Wegpunkt-Suche: 
 
Aufseßplatz

von Schnatterfleck     Deutschland > Bayern > Nürnberg, Kreisfreie Stadt

N 49° 26.483' E 011° 04.784' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 18. September 2015
 Veröffentlicht am: 14. November 2015
 Letzte Änderung: 15. November 2015
 Listing: https://opencaching.de/OC11F9F

17 gefunden
1 nicht gefunden
1 Hinweis
2 Wartungslogs
4 Beobachter
0 Ignorierer
188 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

Mit der Industrialisierung Ende des 19. Jahrhunderts begann die verkehrsmäßig günstig gelegene Nürnberger Südstadt zu florieren.

Neben Gewerbeansiedlungen und größeren Industriebetrieben (etwa den Schuckertwerken) entstanden auch ausgedehnte Wohngebiete.

Als ein Zentrum des neuen Stadtgebietes wurde ab 1876 ein repräsentativer Platz angelegt, der nach Freiherr Hans von und zu Aufseß benannt wurde, dem kurz zuvor verstorbenen Gründer des Germanischen Nationalmuseums.

Umgeben von den für die damalige Zeit typischen, aufwändig im "Nürnberger Stil" gestalteten Hausfassaden (teilweise im Hintergrund der Listingbilder zu sehen) entstand auf dem Platz eine kleine Parkanlage, die bald mit dem Nymphenbrunnen einen sehenswerten Brunnen erhielt.

Der schön gestaltete neobarocke Brunnen wird von einer Jugendstil-Nymphenfigur gekrönt. Gestiftet wurde der Brunnen vom damaligen Besitzer der "Vereinigten Fränkischen Schuhfabriken", deren Hauptwerk sich bis 1915 etwa dort befanden, wo heute der Kaufhaus-Klotz steht.

Das Kaufhaus selbst hat auch schon eine lange Geschichte hinter sich. Nachdem die letzten Angestellten der Schuhfabrik spätestens ab den frühen 20er Jahren komplett an ihren neuen, weiter südlich an der Ulmenstraße gelegenen Standort umgezogen waren, war das große, günstig im dicht besiedelten Arbeiterviertel in Bahnhofsnähe gelegene Gelände für andere Zwecke verfügbar.

Die Chance nutzten die Gebrüder Schocken, die vor allem in Sachsen schon eine mittelgroße Warenhauskette etabliert hatten.
Im Jahr 1926 eröffnete das Nürnberger Kaufhaus Schocken, wurde direkt begeistert angenommen und wurde so zum Kristallisationskeim des umgebenden, noch heute äußerst lebhaften südstädtischen Geschäftszentrums.

 

Station 1: Das ehemalige Kaufhaus
N 49° 26.465' E 011° 04.774'

Zum Kaufhaus begebt Ihr Euch jetzt bitte auch, um die Ostkoordinate in der Form "E XYZ" zu finden.

Und wo Ihr schon da seid, schaut Euch ruhig einmal den wuchtigen Kaufhausbau vor Eurer Nase an. Das Gebäude, das ihr seht, hat mit dem puren, aber offen und irgendwie schnittig wirkenden Schocken-Kaufhaus, das im für die 1920er typischen Bauhaus-Stil errichtet wurde, nicht mehr viel zu tun.

Dem Original-Schocken war nämlich keine besonders lange Existenz vergönnt. Der Besitzer Salman Schocken war jüdischer Abstammung, und so wurde der Besitz in den 1930er Jahren stückweise "arisiert" und das Kaufhaus in "Merkur" umbenannt

1943 wurde das Gebäude selbst dann durch Bomben zerstört, dann 1951 wieder aufgebaut, Mitte der 50err bereits vergrößert und in den 60ern abermals komplett umgebaut und erhielt damals sein heutiges Gesicht, bei dem unter anderem die großen Fenster, wie sie seit dem 20er-Originalbau bestanden, hinter einer einheitlichen Fassade verschwanden.

1975 wurde das Kaufhaus dann in "Horten" umbenannt (wobei es schon seit den 50ern zur Firma Horten gehörte), behielt diesen Namen dann noch bis 2004 (wobei Horten schon 1994 von Kaufhof übernommen worden war), danach wurde es zum "Kaufhof".

Allerdings ist die inoffizielle Bezeichnung alteingesessener Nürnberger wohl heute immer noch "der Schocken".

Seit 2011 steht das Gebäude leer (wird aber zeitweise für kulturelle Zwecke zwischengenutzt, etwa von den "ArtiSchocken").

