Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
SVC: Die Gruft

 Finde eine Gruft (Krypta) oder ein Mausoleum

von cacher.ella73     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Rhein-Lahn-Kreis

N 50° 18.699' E 007° 40.705' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 25. Mai 2015
 Veröffentlicht am: 26. Mai 2015
 Letzte Änderung: 14. März 2016
 Listing: https://opencaching.de/OC1204A

33 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
3 Beobachter
2 Ignorierer
287 Aufrufe
75 Logbilder
Geokrety-Verlauf

   

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 

Eine Gruft oder Krypta (unterirdischer Kirchenraum) ist eine Bestattungsart, in der der Sarg (Sarkophag) nicht direkt der Erde übergeben wird, sondern in einem eigenen Raum. Eine Gruft ist sozusagen ein ausgemauertes Grab.

In den meisten Fällen sind Grüfte unterirdisch angelegt, aber es gibt auch oberirdische Grüfte, wobei der Übergang zu Sargwandnischen, Hochgräbern und Mausoleen fließend ist. So kann sich eine Gruft auch in einem Mausoleum befinden.

Ein Mausoleum ist ein monumentales Grabmal in Gebäudeform.

Bekanntestes Mausoleum ist das zu den antiken sieben Weltwundern gehörenden Grab von Maussolos in Halikarnassos.

In Afrika sind es die Pharaonengräber im Tal der Könige bei Luxor, aber vor allem die Pyramiden von Gizeh, die zu den ältesten Mausoleen der Welt zählen.

 

 

Finde eine solche Gruft oder Mausoleum. 

Mache ein Foto und gib dazu noch die Koordinaten im Log an. Ihr braucht nichts extra ins Bild zu halten, da ich finde dass dies - je nachdem wo man sich befindet - befremdlich auf zufällige Beobachter wirken könnte.

Du darfst diese Safari 3x als gefunden loggen.

Jeder Ort darf nur einmal genannt werden. (Bei Teamlogs bitte im ersten Log alle Beteiligten namentlich erwähnen.)

Die im Listing erwähnten Beispiele dürfen gern noch einmal verwendet werden!


Bitte betretet die Orte mit dem nötigen Respekt.

Memento mori

_____________________________________________________________________________________________________________________

Listingkoordinate Steinsche Gruft in Frücht

Fotos: Städtischer Friedhof Bad Ems (historischer Teil) und ehemalige Deckplatten an der ev.Martinskirche Bad Ems

 

An der Kirche und am Friedhof vobei kommt man zur Steinschen Gruft. Hier liegt "Reichsfreiherr von und zu Stein" begraben, preußische Finanz- und Wirtschaftsminister im Anfang des 19. Jahrhunderts und Gegenspieler von Napoleon.


Steins Tochter Henriette greift die Idee ihres Vaters auf und lässt vom Bauunternehmer J. W. Lossen aus Wiesbaden über der 1821 von Stein angelegten Gruft in Frücht an der Lahn eine Kapelle im neugotischen Stil errichten, die 1843 fertiggestellt wird. In der Gruft fanden bereits am 11.10.1821 seine Eltern und seine 1819 verstorbene Frau ihre letzte Ruhe.

Die Pläne für diese ca. 9 x 4 x 6 m große Gruftkapelle gehen vermutlich auf den Münchener Architekten Joseph Daniel Ohlmüller zurück.

Die Bildhauern Ludwig von Schwanthaler und Matthäus Krampf, stellten 1837/1838 das Marmorrelief bzw. dessen Sandstein-Einfassung her.

Die Inschrift unter dem Relief auf Rahmen und Sockel lautet:

HEINRICH FRIEDRICH CARL
REICHSFREIHERR VOM UND ZUM STEIN
GEB. XXVII. OCTBR. MDCCLVII
GEST. XIX. JUNI MDCCCXXXI
RUHET HIER
DER LETZTE
SEINES ÜBER SIEBEN JAHRHUNDERTE
AN DER LAHN BLÜHENDEN RITTERGESCHLECHTES
DEMÜTIG VOR GOTT, HOCHHERZIG GEGEN MENSCHEN
DER LÜGE UND DES UNRECHTS FEIND, HOCHBEGABT
IN PFLICHT UND TREUE, UNERSCHÜTTERLICH
IN ACHT UND BANN, DES GEBEUGTEN VATERLANDES UNGEBEUGTER SOHN,
IN KAMPF UND SIEG
DEUTSCHLANDS MITBEFREIER.
ICH HABE LUST ABZUSCHEIDEN UND BEI CHRISTO ZU SEIN

