Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
Der große Museumscache

 führt zu ausgewählten Stationen der Stadtgeschichte und Rattenfängersage im Museum Hameln.

von MuseumHameln     Deutschland > Niedersachsen > Hameln-Pyrmont

N 52° 06.263' E 009° 21.504' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 2:00 h 
 Versteckt am: 05. Mai 2018
 Veröffentlicht am: 05. Mai 2018
 Letzte Änderung: 08. Mai 2018
 Listing: https://opencaching.de/OC147A4

1 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
51 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Allgemein
Zeitlich
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

DER GROßE MUSEUMSCACHE

HINWEIS: Der Cache wird am Sonntag, den 13. Mai anlässlich des Internationalen Museumstags 2018 eingeweiht. An diesem Tag ist der Museumseintritt kostenfrei. Vor dem 13. Mai ist die „Schatzkiste“ jedoch noch nicht bestückt.

Der große Museumscache führt zu ausgewählten Stationen der Stadtgeschichte und Rattenfängersage im Museum Hameln. Da er als Museumsrundgang entworfen wurde, können einige Fragen nur vor Ort beantwortet werden. Dabei bitte die unten angegebenen Öffnungszeiten und Eintrittspreise beachten. Der Cache ist nur zu den Öffnungszeiten zugänglich. (Falls dies einmal nicht der Fall sein sollte, bitte dem Personal an der Kasse Bescheid geben.)
Anleitung und Fragebogen können Sie hier bequem heruntergeladen und ausgedrucken. Im Museum angelangt, benötigt man neben der Datei und einem Stift einen Taschenrechner und ein GPS-Gerät bzw. ein Smartphone mit vergleichbaren Funktionen.
Viel Spaß beim Cachen wünscht das Museumsteam!

ADRESSE:
Museum Hameln
Osterstr. 8-9
31785 Hameln
www.museum-hameln.de
05151 202 1215

ÖFFNUNGSZEITEN:
Di-So 11-18 Uhr
Montags geschlossen

EINTRITTSPREISE:
5€ p.P., 4€ ermäßigt,
2€ Kinder (6-17 Jahre), Kinder unter 6 Jahren kostenfrei

TIPP: An bestimmten Tagen ist das Museum Hameln kostenfrei zugänglich z.B. am Internationalen Museumstag (So, 13.05.2018), zur Museums-Sommernacht (Sa, 16.06.2018, 18-24 Uhr) und zum Hamelner Pfeifer-Tag (Di, 26.06.2018)

_______________________________________________________________________________________________________________

DER GROßE MUSEUMSCACHE

1. Beantworten Sie zunächst bei einem Rundgang durch’s Museum die Fragen. Zur Errechnung der Geokoordinaten sind nur die Antworten relevant, denen ein Buchstabe zugeordnet ist. So kann der Rundgang bei Bedarf abgekürzt werden.
Die Fragen sind in Blöcken nach Ausstellungsbereichen gruppiert. Ein Orientierungsplan ist an der Kasse erhältlich. Die Fotos weisen jeweils auf die Objekte hin, an denen die Antworten zu finden sind. Umlaute bitte wie gewohnt als "ä, ö, ü" schreiben.

2. Nachdem Sie die Antworten gefunden haben, benötigen Sie deren Buchstabenwortwerte (www.buchstabenwortwert.de). Bei Bedarf sind an der Kasse Lösungen zum Vergleich erhältlich. Dazu können Sie gern im Kaminzimmer des Museums Platz nehmen.

A = _ _
B = _ _ _
C = _ _ _
D = _ _
E = _ _
F = _ _ _
G = _ _ _
H = _ _

 

3. Errechnen Sie nun mithilfe der Gleichung die Geokoordinaten des Caches.

N 52° 0 (H-D-B+C) . (F+G)
E 009° (E-A) . (2xF+G+E-H)

___________________________________________________________________________________________________

I. UR- UND FRÜHGESCHICHTE IM WESERBERGLAND

1.1. In der Steinzeit durchstreiften diese urzeitlichen Tiere die Wälder und Steppen des Weserberglandes. Welches war am größten?

 Riesenhirsch   Mammut
 Auerochse      Wollnashorn

 

II. DER RATTENFÄNGER VON HAMELN

2.1. Wie viele Hamelner Kinder wurden im Jahre 1284 von einem buntbekleidetem Pfeifer aus der Stadt geführt? 

_ _ _

2.2. Die Sage vom Rattenfänger erfreut sich weltweiter Bekanntheit. In einer Vitrine sind internationale Rattenfänger-Bücher ausgestellt. Aus welchem Land ist kein Exemplar vorhanden?

 Südafrika   Japan
 Pakistan    Algerien

2.3. Von welchem bekannten deutschen Schriftsteller, der um 1803 ein Gedicht zum Rattenfänger verfasste, stammt diese Handschrift?
(gesucht wird der Nachname ohne Zusatz)

A = _ _ _ _ _ _

2.4. Das Geheimnis um das Verschwinden der Hamelner Kinder beschäftigt Gelehrte und Wissenschaftler seit Jahrhunderten. Eine Theorie geht davon aus, dass der buntbekleidete Pfeifer ein Werber war, der junge Menschen aus Hameln und Umgebung anwarb, um Gebiete im Osten zu kolonialisieren. Wie wird diese Theorie genannt?