Was weiter wird, ist wohl immer noch ungewiss. Abriss ist wahrscheinlich, hätte aber ursprünglich schon bis 2015 stattfinden sollen. Nix genaues weiß man nicht...

 

Station 2: Die Urgroßmutter aller Wetterstationen
N 49° 26.507' E 011° 04.762'

Weiter geht es quer über den Platz, in der Nähe des Brunnens vorbei zu Station 2.

Wenn man in der Wikipedia den Wetterstations-Artikel öffnet, ist er anschaulich bebildert mit einem Ding, das aussieht wie die neugotisch verschnörkelte, irgendwie steampunkige Urform aller Wetterstationen.
Und vor diesem faszinierenden Relikt steht (oder sitzt?) Ihr gerade!

Ende des 19./ Anfang des 20. Jahrhunderts kam diese Art öffentlicher Wetter- und Uhrenhäuschen auf.

Das Exemplar am Aufseßplatz entstand um das Jahr 1900 (wobei es dem alten Photo nach zu schätzen ursprünglich an anderer Position stand).

Hier findet Ihr die Nordkoordinate in der Form "N UVW".

 

Final:

Wenn Ihr die Nachkommastellen der Ostkoordinate (E XYZ) und Nordkoordinate (N UVW) an Stage 1 und 2 gefunden habt, könnt Ihr Euch auf die Suche nach dem kleinen Finaldöschen machen.

Der Cache liegt bei:

N 49° 26,UVW'

E 11° 04,XYZ'

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Station oder Referenzpunkt
N 49° 26.507'
E 011° 04.762'
Wetterstation
Nordkoordinate
Station oder Referenzpunkt
N 49° 26.465'
E 011° 04.774'
Der "Schocken"
Ostkoordinate
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Hagraqehagre.
Vetraqjvr nyyrf.
F1: Snueenqfgnraqre
F2: Onax

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Nymphenbrunnen
Nymphenbrunnen
Wetterstation
Wetterstation

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Aufseßplatz    gefunden 17x nicht gefunden 1x Hinweis 1x Wartung 2x

nicht gefunden 10. August 2019, 12:06 KW1977 hat den Geocache nicht gefunden

An der ersten Station keinerlei Hinweise gefunden außer einem Aufkleber vom Dr. Cool. Station 2 ist entweder so off oder die besagte Bank gibt es nicht mehr, jedenfalls waren an den Koordinaten Fahrradständer.

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 12. August 2018, 11:05 rkschlotte hat den Geocache gefunden

Nach Leutershausen zum Gustav-Weißkopf-Tag.

1. Aufseßplatz

In Nürnberg hatte ich beim Umstieg fast eine Stunde Aufenthalt, also fuhr ich mit dem Cachemobil schnell los, um ein paar Dosen in Bahnhofsnähe zu besuchen. Diese hier ließ sich schnell und problemlos finden.

2. Siemens Cache

3. Setz dich oder such!

4. Leutershäuser Citylauf

5. Nutzlos

6. Schneller Blitz

7. Elpersdorf

8. Infotafel Ansbach

9. Taka Tuka Insel

rkschlotte

gefunden 10. Mai 2018, 08:44 pferseeer hat den Geocache gefunden

Ein OC-only Multi in Bahnhofsnähe? Na da nehm ich doch einen Anschlusszug später! Und es hat sich gelohnt. An der S2 alles gut gefunden. Die S1 dann war doch deutlich im off aber das Suchen ist ja der eigentliche Spass. Das Finale dank genauer Koordinaten schnell und muggelfrei gelogt. Danke fürs legen und pflegen. Und eine herzliche Einladung zum diesjährigen OC - HQ Event im Herbst!

gefunden 09. August 2017 danspataru hat den Geocache gefunden

Oh ja, ein klassicher Multi ohne Zweideutigkeiten, dazu haufenweise Infos - die ich sogar ganz marginal gestreift habe ;) - und ein noch klassicheres Final. Runde Sache! Ich danke für den Spaß!

In: Münze 1 Ban - Rumänien

Out: nix

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 18. Juli 2017 goof390 hat den Geocache gefunden

letztes jahr schon hier gewesen und diesen kleinen multi am aufseßplatz in angriff genommen.

alles war stimmig und nur das finaldösle konnte wegen muggel nicht besucht werden. nach einer

weile wurde es kalt und so habe ich mich lieber getrollt. heute bei doch etwas anderen wetter

nochmal vorbei geradelt und genau den kurzen moment erwischt zum abschlusslogg.

dfdc und viele grüße goof390