Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Kloster Zinna

von Polxs     Deutschland > Brandenburg > Teltow-Fläming

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 52° 01.504' E 013° 06.147' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:49 h   Strecke: 0.7 km
 Versteckt am: 30. April 2007
 Gelistet seit: 06. April 2007
 Letzte Änderung: 15. Juni 2016
 Listing: https://opencaching.de/OC32B4
Auch gelistet auf: geocaching.com 

21 gefunden
3 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
3 Beobachter
0 Ignorierer
263 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Diese Cache führt euch zum Kloster Zinna.
Um zum Final zu gelangen gilt es eine kleine Aufgabe zu lösen.
An den angegebenen Koordinaten findet ihr eine Hinweistafel zum Kloster (In der Umgebung sind noch weitere Tafeln dieser Art verteilt).
A = Anzahl der Buchstaben von einem bedeutenden Ereignis welches hier stattgefunden hat.
B = Quersumme der vierstelligen Zahlen
C = in welchen Rhytmus führten die Mönche ihre Übungen durch?
D = Erstbesetzung des Klosters
E = Anzahl der Mahlzeiten.
Peilung = ((D * E + 1) * A + 1)°
Entfernung = (B * C - D - E * C)m

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Kloster Zinna    gefunden 21x nicht gefunden 3x Hinweis 0x Wartung 1x

gefunden 14. März 2017 mity hat den Geocache gefunden

Da wir für eine Woche fast in Sichtweite des Klosters unser Lager aufgeschlagen haben, waren die Zisterzienser auch der erste Anlaufpunkt für mich, während Baby J. auf dem Fläming Skate die ersten Schritte mit den Rollerblades wagte. Ora et quaerere... [;)]
Naja, meine Studien der überlieferten Schriften im Skriptorium dauerte auch gar nicht lange, als mich ganz deutlich die Erleuchtung des vor mir liegenden Weges traf. Ich folgte dem Ruf und stand schon wenige Minuten später an dem kleinen Reliquienschrein. Vorsichtig öffnete ich diesen. Ein modriger Hauch umfing mich als ich einige klamme (vermutlich mittelalterliche) Handschriften entnahm. Ganz behutsam setzte auch ich um 11:30 meinen Namen darauf.
Sodann trocknete ich den Schrein, säuberte die Abdichtung, entnahm zur Restaurierung die alten und nassen Schriften und hinterließ ein paar neue Pergamentblätter.
Hier ist also alles wieder bereit für die nächsten Pilger.

no trade

mity!


P.S.: *Erst am Abend, als ich mein Tagwerk erfasste, bemerkte ich, wer der Abt dieses Schreins ist: "Ach was, Klosterbruder - äh - Cache-Test-Dummy-Kollege Polxs!" So konnte ich ihm inzwischen die getrockneten Handschriften persönlich übergeben...* [:D]

archiviert 15. Juni 2016 Polxs hat den Geocache archiviert

gefunden 05. Mai 2016 garminrouter hat den Geocache gefunden

Heute war ein lustiger Feiertagsausflug mit der Familie im Programm, dabei auch diesen Cache angegangen. Die benötigten Informationen waren schnell ermittelt und auf einer nahen Bank wurde gerechnet. Dann ging es zusammen mit den Fusselnasen zum Final, wo die große Fusselnase wieder mal zuerst die Dose fand, wãrend die vierbeinige lieber in den Sumpf springen wollte. Schönes Ding, danke für den Cache!
5. Mai 2016, 10:54

gefunden 01. Februar 2015, 00:30 botti_karotti hat den Geocache gefunden

Beim dritten Anlauf und stundenlanger Suche die Dose endlich gefunden und geloggt

gefunden 01. September 2013 Schnuffelpuff hat den Geocache gefunden

Heute auf dem Weg nach Hause haben wir uns Caches auf dem Weg gesucht und dieser klang vielversprechend. Der Ort war wirklich hübsch, die Zahlen konnten gut gefunden werden, nur am Final wurde es wegen Fußballfans (die scheinbar ein Spiel der 24. Regionalkreisstadtliga angefeuert haben wie die Champions League) etwas, hm, "unpassend" zum Ort. Auf dem Weg noch ein paar schöne Fotos gemacht.