Bilder

Gruft von Ernst Born
Gruft von Ernst Born
ehemalige Gruftplatten
ehemalige Gruftplatten
Grabkapelle (Mausoleum) Steinsche Gruft
Grabkapelle (Mausoleum) Steinsche Gruft
Infotafel
Infotafel

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Nassau (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für SVC: Die Gruft    gefunden 33x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 31. August 2019, 09:24 KW1977 hat den Geocache gefunden

Heute morgen drehte ich eine kleine Runde mit dem MTB und mein erstes Ziel war der Faberpark in Nürnberg, der sich direkt neben dem Faber-Castell-Betriebsgelände befindet. Hier befindet sich auch ein Mausoleum, welches von der Familie Faber-Castell erbaut wurde.

N 49°24.918' , E 011°01.520'

Da die Tür aus Plexiglas besteht und es seitlich eine kleine Öffnung gibt konnte ich sogar ein Bild vom Inneren machen. Hier ist aber leider nicht mehr viel zu sehen.

Bilder für diesen Logeintrag:
Mausoleum Faber CastellMausoleum Faber Castell
Mausoleum Faber CastellMausoleum Faber Castell
Mausoleum Faber CastellMausoleum Faber Castell

gefunden 09. März 2019 Labradormix hat den Geocache gefunden

Am 9. März besuchte ich Lahnstein. Sowohl die Modellbahnausstellung als auch einige Caches. Ein auf der "anderen" Platform gelisteter Cache bei N 50° 18.074 E 007° 36.817   führt zur Gruft der Lessings.

Bilder für diesen Logeintrag:
Lessing 1Lessing 1
Lassing 2Lassing 2
Lessing 3Lessing 3

gefunden 27. Januar 2019, 17:07 noiram hat den Geocache gefunden

Nach dem Besuch des Events kam ich mit den Nutellos hier vorbei.
Das Goetzsche Mausoleum, auch als Grufthaus Gebhardt oder Grufthaus Goetze bezeichnet, befindet sich in der Welterbestadt Quedlinburg. Es wurde 1726 für den verstorbenen Kaufmann Christoph Gebhardt errichtet. Es befand sich an der nordwestlichen Begrenzung des Kirchhofs der Marktkirche, der in dieser Funktion jedoch nicht mehr besteht, so dass es sich heute in eine Gebäudezeile aus Wohnhäusern integriert. 1771 erfolgte eine Erneuerung des Mausoleums durch den Bürgermeister Johann Andreas Goetze, der das Mausoleum erwarb. 1811 wurde die Mauer, die bis dahin den Kirchhof umgeben hatte, abgerissen. Die weitere Belegung der innerstädtischen Friedhöfe war untersagt worden. Das Goetzsche Mausoleum blieb als einzige Grabanlage des ehemaligen Friedhofs erhalten.
KO: N 51° 47.425 E 011° 08.530
Danke & LG aus dem Ostharz

Bilder für diesen Logeintrag:
vor Ort an der Südseite Daumen hochvor Ort an der Südseite Daumen hoch

gefunden 11. November 2018 Elbschnatz hat den Geocache gefunden

Soeben loggte ich OC1241A "Ruhestätten berühmter Persönlichkeiten". Weil Karl Mays Grabmal sowohl Gruft als auch Mausoleum ist, paßt es auch genau hier her.

Kopie:
Karl May, der Schriftsteller Nr. 1 meiner Jugendzeit, hat seine Ruhestätte in Radebeul. Sein Grabmal haben wir vor ein paar Tagen besucht, als wir von Dresden mal diese Route nach Meißen wählten. Es war schon etwas Dämmerung eingetreten, als wir dann vor dem Monument standen.

N 51 05.911 E 013 40.041

https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_May

https://de.wikipedia.org/wiki/May-Grabmal

Bilder für diesen Logeintrag:
Grabmal Karl May Bild 1Grabmal Karl May Bild 1
Grabmal Karl May Bild 2Grabmal Karl May Bild 2
Grabmal Karl May Bild 3Grabmal Karl May Bild 3
Hinweistafel FriedhofHinweistafel Friedhof

gefunden 11. November 2018 BESTPOE hat den Geocache gefunden

N 50° 41.330, E 011° 35.175

Nachdem in Pößneck der alte Friedhof um 1867 eingestellt wurde, entwickelte sich der Obere Friedhof. Hier findet man heute schöne Grabmale aus der Gründerzeit. Wir zeigen die Gruft der Familie Conta. 1804 kaufte die Familie Conta die Pößnecker Porzellanfabik und beschäftigte in Spitzenzeiten über 400 Personen. 1937 wurde die Porzellanfabrik geschlossen.

