Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Auf Safari: Trigonometrischer Punkt oder Triangulationssäule

 Finde historische Triangulirungssäule oder trigonometrische Punkte

von Valar.Morghulis     Deutschland > Sachsen > Leipziger Land

N 51° 16.841' E 012° 26.870' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:05 h   Strecke: 1.0 km
 Versteckt am: 25. Oktober 2016
 Veröffentlicht am: 25. Oktober 2016
 Letzte Änderung: 01. November 2016
 Listing: https://opencaching.de/OC1344B

19 gefunden
0 nicht gefunden
5 Bemerkungen
2 Beobachter
1 Ignorierer
215 Aufrufe
36 Logbilder
Geokrety-Verlauf
2 Empfehlungen

   

Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 

Dies ist ein Safari-Cache zum Thema: "historische Triangulirungspunkte".

 

Die Königlich-Sächsische Triangulirung ist eine in den Jahren 1862 - 1890 auf dem Staatsgebiet des Königreichs Sachsen durchgeführte Landesvermessung mit gleichzeitiger Erstellung eines trigonometrischen Netzes. Ziel war es das Staatsgebiet wissenschaftlich-geodätisch exakt zu erfassen und mit der Festlegung dauerhaft vermarkteter Festpunkte die Grundlage für die Herstellung genauer Kartenwerke zu schaffen. Als maßstabsgebende Basis wurde die Großenhainer Grundlinie bestimmt.


Insgesamt umfasste das Triangulationsnetz 158 Stationen der ersten und zweiten Ordnung. Damit war es seinerseits eines der engmaschigsten und fortschrittlichsten in Europa. Die 29 Punkte 1. Ordnung hatten gegenseitige Abstände von 30-50 km, jene der 2. Ordnung von rund 20 km. Die Stationen der 1. Ordnung dienten der mitteleuropäischen Gradmessung, während die Stationen der 2. Ordnung zusätzlich der sächsischen Triangulierung dienten. Das Vermessungsnetz umfasste etwa 16 000km².

Hier seht ihr die Triangulirungssäule in Wachau bei Leipzig

Die Aufgabe:

  • Finde historische Triangulirungssäulen oder historische Festpunkte
  • Fotografiere sie/ihn. Auf dem Bild sollte erkennbar sein, dass du selber vor Ort warst.
  • Gib in deinem Log die Koordinaten deines Fundes mit an.
  • Pro Säule/Punkt nur ein Log (Ausnahme: Teamlogs)

.

Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 48 00.000 E 008 00.000") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

Bilder

Königlich-Sächsische Triangulirung
Königlich-Sächsische Triangulirung
Triangulirungssäule Wachau
Triangulirungssäule Wachau

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

gefunden Empfohlen 06. Dezember 2018 Elbschnatz hat den Geocache gefunden

Die Station Korbitzhöhe hat die Nummer 73 und gehört zur 2. Ordnung der Königlich Sächsischen Landesvermessung und steht dort seit 1866.

Ich weiß nicht, wie oft ich in meinem Leben hier vorbeigefahren bin. Aber seit ich diese Safari kenne, habe ich mir oft schon vorgenommen, mal hier zu halten und habe es immer wieder verschoben: "Ein ander Mal, das läuft mir hier nicht weg." und dergleichen, denn der Stein steht direkt an der meist starkbefahrenen Bundesstraße 101 und man kann nur auf der Fahrbahn stehenbleiben. Als wir gestern Mittag hier langkamen, war erstaunlicherweise kein Auto zu sehen. Also habe ich mal kurz angehalten uns das Foto geschossen. Die Koordinaten sind hier ja bekannt.

N 51 08.717 E 013 25.983

Bilder für diesen Logeintrag:
Station KorbitzhöheStation Korbitzhöhe

gefunden 15. November 2018 Elbschnatz hat den Geocache gefunden

Wir hatten heute in Großenhain zu tun. Was lag da näher als mal die Stationen der Großenhainer Grundlinie aufzusuchen. So fuhren wir zuerst zur Station Quersa, wo der östliche Punkt der Basislinie liegt. Viel zu sehen gabs da nicht. Die Infotafeln hat man abgebaut. Auf dem Meßtischblatt sind hier viele Straßen und Wege eingetragen. Die sind fast alle zu Ackerland geworden. Selbst am Basishäuschen führte früher eine Straße vorbei.

