Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
CEPS-Safari

 Central Europe Pipeline System (CEPS)

von Droelfzehn     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Bonn, Kreisfreie Stadt

N 50° 41.015' E 007° 09.465' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 15. Juli 2017
 Veröffentlicht am: 15. Juli 2017
 Letzte Änderung: 17. November 2017
 Listing: https://opencaching.de/OC135B7

4 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Beobachter
1 Ignorierer
129 Aufrufe
11 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Cachelisten

Caches in english von Le Dompteur

Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung    Deutsch  ·  English

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Er ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt. Den Cache und seine Logs kannst Du hier ansehen.

Diese Safari beschäftigt sich mit dem Central Europe Pipeline System (CEPS). Es ist das größte der zehn Pipelinesysteme der NATO und sichert, zusammen mit dem Northern Europe Pipeline System (NEPS), die Treibstoff-Versorgung der NATO (NATO Pipeline System, NPS) in Mitteleuropa. In Deutschland verbindet es im Wesentlichen Luftwaffenstützpunkte in Westdeutschland unter anderem in Büchel, Fürstenfeldbruck, Ramstein, Spangdahlem.

Den Verlauf der Pipeline kann man an oberirdisch aufgestellten, rot-weiß bzw. orange-weiß gestreiften Pfosten erkennen, die auf Sichtweite stehen oder wenn beispielsweise eine Straße oder ein Bach unterquert wird.

Mit der D/T-Einstufung habe ich mir echt schwer getan, denn ich habe Pfosten gesehen, die ich als D3/T4 bewerten würde, da schwer sichtbar und unzugänglich, andere wiederum, wie die Beispielbilder auch, sind dafür wieder D1/T1, bei denen man nicht einmal aus dem Auto aussteigen bräuchte.
 

Ich denke die meisten sind eher gut zugänglich und die Kraft meiner Wassersuppe getroffene Eingruppierung sollte fair sein.


 Logbedingungen

  1. Findet einen der oberirdisch aufgestellten rot-weiß bzw. orange-weiß gestreiften Pfosten, die den Verlauf der CEPS-Pipelines kennzeichnen und macht ein Foto, auf dem auch Ihr oder ein persönlicher Gegenstand (z.B. Coin, GPS, ...) zu sehen seid.
    Es muß erkennbar sein, daß es sich um einen CEPS-Pfosten handelt!
     
  2. Nennt die Koordinaten des Pfostens in Eurem Log.
     
  3. a)  Nur ein Log pro Account
    b ) Nur ein Log pro Pfosten (Ausnahme: Teamlogs)
     
  4. OPTIONAL: Welche D/T-Wertung hat der von Euch gefundene Pfosten?

 

Beispielfotos (N49° 55.048' E008° 22.136)

Beispielfoto 1

Beispielfoto 2


Das Central Europe Pipeline System (CEPS)

Das Central Europe Pipeline System (CEPS) ist das größte der zehn Pipelinesysteme der NATO. Es sichert zusammen mit dem Northern Europe Pipeline System (NEPS) die Treibstoff-Versorgung der NATO (NATO Pipeline System, NPS) in Mitteleuropa. In Deutschland verbindet es im Wesentlichen Luftwaffenstützpunkte in Westdeutschland unter anderem in Büchel, Fürstenfeldbruck, Ramstein, Spangdahlem.

Den Verlauf der Pipeline kann man an oberirdisch aufgestellten, rot-weiß bzw. orange-weiß gestreiften Pfosten erkennen, die auf Sichtweite stehen oder wenn beispielsweise eine Straße oder ein Bach unterquert wird.

Geschichte

Das CEPS war seit den 1950er-Jahren von den Alliierten in Mitteleuropa verlegt worden, um die militärische Treibstoffversorgung sicherzustellen. Verwaltet wurde die Versorgung durch die bundeseigene Industrieverwaltungsgesellschaft (IVG), deren Tochter Fernleitungs-Betriebsgesellschaft (FBG) für die Pipelines zuständig war, während die andere Tochter Vereinigte Tanklager und Transportmittel GmbH (VTG) die Kesselwagen zum Eisenbahn-Transport zur Verfügung stellte.

Lediglich die FBG hat sich als bundeseigenes Unternehmen erhalten und ist nun für Transport und Lagerung der Treibstoffe zuständig. Der Sitz der Hauptverwaltung befindet sich (an der in der Karte markierten Stelle) in Bonn-Bad Godesberg. Es gibt ausserem Bereichsverwaltungen in Xanten (BV-Nord) und Idar-Oberstein (BV-Süd).

