Wegpunkt-Suche: 
 
Tankowui Poligon

 Für Natur- und Lostplacefreunde ein erfüllter Urlaubstag, natürlich kann man genausogut nur ein Stückchen davon machen !

von Pumuckel&Kuno     Deutschland > Sachsen > Muldentalkreis

N 51° 13.184' E 012° 41.562' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 4:30 h   Strecke: 6 km
 Versteckt am: 29. Juli 2008
 Gelistet seit: 31. August 2008
 Letzte Änderung: 18. Juni 2020
 Listing: https://opencaching.de/OC6640
Auch gelistet auf: geocaching.com 

29 gefunden
0 nicht gefunden
4 Bemerkungen
4 Beobachter
2 Ignorierer
308 Aufrufe
4 Logbilder
Geokrety-Verlauf
8 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Werkzeug
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Танковый Полигон 

Mindestens 3 Jahre mußten unsre „Freunde“ jeweils hier verbringen, wer mal mal was mit der DDR zu tun hatte, weiß wer gemeint ist. Hier ein kleiner Film zur Einstimmung
So unmenschlich will ich mit Euch nicht sein, auch wenn es heutzutage hier viel angenehmer ist als wie damals. In Final kannst dann nachlesen, was poligon heißt. Über die Eskalatierwand muß keiner, verschiedene sportliche und taktische Bemühungen werden aber abgeprüft. Um sich hier orientieren zu können, empfehle ich Einarbeitung in diverse Wörterbücher, denn Du wirst verschiedenen alliierten Truppenteilen begegnen. Oder nehmt ganz einfach einen Spätaussiedler aus der Nachbarschaft mit.
Bis 1998 gab es hier viele Verbotsschilder, strenge Wachmänner und dann mal Trupps mit Metallsuchgeräten. Nach wilden Jahrzehnten mit bis zum Himmel stinkenden Reifenfeuern und nächtelanger Knallerei ist es hier angenehm ruhig geworden. So konnte sich Gott sei Dank hier ein idyllisches Naturparadies entwickeln, welches neu als LSG eingestuft und durch unsere Vernunft bewahrt werden sollte. Um die seltenen Bodenbrüter, die Kriechtiere und die Rehkitze zu schützen, könnten freilaufende Hunde oder Quads im ungünstigsten Fall blaue Bohnen abkriegen. Denn auch der besterzogenste Hund ist halt ein Raubtier und wenn z.B. brütende Vogel flüchten müssen, kühlt das Gelege aus und ist verloren, speziell von April bis Juli wenn die Brutperiode ist.
Bei den Stationen kann man so Einiges erfahren, unter anderem über die jüngste Geschichte dieses Territoriums. Das kleine Abenteuer dürfte schon länger als einen halben Tag dauern, etwas zum Picknick mitzunehmen fände ich sehr vernünftig. OHNE Umwege sind die Strecken von Station 14 bis 26 und direkt zurück zum Ausgangspunkt etwa 4 km lang. Wer sehr sportlich ist könnte es vielleicht schaffen, die Strecke mit viel Mühe per Mountainbike zu überwinden. Zu Fuß hat man aber mehr davon. Unter anderem könnte man oben in waypoint "20 T Trm" auch ungestört übernachten, oder den nur auf Opencaching verfügbaren Poligon-T5-Kletterbonus loggen. Dazu brauch man etwas Geschick ... oder ein Kurzseil oder paar Bandschlingen.

  Um Zeit zu sparen, hilft manchmal ein rotes Pünktchen weiter, die meisten sind mittlerweile etwas verblichen. Bei den Koordinaten sind jeweils nur die Gradminuten angegeben, 51° N und 12° Ost is ja immer gleich. Logisch, oder?

Viele Hinweise zu den 18 (von einstmals 26) übriggebliebenen Stationen findest Du in den Waypointbeschreibungen, bitte unbedingt mit ausdrucken.
Ansonsten guck nach Döschen und Schildchen und so - Du kannst gern Fotos hochladen, aber nu grade bitte nich vom Final.

gcvote.php?bannertype=stars2&waypoint=GC

Die Wegpunkte:

Start 14 M E-Tm   Hinweis: außen im kleinen Westfenster, 5 m darüber liegt derselbe Hinweis nochmal, 2 mal sogar

Danach bitte weiterfahren und bei 51° 13.245 12° 41.245 parken, dort ist es auch günstiger für den Rückweg.