Danke für die Suchaufgabe und Grüße aus Pößneck.

Bilder für diesen Logeintrag:
Gruft der Familie Conta in PößneckGruft der Familie Conta in Pößneck

gefunden 04. November 2018 gnubbl hat den Geocache gefunden

Auf dem Friedhof in Zeuthen steht bei N 52° 21.160 E 013° 37.750 eine Pyramide als Mausoleum für einen Prof. Meissner und seine Frau. Passenderweise war er Professor für Archäologie und Agytologie. Soweit ich weiß enthält dieses Mausoleum auch eine Gruft.
Vielen Dank für diese Herausforderung, die Augen offen zu halten, sagt

gnubbl

Bilder für diesen Logeintrag:
gnubbl an der Pyramidegnubbl an der Pyramide

gefunden 03. Oktober 2018 Elbschnatz hat den Geocache gefunden

Bei einem Besuch des Freiberger Domes sahen wir diese Gruft.

N 50 55.210 E 013 20.651

Die sächsischen Landesfürsten, die Wettiner, fanden im Laufe ihrer 900-jährigen Geschichte an verschiedenen Orten ihre letzte Ruhestätte. Neben dem Petersberg bei Halle, dem Meißner Dom, dem Kloster Altzella, der Kathedrale in Dresden ist hier der Freiberger Dom eine ihrer Grablegen. Hier wurden die Wettiner nach der Reformation bestattet.

Bilder für diesen Logeintrag:
Gruft im Freiberger DomGruft im Freiberger Dom
Goldene Pforte BelegfotoGoldene Pforte Belegfoto

gefunden 03. September 2018, 13:12 noiram hat den Geocache gefunden

Hurra Urlaub! Unser heutiger Ausflug führte uns mit dem Auto nach Skagen. Weiter ging es mit den Fahrrädern nach Grenen. Eine kleine Strandwanderung bei herrlichem Sonnenschein führte uns an diesen besonderen Ort. Das Naturschauspiel konnten wir gut beobachten. Wir schwelgten in Erinnerung. Bereits 1995 waren wir schon einmal mit unseren Kindern hier. Da waren sie noch klein. Auf dem Rückweg entdeckten wir eine Gruft. Sie liegt unterhalb eines Aussichtspunktes in den Dünen mit der Grabstätte des in Dänemark bekannten Dichters Holger Drachmann. Das kupferne Tor zur Gruft wurde entworfen durch Drachmanns Freund aus der Künstlerkolonie Skagen, Peder Severin Krøyer. Drachmann, der als ausgebildeter Maler auch nordjütländische Motive malte, kam im Alter von 56 Jahren nach Skagen und verstarb wenige Jahre später 1908 in Hornbæk, Seeland. Die Überführung erfolgt per Schiff nach Frederikshavn und weiter mit dem Zug nach Skagen mit anschließender Beisetzung unter großer Anteilnahme der Bevölkerung.
KO: N 57° 44.367 E 010° 38.185
Danke & Liebe Grüße aus dem Ostharz

Bilder für diesen Logeintrag:
...von Holger Drachmann...von Holger Drachmann

gefunden 07. August 2018 Elbschnatz hat den Geocache gefunden

In Teuchern auf dem Kirchhof, gleich bei der Kirche, fand ich diese alte Gruft. Gleich daneben ist noch eine zweite, aber weniger gut erhaltene. Beide sind in den anstehenden Hang gegraben, so daß sie über Türen zugänglich sind.

N 51 07.130 E 012 01.635

Der Eingang der linken ist mit großen Steinen verrammelt, von denen der direkt vor dem Tor liegende interessanterweise ein Stück Basaltsäule ist. Weil dazu auch noch alles verriegelt ist, fällt mir spontan ein: "Hier liegt verriegelt und verrammelt, was der ... ... ... ...". Aber der Rittergutsbesitzer hieß ja Bake und nicht Kuhschwanz. Außerdem hat ja die Inschriften nicht das Fritzchen gemacht.

