Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Schlösser, Burgen und Herrenhäuser

 Finde ein Schloss, eine Burg oder ein Herrenhaus

von Cache-Mikki     Deutschland > Bayern > Berchtesgadener Land

N 47° 45.622' E 012° 53.670' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 30. März 2021
 Veröffentlicht am: 30. März 2021
 Letzte Änderung: 03. April 2021
 Listing: https://opencaching.de/OC169F1

12 gefunden
0 nicht gefunden
2 Bemerkungen
0 Beobachter
2 Ignorierer
122 Aufrufe
22 Logbilder
Geokrety-Verlauf

   

Wegpunkte
Listing

Beschreibung   

Schloss

Die Anzahl an Schlössern, Burgen und Herrenhäusern in Deutschland schätzt man auf ca. 25.000 Bauwerke inkl. der noch zum Teil erhaltenen Ruinen. Eine genaue Dokumentation gibt es wohl nicht, da sich viele kleinere Anwesen in Privatbesitzt befinden; teilweise auch in ausländischem Besitz.

Bei dieser Safari geht es um noch intakte oder teil-intakte Schlösser, Burgen und Herrenhäusern, die noch in irgend einer Form genutzt werden; ob öffentlich oder privat.  Also macht euch auf den Weg und

finde ein Schloss, eine Burg oder ein Herrenhaus

- mache ein Foto von einem der gennanten Bauwerke
- auf einem der Bilder seid Ihr oder ein persönlicher Gegenstand von euch (z.B. GPS) zu sehen
- nennt in Eurem Log den Ort und die Koordinaten des Bauwerks (Bitte Format beachten)
- jeder kann diesen Cache nur einmal als gefunden loggen
- jedes Objekt kann nur ein Mal geloggt werden
- gerne kann eine kurze Geschichte oder Infos zum Objekt in den Log geschrieben werden

 

Beispiel: Schloss Staufeneck bei N 47° 45.622    E 12° 53.670'

Staufeneck
Das Schloss Staufeneck (auch: Stauffenegg, Staufenägg u. Ä.) steht am Fuße des Hochstaufen. Die ursprüngliche Burg war um 1240 von den Herren von Staufeneck, die im Dienst der Grafen von Plain standen, erbaut worden. Im Jahr 1306 verkauften die Burggrafen von Staufeneck ihre Herrschaft an das Fürsterzbistum Salzburg, dem es von 1365 bis 1805 als Pfleggericht, u. a. für den Rupertiwinkel, diente. 1503–13 ließ Erzbischof Leonhard von Keutschach die Anlage erweitern und fortifizieren, sie erhielt dabei ihr wehrhaftes Erscheinungsbild. In den Jahren 1506 – 1513 erfolgten massive Umbauten. Vermutlich wurde nun die Ummauerung der Burg auf eine einheitliche Höhe gebracht. Durch Anbauten verkleinerte sich der Burghof, man sorgte für eine neue Bedachung, und konnte so den neu entstandenen

hölzernen Wehrgang ringsum die gesamte Anlage führen. Auch der einstmals hohe Reckturm wurde in den hohen Mauergürtel integriert und beherbergte fortan das Verließ mit der darüber liegenden Folterkammer. Zahlreiche Delinquenten wurden – vor allem zur Zeit der Hexenverfolgungen – auf Staufeneck verurteilt, gefoltert und anschließend in der Nähe des Schlosses hingerichtet. Mit der Inbesitznahme des Rupertiwinkels 1810/16 durch Bayern ging Staufeneck in die Hände bürgerlicher Besitzer über.  Mit dem Vertrag von München 1816, nach den Koalitionskriegen, kam das Gebiet des Pfleggerichtes zusammen mit Staufeneck zu Bayern. Das jetzt als Schloss bezeichnete mittelalterliche Gebäude befindet sich seit 1870 in Privatbesitz. Im 20. Jahrhundert beherbergte es einige Jahre lang ein Museum. Nach einer umfassenden Sanierung ist es heute wieder bewohnt aber nicht mehr öffentlich zugänglich. (Quelle: Gemeinde Piding)


Note

Damit die Logs korrekt auf der Safari-Karte angezeigt werden, bitte die Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" angeben. Um zu Prüfen ob ein Objekt schon geloggt wurde, kannst du dir alle bisherigen Logs hier anzeigen lassen.



Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet LSG Saalachauen nördlich Bad Reichenhall (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Schlösser, Burgen und Herrenhäuser    gefunden 12x nicht gefunden 0x Hinweis 2x

gefunden 09. Mai 2021 pferseeer hat den Geocache gefunden

Muttertagswanderfamilienausflugswetter: Auf gehts zur Harburg (Schwaben) die steht bei

N 48 47.095 E 010 41.217

in der Burgstrasse und ist einen Besuch auf jeden Fall wert.

Danke für die Safariidee

Bilder für diesen Logeintrag:
Pferseeer an der HarburgPferseeer an der Harburg

gefunden 08. Mai 2021 T.W.S hat den Geocache gefunden

Heute kam ich am Schloss in Unterthingau vorbei.

Koords.:  N 47 46.270 E 010 30.360

Zitat Denkmalliste:

"Ehemaliges Schloss, später Gasthof, jetzt Marktgemeinde..."

Für diese Safari

Dankeschön!

Bilder für diesen Logeintrag:
Schloss Thingau, NW, LogSchloss Thingau, NW, Log
Schloss Thingau, NOSchloss Thingau, NO
Schloss Thingau, GedenktafelSchloss Thingau, Gedenktafel

gefunden 02. Mai 2021 MikroKosmos hat den Geocache gefunden

N53 42.575 E010 08.022
Das Wohldorfer Herrenhaus im Norden von Hamburg ist ein gut erhaltenes Herrenhaus
mit einem Wassergraben und einem hohen Zaun drumherum.
Weitere Infos unter de.wikipedia.org/wiki/Hamburg-Wohldorf-Ohlstedt.
Danke für die Safari von µKosmos

Bilder für diesen Logeintrag:
OC169F1_HerrenhausOC169F1_Herrenhaus

gefunden 01. Mai 2021 Pinnie und Pueppie hat den Geocache gefunden

Auf unserer Feiertags Cache Tour war dieses Herren-, Gutshaus oder Schloss unser Fund.br/>
Gelting, Kreis Schleswig-Flensburg bei: N 54° 45.025 E 009° 54.295

DfdS

Bilder für diesen Logeintrag:
📷📷
📷📷
📷📷

gefunden 24. April 2021 KW1977 hat den Geocache gefunden

In Stein bei Nürnberg N 49 25.036 E 011 01.285 steht das Faber Castell Schloss. Hier kam ich heute mit dem Fahrrad vorbei.

1843 bis 1846 wurde das sogenannte Alte Schloss vom Architekten Friedrich Bürklein im Stil der Neorenaissance für Lothar von Faber geplant und erbaut. Drei Flügel umschließen den quadratischen, viergeschossigen Turm, dessen Dach mit Zinnen versehen ist. Die durch Bleistiftproduktion ihres Unternehmens Faber-Castell reich gewordene gräfliche Familie von Faber-Castell ließ 1903/1906 das Neue Schloss nach Plänen von Theodor von Kramer im Stil der Deutschen Romanik erbauen. Beide Teile werden durch den reich gegliederten, fünfgeschossigen Turm verbunden.

Einige der repräsentativen Räume wurden vom damals gerade aufstrebenden Architekten und Designer Bruno Paul geschaffen. Verbunden wurden das Alte und das Neue Schloss durch den fünfgeschossigen Turm, durch den der Torweg führt.

Das Neue Schloss beherbergt ein großzügig angelegtes Treppenhaus, über dem sich eine Stuckdecke im Jugendstildekor befindet. Im ersten Stock war früher eine Wohnsuite zu finden, die in ein Zitronenzimmer, einem Monatszimmer und einem Louis-seize-Zimmer aufgeteilt ist. Das Zitronenzimmer hat seinen Namen von den damals darin befindlichen Möbel, die aus Zitronenholz waren, die Decke des Monatszimmers zeigt die Tierkreiszeichen. Im zweiten Obergeschoss ist ein Gobelinsaal, dessen Gobelins leider nicht mehr vorhanden sind, ein Musik- oder Ballsaal und ein ehemaliger Speisesaal zu finden. Das Mobiliar der beiden Schlösser ist verloren gegangen. Dessen ungeachtet ist das Schloss „eine künstlerische Besonderheit und in ihrer Gesamtanlage ein bemerkenswertes Beispiel für den Historismus in Franken“.

