Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Safari: Brücken mit Geschichte

 Suche eine Brücke mit Geschichte

von Valar.Morghulis     Deutschland

N 56° 50.666' E 003° 25.503' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:05 h 
 Versteckt am: 29. September 2016
 Veröffentlicht am: 29. September 2016
 Letzte Änderung: 20. März 2019
 Listing: https://opencaching.de/OC1338C

27 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
1 Ignorierer
188 Aufrufe
70 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

   

Cachelisten

Nordsee-Safari von FlashCool

Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 

Dies ist ein Safari-Cache zum Thema: "Brücken mit Geschichte".Es gibt viele Brücken, aber manche können eine Story erzählen. Dies tun sie meistens über entsprechende Infotafeln. Meine Brücke befindet sich in der Kurstadt Bad Lausick. Es ist die Nachfolgebrücke einer der ersten Stahlbetonbrücken Deutschlands.


Die Aufgabe:

  • Finde einen eine Brücke mit einer Infotafel, worauf die Geschichte der Brücke zu lesen ist.
  • Fotografiere beides. Auf eine Bild sollte erkennbar sein, dass du selber vor Ort warst.
  • Gib in deinem Log die Koordinaten deines Fundes mit an.
  • Jeder Fundort nur einmal und pro Cacher nur drei Logeinträge.

Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 48 00.000 E 008 00.000") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

Bilder

Brücke
Brücke
Infotafel zur Brücke
Infotafel zur Brücke

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Safari: Brücken mit Geschichte    gefunden 27x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 01. August 2020 Teufel+Hexe hat den Geocache gefunden

wir haben heute auf einem Spaziergang auf der Trasse in Sprockhövel im Ennepe-Ruhr-Kreis ein schöne Brücke gefunden bei den Koordinaten

N 51 22.240 E 007 14.509

es handelt sich um das Brückenbauwerk "Im Riepelsiepen", die Geschichte der Brücke ist auf einem Schild am Radweg dokumentiert, 2007 wurde sie von der Stadt Sprockhövel unter Denkmalschutz gestellt und 2008 saniert.

für die schöne Safari bedanken sich Teufel+Hexe 

Bilder für diesen Logeintrag:
Brücke in SprockhövelBrücke in Sprockhövel
InfotafelInfotafel

gefunden 21. Juni 2020, 00:05 wtap hat den Geocache gefunden

N 48° 36.919 E 015° 11.995

Eigentlich hätte ich ja gedacht, mit der alten Steinbrücke beim Stift Zwettl einen neuen Altersrekord für eine Brücke aufzustellen.
Mit der Brücke in Frankfurt bin ich mir nun nicht so sicher.

Jedenfalls stammt die steinerne Kampbrücke beim Stift Zwettl aus dem 12. Jahrhundert und ist tatsächlich immer noch für den Verkehr freigegeben.

Danke für die Safari!

Bilder für diesen Logeintrag:
wtap @ Kampbrücke Stift Zwettlwtap @ Kampbrücke Stift Zwettl
Kampbrücke Stift ZwettlKampbrücke Stift Zwettl
Infotafel Kampbrücke Stift ZwettlInfotafel Kampbrücke Stift Zwettl

gefunden 20. Dezember 2019 Südstaatler hat den Geocache gefunden

Die Alte Brücke (Frankfurt am Main)
an den Koordinaten N 50 06.520 E 008 41.276.

Wer hier steht, kann den sogenannten "Brickegickel" bewundern (Übersetzung ins Deutsche: Der Brücken-Hahn).

Die Alte Brücke ist die älteste Brücke am Unterlauf des Mains. Ihre erste urkundliche Erwähnung war im Jahre 1222. Bis in das 19. Jahrhundert hinein war sie die einzige, welche aus Stein errichtet wurde. Sie verbindet über den Main hinweg die Frankfurter Altstadt mit dem südlich des Mains gelegenen Stadtteil Sachsenhausen.

Eine der mittalterlichen Funktionen der Brücke bestand darin, dass sie Hinrichtungsstätte der Stadt Frankfurt war. Die Delinquenten wurden in die Mitte der Brücke geführt, eben dort, wo der Brickegickel auf einem Kreuz sitzt. Dort wurden ihnen Arme und Beine gefesselt und sie in den Fluss gestoßen. In der hier am stärksten wirkenden Strömung wurden sie mitgerissen und ertranken. Unterhalb der Stadt Frankfurt wurden sie dann in den meisten Fällen wieder an Land getrieben.

