Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Heia Safari: Optische Paarung der Kugeln

 Turmkugeln von geeigneten Positionen fotografieren

von Elbschnatz     Deutschland > Sachsen > Meißen

N 51° 10.040' E 013° 40.793' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 25. September 2018
 Veröffentlicht am: 26. September 2018
 Letzte Änderung: 03. Oktober 2018
 Listing: https://opencaching.de/OC14C4B

9 gefunden
0 nicht gefunden
4 Bemerkungen
1 Beobachter
2 Ignorierer
75 Aufrufe
25 Logbilder
Geokrety-Verlauf

   

Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

Die oben angegebenen Koordinaten bezeichnen den Ort meines Beispielfotos. Dort darf natürlich nicht mehr geloggt werden.

Spitz zulaufende Türme haben oft eine sogenannte Turmkugel unter der Spitze. Diese muß aber nicht zwangsläufig kugelförmig sein, um so genannt zu werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Turmkugel

Manchmal ist sie auch eiförmigeer Gestalt oder ein Zylinder mit zwei Halbkugeln, wie auf dem Bautz'ner Reichenturm im Wikipediabeispiel.
Meine Forderung ist, daß es mindestens ein rotationssymmetrischer Körper sein soll.

Die spezielle Aufgabe hier besteht darin, zwei derartige Körper auf Türmen zu finden, die es hinsichtlich ihres Standortes erlauben, eine dem Beispielbild ähnliche Konstellation zu finden. Wenn sich die zweite Kugel nicht auf einer Turmspitze, sondern auf einem ebenfalls sehr hohen Gebäudeteil, wie z.B. einem Giebel, befindet, kann ich das auch akzeptieren. Beide Kugeln müssen aber ortsfest sein. Nicht daß hier eine Christbaumkugel auf der Stange herhalten soll. Eine weitere wesentliche Forderung ist, daß der Kamerastandort auch fest ist, sonst käme noch jemand auf die verrückte Idee, eine Hebebühne oder gar eine Drohne einzusetzen.

Weil das alles vom Kugel-Suchaufwand und dem Aufsuchen eines geeigneten Kamerastandorts sehr schwierig werden kann, wird hier mit 5/5 bewertet, soweit man bei OC überhaupt gehen kann. Man denke auch an eine geeignete Fotoausrüstung. Die Turmkugeln müssen eindeutig erkennbar sein. Die Lage in der Bildebene soll möglichst horizontal nebeneinander sein. Ich lasse aber Abweichungen von 45° nach oben oder unten zu. Der Abstand dieser soll sich im Bereich des 2-fachen bis max. 10-fachen des scheinbaren Durchmessers der größeren Kugel bewegen. Das scheinbare Größenverhältnis der Kugeln darf maximal 1:4 betragen. Der Kamerastandort ist mit Koordinaten zu benennen und zusätzlich zu beschreiben. Die kugeltragenden Objekte sind ebenfalls zu benennen. Etwa so:

In meinem Moritzburger Beispiel befindet sich die Spitze der Schloßkapelle rechts neben der Spitze des Südostturmes vom Schloß Moritzburg.
Mein Kamerastandort war am Ostufer des Schloßteichs bei N 51 09.962 E 013 41.124 und die Entfernung beträgt ca. 500m.

Weiterhin ist eine gesonderte Aufnahme mit einem Beweisgegenstand beizufügen, die mit geringerer Brennweite auszuführen ist. Auch etwa so, wie in meinem Beispiel.

Als Zugabe stelle ich hier noch ein Beispiel aus Dresden ein:
Die rechte Spitze gehört zum Hausmannsturm des Dresdner Residenzschlosses. Links davor sieht man die Kathedrale mit ihrem Turm. Der Abstand der Kugeln liegt schon außer Bereich während der Winkel gerade noch akzeptabel ist. Mein Kamerastandort war am rechten Elbufer oberhalb der Augustusbrücke. Koordinaten wurden hier nicht ermittelt.
Dieses Beispiel darf im Gegensatz zum Schloß Moritzburg zum Cachen verwendet werden.

