Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Beobachtungsstand

 Beobachtungsstand Elbe

von Thor_L_L     Deutschland > Sachsen > Dresden, Kreisfreie Stadt

N 51° 03.892' E 013° 48.745' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 23. Juli 2020
 Veröffentlicht am: 23. Juli 2020
 Letzte Änderung: 24. Juli 2020
 Listing: https://opencaching.de/OC163B6

3 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Beobachter
0 Ignorierer
72 Aufrufe
3 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

Beobachtungsstand des Ausweich-Befehlsstandes

der zugehörige (und verschlossene Führungsbunker) wurde nach Zerstörung Dresdens durch alliierte Bomber im Februar 1945 bezogen.

 

 

 

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

zntargvfpu, fhpur AVPUG vz Vaarera

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Dresdner Heide (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Beobachtungsstand    gefunden 3x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 22. Oktober 2020, 16:00 Blinde Hühner hat den Geocache gefunden

Haben den Cache auf einer kleinen Wanderung nach einigem Suchen gefunden.

gefunden 17. Oktober 2020, 17:01 Lausbub800 hat den Geocache gefunden

Lausbub800 🙂

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 01. August 2020, 10:02 Golgafinch hat den Geocache gefunden

Mein heutiger Besuch in Dresden galt unter anderem auch diesem neuen Cache.
Nachdem ich mir den ehemaligen Steinbruch und heutiges Flächennaturdenkmal von unten angeschaut hatte, nahm ich einen der zahlreichen Wege durch den Albrechtpark um alsbald am Zielobjekt anzukommen. Wenn sich nicht direkt vor dem ehemaligen Beobachtungsstand ein Abgrund befinden würde, könnte man vermuten, dass hier mal eine Bus- oder Straßenbahnlinie vorbeiführte.
Da die Örtlichkeit auch gegen Regen schützt, scheint sie gerne auch von Feier- oder Grilllustigen genutzt zu werden. Jedenfalls lässt mich der viele Zivilisationsmüll im und um das Gebäude das vermuten.
Der mal etwas andere "Petling" war schnell gefunden und auch das Logbuch war bald darauf aussen und innen beschriftet.

Nur wenige Meter weiter entlang des Weges findet man eine Bank und eine schöne Aussicht über einen großen Teil Dresdens bis hinein ins Dresdener Vorland.
Wenn man sich nun den hohen Baumbewuchs wegdenkt, versteht man auch den Standort des Beobachtungspunktes. Er wurde in den 1940ern mitsamt einer darunter liegenden Bunkeranlage geschaffen um nach der Zerstörung Dresden im Februar 1945 vom Polizeipräsidium vollständig genutzt zu werden. Nach dem Krieg erfolgte eine Nutzung als Lager unter anderem durch das Rote Kreuz. Mitte der 1990er jahre wurden dann fast alle Zugänge mit Betonblomben verschlossen. Die nicht so verschlossenen Zugänge wurden gesichert, aber immer wieder gewaltsam geöffnet. Im Jahr 2007 erfolgte der entgültige Verschluß. Bis auf einen Zugang im Tal,der für die dortige Fledermauspopulation als Ein- und Ausgang dient.

DFDC

Bilder für diesen Logeintrag:
Zielobjekt 1Zielobjekt 1
Die "Haltestelle"Die ´´Haltestelle´´
im Steinbruchim Steinbruch