Die Rechtsnachfolgerin der IVG, die private IVG Immobilien, betreibt über ihre Tochter IVG Logistik GmbH weitere Tanklager, die an CEPS direkt oder indirekt angeschlossen sind.

Um- und Ausbauten

1989 lief die Betriebserlaubnis für das zwischen Kehl und Tübingen verlaufende, rund 100 Kilometer lange Teilstück von CEPS aus. Um die Genehmigung zur Wiederaufnahme des Betriebs dieses Teilstücks zu erlangen, musste die Pipeline komplett neu verlegt werden. Am 13. Mai 2006 wurde der neu gebaute Abschnitt nach vier Jahren Bauzeit übergeben. Am 21. Oktober 2008 wurde das letzte 80 Kilometer lange Teilstück der CEPS von Aalen nach Leipheim fertiggestellt.

Anschläge

Am 11. Dezember 1984 verübten Terroristen der belgischen Cellules Communistes Combattantes mehrere Anschläge auf das Pipeline-Netz.

Am 4. Mai 1985 bekannten sich „illegale Militante“, Sympathisanten der Rote Armee Fraktion (RAF), zu einem Sprengstoffanschlag auf die NATO-Pipeline bei Ehringhausen und am 10. Mai 1985 erneut zu einem Anschlag bei Badbergen.

Am 23. September 1985 wurde ein Sprengstoffanschlag auf eine CEPS-Pipeline bei Limburg an der Lahn verübt, bei dem mehr als 10.000 Liter ausliefen. Der Anschlag wurde der RAF zugeschrieben.

Am 8. November 1985 versuchten vermutlich Sympathisanten der RAF, einen Sprengstoffanschlag auf die NATO-Pipeline bei Hückelhoven-Baal zu verüben.

Zivile Versorgung

Bei freien Kapazitäten nach Abdeckung des militärischen Bedarfs übernimmt die FBG in den von ihr verwalteten Pipeline-Netzen auch Transport und Lagerung von Flug- und Bodenkraftstoffen für zivile Kunden, zum Beispiel die Versorgung von deutschen Zivilflughäfen mit Kerosin oder den Transport von Kerosin aus deutscher Raffinerieproduktion.

Stand 2009 gehen rund 90 Prozent der transportierten Kraftstoffe an zivile Abnehmer. Größter ziviler Abnehmer ist der Flughafen Frankfurt am Main.

Bilder

CEPS-Pfosten 1/3
CEPS-Pfosten 1/3
CEPS-Pfosten 2/3
CEPS-Pfosten 2/3
CEPS-Pfosten 3/3
CEPS-Pfosten 3/3

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für CEPS-Safari    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 25. Oktober 2017 Riedxela hat den Geocache gefunden

Ich habe erfahren, dass es zwischen Ginsheim und Bauschheim / Rüsselsheim eine Hochdruck-Pumpstation der CEPS Pipeline gibt. Vor Ort konnte ich aber keine der markanten Pfähle entdecken, die zu der Station hinführen oder wegführen. Laut Pipelinekarte gibt es ein Tanklager in Gustavsburg und von dort geht die Pipeline in Richtung Pfungstadt. In Ginsheim an den Koordinaten N 49° 58.288  E 008° 20.710 wurde ich dann fündig. Hier steht sehr leicht erreichbar (D1/T1) nahe am Straßenrand einer der rot-weissen Pfähle. Die Pipeline verläuft hier westlich des Neubaugebiets in Richtung Gustavsburger Hafen mit Tanklager.

Danke an Droelfzehn für die interessante Safari-Idee.

Bilder für diesen Logeintrag:
Produktenfernleitung 6-03 / 182Produktenfernleitung 6-03 / 182

gefunden 09. Oktober 2017 Seebaer777 hat den Geocache gefunden

Auf der Rückfahrt von einer Radtour durch die Wahner Heide kam ich östlich vom Flughafen Köln/Bonn an verdächtige Leitungspfähle vorbei. Auto angehalten, zurückgelaufen, gegengecheckt: und tatsächlich habe ich die CEPS-Leitung erwischt, die östlich der Querwindbahn die Straße passiert und in den Flughafenbereich reinführt.