Was das einmalige Verwenden von Objekten betrifft, ist folgendermaßen zu verfahren:
Die selben Objekte sind zulässig, aber nicht deren Konstellation. Wenn z.B. Die Kugel des Hausmannsturmes links der Kathedrale erscheint ist diese Bedingung erfüllt. Man kann auch ein bereits verwendetes Objekt mit einem noch nicht verwendeten kombinieren.

Als ich die Aufnahmen machte, war an diese Safariidee nicht im entferntesten gedacht. Die Bilder entstanden mehr oder weniger zufällig aus purer Freude am Fotografieren. Erst beim Durchforsten meiner Bestände in Sachen Safari kam mir diese Idee. Daher hatten meine Bedingungen auch nich 5/5, sondern nur 1/1. Streng genommen gar nichts, denn es war zum Spaß.

Ganz wichtig:
Ich hatte Glück, aber Du gehst auf Safari. Bedenke, vor allem hinsichtlich des Kamerastandorts:
Riskiere nicht Deine Gesundheit oder gar Dein Leben wegen meines schnöden Safaricaches. Es sind schon viele "Selfimacher" in den Tod gestürzt sein. Bedenke, was ein Safarilog oder allgemein ein Fundlog beim Cachen wert ist. Genaugenommen nämlich gar nichts und auf Deinem Grabstein wird es auch nicht stehen.

Log-Bedingungen:
1. Finde so ein Objekt und beschreibe es nach Deinen Möglichkeiten
2. Fotografiere es mit Beweisgegenstand im Bild
3. Nenne den Standort, ermittle die Koordinaten dazu und lade alles hier hoch
Schreibe die Koordinaten in der hier üblichen Form, d.h. Grad und Minuten mit 3 Dezimalstellen. Das Grad- und Minutenzeichen darfst Du weglassen.
4. Nur ein Log pro Objekt ist möglich
5. Gruppenlogs sind nur gestattet mit den Nicknamen aller Mitfinder
6. Pro Account sind Logs beliebig oft genehmigt

Logs, die nicht den Bedingungen entsprechen, lösche ich ohne vorherige Nachricht. Wenn Du also feststellst, daß Dein Fund weg ist, dann lese nochmal die Bedingungen und logge erneut, wenn Du Wert auf diesen Fund legst.

Viel Spaß bei der Suche wünscht Elbschnatz

Bilder

Kugelpaarung Schloß Moritzburg
Kugelpaarung Schloß Moritzburg
Belegfoto
Belegfoto
Kugelpaarung Dresden
Kugelpaarung Dresden
Belegfoto
Belegfoto

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Friedewald und Moritzburger Teichgebiet (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Heia Safari: Optische Paarung der Kugeln    gefunden 9x nicht gefunden 0x Hinweis 4x

gefunden 13. November 2018 Elbschnatz hat den Geocache gefunden

Heute bin ich wegen der Turmkugeln des Torturms der Meißner Burg etwas unten im Meisatal rumgekrochen. Dabei entdeckte ich sozusagen als Beifang diesen Aborterker. Der war natürlich kein Problem. Aber eine günstige Position zum Kugelkuß zu finden, war mir nicht möglich, denn dazu hätte ich in umfriedete Grundstücke gemußt. Aber zu einer Paarung der Kugen hat es gereicht, wie man sieht.

Standort Torturm: N 51 09.937 E 013 28.165

Mein Kamerastandort N 51 09.963 E 013 28.122

Durch diesen Torturm führt der Zugang zur Burg Meißen. Es ist das mittlere Burgtor (das innere existiert nicht mehr). Der ursprünglich gotische Turm wurde 1875 in neugotischer Manier überformt und mit dem an französische Burgenarchitektur erinnernden Dach mit den Ecktürmchen versehen.

Daß man dabei auch die 6 Kugeln angebracht hat, ermöglichte mir heute eine Aufgabe zu lösen, die ich OC-Cachern und somit auch mir gestellt habe.