Die Familie Faber-Castell bewohnte bis 1939 das Schloss, danach wurde es von der Wehrmacht beschlagnahmt. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges zogen amerikanische Besatzungstruppen ein. Bis Anfang der 1950er Jahre wohnten hier Journalisten, die die Nürnberger Prozesse beobachteten.

 AFN Nuremberg unterhielt bis zu seinem Umzug ins Grand Hotel im Januar 1950 hier seine Studios.

 Die Nürnberger Albrecht-Dürer-Gesellschaft veranstaltete im Dürer-Jahr 1971 die Ausstellungen Ars phantastica sowie mehrere Positionen+Tendenzen. Nach Jahrzehnten der Vernachlässigung wird die Anlage seit den 1980er Jahren wieder für Veranstaltungen genutzt. Es war Drehort der Filme Hanni & Nanni und Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft (Außenaufnahmen).

Quelle: Wikipedia. Weitere Infos zum Schloss findet man auch unter https://www.faber-castell.de/corporate/faber-castell-erleben/faber-castell-schloss 

 

Bilder für diesen Logeintrag:
Schloss Faber CastellSchloss Faber Castell

gefunden 15. April 2021 ANNO1999 hat den Geocache gefunden

Heute war ich auf dem Schloß Rochlitz/Sachsen. 

Seit mehr als 600 Jahren erheben sich in Rochlitz die Türme »Lichte Jupe« und »Finstere Jupe«. Schloss Rochlitz wurde im 10. Jahrhundert als Burg zur Sicherung des Sieges über die Westslawen erbaut. Später regierten Fürsten zwischen kriegerischen Belagerungen. Aber Schloss Rochlitz erlebte auch hellere Zeiten: Dedo von Groitzsch, genannt »der Fette«, trieb die Besiedlung des Rochlitzer Landes voran. Marktgraf Wilhelm der Einäugige ließ die Burg zu einem Wohnschloss umbauen. Herzogin Elisabeth von Sachsen ebnete im Schmalkadischen Krieg der Reformation den Weg. Besonders eindrucksvoll ist das liebevoll restaurierteFürstenhaus mit seinen herrschaftlichen Räumen und dem prächtigen Tafelsaal.

 

KOORDINATEN: N51 02.707   E012 47.495

DANKESCHÖN, sagt ANNO1999. 

Bilder für diesen Logeintrag:
ANNO1999 vor dem SchlosseingangANNO1999 vor dem Schlosseingang
ANNO1999 im Schloßhof Rochlitz ANNO1999 im Schloßhof Rochlitz

gefunden 06. April 2021 Teufel+Hexe hat den Geocache gefunden

In Hagen-Vorhalle steht das schöne Wasserschloss Werdringen, das seine erste urkundliche Erwähnung zur Mitte des 13. Jahrhunderts erfahren hat. Damals gehörte es den Erzbischöfen zu Köln.Die Wasserburg erlebte turbulente Jahre, wechselte stetig die Besitzer. Nachdem das Wasserschloss fast abrissreif war, wurde es 1977 von der Stadt Hagen erworben und ist heute ein beliebtes Ausflugsziel. Ein Museum für Ur- und Frühgeschichte ist im Schloss untergebracht.

Das Wasserschloss findet ihr bei den Koordinaten  N 51 23.254 E 007 24.857

Danke für den interessanten Cache und viele Grüße von Teufel+Hexe.

Bilder für diesen Logeintrag:
Wasserschloss in Hagen 1Wasserschloss in Hagen 1
Wasserschloss in Hagen 2Wasserschloss in Hagen 2

gefunden 04. April 2021 BESTPOE hat den Geocache gefunden

N 50° 36.476, E 011° 26.413

Als Höhenburg 1331 erwähnt, diente diese dem Schutz der Saaleübergänge. Im Dreißigjährigen Krieg zerstört wurde die Anlage 1696 zu einem Schloss umgebaut und war von 1417 bis 1945 im Besitz der Familie Beulwitz. Von 1945 bis zur Wende wurde das Schloss als Altersheim, Kinderheim bzw. Lehrlingswohheim genutzt. Heute ist das Schloss ein Schmuckstück im privaten Besitz.

