Wegpunkt-Suche: 
 
das rote X fehlt

 Schnupper-Geocache, ist ohne Navi/GPS zu finden

von Burggeist     Deutschland > Thüringen > Saale-Orla-Kreis

N 50° 41.275' E 011° 34.993' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Strecke: 6 km
 Versteckt am: 19. Dezember 2015
 Veröffentlicht am: 31. Dezember 2015
 Letzte Änderung: 23. Januar 2021
 Listing: https://opencaching.de/OC128CB

2 gefunden
0 nicht gefunden
4 Bemerkungen
2 Wartungslogs
4 Beobachter
1 Ignorierer
81 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing
Benötigt Werkzeug

Beschreibung   

Der Geocache

Mit einer Koordinate ist es relativ leicht, einen Geocache zu finden.
In der guten alten analogen Zeit1) nutzte man dagegen Schatzkarten. Da hatte man rot auf weiss, wo der Schatz versteckt ist. Meist brauchte man noch ein Schiff mit einer dummen aber fähigen Mannschaft, Spitzhacke, Schaufel, einige Fackeln und vor allem große Säcke zum Fortschaffen der Beute.
Die Schatzkarte existierte nur ein einziges Mal, oft in mehreren Teilen und sich in ihren Besitz zu setzen war unsäglich schwer.
In unserer fortschrittlichen digitalen Zeit nun existiert die Schatzkarte unsagbar oft. Jeder kann sich ohne Mühe in ihren Besitz bringen.
Leider werden einige Dinge heute nicht mehr mit der gleichen Gründlichkeit wie früher erledigt.
Wenn ihr trotzdem auf Suche gehen wollt, dann geht an den Symbolkoordinaten vor Anker (2 Liegeplätze im Schatten von 2 Klasse A-Eier-Pflaumenbäumen) und folgt den verworrenen Wegen des alten Pirates.
1)In der Vor-Smartphone-Zeit war das Dauerorakel ein Papagei. Dieser saß auf der Schulter und hat auch schon die Fragen beantwortet, die man noch gar nicht gestellt hat.

Karte

Am 23.01.2021 kontrolliert. Dose liegt sicher im Versteck, Stationen sind in Ordnung.

Wer´s genau will, im Hinweis stehen die Formeln für die Stationen. Der Geocache ist aber auch ohne Formeln und Navi/GPS zu finden.
Die Karte enthält keine erfundenen Einträge. Manche Darstellung ist allerdings ein wenig um die Ecke gedacht.
Im Original habe ich die Karte auf ein Din A3-Blatt gezeichnet. Wer eine PNG-Datei (656 kB) in dieser Größe haben möchte, kontaktiert mich bitte über mein Profil (da müsst ihr natürlich eine eMail-Adresse angeben) oder schreibt an: OCF4BF@Web.DE)
Ihr braucht zum loggen ein Kennwort. Es sind die Ziffern, die den Buchstaben  NaVIFREIERGEOCACHE  zugeordnet werden, die ihr unterwegs findet. Beachtet das kleine “a“ ziemlich am Anfang.
Die Schwierigkeit für das Versteck ist 1.5.
Im Umfeld stehen Hochsitze, dort wird gejagd. Also nur bei Tage aufsuchen.
Beim OCF340 “Teufelszahn“ findet ihr eine Wanderrunde beschrieben, bei der auch dieser Geocache mit gesucht werden kann.

Die Aufgaben für unterwegs

Station 1 (Betonmast) - der Ankerplatz bei 50°41,275' 11°34,993'
Ihr findet hier neben einer Garage mit hoher "Hausnummer" einen voll geschmückten Betonmast (Lampe, 30-er Schild, Schildchen etwa 8 * 4 cm) mit einer wahren Flut an Informationen. Mit ∑ ist die Quersumme gemeint.
Die gesuchten Daten findet ihr auf dem kleinen Schildchen am Betonmast.
  • ABCD:      ______ 4-stellige Zahl hinter NB (∑ = 21)
  • EFGHIJKLM: _________ Bauteil Nr. (∑ = 31)
              [EFGHIJKLM]
  • NOPQ:      ______ Typ 4-stellig (nur die Angabe vor dem kleinen t, ∑ = 7)
Geht Richtung W/SW bis rechts (nördlich) ein kleiner Weg in die Gartenanlage abzweigt.
Wenn ABCD eine gerade Zahl ist, findet ihr die nächste Station einige Schritte weiter an Backbord (links, hier also etwa in Richtung Süden).
Wenn ABCD eine ungerade Zahl ist, dann biegt an der nächsten Wegkreuzung steuerbord (rechts, hier also etwa in Richtung Norden) ab und folgt dem Weg bis zur nächste Station.

