Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
MoTour: Altes Amtsgefängnis

 Altes Amtsgefängnis, Mindener Straße, 32479 Hille, Deutschland

von mo-cacher     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Minden-Lübbecke

N 52° 18.822' E 008° 49.175' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 05. Juni 2019
 Veröffentlicht am: 05. Juni 2019
 Letzte Änderung: 07. Juni 2019
 Listing: https://opencaching.de/OC156FA

1 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
1 Ignorierer
10 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Wegpunkte
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

Eine Foto-Tour für Geocacher mit Motorrad, aber loggen darf natürlich jeder! Sucht einen Platz von dem man einen guten Blick auf die Sehenswürdigkeit hat. Es ist nicht erforderlich direkt zu den Koordinaten zu fahren. Logbedingung ist ein Foto davon zusammen mit Fahrzeug, Haustier, GPS oder anderem persönlichen Gegenstand. Dieser Virtual wird gerne zur Adoption und freien Verfügung abgegeben.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

ibefvgmraqre.noyraxra.bnfr

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für MoTour: Altes Amtsgefängnis    gefunden 1x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 10. Juli 2017 Scheune07 hat den Geocache gefunden

Dieses alte Amtsgefängnis konnte ich bereits im Juli 2017, bei der Suche nach einem Multicache von Suchherby, auf geocaching.com, besuchen. Ich bin damals eigentlich schon oft dort vorbeigefahren, habe aber nie Kenntnis von solchen Gebäuden gehabt. Erst durch Geocaching, lernt man doch viele Interessante Orte in der Heimatgegend kennen.

Hier noch ein kleiner geschichtlicher Hintergrund:

Das gebäude wurde im Jahre 1896 errichtet und zeichnet sich nach außen durch eine insgesamt recht schlichte Gestaltung aus. Die beiden Giebeldreiecke zeigen ein "Deutsches Band" als Horizontalfries und in der Giebelspitze jeweils eine Okulusöffnung. Im Inneren beherbergte das Gebäude zwei Funktionen.
Das Amtsgefängnis lag im östlichen Teil, während der westliche Teil ein Feuerwehrgerätehaus enthielt. Im Inneren ein Querflur mit Wachstube und zwei Arrestzellen, massiver Decke (preußische Kappendecke) und hölzernen Dielenfußböden. Auf dem Wandputz befinden sich zahlreiche Graffitis von Häftlingen der Zeit zwischen 1941 und 1944 in deutscher, polnischer, russischer und französischer Sprache.

DFDC,

Scheune07

Bilder für diesen Logeintrag:
AmtsgefängnisAmtsgefängnis