Wegpunkt-Suche: 
 
Czynnemburg

von ChaosTeam     Deutschland > Sachsen > Mittweida

N 50° 55.086' E 012° 41.218' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 1.0 km
 Versteckt am: 13. April 2008
 Gelistet seit: 14. April 2008
 Letzte Änderung: 15. Oktober 2014
 Listing: https://opencaching.de/OC577A
Auch gelistet auf: geocaching.com 

19 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
4 Beobachter
0 Ignorierer
280 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf
2 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Saisonbedingt

Beschreibung   

Czynnemburg

In Zinnberg findet man auf einem Bergsporn hoch über der Mulde die Reste der Zinnburg (Czynnemburg, Czynnempere) welche vermutlich um 1170 von den Burggrafen von Altenburg erbaut jedoch bereits 1350 wieder aufgegeben wurde. Heute ist diese Burg eher unbekannt und im Ortsbild nicht mehr zu erkennen, daher gibt es jetzt diesen Cache welcher euch zu einem Ausflug in diesen kleinen Ort einlädt.

Zum Cache:

Gleich vorweg, am Anfang scheint der Cache eher nach * auszusehen, aber beim Finale wird das Gelände zu ****.
Es gibt keinen Weg zum Finale und der nicht vorhandene Weg ist sehr steil !
Festes Schuhwerk ist hier Voraussetzung und der Cache ist auch nichts für Kinder !
Im Winter oder nach starkem Regen sollte der Cache wegen dem letzten steilen Stück nicht gemacht werden.


Bei N50 55.123 E12 41.193 gibt es einen kleinen Parkplatz.

Station 1:
Begebt euch zu N50 55.086 E12 41.218 wo ihr einen Wegweiser findet.

Wie weit ist es nach Penig (aufrunden) ?
Entfernung ist A =

Station 2:
Wie ihr seht gibt es hier auch noch andere interessante Dinge zu sehen. Zum Beispiel steht ihr direkt am Zulauf zum Wasserkraftwerk Thierbach.

Aber wer betreibt dieses Kraftwerk ?
Die Lösung findet ihr bei bei N50 55.090 E12 41.253
Nehmt die Anzahl der Buchstaben in ( ) als B =

...und mit wie vielen Schrauben ist das Schild befestigt ?
Anzahl ist C =

Station 3:
So nun geht es weiter zu N50 55.054 E12 41.343 wo es einen weiteren Wegweiser gibt.

Wie weit ist es nach Wolkenburg ?
Nehmt die Zahl vor oder nach dem Komma D =

Wer möchte kann sich hier im Elysium auch erst mal stärken. Ansonsten geht es gleich weiter zu

N50 (51+D).(B-2)(A*D)1 E12 41.D(C-A-D)2

Station 4:
Hier findet ihr ein blaues Schild mit 4 Zahlen.
Summiert die Zahlen zu E =

Weiter geht es zu N50 (51+D).(C*E+190) E12 41.(E+B*C+B)

Zwischenstation:
Bislang war das Gelände noch * aber ab jetzt wird es zu **** denn das Finale findet ihr bei

N50 (51+D).( (B-2)*E+(C-1)*B ) E12 41.(2*E+A*B+A*D)


Viel Spaß beim Finden...

Bilder

Spoiler
Spoiler

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Mulden- und Chemnitztal (Anteil Regierungsbezirk Chemnitz) (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Czynnemburg    gefunden 19x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 24. März 2019, 15:30 navigator50 hat den Geocache gefunden

Heute mit dem Mountainbike von Chemnitz mit dem Ziel Zinnberg aufgebrochen. Die ersten vier Stationen waren mit dem Rad gut zu finden.Nach der Zwischenstation hat mein Fahrradgarmin mir einen einen Weg gezeigt auf dem ich bis 15m an die Dose fahren konnte Cool. Das Versteck war dann auch schnell gefunden. Danke für's zeigen dieses schönen Ortes. Ohne unser schönes Hobby währe ich sicher nie hierher gekommen. Lächelnd

gefunden Empfohlen 20. Mai 2018, 06:44 Pumuckel&Kuno hat den Geocache gefunden

Im Zuge einer anderen Runde erweckte der interessante Multi unsere Neugier, und wir lösten gleich schon mal die Aufgaben welche sich noch im Bereich der Zivilisation abspielen.