15 N Wall-Hs1   Hinweis: im Nachtschränkchen. Vorsicht, gut bewacht im Auge des Bewachertieres, Redundanz im Rahmen der Zimmertür ...307  ...562

16 O Wall-Hs2 (Referenzpunkt)  Hinweis: Keine Dose, nur eine Wandflucht zum peilen

17 P Wall-Hs3  Hinweis: kein Ü-Ei mehr, Hinweis jetzt hinter einem Brettchen am Balken ...324 ...388

18 R Panzerbrücke:    Hinweis: Dose steckt unterm Beton, aber überm Bach...365 ...735

20 T Trm  Hinweis: im Fenster hinter Ziegel   ...485 ...815

21 U Pa.  Hinweis: GEGENÜBER der Tür ist z.Zt. ein Hornissennest. Dort mußt du aber gar nich suchen, sondern außen unten. ...481 ...943

22 EF Projektil  Hinweis: vergiß nicht beim Entschärfen den Zünder herauszudrehen. Ein Redundanz - Hinweis liegt am benachbarten toten Baum...637 ...073

23 CHA Eidechsenstein  Hinweis: in der Thermoskanne, Redundanz im Topf ... 673 ...215

25 TSCH Bghtt.  Hinweis: unter dem untersten Stein, Redundanz am einzigen anderen Strauch ...959 ...035

27 E Nähmaschine   Hinweis: unter Nähmaschine, Redundanz unter Nähmaschine, Redundanz 40m südwestlich unter Ziegelmauer...808 .....06

Final-Position 29 JU find sniper (Final)  Hinweis: Du mußt nicht aufs Dach, "DIE" kucken aus 2 kleinen Амбразуры ! .....2 .....7

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Partheaue (Info), Vogelschutzgebiet Laubwaldgebiete östlich Leipzig (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Tankowui Poligon    gefunden 29x nicht gefunden 0x Hinweis 4x

gefunden 28. Februar 2021 catsplosion hat den Geocache gefunden

Letztes WE sind wir hier im Gelände über Felder gekrochen, Hügel rauf und runter, haben diverse Häuser erkundet und einige Dosen gefunden.

Das hat Spaß gemacht Lachend  

gefunden 04. Januar 2021, 19:29 Schnine1801 hat den Geocache gefunden

Dieser Multi stand schon eine ganze Weile auf der Todo Liste, musste aber bis heute auf einen Besuch warten.
An der Stage 1 hatten wir kein Glück, es ging uns wie unseren Vorloggern und wir wurden ebenfalls nicht fündig 🤷🏻‍♀️ Auch wir schauten uns etwas um und fanden mit Glück dann einen anderen Einstieg in den Multi. Die folgenden Stationen konnten wir alle gut finden und konnten auf dem Weg etliche Rehe, Füchse und Hasen beobachten 🐇 Ein wirklich sehr interessantes Gelände 🧐
Zum Glück hatten wir viel Zeit und auch Ausdauer mitgebracht.
Das Final konnten wir vom Vorfinal aus problemlos erreichen. Dort angekommen hielt ich lieber oben die Stellung und überließ der besseren Hälfte das Signieren des Büchleins 😄
Ein wirklich abenteuerlicher, gelungener Multi, der uns und unseren Vierbeinern viel Freude bereitet hat, danke dafür.

Danke für's legen und pflegen und natürlich auch für's herführen.

*Viele Grüße, Schnine1801* 🙋🏻‍♀️

gefunden 04. Januar 2021, 17:32 MarQ0305 hat den Geocache gefunden

Сегодня дело было не с четырехколесными мини-танками, а с меховыми носами на танковом полигоне в Гримме.
Хотя и здесь с квадроциклами было бы весело
На первой станции тоже не стартовали.
мы осмотрели башню и не нашли внутри ничего, кроме сверху, снизу, востока, юга, запада, севера.
поэтому мы пошли с четвероногими друзьями, чтобы сделать такой раунд.
Был найден следующий интересный объект и найдена точка входа.
Итак, мы погрузились в историю Куно, и она переходила от станции к станции.
Кстати, здесь была кошка, там несколько оленей, прилетела лиса и заяц перепрыгивает через нее.
Здесь было на что посмотреть.
мы торговали у каждой двери 😉 и после «небольшой прогулки» мы остановились перед последней дверью и прокрались в заднюю комнату, где была проштампована гостевая книга.
Это был еще один очень хороший день, большое спасибо Куно, Пумукелу и Вилли.

