Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Bismarckturm Kiekeberg

von powerpeanut     Deutschland > Niedersachsen > Harburg

N 53° 26.322' E 009° 54.120' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 12. Mai 2008
 Veröffentlicht am: 04. Mai 2020
 Letzte Änderung: 04. Mai 2020
 Listing: https://opencaching.de/OC160C3
Auch gelistet auf: geocaching.com 

3 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
31 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

Informationen zum Turm:
Rosengarten%20175x277.jpg 1912 wurde durch die Fa. Prien aus Harburg, in unmittelbarer Nähe zum Gasthaus "Petershöh",
an dessen Stelle heute das Gasthaus "Am Kiekeberg" steht, der Bismarckturm erbaut.
Der Stammtisch "Bismarck-Nische" bildete ein Komitee zur Errichtung eines Bismarckturmes.
Man wählte nicht den preisgekrönten Entwurf "Götterdämmerung" des Architekten Professor Wilhelm Kreis
(wie in 47 anderen Orten) aus, sondern beauftragte Professor Kreis, einen neuen Entwurf zu erarbeiten.
Als Standort wählte man den Kiekeberg mit seinen 127 Metern Höhe aus.

Dieser aus Elbklinker und Sandstein gebaute 23 m hohe Aussichtsturm mit Feuerschale wurde mit
50.000 Mark Baukosten der teuerste Bismarckturm in Niedersachsen.
Durch den Eingang gelangte man in die Bismarck-Gedächtnishalle des Turmes mit rundem Grundriss.
Über eine Wendeltreppe erreichte man den Umgang in 12,8 m Höhe.
Von dort aus führte eine Eisen-Wendeltreppe in einen Raum mit Ausguckschlitzen in ca. 20 m Höhe.
Auf den Turmkopf wurde eine runde Feuerschale (Durchmesser 2,5 m) angebracht.
Befeuert wurde diese nach schlechten Erfahrungen mit Ölfeuerungen mit einem "Spezialgemisch"
aus 5 kg Pech, 5 kg Schwefel, 2 kg Werg und 10 Liter Petroleum.
Die Brenndauer betrug 1 - 1,5 Stunden.

Der Turm wurde am 20.04.1945 von der deutschen Wehrmacht gesprengt.
Mit der Sprengung sollte verhindert werden, dass vorrückende britische Truppen den Turm als
Artillerie-Beobachtungspunkt gegen Hamburg verwenden konnten.
Die Überreste des Turmes wurden zerschlagen und zum Straßenbau verwendet.
Am 01.04.1948 wurde am ehemaligen Standort eine Bismarck-Eiche gepflanzt.
Seit den 50-er Jahren existiert auf dem Kiebeberg das "Freilichtmuseum am Kiekeberg".

Der ehemalige Standort des Turms: N 53° 26.341' E 9° 54.120'

 

Informationen zum Cache:
Da das Gelände, auf dem der Turm stand, mitlerweile dem Freilichtmuseum gehört und somit eingezäunt ist,
haben wir den Cache in unmittelbarer Nähe dazu versteckt.
Man kommt also zu jeder Tag- und Nachtzeit an den Cache heran
und braucht dafür, bis auf die letzten 10m, die Wege nicht zu verlassen.
Viele alte Ziegel, die noch herumliegen, gehören zum Turm. Bitte nicht mitnehmen!!


Aussicht:
Wenn ihr vom Cache in Richtung Norden über die Turmkoordinaten blickt, dann könnt ihr bei guter Sicht
einen anderen sehr bekannten Turm sehen.


Größe:
Der Cache ist eine kleine Lock-Lock Dose.
TB's mit nicht allzu großem Anhänger sowie kleine Coins passen hinein.


Parken:
Parken könnt ihr hier: N 53° 26.403' E 9° 53.919'
Vielleicht war der ein oder andere ja schonmal hier.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Ortenora hagre Geüzzrea

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Bismarckturm Kiekeberg    gefunden 3x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 04. Mai 2020 G.O. Cash hat den Geocache gefunden

Vor langer Zeit schon gefunden, als er nur auf GC gelistet war... schön, daß ich ihn jetzt auch hier loggen kann. Ob es wohl Trümmer des Turms sind, unter denen er liegt? TFTC!

gefunden 28. Juni 2015, 18:45 F.L.O.H hat den Geocache gefunden

F.L.O.H war hier.

Im Rahmen des kulinarischen Programmes rund um den Kiekeberg haben wir die Wege mit diesem Cache versüßt.

Die Ruinen waren schnell entdeckt und trotz der vielen Futtermuggel, konnten wir uns unbeobachtet dem GZ näheren und die Dose bergen.
Nun ziert unser Floh auch dieses Logbuch!

Vielen Dank fürs Herführen, Legen, Hegen und Pflegen.

Out
In

gefunden 03. Mai 2009, 21:09 Bianka+Michael hat den Geocache gefunden

Log vergessen.
Nach Logstau konnte der endlich geloggt werden.