Ich schreibe hier keine Koordinaten, weil ich gerade feststellte, daß dieser Punkt schon gefunden wurde.

Die Mitte der Basislinie hat auch eine Triangulationssäule mit dem Namen Großenhain. Da sie auf dem Flugplatzgelände liegt, ist sie vermutlich nicht zu jeder Zeit öffentlich zugänglich. Daher sind wir gleich zum westlichen Basisende nach Kleinraschütz gefahren. Nach einem kurzen Fußmarsch war dieser Punkt erreicht.

Basisendpukt Raschütz: N 51 17.890 E 013 29.705

Zur ganzen Thematik steht viel auf den Infotafeln und im Internet. Daher will ich mich hierzu nicht weiter auslassen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fenhainer_Grundlinie

Auf meinen Originalfotos kann man die Schrift auf den Tafeln einwandfrei lesen (Dateigrößen um 6MB). So übertrage ich die Bilder auch an OC. Dort sind sie dann noch bei ca. 0,12MB. Wenn man jetzt wieder vergrößert, kann man den Haupttext gerade noch lesen.

Bilder für diesen Logeintrag:
Basisendpukt Raschütz Bild 1Basisendpukt Raschütz Bild 1
Basisendpukt Raschütz Bild 2Basisendpukt Raschütz Bild 2
Basisendpukt Raschütz Bild 3Basisendpukt Raschütz Bild 3
Basisendpukt Raschütz Bild 4Basisendpukt Raschütz Bild 4
Basisendpukt Raschütz Bild 5Basisendpukt Raschütz Bild 5

gefunden 09. Juli 2018, 13:15 flint24220 hat den Geocache gefunden

N 51 18.750 E 013 37.243

Quersa

Abgesehen davon, dass hier auch ein Cache versteckt wurde, erinnerte ich mich hier an diese Safari. Also schnell ein Foto gemacht mit meinem Fahrrad als Anwesenheitsbeweis. Gemäß der Informationtafel bildet der Basispunkt Quersa einen Endpunkt der in der Cachebeschreibung vermerkten Großenhainer Grundlinie der Triangulierung. DfdC

Bilder für diesen Logeintrag:
Basisendpunkt QuersaBasisendpunkt Quersa
InformationstafelInformationstafel

gefunden 24. März 2018 Nachtwolf1954 hat den Geocache gefunden

Moin.
Ich besuchte den Mercatorstein vor den Toren der Stadt Gangelt in NRW.
Am Schnittpunkt des 6. östlichen Längengrades und des 51. Breitengrades wurde das Denkmal errichtet. Gerardus Mercator (1512 - 1594), der berühmte Kartograph, verbrachte einen Teil seiner Kindheit in Gangelt.

N 50° 59.951 E 005° 59.918

Gruß aus der Seestadt Bremerhaven
Nachtwolf


Bilder für diesen Logeintrag:
Am MerkatorsteinAm Merkatorstein

gefunden 22. Januar 2018, 11:30 Lahabana_ hat den Geocache gefunden

An der Straße zwischen Kohren-Sahlis und Linda steht auf einer Anhöhe die Station Sahlis der Königlich-Sächsischen Triangulierung.
Von hier hat man einen schönen Blick ins Kohrener Land.
Die Koordinaten sind N51°00.550 E012°36.770.

Danke für den Cache und viele Grüße von lahabana63.

Bilder für diesen Logeintrag:
Station SahlisStation Sahlis

gefunden 17. November 2017 THEO_GB hat den Geocache gefunden

Die Zeit war reif für einen Besuch bei "Auf Safari: Trigonometrischer Punkt oder Triangulationssäule".

 

Auf meiner heutigen Heimfahrt kam ich in der Nähe vom Harthaer Kreuz an einer Triangulationssäule vorbei. Diese Säule steht bei N51° 06.099 E012° 57.166. Auf der dazugehörigen Hinweistafel konnte ich einiges neues erfahren.

 

Nun kann auch ich mich in diesem virtuellen Logbuch verewigen und sage vielen Dank für diesen Safari-Cache.