Bilder für diesen Logeintrag:
Alte Gruft auf dem Teucherner KirchhofAlte Gruft auf dem Teucherner Kirchhof

gefunden 04. Februar 2018 El_Wolfo hat den Geocache gefunden

N49°59.406 E008°24.051

Mausoleum von Adam Opel und Familie in Rüsselsheim. Adam Opel war der Gründer Opels, die zu seinen Lebzeiten noch Nähmaschinen und Fahrräder produzierte. Das Mausoleum befindet sich unweit des alten Opel-Hafens.

Bilder für diesen Logeintrag:
Opel-GruftOpel-Gruft

gefunden 02. Februar 2018 weltengreif hat den Geocache gefunden

N 51° 15.389 E 007° 10.376

I got up early today and headed to Wuppertal almost two hours ahead of work in order to pay the cemetery in Unterbarmen a visit and log a different safari. Almost right next that tomb I spotted this crypt (which, in fact, I ought to have remembered since it was I visited it during a caching trip years back). This is the grave of Carl Toelle and marks the beginning of the "Millionenallee" ('Millions Boulevard'), names thus for all the wealthy people buried here. Toelle's tomb accordingly also sports a huge monument depicting a scene from the Nibelungen saga.

TFTC & greets from Erkrath!

Cache #7600 (approx.)
Found on 2. Februar 2018 at 08:36

+++++++++++++++++++++++

Liebe/r Owner/in,
dieser Log wurde auf Englisch verfasst, weil mir das Spaß macht und weil Geocaching ein internationales Hobby ist, dem auch Leute frönen, die des Deutschen nicht mächtig sind und die sich - ebenso wie ich, wenn ich ins Ausland fahre - freuen, wenn ihnen ein englischsprachiger Log hilft zu entscheiden, ob sie einen Cache angehen sollen oder nicht.
Wenn du Fragen zu diesem Log hast, kannst du mich gerne auf Deutsch kontaktieren.
Findige Grüße, w.

Bilder für diesen Logeintrag:
Crypt at Unterbarmen CemeteryCrypt at Unterbarmen Cemetery

gefunden 01. Februar 2018 anmj hat den Geocache gefunden

Wir haben auf dem Schwanberg bei den Koordinaten N 49° 43.618 E 010° 16.780 ein Mausoleum gefunden. Laut den Tafeln sind hier bestattet:

Alexander, Graf zu Castell-Rüdenhausen

Radulf, Graf zu Castell Rüdenhausen

Margit, Prinzessinzur Lippe-Weissenfeld

 

DfdC sagen ANMJ

Bilder für diesen Logeintrag:
MausoleumMausoleum
Mausoleum 2Mausoleum 2
AlexanderAlexander
RadulfRadulf
MargitMargit

gefunden 09. August 2017 Seebaer777 hat den Geocache gefunden

Als ich auf diese Safari stieß, war klar, welche Location dafür in Frage kommt: der "Flora-Tempel" im Carl-Duisberg-Park in Leverkusen, die Ruhestätte von Carl Duisberg, einem der Gründer der heutigen Bayer AG.

In http://www.rp-online.de/nrw/staedte/leverkusen/das-aushaengeschild-des-werks-aid-1.447488 heißt es:
Duisberg und seine Frau liegen mitten im Park, an dem sogenannten "Floratempel", mit Sondergenehmigung und Blick auf das Kasino begraben. So habe er den Bayer-Vorstand jederzeit im Blick, heißt es. Der Tempel ist angelehnt an den Apollotempel von Versailles. Duisberg ließ ihn und einige Bronzeskulpturen im Park, wie etwa die allegorischen Gestalten "Kraft" und "Demut" am Tempel, von dem befreundeten Bildhauer Fritz Klimsch 1918 anfertigen. Eine weihevolle Ruhestätte als Herzstück der schlichten, aber großzügigen Landschaftsarchitektur. "Der Duisberg-Park ist das Aushängeschild des Werks", sagt Frinke. Doch obwohl er so groß ist, stehe er etwas im Schatten des Japanischen Gartens.

