Bozen

N 46° 41.453' E 011° 41.546' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 2:50 h   Strecke: 5 km
 Versteckt am: 04. Juni 2014
 Veröffentlicht am: 05. Dezember 2014
 Letzte Änderung: 05. Dezember 2014
 Listing: https://opencaching.de/OC1188E
Auch gelistet auf: geocaching.com 

4 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
0 Beobachter
0 Ignorierer
27 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung    Deutsch  ·  English  ·  Italiano

Tramötschpiste
[Deutsch]

Dass Brixen und Milland auch etwas mit der Plose zu tun haben, muss man nicht nur dem bekannten Werbeslogan vom doppelten Vergnügen glauben, sondern ist leicht einzusehen. Die Plose ist oben, Brixen/Milland liegt unten, und beides ist auf Gedeih und Verderb durch den Tramötschbach miteinander verbunden. So dürfte auch für die Brixner/Millander bedeutsam sein, wie es zum Beispiel mit der Begrünung der Skipisten auf der Plose - zumindest mit jener der Tramötschpiste - bestellt ist. Unbestritten ist, dass sich die Plose Ski AG sehr um die wirksame Begrünung der Skipisten bemüht. Ob es aber wirklich stimmt, wie der ehemalige Direktor der Plose AG, Reinhold Knollseisen, immer wieder beteuerte, dass sich die Bauern am Rutzenberg darum stritten, wer die Tramötschpiste abmähen darf, kann man zumindest als Mythos betrachten, der sich nun auch um die Plose zu ranken beginnt und den Verfasser zur folgenden Sage inspiriert hat.

Das fette Gras der Tramötschpiste

 

Anfangs der 90er Jahre stritten sich die Bauern vom Rutzenberg um das Gras der Tramötschpiste, das jeder gerne in die eigene Scheune gebracht hätte. Schließlich einigten sie sich darauf, dass jeder soviel behalten dürfe, wie er von Mitternacht bis Sonnenaufgang allein zu mähen vermochte.

Der Unterziffler-Joggl war auf das fette Gras besonders scharf; er wusste wie man aus Fliegenpilzen und giftigen Stockschwämmchen einen Zaubertrank bereitet, kannte kraftvolle Sprüche und wollte sich damit einen Vorteil herausschlagen. So stieg er in der Johannisnacht hinauf zur Kofler Wiese bei der siebten Station des Freienbühel-Weges; dort an der Wegkreuzung mit dem 17er Steig nach Kreuztal entzündete er um Mitternacht ein Feuer, kochte seinen Trank aus giftigen Pilzen, und rief mit allerlei unheiligen Sprüchen den Gottseibeiuns herbei. Der Teufel, von dem höllischen Treiben angelockt, ist auch bald erschienen, hat sich auf den vorgeschlagenen Handel eingelassen und dem Unterziffler-Joggl für diese eine Nacht im Jahr übermenschliche Kräfte versprochen. Kräfte, die der Joggl in den darauffolgenden Jahren dazu benutzte, die Tramötschpiste von Kreuztal bis hinunter zum Niederrutznerhof in einem Rutsch abzumähen. Als Gegenleistung - wie bei einem solchen Handel üblich - forderte der Teufel des Joggls Seele, wenn dieser einmal sterben würde. Der Joggl war jung und stark und dachte nicht ans Sterben, "bis dahin rinnt noch viel Wasser nach Milland hinunter", hat er sich gedacht. Seine Nachbarn am Rutzenberg konnten sich nicht erklären wie der Joggl es jedes Jahr schafft, die gut viertausend Meter lange Tramötschpiste in einer Nacht abzumähen, sie mussten aber Jahr für Jahr zusehen, wie er ihnen das fette Gras unter den Füßen wegschnitt. Von dem saftigen Heu gaben die Kühe des Unterzifflers dreimal soviel Milch und der Joggl war bald der größte und reichste Bauer in St. Andrä....

