Wegpunkt-Suche: 
 
Bodenlehrpfad Roter Berg

 Spaziergang entlang des neu angelegten Bodenlehrpfades am Roten Berg

von pri0n     Österreich > Wien > Wien

N 48° 10.796' E 016° 16.407' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:30 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 17. Dezember 2017
 Veröffentlicht am: 24. Dezember 2017
 Letzte Änderung: 30. Dezember 2017
 Listing: https://opencaching.de/OC142E6
Auch gelistet auf: geocaching.com 

1 gefunden
1 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Beobachter
0 Ignorierer
29 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Infrastruktur
Zeitlich

Beschreibung   

Bodenlehrpfad Roter Berg


kinderwagentauglicher Multi entlang des Bodenlehrpfades mit ein wenig abseits gelegenem Final; Weglänge <2km


Der Rote Berg im 13. Bezirk ist ein großes Naherholungsgebiet mit Spazierwegen, Wasserspielplatz sowie Wiesenflächen für Sport und Spiel inklusive Crossfit-Park, Fussballplatz, Hundeauslaufzone, Naturrodelhang und einem Teich. Der Gipfel des Hügels ist bewaldet, wobei sich am Nord- und Osthang ein Panorama im Norden Richtung Steinhof und im Osten Richtung Innenstadt bietet.  

Seit einigen Wochen hat der Rote Berg aber noch etwas Neues zu bieten, nämlich einen Bodenlehrpfad, bei dem geneigten Besuchern auf 13 Schautafeln zahlreiche Infos zum Thema "Boden" nähergebracht werden.

 


Der Rote Berg


Am Ostrand des Lainzer Tiergartens gelegen, ist am Roten Berg die Basis der Flyschzone (gehört tektonisch zum Nord-Penninikum) anzutreffen, die hier "St. Veiter Klippenzone" genannt wird. Es handelt sich um Sedimente des Mesozoikums (oberste Trias bis untere Kreide). Da die auflagernden Flyschgesteine die Klippenzone bei ihrem Vorschieben nach Norden stark zerrieben haben, ist die ursprüngliche Schichtfolge (Stratigraphie) nur schwer rekonstruierbar. Verschiedene Indizien (Vergleich mit anderswo auftretenden Gesteinen, Fossilien) legen folgende Abfolge (von alt nach jung) nahe:

  • oberste Trias (Rhät): Grobkörniger rötlicher Quarz-Sandstein (Keuper) (z.B. Nothartgasse) und Kössen Formation (bunte fossilführende Kalksteine)
  • unterer Jura (Lias): sandige graue Kalksteine (Gresten Formation)
  • mittlerer Jura (Dogger): Kalkstein (Hohenauer Wiese Formation, roter Crinoiden-Kalkstein)
  • oberer Jura (Malm): rote (von Hämatit, namensgebend für den Roten Berg) und grüne Kieselkalke und Radiolarit (Rotenberg Formation), weiße Kalke (Aptychenkalk)
  • untere Kreide: weiße Kalke (Aptychenkalk)

Mit den Gesteinen des Rhät treten am Roten Berg und am südwestlich benachbarten Gemeindeberg die ältesten Gesteine der gesamten Flyschzone auf.

Kieselkalk und Radiolarit wurden schon in prähistorischer Zeit am Südabhang des Roten Bergs (ehemaliger Steinbruch am Nordende der Rotenberggasse) abgebaut, um aus dem scharfkantig brechenden Gestein Werkzeuge (Klingen, Speerspitzen) herzustellen.

Der Rote Berg wurde urkundlich erstmals 1819 genannt. Seinen Namen erhielt er von der roten Erde, die einen hohen Anteil an Eisenoxid aufweist. Der Name ist relativ jung und umfasst großteils die alten Rieden (Weingärten) Sommerhagenau und Mitterhagenau (der Riedname ist in der Gasse In der Hagenau unmittelbar südlich des Berges erhalten).

Die Anhöhe und ihre Hänge wurden nach der Abholzung eines Großteils der Waldflächen wie die Umgebung Jahrhunderte lang landwirtschaftlich genutzt, z. B. als Weingärten und Weiden. Seit 1892 befindet sich der Rote Berg auf Wiener Stadtgebiet, im 13. Bezirk.