Bilder für diesen Logeintrag:
Triangulationssäule Harthaer KreuzTriangulationssäule Harthaer Kreuz

gefunden 16. Oktober 2017 tillit23 hat den Geocache gefunden

N 50 52.950 E 013 09.520

"Die Udohöhe liegt auf der Gemarkung der Stadt Oederan im nördlichen
Erzgebirge und ist mit knapp 500m eine eine der höchsten Erhebungen
der näheren Umgebung.

Als Station Nr. 13 Udohöhe war der Berg in den 1860er-Jahren eine Station 1. Ordnung der Königlich-Sächsischen Triangulation. Aus diesem Grund wurde auf dem Gipfel eine Vermessungssäule errichtet, die noch heute vorhanden ist."

Der passende Tradi dazu "Station Nr. 13 Udohoehe" GC1B2CG wurde zwar vor kurzem archiviert. Aber die Wanderung dahin und die Morgensonne ist mir gut in Erinnerung gebkieben. Auch, dass ich dort ein Foto schoss und in den Log pappte. Voila, hier der Link zum Log samt Bild

"Mindestens drei weitere Stationen erster Ordnung waren von hier aus sichtbar? 150 Jahre später sind drei-tausend Bäume erster, zweiter und dritter Ordnung gut sichtbar. Womit ich an diesem entlegeneren Ort nicht gerechnet hatte ist, dass direkt vor der Säule Picknicktisch und -bänke sind. Die Morgensonne brach geruhsam hinter der Säule hervor. Wenn ich gewusst hätte wie lauschig es hier ist, hätte ich mir mein Morgenkäffchen mitgebracht. DfdC #2064.

This entry was edited by tillit23 on Wednesday, 22 July 2015 at 15:27:39 UTC."


Bilder für diesen Logeintrag:
UdohöheUdohöhe

gefunden 03. Juli 2017 argus1972 hat den Geocache gefunden

In Bonn-Buschdorf findet man bei N 50° 45.809 E 007° 03.318 einen relevanten Punkt der Vermessung des Rheinlandes in Form der "Basis Bonn".

Die Basis Bonn ist eine 2,1 km lange geodätische Basislinie, die der Berliner Generalstabsoffizier Johann Jakob Baeyer als Grundlage für die Rheinische Dreiecksvermessung verwendet hat. Ihr Verlauf ist durch drei Vermessungspunkte markiert. Am Punkt A in Bonn-Buschdorf, der für diese Safari gewählt wurde und an Punkt C stehen gusseiserne Tischchen mit einer Gedenkinschrift:

"BASIS BONN 1847 / Entlang der Kölnstraße zwischen Bonn und Hersel / wurde im Jahre 1847 unter Leitung des Geodäten / General Johann Jakob Baeyer (1794–1885) / eine 2134 m lange Strecke mit eisernen Meßstangen / auf Millimeter genau gemessen. Sie diente als Ausgangslänge (Basis) für das Rheinische Dreiecksnetz, das von Aachen bis Zürich reichte und zur Bestimmung der Erdfigur / sowie für Grundstücksvermessungen benutzt wurde. / Zum Alignement (Einfluchten) der Meßstangen und zum Abloten / verwendete man drei 1,1 m hohe Postamente (A, B, C), / deren ehemalige Standorte im Jahre 1980 durch gußeiserne Platten / mit der Aufschrift ‚Basis Bonn 1847‘ bezeichnet wurden."

Steinsäulen sind nicht erhalten geblieben. Aber in unmittelbarer Nähe befindet sich ein TP-Bolzen an einem alten Bildstock.

Vielen Dank für die Safari, sagt argus1972!

Bilder für diesen Logeintrag:
Basis BonnBasis Bonn

gefunden 22. April 2017 dogesu hat den Geocache gefunden

An der Pädogogischen Hochschule Weingarten befindet sich ein Triangulationspunkt mit vielen Angaben zur Vermessung.