Station 2 (gleich hinter dem Gartenzaun) - nur keine Scham
Die gesuchten Dinge sind alle etwa 3 m hinter dem Zaun.
  • R:         ______ wie viele Unterhosen
  • S:         ______ wie viele schwarze Vögel
Wenn ihr die Vögel nicht seht, zählt die orangen Bänke rund 10 m vom Zaun entfernt.
Geht erst einmal weiter in der bisherigen Richtung bis zur nächsten Wegkreuzung. Entscheidet euch dort für:
RS ist gerade: biegt steuerbord ab und geht den Weg bis zum Ende, wo er abbiegt.
RS ist ungerade: biegt backbord ab und geht den Weg bis zum Ende, wo er abbiegt.
Geht die Böschung hoch und ihr findet wenige Schritte backbord einen Hochsitz.


Station 3 (Hochstand) - da, wo ihr hin müsst, ist eine gute Aussicht
Bitte nicht hochklettern. Mit ∑ ist die Quersumme gemeint.
  • TU:        ______ Zahl am Hochstand (∑ = 5)
Geht wieder zurück bis zur Wegkreuzung. Dreht euch nicht um (auch wenn ihr Schritte hinter euch hört).
Entscheidet euch dort für:
TU ist gerade: biegt backbord ab.
TU ist ungerade: biegt steuerbord ab.
TU ist eine Primzahl: geht geradeaus.
Geht nun bis zur nächsten richtigen Wegkreuzung (4 Wege treffen sich, sagt der eine: 'Kennst´e den: ein Wanderer kommt und ich bin gerade total schlammig ...').

Station 4 (kein Hochstand mehr) - eine wichtige Entscheidung
("Bitte nicht hochklettern" trifft momentan nicht zu.)
  • V:         ______ Zahl am Hochstand Baum
Bezogen auf den Weg, den ihr gekommen seid, geht so weiter:
V ist gerade: biegt backbord ab.
V ist ungerade: biegt steuerbord ab.
V ist eine Primzahl: geht geradeaus.
Euer Weg führt euch nicht unmittelbar an die nächste Station, diese ist aber vom Weg aus sehr gut zu sehen (etwa 40 m entfernt).

Station 5 (Hochstand) - bald seht ihr das Ziel
Bitte nicht hochklettern.
  • WX/YZ/ab:  ___/___/___ Zahl am Hochstand
Richtung zum Ziel:
Die Zahl [ab] ist 1 - 45: Richtung Nord
Die Zahl [ab] ist 46 - 90: Richtung Süd
Die Zahl [ab] ist 91 - 135: Richtung Ost
Die Zahl [ab] ist 136 - 180: Richtung West
Strecke zum Ziel:
Geht WX Schritte in die gerade ermittelte Richtung bis zum Weg, biegt auf diesen steuerbord ab und geht YZ Schritte, biegt wieder backbord ab in die ermittelte Richtung und geht [ab] Schritte bis zum Ziel.

Die Strecke

Natürlich kann ich jetzt nicht ins Detail gehen, ihr wollt die Gegend schließlich erst einmal kennenlernen. Nur soviel kann ich verraten: bei Nässe sieht man auf dem Saale-Orla-Wanderweg schon nach kurzer Strecke aus wie der nicht-muhende Teil vom Gulasch.

Die letzten Meter

Hier ist die Geländewertung nun endlich 3.5, seid also besonders bei Nässe und Schnee vorsichtig.

Inhalt :

Logbuch, Kugelschreiber, 1.,- 2.- und 3.-Finderurkunde
Bitte legt das Logbuch flach (nicht aufgerollt) in die kleine Tüte, drückt die Luft mit der flachen Hand raus und verschließt die Tüte mit dem ZIP-Verschluß. Rollt die Tüte mit dem Logbuch drin mit dem Band zuerst im Querformat um den Kuli, Gummi drum (im Moment um das alles noch die bronzene Urkunde) und ab ins Röhrchen damit.
Bitte legt das Röhrchen wieder genau so zwischen die Steine zurück und tarnt das ganze wie auf dem Bild mit dem Stück Wurzel und klemmt diese erst oben und dann unten gut fest. Die Feldmäuse in dieser Gegend kommen schon mit ganz viel krimineller Energie auf die Welt.
Bei meinen winterlichen Kontrollgängen waren die Wolfsgroßen Ameisen wohl immer in Urlaub. Also schön aufpassen, dass euch die Biester nicht einen Finger abbeissen.