 


Deine Aufgabe:


Folge dem Bodenlehrpfad, betrachte die einzelnen Schautafeln und beantworte folgende Fragen (Achtung, die Reihenfolge der Fragen entspricht nicht unbedingt der Reihenfolge der Tafeln)!

  • Eine Tafel erzählt von "dunklem Gold" - hier sieht man unter anderem ein Maßband. Doch wieviele cm lasssen sich hier ablesen? Runde den Wert auf ganze cm auf und addiere ihn zur Buchstabenanzahl der Substanz, die das "dunkle Gold" darstellt und der richtigen Antwortmöglichkeit der Quizfrage auf dieser Tafel (A=1, B=2, usw.) für A!

 

  • Eine Tafel beschreibt, wie man selbst zu Bodenschutz in der Stadt beitragen kann. Leider hat sich bei der dazugehörigen Quizfrage ein Fehler eingeschlichen. Zähle die Buchstaben des Textes der richtigen Antwort, anschließend tausche Einer- und Zehnerstelle für B!

 

  • Eine Schautafel beschreibt "tiefe Blicke" - diese sind aber nicht in die Augen des Betrachters gerichtet, sondern auf die geologischen Schichten des Roten Berges. Im dazugehörgen Text ist eine Zahl ausgeschrieben - multipliziere sie mit der in eine Zahl umgewandelten richtigen Antwortmöglichkeit der Quizfrage (wie immer: A=1, B=2, usw.) auf dieser Tafel für C!

 

  • Dem Leben im Boden sind gleich mehrere Tafeln gewidmet. Auf der Tafel, die sich den kleineren Lebensformen widmet, findet sich auch eine Beschreibung von Collembolen. Dividiere die hier genannte maximale Körperlänge durch die minimale für ein ganzzahliges Ergebnis, nämlich D!

 

  • Auf einer Tafel findet sich nicht nur ein Bild von Umweltstadträtin Ulli Sima, sondern auch eine kreisförmig angeordnete Aufzählung zahlreicher Eigenschaften bzw. Erklärungen, was Boden alles sein kann - nimm die Buchstabenanzahl des längsten Wortes für E!

 

  • Eine Tafel mit einer Kinderzeichnung zeigt auf, was typisch für den Boden ist. Hier sieht man einige Bilder, auf denen rot-weiße Messlatten zu sehen sind. Addiere die Anzahl der roten Streifen zur in eine Ziffer umgewandelten richtigen Antwort auf die Quizfrage dieser Tafel (A=1, B=2, usw.) für F!

 

  • Auf einer Tafel geht es magisch zu, da ist sogar ein Hase zu finden, der allerdings nicht aus einem Hut gezaubert wird. Beantworte die auf der Tafel gestellte Quizfrage, wandle die Buchstaben der richtigen Antwortmöglichkeiten nach A=1,B=2, usw. in Zahlen um und addiere sie zur Anzahl der beim Punkt "Genreserve" abgebildeten Objekte für G!

 

  • Eine Tafel widmet sich Niederschlägen - aber keine Angst, hier geht man nicht k.o.! Vor allem nicht, wenn man die Anzahl der Buchstaben der zwei schwarz auf weiß in Anführungszeichen genannten Begriffe für H richtig addiert!

 

  • Auch der Kunst ist eine Tafel gewidmet. Hier findet ein ganz schön auffälliges Namedropping statt - addiere die Zahlenwerte der nach A=1, B=2, usw. umgewandelten Anfangsbuchstaben der 5 verschiedenen in Text und Bild genannten Vornamen mit Tier- oder Bodenreferenzen (also ohne die der Gestalter der Tafel bzw. die der Fotografen...) für I!

 

  • Auf einer Tafel wechselt die Erzählperspektive des Textes in Schwarz auf Weiss zu einem Ich-Erzähler. Und in genau diesen Textteil haben sich ein paar grün geschriebene Worte eingeschlichen. Diese abgezählt und zum Zahlenwert der in eine Ziffer umgewandelten richtigen Antwort der dazugehörigen Quizfrage (A=1, B=ehschowissen,...) addiert ergibt J!