N 47 48.474 E  9 38.711

Danke für die Safari-Aufgabe, dogesu

Bilder für diesen Logeintrag:
Triangulation LogproofTriangulation Logproof
Tafel obenTafel oben
Tafel untenTafel unten

gefunden 14. April 2017 Nelly 01 hat den Geocache gefunden

Auf dem P?fänder steht am Höchsten Punkt eine Triangulationssäule aus den dreißigern. Ekorren machte mal wieder die Bilder, eine ältere Säule haben wir bis jetzt nicht gefunden...

gefunden 14. April 2017 ekorren hat den Geocache gefunden

Pfändergipfel, Österreich

N 47°30.442 E 9°46.809

Auf dem Pfändergipfel bei Bregenz in Österreich haben Nelly 01 und ich diese 1933 (oder ist das nicht historisch genug?) aufgestellte Triangulierungssäule der Österreichischen Landesvermessung entdeckt. Die wirkliche Schwierigkeit wäre hier gewesen, das Ding ohne Muggels zu fotografieren. Diesen Versuch habe ich relativ bald aufgegeben und stattdessen die Personen unkenntlich gemacht ;)

Bilder für diesen Logeintrag:
Triangulationssäule PfänderTriangulationssäule Pfänder
Inschrift vorneInschrift vorne
Inschrift hintenInschrift hinten
Nachmessen und Logproof ;)Nachmessen und Logproof ;)
Gipfelkreuz?Gipfelkreuz?

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. Empfohlen 25. März 2017, 14:53 djti hat den Geocache gefunden

Geografische Punkte sind ja immer interessant für Geocacher. Zwinkernd Deshalb ist diese Safari natürlich besonders interessant.

Heute waren wir bei den Externsteinen im Teutoburger Wald und sind auf auch den Velmerstot gewandert. Er ist der höchste und nördlichste Berg des Eggegebirges und besitz zwei Kuppen. Auf dem Preußischen Velmerstot (464 m ü. NHN) befindet sich ein Aussichtsturm, der eine wunderbare Aussicht auf das Umland bietet. Auf dem  Lippischen Velmerstot (441,4 m) befindet sich ein 1,6 m hoher Obelisk aus Sandstein, der als  trigonometrischen Punkt diet(e) (?).

Koordinaten: N51° 50.355' E8° 57.339'

Danke für die Safari-Aufgabe!

Bilder für diesen Logeintrag:
Trigonometrischer Punkt auf dem VelmerstotTrigonometrischer Punkt auf dem Velmerstot

gefunden 09. Januar 2017, 14:30 Spannehans hat den Geocache gefunden

Triangulationssäule auf der Wetterhöhe im Altkreis Döbeln. Ist mit 318 m der zweithöchste Punkt des Kreises. Von hier ist schönste Aussicht.

Ich war ursprünglich auf der Suche nach einem Cache. Dieser war leider bei der Schneehöhe und Schneeverwehung nicht zu finden.

 N 51 05.125 E 013 13.103   Höhe 318m über NN

Bilder für diesen Logeintrag:
Triangulationsäule im WinterTriangulationsäule im Winter
Fernsicht vom TriangulationspunktFernsicht vom Triangulationspunkt
Großfoto der TriangulationssäuleGroßfoto der Triangulationssäule
Wetterhöhe mit AntennnenanlagenWetterhöhe mit Antennnenanlagen


zuletzt geändert am 29. Januar 2017

gefunden 29. Dezember 2016 Seebaer777 hat den Geocache gefunden

Wenn alle möglichen trigonometrischen Punkte gelten, hätte ich folgenden:

Kölns höchster trigonometrischer Punkt, der sich auf unter dem Stern von Bethlehem befindet auf dem kleinen der 3 Türme. Kann nur bei Führungen auf die Dächer vom Dom erreicht werden,

Koordinaten: N 50° 56.478 E 006° 57.488

Bilder für diesen Logeintrag:
Kölns höchster trigonometrischer PunktKölns höchster trigonometrischer Punkt

gefunden 16. Dezember 2016 Team Brummi hat den Geocache gefunden

Dort wo Carl Friedrich Gauß seinerzeit den Trigonometrische Punkt Nummer 27 setzte befindet sich nun das Hauptgebäude der TU Braunschweig. Demzuehren wurde der Punkt im Foyer des Gebäudes neu angebracht. Eine Messingscheibe markiert dieses historischen Punkt.

