Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Europäische Gradmessung

 Europäische

von Tantalus Sulatant     Deutschland > Niedersachsen > Friesland (D)

N 53° 27.040' E 008° 07.564' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:20 h 
 Versteckt am: 01. August 2018
 Veröffentlicht am: 02. August 2018
 Letzte Änderung: 02. August 2018
 Listing: https://opencaching.de/OC14A6D

4 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Beobachter
1 Ignorierer
84 Aufrufe
9 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Wegpunkte
Listing

Beschreibung   

1867 wurde die1862 gegründete Mitteleuropäische Gradmessungskommission zur Europäischen Gradmessung erweitert und stellt den Vorläufer der internationalen geodätischen Union (1919) dar.

 

Es gibt an vielen Orten Grenzsteine, Gedenksteine, Tafeln etc. zum Thema.

In Dangast auf dem Deich habe ich im Urlaub einen Gauß-Stein entdeckt, der durch ein nach historischen Zeichnungen angefertigtes Observatorium überdacht ist, das 1866 hier errichtet wurde und von wo aus man die Kirchtürme von Varel und Jever anpeilen konnte.

In unmittelbarer Nähe wurde eine runde Plakette "Mitteleuropäische Gradmessung - Station Dangast" in den Asphalt eigelassen.

 

Aufgabe: Finde und dokumentiere weiter Fundstücke zur Europäischen Gradmessung

Bilder

Gaußstein
Gaußstein
Plakette
Plakette

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Europäische Gradmessung    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 31. Oktober 2018, 14:28 weser49 hat den Geocache gefunden

Plakette schnell gefunden, und fotografiert.
Waren auch schon in Langwarden im Gauß Museum.
DfdC

gefunden 27. September 2018 Der Schrat hat den Geocache gefunden

Auf dem Gaußberg in Braunschweig finden sich heute noch die allerersten Vermessungssteine des Beginns der Europäischen Gradmessung:

N 52 16.338 E 10 31.395

An dieser Stelle erprobte der junge Mathematiker Carl Friedrich Gauß Anfang des 19. Jahrhunderts erstmals sein neu entwickeltes geografisches Koordinatensystem und Meßverfahren, auf dessen Grundlage die Europäische Gradmessung und später auch Geocaching möglich wurde.

Gauß wurde nur wenige hundert Meter entfernt geboren und wohnte dort bis zu seinem Umzug nach Göttingen.

Danke für den interessanten Safari-Cache.

Bilder für diesen Logeintrag:
Schratmobil @ Vermessungsstein von GaußSchratmobil @ Vermessungsstein von Gauß
Vermessungsstein von Gauß vermutlich selbst angefertigtVermessungsstein von Gauß vermutlich selbst angefertigt
Gaußdenkmal am GaußbergGaußdenkmal am Gaußberg
10 DM-Schein mit Gauß und Gradmessung (unten rechts) 10 DM-Schein mit Gauß und Gradmessung (unten rechts)

gefunden 04. September 2018 dogesu hat den Geocache gefunden

Bei der Pädagogischen Hochschule in Weingarten befindet sich eine Infotafel zur Geschichte der Gradmessung mit der Angabe der Koordinaten in unterschiedlichen Formaten, ausgehend von der 1. württembergischen Landesvermessung 1818-40.

N 47 48.466 E 9 38.723

Danke für die Safari-Aufgabe, dogesu

Bilder für diesen Logeintrag:
Info zur Vermessung IInfo zur Vermessung I
Info zur Vermessung IIInfo zur Vermessung II
LogproofLogproof

gefunden 03. August 2018 BESTPOE hat den Geocache gefunden

N 50° 32.067, E 011° 52.700

Bei den Kooordinaten gibt es die östlichste Triangulationssäule II. Ordnung Nr. 156 aus dem System Königreich Sachsen. Sie diente der mitteleuropäischen Landvermessung und wurde 1876 unte 50° 32' 4"" N, 11° 52' 42"" O installiert.

Danke für die Suchaufgabe.

Bilder für diesen Logeintrag:
Säule II.O, Nr.156-1Säule II.O, Nr.156-1
Säule II. O, Nr. 156-2Säule II. O, Nr. 156-2