Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
Spukhaus zur Klause

 Spukhaus zur Klause

von Airwolf01     Österreich > Tirol > Tiroler Unterland

N 47° 35.955' E 012° 10.465' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 24. März 2017
 Veröffentlicht am: 24. März 2017
 Letzte Änderung: 24. März 2017
 Listing: https://opencaching.de/OC1384E

4 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
3 Beobachter
0 Ignorierer
69 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Cachelisten

Dornröschen-Dosen von Slini11

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Werkzeug

Beschreibung   

Das Spukhaus zur Klause

2064d26d-c9a0-4e25-ad30-8af04032c9ef_l.j

 

 

Das Geisterhaus, bekannt als "Pension zur Klause" wirkt wie ein Spukschloß und war leider dem Verfall preisgegeben. Dennoch muß die gesamte Anlage zu den bemerkenswertesten Gebäuden Tirols gezählt werden. Leider wurde die Klause abgerissen, somit verbleibt nur mehr das Spukhäuschen in der verwaisten Parkanlage.

F59986FA-1071-11E7-8E90-86C6A7325F31.jpg 

 

 

 

 

Das Gasthaus zur Klause nahe der Grenze Kiefersfelden/Bayern hat seinen Namensursprung in der vermutlich ältesten Erwähnung von 1319: König Ludwig der Bayer verpfändet den niederbayerischen Herzögen die Burg "und Vesten Chuofstain, Chitzpüchel, Werberch und Ebse mit den Clausen für 8000 Mark Silber", wogegen die Herzöge dem König mit ihrer ganzen Macht zu dienen gelobten. Die Klause spielte in der Geschichte Tirols eine wichtige Rolle, zuletzt 1945, als die Klause die österreichische Grenzstelle und der einzige Ort war, wo sich Verwandte aus Deutschland und Tirol treffen konnten, da die Aus- und Einreise gesperrt und ein Treffen nur im Niemandsland gestattet war.

 

Es wird gemunkelt das sich in den Jahren ein mächtiger Schatz auf dem Gelände des Spuckhauses angesammelt hat. Wo der liegen soll ist nicht bekannt, er soll aber unterirdisch begraben sein. In den Jahren des Bayrischen Rummels wurde an diesem Ort manches Blut vergossen. Aus diesem vergossenen Blut erwuchs dieser Schatz. Dieser Schatz wird von den verstorbenen Soldaten und manch grausliges Getier bewacht.

Berechnung der Final Koordinaten:

In welchem Jahr wurde Kufstein von den Bayrischen Truppen belagert?

        N47    34.241

           +     .........

        N47    ______         

Wann wurde die alte Klause abgerissen(Jahreszahl)?

        E012   12.444

            -     ..........

        E012   ______

Viel Spaß beim Suchen

 

Euer Airwolf01

Bilder

geisterhaus
geisterhaus

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Spukhaus zur Klause    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 02. November 2018 fangolin hat den Geocache gefunden

Diesen Cache haben wir am 12.06.2017 über GC gefunden und geloggt. Da Opencaching immer zu kurz kam, möchte ich nun auch bei OC nachloggen! Somit ist das ja ein über 2Jahre alter FTF   :D

Ehemaliger Log bei GC:

Coole Location, die uns letztes Jahr schon aufgefallen ist, an der wir aber auf dem Weg nach Kufstein, immer vorbeigefahren sind....jetzt gibt es hier also einen Cache, und was für einen! Sehr geil, dies hier alles mal zu erkunden und der perfekte Ort für ein Final ist das ja sowieso! Der tote Soldat war gnädig und hat uns reingelassen...in die Finsternis.

Danke dafür Airwolf01, da häng ich gerne ein Schleifchen dran.

fangolin

Viele Grüße aus dem Augsburger Raum
fangolin

gefunden Empfohlen 17. September 2018 pmarley hat den Geocache gefunden

Wir hatten uns wohl verrechnet, denn das GPS wollte uns den Hang hinauf in den Wald schicken. Wir sind da sogar eine Weile rumgekraxelt, bis uns klar wurde, dass das, was wir auf den Fotos sehen konnten, da oben wohl eher nicht ist. 
Also wieder runter, kurz gesucht - und gefunden. Taschenlampen hatten wir dabei, also rein. Gut, dass man nicht ins Wasser steigen muss, sondern auf dem Rand links und rechts gehen kann! Die Dose war schnell gefunden (war die mal grösser?) und so konnten wir auch schnell wieder ins Freie (drinnen fühlen sich die Mücken schon sehr sehr wohl....)
Das war unser erster LOST PLACE - freu!

team pmarley 

gefunden 03. Juni 2017 luzzi-reloaded hat den Geocache gefunden

auch auf gc.com gefunden

gefunden 03. Juni 2017, 02:01 luzzi-reloaded hat den Geocache gefunden

auf gc.com gefunden