Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Das verschwundene Schloss

von Tungmar     Schweiz > Ostschweiz > Schaffhausen

N 47° 40.487' E 008° 37.057' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:15 h   Strecke: 0.5 km
 Versteckt am: 11. April 2021
 Veröffentlicht am: 02. Mai 2021
 Letzte Änderung: 02. Mai 2021
 Listing: https://opencaching.de/OC16A85

1 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
10 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

Reste des Schlosses?

Das verschwundene Schloss

Die meisten Leute heutzutage wissen nicht das früher, zu Zeiten der Freiherren, in Laufen ein zweites Schloss stand. Es lag direkt unten am Fuss des Hügels mit dem bekannten Schloss Laufen, am Rhein. Es war ein richtiges Wasserschloss auf einer kleinen Insel. Das zweite Schloss war wesentlich kleiner als das bekannte. Den hier residierten keine Menschen, sondern die Wichtelkönigin und ihr Gefolge. Die Wichtel sahen den Menschen zwar ähnlich, waren aber nur wenige Handflächen eines ausgewachsenen Menschen gross und hatten vergleichsweise lange Arme und kurze Beine.

Lange Zeit lebten die Wichtel und die Menschen friedlich nebeneinander auf dem gleichen Land. Die Wichtel bewegten sich in und bewirtschafteten hauptsächlich die Ecken und Winkel wo die Menschen nicht so gut hinkamen. Sie waren kein kriegerisches Volk. Aber sie wussten sich durch geschickte Manipulation und Einflüsterungen vor Leid zu bewahren und sich und den Menschen ein gutes Leben zu ermöglichen. Dabei half ihnen ihr genaues Wissen um das Land und den vielen geheimen Orten und Verstecke. Über verborgene Pfade und Gänge konnten sie sich auch im Schloss der Menschen frei und unbemerkt bewegen.

Obwohl die Wichtel nicht nur für sich schauten, sondern im Sinne eines guten zusammen Lebens immer Rücksicht auf die Menschen nahmen, passte diese heimliche Macht nicht allen im hohen Schloss. Deshalb wurden oft Beschlüsse gefasst, die die Wichtel behinderten und sie davon abhalten sollten an für sie wichtige Materialien zu kommen. So kam es auch das die Wichtel zu wenig Steine und Mörtel verwenden konnten, um ihr Schloss in standzuhalten. Da es nahe am Fluss stand, benötigte es jedoch fortlaufend Renovationen und Verbesserung. Doch dies zu bewerkstelligen wurde immer schwieriger und bei einem schweren Hochwasser wurde zu viel des Schlosses beschädigt und davon gespült. Da gaben die Wichtel das Leben hier auf und zogen fort.

Die Menschen oben im Schloss aber merkten nicht einmal, dass das Verschwinden der Wichtel auch ihr eigener Untergang heraufbeschwor und heutzutage wohnen keine Freiherren mehr auf dem Schloss.

Der Sage nach musste die Wichtelkönigin ein goldenes Erbstück in ihrem Schloss zurücklassen und es soll sich noch immer dort befinden. Findest du es?

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Qvr Erfgr qrf "Fpuybffrf" svaqrfg qh nz Füq-Bfg-Raqr qre "Vafry". Rva Onhz jäpufg qverxg arora qrz Irefgrpx.
Na fpuöara Gntra xnaa rf uvre ivryr Yrhgr unora. Ovggr hanhssäyyvt ibetrura.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Spoiler 2021
Spoiler 2021

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Das verschwundene Schloss    gefunden 1x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 12. Mai 2021 Serpentes hat den Geocache gefunden

LächelndLächelndLächelnd FTF LächelndLächelndLächelnd

Zusammen mit Mamanundich bei einem Kurzurlaub in der Schweiz gut gefunden.

Danke für den Cache, Serpentes.