Wegpunkt-Suche: 
 
Erinnerungsgang

 Dieser Cache führt in eine düstere Zeit der Deutschen Geschichte

von BBSHaarentor     Deutschland > Niedersachsen > Oldenburg (Oldenburg), Kreisfreie Stadt

N 53° 08.810' E 008° 12.899' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 4.0 km
 Versteckt am: 17. Mai 2016
 Veröffentlicht am: 12. April 2018
 Letzte Änderung: 12. April 2018
 Listing: https://opencaching.de/OC146EB

2 gefunden
1 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
32 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

Einen Geocache anzubieten, der ein so ernstes und trauriges Thema wie die Deportation der Juden in Oldenburg aufgreift, läuft Gefahr, Andacht und Freizeitspaß zu vermischen. Das ist keinesfalls das Ziel des historischen Geocaches. Vielmehr soll außerhalb des Erinnerungsganges, der jedes Jahr am 10. November von einer Oldenburger Schule organisiert wird, an das Leid der Juden erinnert werden. Dieser Cache ist als dokumentarisches Angebot der "Oldenburger Geschichte" zu verstehen.

 

 

Startpunkt

Ihr Startpunkt befindet sich an folgenden Koordinaten:  N:53°8.822 | O:8°12.900


Erinnerungsgang1. Station

Hier, wo heute Bücher dafür sorgen, dass Geschichte nicht vergessen wird, war früher die Infantrie- und zeitweise auch die Polizeikaserne. An diesem Ort wurden jüdische Mitbürger aus Oldenburg und dem Umland am 10. November 1938 in Haft genommen. Von hier aus startete der demütigende Gang für die jüdischen Männer durch Oldenburg unter dem johlenden Beifall der Bevölkerung.

Aufgabe: Um die Koordinaten der Station 2 zu erhalten, beantworten Sie nachfolgende Frage. Welche Hausnummer hat dieses Haus?

12: N 53°8.234 | O 8°12.474
15: N 53°8.538 | O 8°12.464
23: N 53°8.343 | O 8°12.434
27: N 53°8.222 | O 8°12.472 


2. Station 

"Hier wird nun jenen Gedacht, die dieses Leid erfuhren.
Hier wird jenen Gedacht, die alles verloren - nur weil sie glaubten.  
Hier wird ihnen gedacht, damit man sie nie vergisst."

Aufgabe: Um die Koordinaten der Station 3 zu erhalten, beantworten Sie nachfolgende Frage. Zählen Sie die Namen auf der Gedenktafel und wählen Sie die richtige Antwort aus.

160: N 53°8.543 | O 8°12.434
165: N 53°8.594 | O 8°12.478
175: N 53°8.462 | O 8°12.546  
180: N 53°8.543 | O 8°12.437 


3. Station 

Durch das Herz der Innenstadt führte der Weg der jüdischen Männer, auf dem sie Hohn und Spott ausgesetzt waren.

Aufgabe:
Für die Station 4 ist gegeben: N 53°8,______ und E 8°12,______

Für die fehlende Größe der Nordkoordinate rechnen Sie das Geburtsjahr der Person auf dem Denkmal - 1380 = _______

Für die fehlende Größe der Ostkoordinate rechnen Sie das Todesjahr der Person auf dem Denkmal - 1091 = ________ 


4. Station 

Hier fand der Weg der 43 Männer in die ungewisse Zukunft ihre Fortsetzung.

Aufgabe:
Um zur Station 5 zu gelangen, gehen Sie 150 Meter in Richtung 156° (Süd-Südost).


5. Station 

ErinnerungsgangAn diesem geschichtsträchtigen Tag wurde auch dieses historische Haus Zeuge des Verbrechens. Nur wenige Stunden nachdem die Männer hier vorbeigetrieben wurden, brannten in Deutschland die Synagogen. Es war die Nacht der Reichsprogrome - die so genannte Reichskristallnacht.

Aufgabe: Um die Koordinaten der Station 6 zu erhalten, beantworten Sie nachfolgende Frage. Zählen Sie alle Fensterscheiben der Fassadenfront vom 1. Stock bis zum Giebel.

Wählen Sie anschließend aus:

11 : N 53°08.233 | O 8°12.921
13 : N 53°08.459 | O 8°13.113
15 : N 53°08.175 | O 8°12.996
17 : N 53°08.532 | O 8°13.112


6. Station 

Das imposante Gebäude neben dem Sie nun stehen, befindet sich unweit vom Final. 

Aufgabe: Um die Koordinaten der Station 7 zu erhalten, beantworten Sie nachfolgende Frage. Wann wurde das Gebäude erbaut?