Zum tausendsten Gedenktag der Reichsteilung von Verdun schenkte das Städelsche Kunstinstitut der Stadt ein im Jahre 1843 ein Standbild Kaiser Karls des Großen. Nach schweren kriegsbedingten Schäden ist das Original jetzt im Historischen Museum zu bewundern. An dessen Stelle steht an der Brücke eine originalgetreue Nachbildung.

Mehr über die Location gibt es in der Homepage der Stadt Frankfurt am Main oder in den einschlägigen Suchmaschinen.

Uns bleibt nur, einen schönen Dank für die nette Herausforderung zu sagen und dafür, wieder einmal mit offenen Augen durch´s Leben zu gehen.

Bilder für diesen Logeintrag:
Alte Brücke FrankfurtAlte Brücke Frankfurt
Kaiser Karl der GroßeKaiser Karl der Große
Der "Brickegickel"Der ´´Brickegickel´´
Aussicht auf die Skyline FrankfurtAussicht auf die Skyline Frankfurt
unter der Brückeunter der Brücke

gefunden 06. April 2019 DieTina hat den Geocache gefunden

Die Melsunger Bartenwetzerbrücke ist bekannt dafür, dass die Waldarbeiter im Mittelalter an der Brücke ihre Äxte schärften (=Barten wetzten), bevor sie in den Wald zogen, um Holz zu schlagen. Noch heute kann man die Einkerbungen in der Sandsteinbrücke sehen, die 1595-1596 erbaut wurde. Zwei Bartenwetzerfiguren erinnern an die Geschichte.

 

N51° 07.908

E009° 32.809

Bilder für diesen Logeintrag:
Brücke mit sichtbaren KerbenBrücke mit sichtbaren Kerben
SchildSchild
Figur mit LogproofFigur mit Logproof

gefunden Empfohlen 15. Januar 2019 Rabarba hat den Geocache gefunden

Berlin, Bornholmer Straße, Bösebrücke:

In der Viersektorenstadt Berlin gehörte die Brücke, sofern sie den Gleiskörper der Deutschen Reichsbahn überspannte, zum Sowjetischen Sektor, während ihre 30 westlichen Meter im Französischen Sektor lagen. Seit dem Bau der Berliner Mauer am 13. August 1961 markierte unterhalb der Brücke ein stacheldrahtgekrönter Drahtgitterzaun die direkt am westlichen Gleis verlaufende Sektorengrenze. An der Brücke errichtete die DDR den Grenzübergang Bornholmer Straße für Personenkraftwagen und Fußgänger.

Am Abend des 9. November 1989 öffneten die Grenztruppen der DDR diesen Grenzübergang als ersten, um dem Druck der Massen von Ost-Berliner Seite nachzugeben. Dies war der Beginn des Falls der Berliner Mauer. Am 9. November 2013 wurde ein Bereich des damaligen Grenzübergangs zum Gedenken an dieses Ereignis in „Platz des 9. November 1989“ benannt. Auf einer großen Informationstafel erläutern anhand historischer Fotos Texte in deutscher und englischer Sprache die Ereignisse vor Ort von 1961 bis 1990.

Text der Gedenktafel: "An der Brücke Bornholmer Straße öffnete sich in der Nacht vom 9. zum 10. November 1989 erstmals seit dem 13. August 1961 die Mauer. Willy Brandt:  "Die Berliner kommen wieder zusammen und die Mauer wird fallen."

N 52° 33.289 E 013° 23.968

Vielen Dank für die geschichtsträchtige Safari! Brücken spielen immer wieder eine zentrale Rolle im öffentlichen Leben und haben mitunter auch Auswirkungen auf private Schicksale. Deshalb hierfür eine Empfehlung!

Bilder für diesen Logeintrag:
Bösebrücke mit Gedenktafel im VordergrundBösebrücke mit Gedenktafel im Vordergrund
Gedenktafel mit GPSGedenktafel mit GPS
FototafelnFototafeln
BrückeBrücke