Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Heia Safari: Wimperg

 Finde einen Wimperg

von Elbschnatz     Deutschland > Sachsen > Meißen

N 51° 09.966' E 013° 28.249' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 21. September 2018
 Veröffentlicht am: 21. September 2018
 Letzte Änderung: 22. September 2018
 Listing: https://opencaching.de/OC14C17

5 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
1 Ignorierer
46 Aufrufe
8 Logbilder
Geokrety-Verlauf

   

Wegpunkte
Listing

Beschreibung   

Die oben angegebenen Koordinaten bezeichnen den Ort meiner Beispielfotos. Dort darf natürlich nicht mehr geloggt werden. 

In der gotischen Architektur findet man an Portalen, Fenstern, Fassaden oder auch fast freistehend geradlinige oder gekrümmte giebelartige Gestaltungselemente. Geometrisch gesehen gleichschenkliche Dreiecke, deren Basis unten ist. Die beiden Schenkel streben meist steil nach oben und unterstützen das Ziel der gotischen Elemente, die Höhe zu betonen. Die Länge der Schenkel ist oft größer als die Basis. Mein Vergleich mit dem Dreieck hat natürlich auch einen Haken, denn die Schenkel sind manchmal in kunstvollem Bogenschwung ausgeführt.

Diese Gestaltungselemente, die auch oft statische oder tragende Funktionen am Bauwerk ausüben, nennt man Wimperg.

Vielfach sind auf den Schenkeln Zierelemente, meist Krabben angebracht. Auch die Spitze läßt man meist nicht unbekrönt. An den Westtürmen des Meißner Doms sind es die sechs Prophetenfiguren und ganz oben der liebe Gott.



Log-Bedingungen:
1. Finde so ein Objekt und beschreibe es nach Deinen Möglichkeiten
2. Fotografiere es mit Beweisgegenstand im Bild
3. Nenne den Standort, ermittle die Koordinaten dazu und lade alles hier hoch
Schreibe die Koordinaten in der hier üblichen Form, d.h. Grad und Minuten mit 3 Dezimalstellen. Das Grad- und Minutenzeichen darfst Du weglassen.
4. Nur ein Log pro Objekt ist möglich
5. Gruppenlogs sind nur gestattet mit den Nicknamen aller Mitfinder
6. Pro Account sind Logs beliebig oft genehmigt

Logs, die nicht den Bedingungen entsprechen, lösche ich ohne vorherige Nachricht. Wenn Du also feststellst, daß Dein Fund weg ist, dann lese nochmal die Bedingungen und logge erneut, wenn Du Wert auf diesen Fund legst.

Meine Beispielfotos habe ich aufgenommen in Meißen am Dom.


Viel Spaß bei der Suche wünscht Elbschnatz.



Bilder

Ostseite der Westtürme 3 Wimperge
Ostseite der Westtürme 3 Wimperge
Westseite mit göttlich bekröntem Wimperg
Westseite mit göttlich bekröntem Wimperg
Westseite mit göttlich bekröntem Wimperg 2
Westseite mit göttlich bekröntem Wimperg 2
neuer Wimperg am Westportal
neuer Wimperg am Westportal
figurenreiches Südportal mit sehr steilem Wimprg
figurenreiches Südportal mit sehr steilem Wimprg

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Heia Safari: Wimperg    gefunden 5x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 02. November 2018, 14:13 HH58 hat den Geocache gefunden

Wimperge findet man nicht nur an Fenstern und Türen, sondern auch an einfachen Nischen. In Birmingham habe ich bei N 52 28.630 W 001 53.592 an der Kirche St. Martin in the Bullring eine Gebäudeecke entdeckt, an der sich gleich zwei solchermaßen geschmückte Nischen gegenüberliegen. Die Figuren fehlen allerdings.

TFTSC !

Bilder für diesen Logeintrag:
Beweisfoto mit GPSrBeweisfoto mit GPSr
DetailDetail

gefunden 01. November 2018, 14:38 HH58 hat den Geocache gefunden

Auch an neogotischen Gebäuden kann man einen Wimperg finden, so wie etwa diesen hier an einem Firmengebäude aus dem 19. Jahrhundert in Birmingham bei N 52 28.926 W 001 54.060 .