1702: N 53°08.104 | O 008°12.927
1800: N 53°08.132 | O 008°12.543
1808: N 53°08.115 | O 008°12.794
1867: N 53°08.062 | O 008°12.895  


7. Station 

Hier endete der Gefangenenmarsch der Männer. Am Folgetag ging es von hier aus zum Bahnhof, von dort in das Konzentrationslager Sachsenhausen.

Aufgabe:
Gegeben: N 53°08._______ und E 8°12.905

Welche Hausnummer hat das Gebäude, in dem die jüdischen Männer gefangen gehalten wurden? Multiplizieren Sie die Zahl mit 97.

Es geht nun zum Final.


Schlussrätsel

Zum Öffnen des Finals wird ein Code benötigt. Dieser ergibt sich aus der Summe der Ergebnisse der Aufgaben 1, 2, und 5.
Der Cache ist an dieser Stelle authorisiert angebracht worden!

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Erinnerungsgang    gefunden 2x nicht gefunden 1x Hinweis 0x

gefunden 22. Mai 2017 Vienchen27 hat den Geocache gefunden

Die einzelnen Stationen hatte ich schon vor einiger Zeit abgearbeitet. Heute war ich in der Nähe und mir fiel ein, dass ich noch nicht bei der Dose war.

Vor Ort dann das böse Erwachen - wie war noch der Code? Aber ich stellte fest, dass die Dose "offen" war. Aber ohne den Code konnte ich sie leider nicht ordentlich verschließen. Wäre schön, wenn der nächste Cacher dieses übernehmen könnte oder der Owner tätig wird.

Vielen Dank für den informativen Cache und das schöne Finale.

Vienchen27

gefunden 03. Juni 2016 Ringeck hat den Geocache gefunden

Na dann: die heute relevante Station gut gefunden. 

  1. Ärgerlich, da hätte man beim ersten Versuch nur genauer in dem erheblich erweiterten Suchradius suchen müssen.

  2. Deja Vu: Dies ist nicht das erste mal, dass sich ein Lehrer im Nachgang darüber auslässt, dass ein Cache im Rahmen eines Scrum-Projektes zunächst schief gegangen ist. Aufgrund der damals wie heute für das Projekt erstellten Profile lässt sich eine personelle Kongruenz nicht nachvollziehen...
    Ich persönlich bitte darum, das unser Hobby bitte NICHT im Rahmen von AGs, Projekten oder Wandertagen der jeweiligen Schülerschaft nähergebracht wird.

Tack för Cachen

Ringeck (Finchen var varandra)

nicht gefunden 29. Mai 2016 Ringeck hat den Geocache nicht gefunden

Konstruktiv gemeintes Feedback:

Auch ein Cache mit solch ernstem Thema ist unserem Hobby und dessen Bildungsanspruch entsprechend absolut gerechtfertigt, weswegen wir uns hier auch gerne auf den Weg gemacht haben. Gerade in Zeiten wo sich politisch durchaus fragwürdige Meinungen immer lauter Bahn brechen, sollte die Erinnerung an die fatalen Folgen irrgeleiteter Meinungen immer wach gehalten werden!

Der Cache selbst zeigt dann aber einmal mehr, dass die Regel für anspruchsvolle Caches auch hier wieder gilt: sobald es über einen einfachen Tradi hinaus geht, ist ein Betatest dringend angeraten und damit ist nicht der Selbstversuch des Owners gemeint.
Viele der Formulierungen lassen darauf schließen, dass hier zusätzlich zu inhaltlichen auch eine Sprachbarriere überwunden werden musste, denn viele (mathematische) Operationen ergeben nur nach großzügiger Interpretation einen Sinn, wörtlich genommen jedoch überhaupt keinen.

Auch wir haben den finalen Cache nicht gefunden, durch die eingeschränkten Koordinaten gehen wir jedoch fast davon aus, dass dieser von offizieller Seite eingesammelt worden ist. Die Stelle ist zwar aufgrund des Themas naheliegend, es erscheint aber unwahrscheinlich, dass hier tatsächlich eine Absprache und eine Genehmigung seitens der Grundstückseigner vorliegen und Suchen unter Kameraüberwachung an dieser Stelle ist besonders unangenehm.

Da der Account bis auf diesen Cache nicht in Erscheinung getreten ist, wäre es sehr höflich, wenn sich der Owner bitte bald äußern würde, die wachsende Zahl der Watcher spricht hier meiner Meinung nach für sich.

Trotzdem herzlichen Dank für das Ausarbeiten dieses Caches!