Beste Grüße MarQ 0305👋

Danke fürs legen und pflegen des Caches.
Danke fürs herrühren und zeigen des Ortes und der Hintergrundinformationen.

Ich plaziere meinen Stempel oder Lognamen nicht immer an chronologisch letzter Stelle im Logbuch, sondern nutze auch leere Seiten oder Plätze weiter vorne um Leerstellen auszufüllen. Schon alleine aus Rücksicht dem Owner gegenüber um sinnlose frühzeitige Wartungsarbeiten zu vermeiden.

Man möge meinen Fast-Einheitslog entschuldigen, bin ich doch lieber in der Natur als am heimischen Rechner aktiv.

.......@........................@......
.....@@.....................@@.....
....@@.......................@@....
...@@.........................@@...
..@@..........................@@...
..@@...........................@@..
.@@....@@@@@@....@@..
..@@.@@@@@@@.@@...
...@@@@@@@@@@@....
.@@@@@@@@@@@@..
...@@@@@@@@@@@....
.....@@@@@@@@@@......
.....@@@@@@@@@@......
.......@@@@@@@@@.......
.....@@@@@@@@@@.....
.....@@@@@@@@@@.....
..@@@@@@@@@@@@..
.@@@@@@@@@@@@@.
@@@@@@@@@@@@@.
..@@..@@@@@@@..@@..
..@@.......@@@@.....@@..
...@@........................@@...
....@@......................@@....
.....@..........................@...

gefunden Empfohlen 22. Dezember 2019 GaiusPupus hat den Geocache gefunden

Zum heutigen Sonntagmorgen sollte es wieder einmal etwas zeitiger ins heute etwas weitreichendere Gelände gehen. Dafür wurde die sehr interessante Umgebung Grimmas herausgesucht, denn hier warten noch zahlreiche zu lösende Rätsel und Multicaches verschiedener Owner. Komischerweise zieht es mich hierher meist in der kälteren Jahreszeit. Das kann daran liegen, dass bei mir im Unterbewusstsein etwas verankert ist, was mir sagt, ich sollte bei Kuno-Caches etwas mehr und längere Sachen anhaben. Man muss ja doch des Öfteren irgendwo hereinkriechen oder durch unwegsames Gelände. Auch sind die Zecken im Allgemeinen etwas träger, wenn es draußen kalt ist.

Heute war es jedoch ein ganz anderer Grund. Ich wollte einfach mal hinaus, die frische Luft und ein paar Sonnenstrahlen genießen, sowie ganz nebenbei Relikte aus vergangenen Tagen aufsuchen. Dafür eignen sich diese Art Caches des Owners natürlich hervorragend, denn es gibt garantiert immer irgendwas Interessantes zu sehen. Auch ist immer eine stimmige Geschichte hinter der Dosensuche, in der es nie langweilig wird.

Diesen Multi hatte ich schon am Freitag begonnen, musste jedoch kurz vor Einbruch der Dämmerung das Areal verlassen, man möchte ja auch keine blauen Bohnen schlucken. Heute knüpfte ich der Stelle an, wo ich vorgestern abbrechen musste.
Die Geschichte war gut nachvollziehbar und es lief alles flüssig. Zwischen Station 22 und 24 war ich doch fast dran mich noch schmutziger zu machen als ich ohnehin schon war. Der Regen der vergangenen Tage hat hier tiefe Wassergräben hinterlassen.

Etwas später als ich mir vorgenommen hatte konnte ich das Finale erreichen, wo ich nach einiger Suche den für mich logischsten Ort etwas genauer unter die Lupe nahm. Ich habe mich dann in einer freien Ecke des übervollen Original-Logbuches eingetragen. Das war zwar chronologisch nicht die richtige Seite, der beigelegte Logstreifen alleine schien mir jedoch nicht würdevoll genug.
Für das Gesamtpaket aus einer interessanten Führung durch das Gelände, Spaß, Spannung und schlüssiger Geschichte lasse ich hier gern eine Empfehlung zurück.

Ein herzliches Dankeschön fürs Herlocken und den schönen Cache
Grüße von GaiusPupus

Hinweis 19. Dezember 2019 Pumuckel&Kuno hat eine Bemerkung geschrieben

Station 27 inklusive ihrer Redundanz wurden erneuert