Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
EL 1945 #5 "Das Nachtgespenst"

von SGS Special Ground Service     Deutschland > Niedersachsen > Emsland

N 52° 56.463' E 007° 44.223' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 27. Februar 2019
 Veröffentlicht am: 02. März 2019
 Letzte Änderung: 02. März 2019
 Listing: https://opencaching.de/OC150BD

0 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
26 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Saisonbedingt

Beschreibung   

Der Cache liegt an einer Gedenkstätte. Verhalte dich entsprechend respektvoll.

Nutze die Parkkoordinaten und mach einen kleinen Spaziergang durch diese Schöne Waldlandschaft.


Am 23. November 1943 wurde im Himmel über dieser Stelle ein viermotoriger, britischer Bomber vom Typ „Lancaster“ auf seinem Weg zu einem Bombenangriff auf Berlin abgeschossen.

Die Benzintanks wurden dabei getroffen und das Flugzeug Explodierte in 5.500m Höhe.

Durch die Explosion wurden die Maschinengewehrschützen am Heck und am Rücken (Flugzeug Oberseite) aus dem Flugzeug herausgeschleudert. Der Heckschütze Sergeant Ronald Ledsham überlebte den Sturz nicht. Der „Rückenschütze“ Sergeant Patrick Kirwan konnte sich mit dem Fallschirm retten und geriet in Kriegsgefangenschaft. Er war der einzige der sieben Besatzungsmitglieder der den Absturz überlebte.

Flight Lieutenant. Charles Ellison Hill
Pilot Officer. Edric George Wright
Pilot Officer James Marsden
Flying Officer Charles William Nunn
Flight Sergeant Thomas Myerscough

Stürzten mit dem Flugzeug in den Tod.


Bundesarchiv Bild 141-2716, Britisches Flugzeug Avro Lancaster.jpg
Von Bundesarchiv, Bild 141-2716 / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de, Link

Dieser Bomber wurde von Oberleutnant Heinz-Wolfgang Schnaufer und seiner Besatzung vom „Nachtjagtgeschwader 1“ in ihrer Messerschmitt Me 110 „Nachtjäger“ Abgeschossen.

Oblt. Schnaufer hatte den Auftrag die bei Dunkelheit nach Deutschland einfliegenden britischen Bomber daran zu hindern ihre Bombenlast auf deutsche Städte abzuwerfen.

Seine zweimotorige Me 110 war dazu mit großen Radarantennen und nach oben gerichteten Maschinenkanonen ausgerüstet. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Me110G4_2.jpg#/media/File:Me110G4_2.jpg

Me110G4 2.jpg
Gemeinfrei, Link

Der im belgischen St. Trond stationierte Oblt. Schnaufer war der erfolgreichste „Nachtjäger“ der Geschichte. Er und seine Besatzung waren die höchst Ausgezeichnete Flugzeugbesatzung des 2. Weltkrieges.

Die Briten nannten ihn „Das Gespenst von St. Trond“. An Schnaufers Geburtstag, dem 16. Februar 1945 wurde über BBC (britischer Rundfunk) extra für ihn das Musikstück „Das Nachtgespenst“ ausgestrahlt.

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Parkplatz
N 52° 55.423'
E 007° 44.908'
Parken am Straßenrand
Parkplatz
N 52° 57.230'
E 007° 45.550'
Parkmöglichkeit
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

[DE]: Qnuvagre[ENG]: Oruvaq

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für EL 1945 #5 "Das Nachtgespenst"    gefunden 0x nicht gefunden 0x Hinweis 0x