 

  • Eine Tafel widmet sich der Vegetation des Roten Berges. Um K zu erhalten, addiere die hier genannten maximalen Wuchshöhen der Bäume!

 

  • Eine weitere Tafel, die sich mit dem Leben im Boden beschäftigt, zeigt die Einteilung diverser Bodenbewohner nach Größe in 4 Gruppen. Auch hier finden sich im Text einige ausgeschriebene Zahlwörter (Kardinalia wie "eins", "zwei", "drei", usw., nicht "Tausendfüssler", etc.) - addiere diese für L!

 

  • Dem Boden als Baustoff ist ebenfalls eine Tafel gewidmet. Hier findet sich eine Grafik, die den Zusammenhang von Bauwirtschaft und Umwelt erklären soll. Zähle hier sämtliche in der Grafik vorkommende Pfeilspitzen, egal ob schwarz, braun oder grün, und addiere sie zum Zahlenwert der nach A=1, B=2, usw. umgewandelten richtigen Antwortmöglichkeit der Quizfrage auf dieser Tafel für M!

Folge nun dem asphaltierten Bodenlehrpfad wieder bergab und biege nach Norden in den Heinz Nittel-Weg ein, dem Du so lange folgst, bis Dich ein Gedenkstein anläßlich einer tragischen Begebenheit anhalten lässt. Dort drehe Dich um und betrachte den Übersichtsplan des Geländes. 

  • Auf dem Übersichtsplan gibt es zahlreiche stilisierte Personendarstellungen - zähle sie alle, egal, ob schwarz, weiß oder blau, egal, ob männlich oder weiblich, egal ob mit oder ohne Sportgerät, egal ob einzigartig oder mehrfach vorhanden für N!!
  • nun peile von Deinem Standort direkt vor der Tafel
     C+D+E+F+G+H+I+J+L-N Meter in A*B-M*N*I/K-M Grad,
    wo Du hoffentlich eine Dose der Größe "Small" finden wirst!

 

Viel Vergnügen bei einem Spaziergang am Roten Berg!

 

Vielen Dank an -Luzifer- für den Betatest!

30.12..:Präzisierung der Frage zu "L" - danke an sila53!

28.12.: Präzisierung der Frage zu "I" - danke an CrazyGustav für das feedback!

25.12.: Präzisierung der Frage zu "A" - danke an M.W. für das feedback!

Bild: Wikimedia Commons - Gerwin Sturm

Bilder

Panorama Roter Berg (c) Gerwin Sturm
Panorama Roter Berg (c) Gerwin Sturm

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Bodenlehrpfad Roter Berg    gefunden 1x nicht gefunden 1x Hinweis 1x

gefunden Empfohlen 25. Dezember 2017 M.W. hat den Geocache gefunden

Ein interessanter Lehrpfadmulti, der wirklich genaues Durchlesen der auf den Tafeln gebotenen Information verlangt.

Und das ist auch gut so - Flüchtigkeitsfehler werden sofort bestraft, mit bis zu 180°(!) Abweichung bei der finalen Peilung. Dabei hätte unser erstes Ergebnis so gut zu unserem Parkplatz gepasst.

Aber nach einem zweiten Besuch bei Stage A sind wir auch in der Dunkelheit genau zum Cache gekommen.

Ein sehr netter Multi, ganz in bekannter pri0n-Qualität!

Vielen Dank, M&W

Ps: den Link unter Stage "E" sollte man unbedingt anklicken CoolLachend

Hinweis 25. Dezember 2017 pri0n hat eine Bemerkung geschrieben

25.12.: Präzisierung der Frage zu "A" - danke an M.W. für das feedback und sorry wegen dem DNF!

nicht gefunden 25. Dezember 2017 M.W. hat den Geocache nicht gefunden

Leider war für uns nicht alles ganz eindeutig zu beantworten und zuletzt fehlte uns auch die Zeit um Varianten abzusuchen. Aber ein netter Spaziergang war es jedenfalls. Auf ein neues, M&W