Bilder für diesen Logeintrag:
KugelpaarKugelpaar
BelegfotoBelegfoto

gefunden 12. November 2018 Elbschnatz hat den Geocache gefunden

Bin ich denn der Einzige, der auch mal in die Höhe schaut? Soviele Tretminen liegen ja nun auch wieder nicht, daß man immer scheinbar demütig zu Boden blicken müßte.

Ich habe am letzten Sonnabend bei einer schönen Herbstwanderung um Kriebstein wieder zwei Kugeln zum Küssen bringen können. Ich mußte etwas im Gesträuch kämpfen, bis ich eine den Logbedingungen genügende Position hatte. Die Kugeln noch auf eine Höhe zu bringen, was mein Ehrgeiz war, gelang mir leider nicht. Eine andere Kombination gelang dann nur als Paarung. In die Zschopau zu springen, hatte ich keine Lust.

Position der Kugel mit der Wetterfahne: N 51 02.544 E 013 01.054

Mein Kamerastandort: N 51 02.520 E 013 01.074

Die Kugeln befinden sich auf dem monumentalen Wohnturm der Burg Kriebstein, auf dem allein schon 7 Kugeln auf die Küsse warten. Weitere befinden sich auf den tiefer liegenden Dächern. Es bestehen sicher noch Paarungsmöglichkeiten für Euch.

https://de.wikipedia.org/wiki/Burg_Kriebstein

Bilder für diesen Logeintrag:
KugelpaarungKugelpaarung
BelegfotoBelegfoto

Hinweis 22. Oktober 2018 Elbschnatz hat eine Bemerkung geschrieben

Ich drücke hier beide Augen zu. Die Logbedingungen sind zwar bei keinem Bild erfüllt, hätten aber mit minimalen Aufwand erfüllt werden können - also glaubhaft und ich lasse es daher gelten.

gefunden 14. Oktober 2018, 17:39 Le Dompteur hat den Geocache gefunden

Gefunden bei N 54° 48.402 E 009° 35.842 in Ringsberg (PLZ 24977).

An diesem alten Bauernhof hat man die Kugeln noch belassen. Die Perspektive ist extrem schwer, photographisch zu erwischen! Weil man sich, um das Türmchen mit auf dem Bild zu haben und sie in eine Flucht zu bringen auf Gullideckel-Niveau herabbegeben muß. Nein; ich lege mich nicht auf die Straße! Also Mobiltel.-Cam. in Schuhhöhe hinter dem Talisman positioniert und Millimeterweise, eine Serie knipsend, sich zu dieser perfekten Kongruenz durchgearbeitet!

P.S. 'verstehe nicht, wieso man aus dieser durchaus interessanten Ideé gleich zwei Safaris machen muß.

[EDIT]
Weiteres Bild hinzugefüg, das die Kugeln als sehr enges Paar zeigt, fast "küssend" - siehe OC14CC2.
[/EDIT]

DFDS

Bilder für diesen Logeintrag:
Safari optischer Kuß der Kugeln OC14C4BSafari optischer Kuß der Kugeln OC14C4B
Safari optischer Kuß der Kugeln OC14C4B-2Safari optischer Kuß der Kugeln OC14C4B-2
Safari optische Paarung der Kugeln OC14C4b-3.jpgSafari optische Paarung der Kugeln OC14C4b-3.jpg


zuletzt geändert am 17. Oktober 2018

Hinweis 05. Oktober 2018 Elbschnatz hat eine Bemerkung geschrieben

Heia Safari: Optischer Kuß der Kugeln

Turmkugeln von geeigneten Positionen fotografieren   OC14CC2
habe ich mit heute angefertigtem Beispielfoto als neue Safari mit 5/5, also mit wesentlich höheren Anforderungen veröffentlicht.
Wer es dennoch einfach machen kann, hat eben Glück. So wie ich mit meinem Beispiel. Zum Glück mußte ich nicht in den Schloßteich waten.