TFTSC !

Bilder für diesen Logeintrag:
Neogotischer WimpergNeogotischer Wimperg

gefunden 01. Oktober 2018, 18:30 HH58 hat den Geocache gefunden

Dieser Wimperg befindet sich bei N 48 48.917 E 011 50.806 am Westportal der Stadtpfarrkirche St. Barbara im niederbayrischen Abensberg. Es handelt sich um einen klassischen Wimperg mit dem "vollen Programm" an Verzierungen, also Fialen, Krabben und einer Kreuzblume (eigentlich sogar zwei). Auch mehrere Köpfe sind zu erkennen.

TFTSC !

Bilder für diesen Logeintrag:
Stadtpfarrkirche St. Barbara AbensbergStadtpfarrkirche St. Barbara Abensberg


zuletzt geändert am 22. Oktober 2018

gefunden 25. September 2018 dogesu hat den Geocache gefunden

Der Name dieses architektonischen Gestaltungselementes war mir neu, so dass ich durch diese Safari-Aufgabe wieder etwas gelernt habe. Die katholische Kirche St. Georg in Ulm weist mehrere Wimperge auf, unter anderem auch über der Uhr. Die dreischiffige Basilika wurde von 1902 bis 1904 als Garnisonskirche gebaut und ging 1962 an die kath. Pfarrgemeinde St. Georg über. Der frühere Pfarrer berichtete einmal, dass eine ganze Busladung an Touristen vor der Kirche aufgetaucht ist und gerne den Turm besteigen wollte, da sie die Kirche für das Ulmer Münster mit dem höchsten Kirchturm der Welt (161,53 Meter) hielten. Seither weiß ich, dass der Kirchturm der Georgskirche in Deutschland auf Platz 100 (86 Meter) steht.

N 48 24.161 E 9 59.804

Danke für die Safari-Aufgabe, dogesu

Bilder für diesen Logeintrag:
LogproofLogproof
Ostfassade St. Georg in UlmOstfassade St. Georg in Ulm
Turmuhr mit WimpergTurmuhr mit Wimperg

gefunden 21. Dezember 2013, 14:20 HH58 hat den Geocache gefunden

Auch der Eingang zum Alten Rathaus in Regensburg, in dem heute das Reichstagsmuseum untergebracht ist, wird von einem Wimperg geziert. Das 1963 eingerichtete Museum umfasst neben einigen anderen Räumen auch eine Folterkammer im Keller des Rathauses, vor allem aber den Reichssaal im Obergeschoss, der ursprünglich 1360 als städtischer Tanzsaal errichtet worden war. Während die Reichstage ursprünglich in unregelmäßigen Abständen an verschiedenen Orten abgehalten wurden, fanden sie ab 1594 nur noch in Regensburg statt. Ab 1663 wurde der Reichstag dann gar nicht mehr aufgelöst und dauerte ununterbrochen bis 1806, als das gesamte Reich sein Ende fand. Diese Zeit ging als "Immerwährender Reichstag" in die Geschichte ein.

Der Kaiser selbst war aber nicht ständig anwesend, sondern wurde meist durch kaiserliche Prinzipalkommissare vertreten, die ab 1748 der Familie Thurn und Taxis angehörten. Auch die Fürsten ließen sich meist durch Gesandte vertreten.

Die Koordinaten des Fotostandpunktes sind N 49 01.208 E 012 05.678 .

Auf dem Foto erkennt man links zwischen Eingang und Dachrinne die drei alten Stadtmaße Klafter, Schuh und Elle (da sich diese und andere Maße früher von Stadt zu Stadt unterschieden, wurden sie oft an zentraler Stelle angebracht, damit man die tatsächlich verwendeten Messgeräte daran "eichen" konnte).

TFTSC !

Bilder für diesen Logeintrag:
Wimperg am Alten Rathaus in RegensburgWimperg am Alten Rathaus in Regensburg