Koords: N51°00.735 E6°59.089

Bilder für diesen Logeintrag:
Tafel vor OrtTafel vor Ort
Floratempel mit FahrradFloratempel mit Fahrrad
Steinplatten der GrabstättenSteinplatten der Grabstätten
Edel sei der Mensch, hilfreich und gutEdel sei der Mensch, hilfreich und gut
hinter dem Floratempel von rechtshinter dem Floratempel von rechts
hinter dem Floratempel von linkshinter dem Floratempel von links

gefunden 18. Mai 2017 pingo21 hat den Geocache gefunden

Während eines Rundgangs durch den schönen Berggarten in Hannover kam ich am Mausoleum vorbei und erinnerte mich an die passende Safari-Aufgabe (danke!). Die Koordinaten: N52° 23.723 E9° 41.951

Bilder für diesen Logeintrag:
MausoleumMausoleum
eine der Gedenktafelneine der Gedenktafeln
InformationInformation

gefunden 27. November 2016 TausRbeiD hat den Geocache gefunden

Bei mir, fast vor der Haustür, hat sich Karl May seine Gruft bauen lassen. Es handelt sich um ein 5 Meter hohes Grufthaus in Form eines griechischen Niketempels mit vier ionischen Säulen, das unter Denkmalschutz steht.

Diese findet man bei: N 51 05.914 E 013 40.047

Danke für den Safari-Punkt!

Bilder für diesen Logeintrag:
Karl-May-GruftKarl-May-Gruft
Gruft 2Gruft 2
Gruft NachweisGruft Nachweis

gefunden 13. November 2016 Landschildkroete hat den Geocache gefunden

Heute auf dem Bredeney-Friedhof in Essen das Mausoleum der Familie Waldhausen besucht und abgelichtet.
Die Koordinaten lauten:
N 51° 24.508 E 006° 58.836
Danke für den Safari-Cache und viele nette Grüße von den Landschildkroeten

Bilder für diesen Logeintrag:
Mausoleum Mausoleum
... mit Finger... mit Finger

gefunden 07. November 2016 anmj hat den Geocache gefunden

In Kitzingen an den Koordinaten N 49° 44.149 E 010° 09.520 ist auch eine Gruft. Als ich das Foto gemacht habe sagte ein Friedhofsarbeiter zu mir, das es im Volksmund das "Drakulagrab" ist. Der schon etwas ältere mann erzählte weiter, daß als vor Jahren als die Amerikaner noch hier in Kitzingen stationiert waren jedes Jahr an Helloween ganze Menschenmassen zu diesem Grab gepilgert sind. ich kann mir das ja fast bildlich vorstellen, erst den Kindern eine Drakula-Schauer-Geschichte erzählen und dann bei Dukelheit dieses Grab besuchen.

 

DfdC sagen ANMJ

Bilder für diesen Logeintrag:
DrakulagrabDrakulagrab
GrabschmuckGrabschmuck
DeckenreliefDeckenrelief

gefunden 06. Juli 2016 Nelly 01 hat den Geocache gefunden

Jeder ordentliche italienische Dom hat auch eine Krypta ;) Ich war mit ekorren im Duomo Veccio in Brescia, wo wir dieses exempla fotographiert haben.

gefunden 06. Juli 2016 ekorren hat den Geocache gefunden

Krypta von San Filastrio unter dem Duomo Vecchio in Brescia, Italien


N 45°32.293 E 10°13.270 (Eingang)

Nelly 01 und ich haben diese Krypta bei der Besichtigung des Alten Doms in Brescia gesehen und uns an die Safari erinnert. Wir hoffen, das ist ungefähr das, was ihr euch darunter vorgestellt habt :)

Bilder für diesen Logeintrag:
Gewölbe der KryptaGewölbe der Krypta
InfotafelInfotafel
Logproof am AbgangLogproof am Abgang

gefunden 18. Juni 2016, 13:03 effendies hat den Geocache gefunden

Auf dem Koblenzer Hauptfriedhof gibt es bei N50 21° 7.57 E7 34° 29.7 die Gruft Spaeter.

Bilder für diesen Logeintrag:
Gruft SpäterGruft Später

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 04. Juni 2016, 14:45 djti hat den Geocache gefunden

Wir waren wieder einmal in Braunschweig unterwegs. Im Braunschweiger Dom befindet sich die Dom-Krypta, die wir uns diesmal angesehen haben. Die Welfengruft ist die Grablege der welfischen Fürsten der braunschweigischen Linie vom 17. Jahrhundert bis in das 19. Jahrhundert.

Koordinaten: N52° 15.858' E10° 31.430'

Danke für die Safari.

