Wegpunkt-Suche: 
 
Traurige Zwillinge

 Finde die alten Zwillinge

von Konsumlumpen     Deutschland > Bayern > München, Landkreis

N 48° 07.453' E 011° 27.883' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 2:00 h 
 Versteckt am: 28. Februar 2020
 Veröffentlicht am: 28. Februar 2020
 Letzte Änderung: 01. März 2020
 Listing: https://opencaching.de/OC15E11

3 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
0 Beobachter
0 Ignorierer
39 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Zeitlich
Saisonbedingt
Personen

Beschreibung   

Nur wenige erinnern sich an die traurigen Zwillinge, die versteckt im Wald darauf warten, gefunden zu werden, um ihre Geschichte zu erzählen.

Insgesamt 5 Caches müssen gefunden werden, um den Standort zu ergründen. Die einzelnen Cachebeschreibungen erzählen die Geschichte der Zwillinge. Geparkt werden kann gut in der Wastl-Witt-Straße. Tagsüber sollten dort ausreichend Parkplätze zu finden sein. Die Strecke ist für Familien oder Gassigänger gut geeignet. Keiner der Caches befindet sich am Boden. Auf  Bäume zu achten hat sich bewährt.

 

Unweit eines kleinen Waldes befindet sich eine kleine Höhle, die mit Botschaften bemalt ist. "Such(e)t" ist an den Wänden der Höhle zu lesen. Suchet die traurigen Zwillinge. Ein erster Hinweis, wo sich die Zwillinge befinden, ist auf einer Tafel zu entdecken, die unter der Höhlendecke angebracht ist.

Die allerletzte Ziffer auf diesem geheimen Code markiert das X. Merkt sie euch gut. Ihr werdet sie brauchen.

 

Geht als nächstes zur kleinen Lichtung an deren Rand Väterchen Borke auf euch wartet. In seinem Besitz befindet sich die verschlüsselte Karte

"So ist es ihnen zu Recht ergangen,  den närrischen Bengeln! Und doch, oh weh, wie wurden sie beide verraten von der Windhexe. Und mit ihnen auch wir. Ich habe die Worte gehört, die sie zu ihnen sprach in jenen Tagen. So soll es nicht sein. Wir bitten um Hilfe.  Rettet uns alle und macht euer Zeichen, ich bitte euch!"

 

In einem hölzernen Käfig wartet ein Stern. Findet ihn und er verrät euch seine Bedeutung

"Wie wurden sie beide getäuscht. Voll Hoffnung und Sehnsucht gingen sie zu ihr, die sie uns alle getäuscht und den Unheilfaden gesponnen hat. Mir ging es im Tode nicht schlechter als im Leben,  denn mein Herz war frei und flog hoch in den Himmel und zu den Sternen. Für Sühne besteht kein Grund. 

Doch bin ich nun gefangen im Käfig, denn sie war es, die mich nach meinem Ableben dem Himmel entriss. Und so bin ich unfähig es ihnen zu sagen: es besteht kein Grund, sich zu schämen und Trauer zu tragen. Meine Liebe begleitet die beiden auf immer."

 

An einem grünen Grab harrt Mütterchen Moos aus und weiß zu berichten:

"Pssst,  ihr Suchenden. Hört meinen Ruf. Ich will euch sagen, was wirklich geschah. Denn der Mond ist es, der zu mir spricht,  wenn sein Licht dieses Grab berührt. Ein Fluch war es, der die Seele des Kindes von den Sternen stahl und in einen Käfig sperrte. Die Windhexe war es, die den Stern zu sich nahm. Und war es auch sie,  die jene Brüder glauben machte, der Dämon wohne in ihr und müsse aus dieser Welt verbannt werden. 

Sie dachte, sie hätte uns alle zu Hilflosigkeit und ewiger Trauer verdammt. Und doch ist es mir gelungen, die Wahrheit von hier fortzuschicken und sie zu bewahren. Ein Wunderwirker hat sie für mich fortgetragen und auf Steine gebannt.  Finde die Vögel, die hier so fremd wirken. Sie warten in den nahen Höhlen auf dich."

 

 

Sucht die Höhle auf und betrachte die bunten Malereien des Wunderwirkers. Unter ihnen befindet sich eine Gruppe von Wasservögeln, die hier nicht heimisch  sind. Ihre Anzahl steht für die letzte noch fehlende Ziffer.

Berühre sie und sie erzählen die ganze Geschichte. 

"Vor langer  Zeit lebten an diesem Ort drei Kinder. Der Wald war erfüllt von ihren Stimmen und ihrem Spiel und mit ihnen tanzten Feen und Faune und segneten sie. Bald wurde eine Hexe auf die Kinder aufmerksam und besonders das kleine Mädchen hatte es ihr angetan.  Die Hexe umwarb das Kind und wollte es mit Macht und Geheimnissen in ihren Zirkel locken. Doch das Mädchen weigerte sich und widerstand. Als das Kind älter wurde,  begann die Hexe dessen Macht zu fürchten und entwickelte einen Plan. Sie streute Misstrauen zwischen den Zwillingen und dem Mädchen, verzauberte den Geist der Jungen und vergiftete ihre Herzen mit Lügen, bis diese glaubten,  was die Hexe ihnen zuflüsterte: des Mädchen Kraft war gefährlich und entsprang einem Dämon, der sich an ihrer Seele labte und sie verführte. Der einzige Weg sie zu retten war, das Mädchen zu töten. 