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Parkplatz
N 50° 41.275'
E 011° 34.993'
Parkmöglichkeit am Wegrand, 2 Plätze
Dies ist die 1. Station.
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Fg 1: 50°41,275' 11°34,993', Orgbaznfg, xyrvarf Fpuvyq, rgjn 8 * 4 pz
Fg 2: 50°40,{N}{O}{Q}' 11°34,{Z}{D-A}{S}', vz Tnegra anur nz Mnha
Fg 3: 50°40,{V+E}{V+E}{T}' 11°34,{V-F}{Z}{E+F}', Fpuavgmjrex
Fg 4: 50°40,{O}{O}{Q+U+G}' 11°34,{X}{Z}{G+H}', fpujnemr Cynfgrznexr, xyrvare Zruesnpufgnzzonhz
Fg 5: 50°40,{S}{W}{G+H}' 11°34,{I/2}{Q}{Q}', Oyrpuznexr
BP128PO: Jhemry ibz serv fgruraqra Anqryonhz

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

OC128CB-Karte
OC128CB-Karte
OC128CB (fern)
OC128CB (fern)
OC128CB
OC128CB
Herbst im Zielgebiet
Herbst im Zielgebiet
OC128CB-Station4
OC128CB-Station4

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für das rote X fehlt    gefunden 2x nicht gefunden 0x Hinweis 4x Wartung 2x

Hinweis 12. April 2020 Burggeist hat eine Bemerkung geschrieben

Station 4 ist erneuert an nahezu gleicher Position.
Weiter geht´s !

zuletzt geändert am 12. April 2020

kann gesucht werden 21. Oktober 2018 Burggeist hat den Geocache gewartet

So, bei sehr schönem warmem Herbstwetter habe ich den Informationsträger ein wenig schonend verschönert und dies gleich noch etwas "gealtert", damit der ... an seinem ... nicht gleich die ... bemerkt.
Hier kann die Suche weitergehen.

momentan nicht verfügbar 20. Oktober 2018 Burggeist hat den Geocache deaktiviert

Der Informationsträger an der Station 3 wurde durch ein neues Bauwerk ersetzt. In den nächsten Tagen bekommt der wieder seine Verschönerung. Dann aktiviere ich diesen Geocache wieder.

Hinweis 21. Januar 2017 BESTPOE hat eine Bemerkung geschrieben

Heute bei einer Winterwanderung den Hinweis an St5 nun auch noch gefunden.

Viele Grüße

BESTPOE

gefunden 09. Mai 2016, 13:07 Golgafinch hat den Geocache gefunden

Auf den Spuren des roten X führte mich mein Weg so manches Stück doppelt oder gar verkehrt. Was letzten Endes aber hauptsächlich an mir lag. Einen Großteil der Wegpunkte konnte ich tatsächlich ohne GPS bewältigen, nur sein leises Piepen bestätigte mir meine Ankunft an den Wegpunkten.
Am Start stand ich erstmal ein wenig auf dem Schlauch, konnte dann aber doch alles gut finden. Irgendwie war ich hier auf die Garage fixiert.
Wegpunkt zwei wurde sofort fotografiert und weitergeleitet. Wer kommt denn auf solche Ideen?
Anscheinend verwirrte mich der Anblick so sehr, daß selbst nach mehrmaligem Rechnen nichts wirklich sinnvolles für Station 3 herauskommen wollte. Zumindest nichts, daß mit den Gegebenheiten vor Ort hamonierte. Und so machte ich es mir unnötig schwer diese Station zu finden. Und selbst dann hatte ich noch zu tun bis ich die Schnitzerei fand.
Weiter ging es zu Station 4 an der ich die Tomaten aus dem Rucksack holte und mir vor die Augen hielt. Auf Grund der folgenden Formel schlug ich aber dann einen der Wege ein und schaute mich um. Leider verließ mich mein Mut 10 Meter zu früh und so kam ich nicht in den Genuß des Anblickes des nächsten Hochstandes.
Wieder zurück an Station 4 grinste fast sofort die notwendige Information an. Also wieder den gleichen Weg wie eben entlang, nur diesmal ein wenig weiter und schon war klar wo ich hin musste.
Hier war dann auch fast sofort das Schild entdeckt und die Informationen gespeichert.
Dann spielte mein Kompass kurz verrückt und schickte mich in eine falsche Richtung. Kein Weg nach den abgezählten Schritten. Also Retour und nochmal alle Fehler beseitigen. Diesmal passte es, auch wenn ich noch einige Schritte mehr brauchte um auf dem Weg zu kommen. Die sich daran anschließende Zählerei hätte ich mir sparen können, da ich zum einen das Ziel bald im Auge hatte und zum anderen ohnehin dem Weg viel weiter folgte. Reine Faulheit. Oder Unmut gegenüber steilen Hängen.
Am Ziel selber begrüßten mich dann beim Bergeversuch sehr große Ameisen, deren Bau ich aber nicht entdecken konnte. Aber anscheinend wohnen die genau unter dem Cache.

Wenn hier noch ein klein wenig am Text gefeilt wird, kann das eine sehr schöne Letterbox werden, für die man tatsächlich kein GPS-Gerät benötigt.

DFDC

und die Zweitfinderurkunde