Bilder für diesen Logeintrag:
Der DomDer Dom
Der Eingang zur KryptaDer Eingang zur Krypta
Die GruftDie Gruft

gefunden 12. Mai 2016, 13:38 König Moderig hat den Geocache gefunden

Im Bonner Münster findet sich eine Krypta, die aber leider nicht betreten werden darf.

N 50° 44.008 E 007° 05.985

TFTC an cacher.ella73,
König Moderig (Nik)

Bilder für diesen Logeintrag:
Krypta im Bonner MünsterKrypta im Bonner Münster

gefunden 30. April 2016, 14:01 meerespanda hat den Geocache gefunden

Bei einer Cacherunde durch Dänischenhagen kamen wir auch bei einem Cache am Friedhof vorbei. Auf dem Friedhof gab es einige interessante und gut gepflegte Gräber gesehen, zwischen denen sich auch diese oberirdische Ruhestätte befindet.

N 54° 25.421 E 010° 07.577

Bilder für diesen Logeintrag:
DänischenhagenDänischenhagen

gefunden 17. April 2016 Iceman0815 hat den Geocache gefunden

Heute war das Team auf Safari Tour gewesen und wir fanden auf dem Friedhof Wilmersdorf eine sehr gepflegte Gruft von Horst Marowski. Ein impulsanter Bau im super Zustand. 

N 52 29.132 E013 18.752

Danke für die Safari sagt das Team Iceman0815 

Bilder für diesen Logeintrag:
Friedhof Wilmersdorf 1Friedhof Wilmersdorf 1
Friedhof Wilmersdorf 2Friedhof Wilmersdorf 2

gefunden 20. Februar 2016 rolandforchrist hat den Geocache gefunden

In Gelsenkirchen - Buer bin ich von diesem Ort keine 200m entfernt geboren. Aber mit 7 Jahren musste ich natürlich mit den Eltern anderes Ortes umziehen. Aber mich zieht es immer wieder einmal ´zur Geburtsstadt zurück. Heute waren wir dann in Buer, auch zum Einkaufen in der Innenstadt und an dem alten Friedhof Buer an der Mühlenstraße vorbei, den ich schon lange nicht mehr besucht hatte.

Dieser Friedhof ist von 1819, damals hatte Buer noch einen dörflichen Charakter und war nicht Teil von dem "Moloch" Gelsenkirchen mit fast 260 000 Einwohnern. 1950 wurde er entwidmet und durch Platzbedarf wurden etliche Gruften und Ruhestätten eingeebnet, aber die Grabmale dazu auf dem heutigen Teilbereich umgesetsezt. Heute steht dieser Teil des alten Friedhofs unter Denkmalschutz.

Zwei Gruftmonumente haben wir fotografiert, keine von berühmten Persönlichkeiten, aber von Familien die hier gelebt haben. Bei einer sieht man deutlich, das vor dem Umsetzen der Efeubewuchs abgeschnitten wurde.

Noch was zum Nachdenken, auch gerade für mich. An der Eingangspforte steht, fast nicht mehr lesbar:
„Hodie Mihi - Cras Tibi“, was heißt: Heute mir, morgen dir.

Das "Efeumonument" befindet sich bei N51 34.992 E007 02.799

Danke für die nachdenkliche SafariideeLächelnd

Mit freundlichem Glückauf - Roland

Bilder für diesen Logeintrag:
Gruftstein Fam. Hölling mit EfeurestenGruftstein Fam. Hölling mit Efeuresten
Grufteinfassung Fam. VorstGrufteinfassung Fam. Vorst
Heute denkmalgeschütztHeute denkmalgeschützt
Gruftstein LogproofGruftstein Logproof

gefunden 11. Februar 2016 MikroKosmos hat den Geocache gefunden

Im Verlaufe eines Multis stieß ich auf dieses Mausoleum.
Es handelt sich um das Schimmelmann-Mausoleum in Hamburg-Wandsbek bei N53 34.391 E010 04.325.
Das klassizistische Bauwerk ist die Begräbnisstätte von Heinrich Carl von Schimmelmann,
einem sehr reichen Kaufmann, und seiner Frau Caroline. Es wurde 1791 fertiggestellt.
Danke für die Safari, µKosmos

Bilder für diesen Logeintrag:
OC1204A_MausoleumOC1204A_Mausoleum

gefunden 10. Februar 2016 CADS11 hat den Geocache gefunden

In Bad Breisig gibt es das Mausoleum der Familie Mertes, das sich bei
N50 30.451 E007 17.999 befindet.