Danke für die Suchaufgabe und Grüße aus Thüringen.

Bilder für diesen Logeintrag:
Schloss EichichtSchloss Eichicht

gefunden 01. April 2021, 14:14 DD_LL hat den Geocache gefunden

⭕⭕⭕⭕

Burg Kriebstein 

Sachsens schönste Ritterburg 

 

N51 02.564 E13 01.126


Wir sagen DANKE fürs Legen und Pflegen an Cache-Mikki

DD_LL  🇩🇪 - Sachsen - Waldheim

1. April 2021

Unser Cache Nummer: 197 ✅

⭕⭕⭕⭕

Bilder für diesen Logeintrag:
Bild 1Bild 1
Bild 2Bild 2

gefunden 31. März 2021, 18:02 TeamMB hat den Geocache gefunden

Auch in Berchtesgaden gibt's ein Schloss, das teilweise für Führungen genutzt wird und teilweise bewohnt ist. Dann weht so wie jetzt die bayerische Fahne. Es befindet sich bei N 47° 38.008' E 013° 00.183'
Nett gmacht! Servus und danke  fürs Safari Schachterl! :)

Bilder für diesen Logeintrag:
Bild 1Bild 1
Bild 2Bild 2
Bild 3Bild 3

gefunden 31. März 2021, 15:59 Valar.Morghulis hat den Geocache gefunden

Mein Beitrag zu dieser Safari ist das Schloß Pomßen bei

N 51° 14.215
E 012° 36.854

Im Internet finden sich folgende Informationen zum Schloß:

1255 wurde das Schloss erstmalig als Herrensitz erwähnt und befand sich im 13. Jahrhundert im Besitz der Familie von Pomßen. Unter der Familie von Pflugk, welche Pomßen seit 1444 als Lehen im Besitz hatte, wurde der Herrensitz 1508 zum Vorwerk aufgewertet. 1534 kam Nickel von Minkwitz in den Besitz des Gutes und verkaufte es zwei Jahre später an die Familie von Ponickau, die es gut zweieinhalb Jahrhunderte in ihrem Besitz behielt. Unter der Familie von Ponickau wurde das Vorwerk 1551 zum Rittergut erhoben, außerdem ließ sie in der Mitte des 16. Jahrhunderts die ehemalige Wasserburg zum Schloss umbauen. Als weitere Besitzer sind ab 1782 Andreas Ludwig, ab 1791 Carl Sigismund Emilius von Üchtritz und ab 1815 die Familie Dietze bekannt, unter welcher 1848 / 1849 der Umbau des Schlosses erfolgte. 1883 erwarb Karl Gottlieb Weiß das Rittergut. Ihm folgten 1890 die Fürsten von Schönburg-Waldenburg.

Günther von Schönburg-Waldenburg wurde 1945 enteignet. Einfache Erneuerungsarbeiten wurden in den 1950er Jahren getätigt, um das Schloss künftig als Schule und Ferienheim zu nutzen.

Das Schloss Pomßen ist inzwischen äußerlich saniert und befindet sich in Privathand.

Vielen lieben Dank an Cache-Mikki für den tollen Cache und herzliche Grüße aus der [Perle des Muldentals](https://youtu.be/U4eB_xM1Lys)

Bilder für diesen Logeintrag:
Schloß PomßenSchloß Pomßen

Hinweis 31. März 2021 Cache-Mikki hat eine Bemerkung geschrieben

Es reicht auch aus denn nur ein Teil des Bauwerks intakt und genutzt wird.

Hinweis 31. März 2021 HH58 hat eine Bemerkung geschrieben

Was heißt "intakt" ? Müssen alle Teile der Burg etc. noch vollständig erhalten sein oder genügt es, wenn ein Teil der Gebäude noch steht und genutzt wird ?

gefunden 30. März 2021 Angua33 hat den Geocache gefunden

Das Schloss Sonderburg gehört der Adelslinie „Schleswig-Holstein-Sonderburg“.

Die sind mit fast allen Königshäuser Europas verwandt.

Unter anderem stammt der Gemahl von Lizzy von England aus dem Haus Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg mit Sitz in Glücksburg bei Flensburg.

 

N 54° 54.416 E 009° 47.014

Bilder für diesen Logeintrag:
Schloß 1Schloß 1
Schloß 2Schloß 2