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _stheorie

2.5. Eine weitere Theorie zum Kinderauszug leitete der Gelehrte Christoph Friedrich Fein Mitte des 18. Jahrhunderts vom sog. Neuen-Tor-Stein ab.

Der obere Teil zeigt vermutlich die Jahreszahl der Errichtung des Neuen Tors (1531) sowie einen kreisrunden Gegenstand, der heute noch Teil des Hamelner Stadtwappens ist.

Welcher Gegenstand ist gemeint?

_ _ _ _ _ _ _ _ _

Der untere Teil des Neuen-Tor-Steins wurde vermutlich im Jahr 1556 hinzugefügt. Er bildet die entsprechende Jahreszahl sowie eine Referenz zur Rattenfängersage ab
„Im 1556
Als vor 272 Jahren ein Zauberer 130 Knaben von der Stadt
weggeführt hat, ist das Tor erbauet worden.“

Anstatt nun die 272 Jahre vom Jahr 1556 abzuziehen, (womit man in das Jahr des tradierten Kinderauszugs 1284 gelangt), subtrahiert Christoph Friedrich Fein 272 vom oberen, älteren Teil des Steins (1531-272=1259). Für ihn ist dies ein verborgener Hinweis auf den Verbleib der Kinder, die in einer Schlacht im Jahre 1259 ums Leben gekommen sein sollen.

Auf welche Schlacht nimmt er Bezug?

B = Schlacht von _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

III. HAMELN IM MITTELALTER

3.1. Auf dem sog. „Stifterstein“ ist das sächsische Grafenpaar Bernhard und Christina dargestellt. Der Legende nach wurden sie vom Heiligen Bonifatius zum Christentum bekehrt und errichteten im 9. Jh. an der Weser eine Eigenkirche. Diese bildete u.a. die Grundlage für die Entstehung Hamelns. Um welche Kirche handelt es sich?

 

C = _ _ _ _ _ _ _

3.2. Von welchem Objekt, das sich unweit des Stiftersteins befindet, leitet sich womöglich der germanische Stammesname „Sachsen“ ab?

_ _ _

3.3. Die Geschichte der „Gründung“ Hamelns durch Bernhard und Christina ist der Nachwelt durch die Chronik des Johannes von Pohle überliefert. Im Museum ist ein handschriftlich verfasstes Buch aus dem 15. Jh. ausgestellt, das u.a. eine Abschrift der Chronik enthält. Wie heißt es?

D = _ _ _ _ _ _ _

3.4. Welche dieser Personen führte 1540 die Reformation im Fürstentum Calenberg und damit auch in Hameln ein? Gesucht wird der Vorname.

E = _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

IV. FRÜHE NEUZEIT

4.1. Dieser Ausschnitt stammt vom ersten Stadtplan Hamelns. In welchem Jahr entstand er?

 

_ _ _ _

4.2. Das Museum Hameln befindet sich in zwei Bürgerhäusern im Stil der Weserrenaissance. In welchem Gebäude befinden Sie sich, wenn Sie das Modell der beiden Museumsgebäude betrachten?

F = __________________

4.3. Prägend für die Frühe Neuzeit war der Ausbau Hamelns zur Landesfestung. Diese bestand bis 1808. Auf wessen Befehl hin wurde sie abgetragen?



G = _ _ _ _ _ _ _ _

 

V. Hameln im 19. Jahrhundert

5.1. Der Pastor auf dieser Abbildung hatte einen besonders nachhaltigen Einfluss auf das gesellschaftliche Leben Hamelns. Er gründete beispielsweise den Gesangsverein „die Hamelner Liedertafel“, die bis heute besteht, setzte sich für die Restaurierung des Münsters ein und gab mit dem „Blatt für die Armen“ die erste Hamelner Zeitschrift heraus.
Wie heißt er mit Nachnamen?

_ _ _ _ _ _ _ _

5.2. Welchen Namen trug der Weserdampfer, mit dem man 1844 von Hameln nach Bremen fahren konnte?

 

__________________

 

VI. HAMELN IM 20. JAHRHUNDERT

6.1. Welches bekannte Automodell stellten die Norddeutschen Automobilwerke (später Selve) ab 1908 in Hameln her? (Das Modell auf dem entsprechenden Foto trägt das Kennzeichen HH – MM 521.)


_ _ _ _ _ _ _

6.2. An diesem Ort in der Nähe von Hameln wurden zwischen 1933 und 1937 die Reichserntedankfeste der Nationalsozialisten ausgetragen.


H = _ _ _ _ _ _ _ _ _

6.3. Um welches hier abgebildete Gebäude, das 1938 zerstört wurde, handelt es sich?



_ _ _ _ _ _ _ _

 

6.4. Welche „Schlacht“ wurde in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts bei Hameln „ausgetragen“?

Die Schlacht um _ _ _ _ _ _ _

Bilder

Museum Hameln ©michaelbogumil.com
Museum Hameln ©michaelbogumil.com

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Weserbergland / Schaumburg-Hameln (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Der große Museumscache    gefunden 1x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 21. Mai 2018, 13:18 NicChi1980 hat den Geocache gefunden

Letzte Woche recherchiert und aufgrund Zeitmangel das Final erst heut besucht.dfdc