Heute nun sollte es in die bergige Wildnis gehen. Hier kam der Kuno mal wieder voll auf seine Kosten, solch wegloses Gelände mag er 🌾🤗🐕🌿.

Am Final erwartete uns das, was man sich so als Idealvorstellung eines geheimnisvollen Geocaches  vorstellt 🌾🏰🌿 was für 'ne geniale Sache !!!
Bis wir das Spoilerbild wiedererkannten, erfolgten 4 Umrundungen in allen möglichen Höhenlagen bzw. Geländewertungen ... die in der Cachebschreibung angegebene T4 war zur Dosenbergung allerdings nicht nötig, eher eine T2 (der hügelige vorfinale Hinweg liegt immerhin zwischen T2,5 und T3).
Deshalb fänden wir eine Aktualisierung des 10 Jahre alten Spoilerfotos hier durchaus sinnvoll.

Danke für den sehr schönen Cache, natürlich eine 🔰Empfehlung 🔰 und Viele Grüße vom Unterlauf der Mulde ! Abenteuer von dieser Sorte: wir wollen MEHR 😉😎

🖐👱🐶🙋🌿

Bilder für diesen Logeintrag:
Dosenspürhund Willi am VersteckDosenspürhund Willi am Versteck

gefunden 01. Januar 2017, 15:31 wauzischreck hat den Geocache gefunden

& 385 &                                 12:55 - 15:31

 

Neues Gäschgoohr hallou! Sei mir gegrießd un beschere mir viele Dosn Lachend

Un alln en gesundes Neues!

Un so leudede ich das neue Goohr ei, wie ich das Alde verabschieded hadde - mid Dosnsuche!

Widdor mid meim muggelichn Begleidor Fonzie - heide bei Zinnberch unnorweeschs Lachend

 

Das Gäschorgudschl haddn mir am embfohlnen un mir bereids besdns bekanndn Bargblads abgeworfn un schdordedn unsre Wandrung erschdmo zu dn erschdn Goordinadn des Lisdings.

 

Sdäidsch 1: Nee, waddn herrliches Gaisoweddor! Musssch schonma saahn. Also laud Lisding besde Bedingung fier diese Runde Zwinkernd Dor erschde Informadschonsgebor war schnell ausgemachd un die erschde Wariable fix nodiord. Na der lässd sich schah wunnorbor an!

 

Sdäidsch 2: Un die Schdadschon schein och nich weid ausnnannor zu lieschn. Na das könnd ne schnelle Nummor wern. Doch schon bei der nägsdn Wariablen schdoggde ich im erschdn Momend, da ich mid ( ) erschdmo in der Form nüschd anfang konnd. Doch der Groschn viel dann och ganz schnell un och die zweede Wariable schdand dann schnell zu Babior Lachend Beim sichdn dor Gorde un dem Anbeiln der nägsdn Schdadschon endschiedn mir uns abor erschdmo fier die Wandrung off der Dhiorbach-Seide zum Helge un dann noch nach Wolgnbuirch, weils heide so scheen an dor Mulde lang is. Also nich von der oom angegeemnen Zeid irridiorn lassn, da lieschd noch en Abschdeschor in dn nägsdn Ord mid drinne.

 

Sdäidsch 3: Un wie mir aus Wolgnbuirch widdor kamndn, wechsldn mir dann doch ma s Ufor.

Diese Schdelle kenn ich nu abor och langsam zur Geniesche un an diesor Schdelle hab ich doch schonma geschdandn un was nodiord, odor nich??? Eescha, nu mussde ich off scheedn Fall ne Fraache beandwordn un das fiel nich schwer.

