Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
La Matilla – Fuentes de El Chupadero

 "Espigón de la Mesa" – grandioser Ausblick auf den "Montaña Sagrada de Tindaya".

von sunnyfuerte     Spanien > Canarias

N 28° 34.251' W 013° 58.021' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 4.0 km
 Versteckt am: 12. Mai 2019
 Veröffentlicht am: 12. Mai 2019
 Letzte Änderung: 16. Mai 2019
 Listing: https://opencaching.de/OC15465

0 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
6 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

Westlich unter dem kleinen Ort "La Matilla" führt ein guter Wanderweg hinauf zu den Quellen "Fuentes de El Chupadero". Von ihnen geht es hinauf zum grandiosen Aussichtsplateau "Espigón de la Mesa". Als höchster Punkt werden 573 m Seehöhe erreicht. Es sind leichte 270 Höhenmeter zu überwinden.

Das Auto kann auf einem kleinen Parkplatz neben der FV-10 abgestellt werden, der zumeist leer ist (N 28° 33.808' | W 13° 57.563'). Von hier führt ein guter und markierter Wanderweg hinauf zu den drei Quellen. Die erste Quelle "Fuente del Risco" wird auf N 28° 34.168' | W13° 57.785' erreicht. Nun geht es weiter hinauf zum Bergrücken "Espigón de la Mesa". Übersetzen kann man das nicht wirklich. Es kann als kahler, flacher Bergrücken sinngemäss übersetzt werden. Und so präsentiert er sich auch.

Unterhalb des Bergrückens wird eine kleine Aussichtsterrasse erreicht (N 28° 34.205' | W 13° 57.971'), die sich die Natur langsam zurück holt. Weiter der Pfadspur folgend, wird der Bergrücken erreicht. Hier verliert sich die Pfadspur langsam, aber es können weglos und unmarkiert Ziele im Nachbarort und Tal "Vallebrón" erreicht werden. Der Einheimische orientiert sich an "Steinmander". Der nicht Ortskundige sollte am Bergrücken bleiben, denn an einigen Stellen brechen die Bergflanken steil ins Tal ab. Man sollte wissen, wo herumgestiegen wird.

Der Bergrücken kann weglos süd- oder nordwärts leicht ansteigend bis zum Höchsten Punkt im Norden auf 573 m gelaufen werden. Richtung Westen präsentiert sich der heilige Berg von Fuerteventura der "Montaña Sagrada de Tindaya" (400,5 m) dem Geocacher als traumhaftes Fotomotiv.

Bei dieser Aussichtsorgie sollte nicht vergessen werden, das Geocache zu suchen. Es liegt am Bergrücken (abseits riskanter Stellen). Über einen Kommentar zur Aussicht im Logbuch, die dem Geocacher geboten wird, freut sich der Owner.

Viel Spass bei dieser nicht sehr schweren aber tollen Tour, die einige landschaftliche Highlights bereit hält!

 

Anmerkung: In der Nähe des Ausgangspunktes befindet sich eine Bushaltestelle der Linie 7. Diese verkehrt zwischen Puerto del Rosario – La Oliva – El Cotillo. Die Frequenz ist gering. Bei einwenig Planung lässt sich die Tour aber auch mit dem Bus machen. 

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Parkplatz
N 28° 33.808'
W 013° 57.563'
Kleiner Parkplatz neben der FV-10, meist leer.
interessanter Ort
N 28° 34.205'
W 013° 57.971'
Verwilderte Aussichtsterrasse.
interessanter Ort
N 28° 34.260'
W 013° 58.014'
Aussichtspunkt zum "Montaña Sagrada de Tindaya".
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Bilder

Ausblick vom "Espigón de la Mesa" auf den "Montaña Sagrada de Tindaya".
Ausblick vom "Espigón de la Mesa" auf den "Montaña Sagrada de Tindaya".
Grillplatz an den "Fuentes de El Chupadero".
Grillplatz an den "Fuentes de El Chupadero".

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für La Matilla – Fuentes de El Chupadero    gefunden 0x nicht gefunden 0x Hinweis 0x