Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache

SVC: Der Semaphor (Zeichenträger)

Finde einen optischen Telegrafen

von cacher.ella     Deutschland

N 54° 58.909' E 013° 33.203' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 17. August 2015
 Veröffentlicht am: 17. August 2015
 Letzte Änderung: 14. März 2016
 Listing: https://opencaching.de/OC12482

10 gefunden
0 nicht gefunden
2 Bemerkungen
6 Beobachter
1 Ignorierer
307 Aufrufe
19 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

   

Wegpunkte
Listing

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 

Mit optischen Telegrafen wird hauptsächlich das von Claude Chappe gegen Ende des 18. Jahrhunderts in Frankreich installierte System optisch-mechanischer Telegrafenlinien bezeichnet.

 

Bereits in der Antike dienten Rauch- und Feuerzeichen zur Übermittlung von Nachrichten und die Römer richteten entlang ihrer Grenzen (Limes) Wachtürme ein, von denen aus sie  über Feuerzeichen miteinander kommunizieren konnten.

 

Viel Später gelang dem französischen Techniker Claude Chappe eine technisch praktikable, optische Telegrafie-Vorrichtung, basierend auf der Zeichenübermittlung mit Hilfe von schwenkbaren Signalarmen (auch Flügeltelegraf oder Semaphor) zu entwickeln.

 

Der Semaphor (griechisch: Zeichenträger):

bei einem Semaphor handelt es sich um einen Signalmast (Winksignal). An einem hohen Mast sind zwei schwenkbare Querbalken mit zwei weiteren schwenkbaren Balken an jedem Ende angebracht. Die Position wird anhand eines Codes signalisiert.

Auch im Bereich der Eisenbahn wurde optische Telegrafie verwendet.  Mittlerweile sind die Formsignale größtenteils von Lichtsignalen verdrängt worden.

 

Mein Beispiel ist der Windsemaphor in Cuxhaven bei  der „Alten Liebe“ bei:

N 53° 52.336  E 008° 42.584

Er diente ausschließlich zur Übermittlung von Wind-Daten.

 

Foto: Der Windsemaphor an der Alten Liebe in Cuxhaven

 

Deine Aufgabe:

Finde einen optischen Telegrafen und fotografiere ihn zusammen mit dir und / oder deinem GPS. 

Gib die Koordinaten im Log an und lade das Foto mit dem Log hoch. 

Jeder darf diese Safari 1x als Fund loggen.

Jedes Objekt darf nur 1x genannt werden.

(Teamlogs sind erlaubt. Bitte nennt im ersten Log die Nicks aller Beteiligten.)

Hinweise und Bemerkungen sind jederzeit willkommen. 

Fundlogs gelten ab Erstellungsdatum dieser Safari.

 

 

Viel Spaß beim Finden!

 

 

Interessant ist auch diese PDF mit einem Bericht über die Telegrafenlinie Berlin-Koblenz:

http://www.diefernmelder.de/files/Optische-Telegrafenlinie-mit-eig-Bild-x.pdf

Bilder

Windsemaphor
Windsemaphor
Logproof
Logproof

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für SVC: Der Semaphor (Zeichenträger)    gefunden 10x nicht gefunden 0x Hinweis 2x

gefunden 02. Oktober 2022, 20:36 LEMANIDA hat den Geocache gefunden

Gejoggt, geloggt. Entlang der Strecke bin ich an diesem Semaphor vorbeigekommen. N 53 52.324 E 008 42.556

Bilder für diesen Logeintrag:
Bild 1Bild 1

gefunden 01. März 2022 GeoLeo12 hat den Geocache gefunden

Dieser optische Telegraf steht bei dem Blieskasteler Stadtteil Biesingen an den Koordinaten

N49 12.754 E007 11.980

Vielen Dank für den Safari-Cache sagt

GeoLeo12

Bilder für diesen Logeintrag:
Der Telegraf bei BiesingenDer Telegraf bei Biesingen
Ausschnitt aus der InfotafelAusschnitt aus der Infotafel

gefunden 10. Oktober 2017 Seebär777 hat den Geocache gefunden

Die preussischen Telegraphenstationen 50 und 53 sind vergeben. Das waren auch die beiden, die mir selber bekannt waren.
Auf dem Weg von Porz Langel über Zündorf zurück zur Autobahn kam ich an einem mir unbekannten Gebäude mit rotem Schild vorbei, das immer zu irgendeinem Kölner Kulturpfad gehört. An der nächsten Möglichkeit angehalten und zurück gelaufen, um zu checken, ob ich das für irgendeine Safari nutzen könnte.
Et voilà fand ich die Station in Zündorf, die südlichste der 3 Kölner Stationen, die Nummer 52.

Koords: N 50 51.544 E 007 01.833

http://www.optischertelegraph4.de/stationen/52/index.html

Bilder für diesen Logeintrag:
Kulturpfad Porz, TelegraphenstationKulturpfad Porz, Telegraphenstation
LogfingerLogfinger
Gebäude von rechtsGebäude von rechts
von schräg linksvon schräg links

gefunden 16. Juni 2017 dogesu hat den Geocache gefunden

Für den Besuch in Köln habe ich mich extra über die "Königlich-Preußische Optische Telegrafenlinie Berlin-Koblenz" informiert. Der Standort Flittard (Nr. 50) wurde hier ja bereits geloggt und es ist schade, dass diese Rekonstrukion nur noch einmal im Jahr von der Öffentlichkeit besichtigt werden kann.  Doch in der Wahner Heide, beim Flughafen Köln-Bonn befindet sich die Station Nr. 53 (Spich-Forsthaus), an der zwar kein Semaphor mehr zu sehen ist, dafür gibt es aber eine Infotafel, auf der das Prinzip der Telegraphenlinie nachzulesen ist: N 50 49.902 E 7 09.164

Die Angaben zur Übermittlung einer Nachricht von Berlin nach Koblenz varrieren, in Spich steht, dass dies ca. 1,5 Stunden gedauert hat, in Flittard dagegen lautet die Angabe "rund zwei Stunden".

Danke für die Safari-Aufgabe, dogesu

Bilder für diesen Logeintrag:
Forsthaus Spich (Station Nr. 53)Forsthaus Spich (Station Nr. 53)
Infotafel zu Station Nr. 53Infotafel zu Station Nr. 53
rekonstruierter Semaphor in Köln-Flittardrekonstruierter Semaphor in Köln-Flittard

Hinweis 25. Januar 2017 cacher.ella hat eine Bemerkung geschrieben

Mit Hinweistafel dürfen auch ehemalige Semaphoren gern als Fund geloggt werden.

LG C.