Nu allordings schdelld eich mich schah debbord an, denn ich raachnede mir die nägsdn Goordinadn aus... Jaha, nachdem ich ferdsch wor, sah ich och, daßsch mir hädde das schborn könn [:(!] Ich weeß schon, wer Lisding lesd, is gloor im Vordeil...  Naja, dobbld häld bessor.

 

Sdäidsch 4: Uiuiui, die T-Werdung hebd sich langsam - schnief schnauf. Oom angekomm schdellde ich mir glei s nägsde Bee...  Ich suchde mir erschdemo s falsche blaue Schild. Als ich dordn abor middn Zahln nich hinkam, ließ ich mein Bligg ma schweifn un organnde viel unscheinboror noch was annres Blaues. Un schon wordede s nägsde Feddnäbbl: wie war das izze mid Zifforn un Zahln??? Mir könn schah ma beede Wariandn nemm un durchraachnen un endscheidn uns dann eefach fier das "scheenre" Orgebnis. Meine erschde Wahl war somid doch die Bessre.

Un nu kommd der risch schwere Deil diesor Runde: Wie komm ich am besdn zu den Finalgoordinadn???

 

Feinl: Laud Mörfies-Gesedz wähldn mir nadierlich den ungonfordablsdn Weesch iborhaubd. fand ihn zwar drodzdem noch nich ganz T4, abor undor annren weddorlichn Bedingungen kann diese T-Werdung durchaus hinhaun. Ich hadd abor och schon wesndlich niedrischor dadiorde, die risgandor warn, doch das is un bleibd eem Indorbrädadschonssache. Mir orreichdn die Finallogäischn also schnellor un bessor als gedachd. Vor Ord versuchdn mir  erschdemo die damalsche Buich vorm innren Ooche widdor hochzuziehn, abor so risch gelang uns das nich wirglich, denn die Räumlichkeedn fieln in unsror Vorschdellung schon edwa miggrich aus (abor damals warn die Leid schah och kleenor) Damals hadde mor off scheedn Fall ne schbidzn Aussichd von hior oom. Un ich och schnell off die Bixx.

Riggzu fandn mir dann nadierlich noch nen viel bessren Weesch ... Mörfie un so...  Ich schboilor an diesor Schdelle ma un häng en Bild vom besdn Zugang, den mir findn konndn (zumindesd fier unsre Begriffe...). Villei field sich dann doch ma der een odor annre bissl mehr ormudschd hior an diesor indressandn Logäischn vorbeizushcaun, denn die Bixx däd sich sischor och ibor mehr Besuch frein.

 

In diesm Sinne, besdn Dank, liebes Chaos-Diem, fier's Leeschn un vor allm fier goohrelanges Pfleeschn der Ouldiebixx. Abor wer so abseids un abgeschodded ruhd un so seldn Besuch grischd, wie diese Bixx, dem is wo och en langes Leem beschdimmd - möge es noch lange so bleim! Un nadierlich bedan ich mich herzlich fier's Herfiehrn un Zeischn, denn ich bin mir 100% sischor, daß hior außor Geogäschor keenor herfinded.

Liem gruß ausm fern Rußkams un en gesundes Neies mid vieln Aamnddeuorn un Bixxln! Lachend

gefunden 25. September 2016, 20:23 Schneemänner hat den Geocache gefunden

Hierhin sollte es mit Maikäferlein nach dem Mittagessen gehen. Unter Sonnenschein kamen wir der Ruine immer näher. Doch wegen mehrmaligen Rechenfehlern (warum auch immer) suchten wir erst an falscher Stelle. Doch nach einigen Korrekturen fanden wir die korrekte Stelle.
Hier waren wir noch nicht - Danke fürs Herlocken!

gefunden 13. März 2011 Robhart hat den Geocache gefunden