So zogen die Jungen los und erschlugen die Freundin. Als sie verging, wurde den beiden ihr Fehler bewusst und voll Trauer und Scham wandten sie sich erneut an die Hexe und flehten um Hilfe. 

Die Hexe jedoch hatte ihr Ziel erreicht. Sie bannte die Brüder und alle um sie herum in Bäume, sodass sie unfähig wurden, sich zu erwehren, fing die Seele des Mädchens und sperrte diese in einen Käfig ein.

Nun ist es die Windhexe,  die diesen Wald beherrscht. Und ohne die Hilfe all jener, die Suchen und Zuhören, wird es auf ewig so sein. Nur einen Weg gibt es:

berichtet den Brüdern und setzt euer Zeichen der Vergebung. Mit dem hundertsten Zeichen in ihrer verzauberten Schriftrolle wird der Bann der Hexe brechen und die Herzen der Menschen wieder frei."

Geht von der Wiese aus zum Ziel. Von dort verlasst den Weg und folgt den X bis zu den Zwillingen.  Es sind durchaus ein paar Meter zu gehen. 

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Station oder Referenzpunkt
N 48° 07.329'
E 011° 27.695'
Nahe der Lichtung
Väterchen Borke
Station oder Referenzpunkt
N 48° 07.362'
E 011° 27.609'
Stern im Käfig
Das traurige Kind
Station oder Referenzpunkt
N 48° 07.411'
E 011° 27.558'
Grünes Grab
Mütterchen Moos
Station oder Referenzpunkt
N 48° 07.447'
E 011° 27.452'
Höhlenmalerei
Seltsame Wasservögel
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Qvr Rvaf vfg qnf K.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Die Zwillinge
Die Zwillinge
Zu den Zwillingen
Zu den Zwillingen
Mütterchen Moos
Mütterchen Moos

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Traurige Zwillinge    gefunden 3x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

gefunden 23. März 2020 baer2006 hat den Geocache gefunden

Fund #7 auf einem Nachmittagsausflug mit meinem Sohn!

Ein Cache im Wald, an dem seit 3 Wochen niemand mehr war, ist in Zeiten von COVID-19 nicht das schlechteste Zwinkernd. Auf den Waldwegen kamen uns heute zwar ab und zu Menschen entgegen, aber das Ausweichen auf 2m Abstand ist ja kein Problem.

Die Cachestationen konnten wir alle gut finden, inkl. der Zwillinge am Ende. Hat Spaß gemacht, diesen "etwas anderen" Multi zu machen, und war eine schöne Abwechslung Lächelnd.

TNLN, TFTC!

gefunden 01. März 2020 ManniK hat den Geocache gefunden

Wir waren zwar nicht die ersten Finder, aber ich logge jetzt trotzdem mal als erster.

Spontan haben wir uns für den Sonntagsspaziergang diese neue Runde ausgesucht. Die erste Station war noch kein Problem. Aber bei Station zwei, die ja die wichtigste für das Finden des Finals ist, wurden wir leider nicht fündig. Zu viert haben wir hier großflächig gesucht, ohne etwas zu entdecken. Wie wir später erfahren sollten, lag dies an abweichenden Koordinaten, die inzwischen korrigiert sein sollten. Trotzdem sind wir den Stationen weiter gefolgt und haben dann auch den Stern gefunden. Als wir gerade bei Mütterchen Moos am Suchen waren, schloss eine Gruppe samt Owner zu uns auf, die uns gleich zu Väterchen Borke aufklären konnten. Dann wurde auch schnell der Mond entdeckt. An der nächsten Station waren wir dann wieder erfolgreich, auch wenn einer der Vögel nicht so toll zu erkennen ist. Also auf zum Final. Wir hatten hier wieder einen kleinen Vorsprung vor unseren Verfolgern und suchten fleißig. Leider wieder ohne Erfolg. Also musste uns noch einmal der Owner-Joker helfen. Es stellte sich heraus, das im Listing noch der Hinweis gefehlt hatte, dass man von den errechneten Koordinaten noch den Xen bis zum endgültigen Ziel folgen muss. Mit allen Angaben, samt Spoilerbildern, die nun zur Verfügung stehen, sollte es für künftige Schatzjäger einfacher sein, hier ans Ziel zu kommen.

Danke für die Runde und die Unterstützung sagt ManniK

gefunden 29. Februar 2020, 23:21 Konsumlumpen hat den Geocache gefunden

Kann gesucht werden, ist überarbeitet und getestet.  Viel Spaß  :)

  Neue Koordinaten:  N 48° 07.453' E 011° 27.883', verlegt um 558 Meter

kann gesucht werden 28. Februar 2020 Konsumlumpen hat den Geocache gewartet

zuletzt geändert am 29. Februar 2020