Infos dazu unter https://de.wikipedia.org/wiki/Mausoleum_der_Familie_Mert%C3%A9s
oder auf dem Infoschild im Bild.

Danke für den Safari-Cache

CADS11

Bilder für diesen Logeintrag:
InfotafelInfotafel
Das MausoleumDas Mausoleum
... und Innen... und Innen
und nochmal und nochmal

gefunden 14. November 2015 Spatzenbande13 hat den Geocache gefunden

Bei unserer Autocachetour am herbstlichen Samstag kamen wir auch am Kneipp-Mausoleum auf dem Friedhof in Bad Wörishofen vorbei.

N 48 00.119

E 010 35.734

Vielen Dank für den Cache!

 

Bilder für diesen Logeintrag:
Kneipp-MausoleumKneipp-Mausoleum

gefunden 07. November 2015, 17:30 kruemelhuepfer hat den Geocache gefunden

Heute besuchte ich das Münster Unserer Lieben Frau in Konstanz. Unter der Kirche befindet sich eine Krypta mit einem Grab und der Konradikapelle. Die Koordinaten lauten N47°39.780 E009° 10.560.
Danke sagt kruemelhuepfer.

Bilder für diesen Logeintrag:
LageplanLageplan
InfotafelInfotafel
KryptaKrypta
HeiliggrabHeiliggrab
KonradikapelleKonradikapelle
LogproofLogproof

gefunden 15. Juli 2015 Le Dompteur hat den Geocache gefunden

Die Erinnerung trügt nicht und Geocachen bildet... Das im Bild war / ist eine Station eines GS-Multis. 'heute noch mal hin für Photoproof bei: N 54°47.143 E 9°25.588 in Flensburg (Schleswig-Holstein).

Danke für die Safari.

Bilder für diesen Logeintrag:
OC1204A Safari die Gruft FLENSBURG OC1204A Safari die Gruft FLENSBURG

gefunden 13. Juli 2015 Team Brummi hat den Geocache gefunden

Auf dem Südfriedhof in München bei N 48 07.592 E 011 33.866 befinden sich entlang der Mauer und unter einer Arkade etliche Familengrüfte.

Sie sind in den meisten Fällen mit beeindruckenden Monumenten versehen. Der eigentliche Sarg wird wohl davor unter den Betonplatten versenkt sein.

Danke für diese Safariidee

Bilder für diesen Logeintrag:
GrüfteGrüfte
Noch mehr GrüfteNoch mehr Grüfte

gefunden 01. Juli 2015 Riedxela hat den Geocache gefunden

heute habe ich das Mausoleum in Rüsselsheim besucht, wo Adam von Opel beigesetzt ist. Am 8. September ist sein 120. Todestag. Er wurde zuerst auf dem alten Friedhof bestattet und 1924 hat man dann das Mausoleum im neoklassizistischen Stil erbaut, in das er dann umgebettet wurde. Seine Enkelin Irmgard Luise von Opel war die letzte Nachfahre, die 1986 in dem Mausoleum beigesetzt wurde.

Das Mausoleum steht hier in einem öffentlichen Park: N 49° 59.671 E 8° 24.096

Danke für die interessante Safari-Idee!

Bilder für diesen Logeintrag:
Opel MausoleumOpel Mausoleum

gefunden 30. Mai 2015 dogesu hat den Geocache gefunden

Bereits im letzten Jahr habe ich auf Heimatbesuch mit meiner Schwester die Basilika in Weingarten besichtigt und die dortige Welfengruft in weiser Vorhersehung mit GPS (es war sonst niemand in der Kirche!) fotografiert.

Die ehemalige Abtei der Benediktiner in Weingarten war von 1056 bis 1803 das Hauskloster der Welfen. Welf IV gründete 1056 das Kloster auf dem Martinsberg und als Hauskloster war es Grablege der Angehörigen der schwäbischen Welfenlinie, die zwischen 990 und 1126 verstorben sind. Unter diesen befindet sich Welf II, Welf III, Welf IV, Welf V und Heinrich der Schwarze, die heute alle in der Welfengruft der Basilika bestattet sind.

N 47 48.549 E 9 38.692

Danke für die Safari-Aufgabe, mit Ausflug in die frühere Heimatgeschichte,

dogesu

Bilder für diesen Logeintrag:
WelfengruftWelfengruft
Blick nach oben über die GruftBlick nach oben über die Gruft
der Altarraum der Basilikader Altarraum der Basilika