Danke für diese vermessende Safariidee

Bilder für diesen Logeintrag:
T Punkt 27T Punkt 27
Info am TPInfo am TP

gefunden 28. November 2016 Rose38 hat den Geocache gefunden

Heute kann ich eine schöne Triangulierungssäule zeigen der direkt auf dem Hutberg in Schönau- Berzdorf an der Eigen.

N51° 03.32137 E014° 53.19828

die Zahl musste ich leider weg machen da es mein eigener Cache ist bei GC.

Orginal habe ich natürlich da..wenns Probleme mit dem Log geben wird.

Dfdc

Bilder für diesen Logeintrag:
HutbergHutberg

gefunden 07. November 2016 Pumuckel&Kuno hat den Geocache gefunden

Wenn ich das Wort Triangulationssäule höre, denke ich wie automatisch als erstes an die Deditzhöhe!

Denn einige meiner ersten eigenen Radtouren als Kind führten mich hierher zu dieser höchsten Erhebung meiner Region, und da gehörte die dicke Porphyrsäule ganz obendrauf ganz natürlich dazu ... genauso wie der schöne Rundblick.

Bei 51° 14.740 12° 48.840

steht sie seit 143 Jahren, und seit der Wende steht direkt daneben der Sendemast des Rettungszwecksverbandes, die Basis für den Funkverkehr von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst.

Auch einer meiner allerersten Multicaches beginnt genau hier Lachend

Danke für den Cache und viele Grüße an den Owner , der ja auch hier in der Nähe wohnt Zwinkernd !

Bilder für diesen Logeintrag:
Kunos Stellvertreter an der SäuleKunos Stellvertreter an der Säule
Blick aus 232m Höhe zum 40m höheren FunkturmBlick aus 232m Höhe zum 40m höheren Funkturm

Hinweis 01. November 2016 Valar.Morghulis hat eine Bemerkung geschrieben

Vielen Dank für die vielen Hinweise. Ich habe das Listing entsprechend geändert und wünsche viel Spaß bei der Safari.

Hinweis 01. November 2016 Q-Owls hat eine Bemerkung geschrieben

Man könnte diese Safari den historischen Triangulationssäulen, Vermessungspunkten usw. widmen.

In Mannheim gäbe es dazu noch die alte Sterwarte und einen Prüfpunkt (Mire). Das wären dann schon mal zwei weitere in unserer Gegend.

Da es vermutlich nicht mehr sehr viele solcher historischen Punkte gibt, könnte es sinnvoll sein, ein mehrfaches Loggen zu erlauben.

gefunden 31. Oktober 2016 BESTPOE hat den Geocache gefunden

N 50° 32.067, E 011° 52.697

In der Nähe des westlichsten Punktes von Sachsen haben wir diese Säule gefunden.

Danke für die Suchaufgabe

Bilder für diesen Logeintrag:
Triangulation Westsachsen 1Triangulation Westsachsen 1
Triangulation Westsachsen 2Triangulation Westsachsen 2

gefunden 31. Oktober 2016 Q-Owls hat den Geocache gefunden

Auf dem Feldberg im Taunus steht ein Pfeiler von 1867,
der für die Europäische Gradmessung errichtet wurde.

N 50° 13.981' E 008° 27.502'

D. f. d. SC!

FTF Lächelnd

Safari #520 (lt. Flopps Karte)

Bilder für diesen Logeintrag:
Historische Säule auf dem FeldbergHistorische Säule auf dem Feldberg
InfotafelInfotafel

Hinweis 31. Oktober 2016 ekorren hat eine Bemerkung geschrieben

Falls du auch nichtsächsische erlaubst, solltest du den Untertitel anpassen. Es gibt allerdings schon eine allgemeine Safari zu Trigonometrischen Punkten:

http://opencaching.de/OC0EBC

 

Hinweis 27. Oktober 2016, 15:22 Valar.Morghulis hat eine Bemerkung geschrieben

Es gelten natürlich Punkte und Säulen weltweit. Da gibt es keine Beschränkung :D

Hinweis 27. Oktober 2016 Q-Owls hat eine Bemerkung geschrieben

Müssen es Punkte in Sachsen sein,
oder gelten auch andere historische Trigonometrische Punkte?