Er hatte aber nicht bedacht, dass er von der übermenschlichen Anstrengung in jeder Johannisnacht, auch jedes Mal gleich um fünf Jahre altern würde, und so war er nach einigen Jahren als 50jähriger beileibe nicht mehr ein Mann in den besten Jahren, sondern alt und gebrechlich wie ein neunzigjähriger Greis, und der Heu-gierige Joggl starb viel eher als er gedacht hatte. Wie nun der Pfarrer bei des Joggls Begräbnis sich anschickte, den Sarg vor dem Hof zu segnen und ihn mit Weihwasser besprengte, fuhr ein Blitz mit unheimlichen Knall in den Schragen. Den Sarg zerriß es, und Leichnam und Sargbretter verbrannten vor den entsetzten Hinterbliebenen mit schwefelstinkender bläulicher Flamme. Alle rannten entsetzt davon; im Nu fingen Stadel und Wohnhaus Feuer, und der stattliche Hof brannte in kürzester Zeit bis auf die Grundmauern nieder. Seither, so berichten die Bauern vom Rutzenberg, soll auf der Tramötschpiste in der Johannisnacht ein unheimlicher Schnitter mit einer feurigen Sense umgehen.

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Parkplatz
N 46° 41.868'
E 011° 40.911'
Parkplatz Talstation Ploseseilbahn - Parcheggio stazione a valle funivia della Plose - parking lot at the valley station cable car Plose
Station oder Referenzpunkt
N 46° 41.340'
E 011° 41.732'
Brunnen bei der 7. Station des Freienbühelweges
fontana presso la 7. stazione della via crucis al colle libero
Fountain at the 7th Station of the crosspath to Freienbühel
Station oder Referenzpunkt
N 46° 41.126'
E 011° 42.617'
Bergstation Seilbahn - stazione a monte funivia della Plose - mountain station cable car
Station oder Referenzpunkt
N 46° 41.767'
E 011° 41.169'
Anfang Stationenweg Nr. 5 inizio - -begin via crucis n. 5
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Ae./ab 17

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Tramötsch    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

gefunden 03. Oktober 2016 MA210 hat den Geocache gefunden

Da wir eh zu Fuß unterwegs waren zur Talstation haben wir den Weg über die Trametsch genommen und diesen Cache auch noch mitgenommen.
Der Weg von der Rossalm bis hinunter zur Talstation ist schon heftig. Auch wenn es "nur" bergab geht.

MA210 13:45 # 3449

TFTC

gefunden 06. September 2015 Floppys hat den Geocache gefunden

heute die Opencaching Seite durchforstet und gesehen das hier die Caches die wir letztes Jahr gefunden haben noch ungeloggt sind.

Schöne Grüsse dem Owner

Die Floppy's

kann gesucht werden 26. Mai 2015 florhelbxoc hat den Geocache gewartet

Heute die Dose kontrolliert und alles ok vorgefunden. 

gefunden 03. April 2015, 21:00 mopidick hat den Geocache gefunden

Der diesjährige Skiurlaub führte uns für eine Woche nach Südtirol auf die wunderschöne Rossalm. Neben dem Skifahren wollte ich, wenn es denn möglich war, die ein oder andere Dose am Rande der Skipisten besuchen. Hier wurden kurzerhand die Ski abgeschnallt und die letzten Schritte zur Dose gelaufen. Leider rutschte ich beim Öffnen der Bindung am Hang weg, sodass sich ein Ski selbstständig auf den Weg ins Tal machte bis er irgendwann liegen blieb. Doch zuerst kümmerte ich mich um den Cache und so war die Dose auch schnell gefunden. Nun musste ich nur noch auf dem einen Ski die Piste runterkommen, was mir glücklicherweise auch gut gelang. Danke für den schönen Cache!

gefunden 02. September 2014 tonibx hat den Geocache gefunden

Endlich hatte ich gestern Zeit die Plose-Event-Runde fertig zu stellen. Mit 2 Muggels-Freunde kurz gesucht und gefunden. Jetzt sind sie eingeweiht und vielleicht werden Geocacher ... 

no trade
TFTC