Koords: N 50 52.222 E 007 09.712

Ursprünglich sah meine Planung aus, einen CEPS-Multi, den ich vor 1-2 Jahren gemacht hatte, nochmal anzufahren, doch das hatte sich nun erledigt.

Ist diese Pipeline eigentlich leer so wie in http://www.relikte.com/nds_pipeline/ beschrieben, oder wird darüber ganz normal der Flughafen versorgt und damit die Flugzeuge getankt?

Bilder für diesen Logeintrag:
Produktenfernleitung CEPSProduktenfernleitung CEPS
LogfingerLogfinger
so geht die Leitung nach Osten weiterso geht die Leitung nach Osten weiter
und so gehts in den Flughafenund so gehts in den Flughafen

gefunden 02. August 2017 ekorren hat den Geocache gefunden

Nicht nur, dass die "NATO-Pipeline" hier in der Nähe vorbeikommt und reichlich Möglichkeiten bietet, die Safari zu erfüllen - es gibt im Rammert bei Bodelshausen sogar eins der zentralen Tanklager. Und so habe ich mich auf den Weg gemacht, um dieses Tanklager zu besuchen. Leider hatte ich unterwegs eine Fahrradpanne und war gezwungen, die Tour abzubrechen, bevor ich dort angekommen wäre. Also habe ich noch schnell den nächstbesten Mast angesteuert und eben den fotografiert.

Der besuchte Mast steht bei N 48°24.547' E 8°59.523' irgendwo zwischen Maisfeldern und Wiesen.

Die offensichtlich per cut&paste in den Listingtext kopierte Aussage, dass die Masten auf Sichtweite stehen, kann ich übrigens nicht bestätigen. Vom Standort dieses Mastes konnte ich keinen weiteren erspähen - auch nicht von der nächsten Feldwegkreuzung, wo dann kein Mais mehr das Blickfeld verstellt hat.

Bilder für diesen Logeintrag:
MastMast
NummerNummer
LogproofLogproof

gefunden 26. Juli 2017 argus1972 hat den Geocache gefunden

Die CEPS habe ich dank naheliegender Tanklager direkt vor der Haustür.
Die Leitung unterquert direkt südlich von Niederkassel N50° 48.544 E7° 02.120 den Rhein, wo ich die Pipeline besucht habe.

Von dort aus zieht Sie sich durchs Feld nach Uckendorf, wo ein ehemaliges Zwischenlager mit zwei Tanks existierte.
Danach führt die Pipeline unter dem Uckendorfer Golfplatz an der Kiesgrube vorbei entlang weiter nach Nordosten, unterquert die Autobahn B59 und geht zwischen Kiesgruben weiter, unterquert in der Folge zuerst die Bundesbahn und danach die Bundesstraße 8.
Östlich davon geht´s weiter durch eine Schneise in einem Gewerbegebiet zwischen Spich und Lind. Danach führt sie, mal rechts, mal links, entlang des Mauspfades und dann quer durch die Spicher Heide und stößt auf die Altenrather Straße. Diese wird dann kurz vor Altenrath wieder verlassen, um das Tanklager des Flughafens Köln-Bonn zu erreichen.

Vielen Dank für die Safari, sagt argus1972!

Bilder für diesen Logeintrag:
CEPS NiederkasselCEPS Niederkassel
CEPS NiederkasselCEPS Niederkassel

Hinweis 15. Juli 2017, 20:29 Valar.Morghulis hat eine Bemerkung geschrieben

Schöne Safari-Aufgabe von Droelfzehn. Habe gar nicht gewusst, dass sowas so einfach im www zu finden ist. Ich würde solche Informationen jedenfalls meinen potentiellen Feinden nicht frei Haus liefern.🙊🙈🙉 Nach Eingabe der vier Buchstaben fand ich sogar eine passende Karte dazu. Leider wohne ich dort, wo es einen dicken weißen Fleck gibt. Wird's wohl im Krisenfall eng werden mit der Versorgung. 🤔Vielleicht liegt's aber auch daran, dass es bei uns keinen nervigen Fliegerhorst der Streitkräfte mehr gibt. 😉 Die sind nämlich vor vielen Jahren gen Osten abgerückt....Dafür gibt's jetzt auf dem Gelände schöne Caches zu finden.😝

Valar.Morghulis
15. Juli 2017

Bilder für diesen Logeintrag:
CEPS-KarteCEPS-Karte