Wegpunkt-Suche: 
 

Tankowui Poligon

Für Natur- und Lostplacefreunde ein erfüllter Urlaubstag, natürlich kann man genausogut nur ein Stückchen davon machen !

von Pumuckel&Kuno     Deutschland > Sachsen > Muldentalkreis

N 51° 13.184' E 012° 41.562' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 4:30 h   Strecke: 6 km
 Versteckt am: 29. Juli 2008
 Gelistet seit: 31. August 2008
 Letzte Änderung: 18. Juni 2020
 Listing: https://opencaching.de/OC6640
Auch gelistet auf: geocaching.com 

32 gefunden
0 nicht gefunden
5 Bemerkungen
4 Beobachter
2 Ignorierer
399 Aufrufe
7 Logbilder
Geokrety-Verlauf
9 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Werkzeug
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Танковый Полигон 

Mindestens 3 Jahre mußten unsre „Freunde“ jeweils hier verbringen, wer mal mal was mit der DDR zu tun hatte, weiß wer gemeint ist. Hier ein kleiner Film zur Einstimmung
So unmenschlich will ich mit Euch nicht sein, auch wenn es heutzutage hier viel angenehmer ist als wie damals. In Final kannst dann nachlesen, was poligon heißt. Über die Eskalatierwand muß keiner, verschiedene sportliche und taktische Bemühungen werden aber abgeprüft. Um sich hier orientieren zu können, empfehle ich Einarbeitung in diverse Wörterbücher, denn Du wirst verschiedenen alliierten Truppenteilen begegnen. Oder nehmt ganz einfach einen Spätaussiedler aus der Nachbarschaft mit.
Bis 1998 gab es hier viele Verbotsschilder, strenge Wachmänner und dann mal Trupps mit Metallsuchgeräten. Nach wilden Jahrzehnten mit bis zum Himmel stinkenden Reifenfeuern und nächtelanger Knallerei ist es hier angenehm ruhig geworden. So konnte sich Gott sei Dank hier ein idyllisches Naturparadies entwickeln, welches neu als LSG eingestuft und durch unsere Vernunft bewahrt werden sollte. Um die seltenen Bodenbrüter, die Kriechtiere und die Rehkitze zu schützen, könnten freilaufende Hunde oder Quads im ungünstigsten Fall blaue Bohnen abkriegen. Denn auch der besterzogenste Hund ist halt ein Raubtier und wenn z.B. brütende Vogel flüchten müssen, kühlt das Gelege aus und ist verloren, speziell von April bis Juli wenn die Brutperiode ist.
Bei den Stationen kann man so Einiges erfahren, unter anderem über die jüngste Geschichte dieses Territoriums. Das kleine Abenteuer dürfte schon länger als einen halben Tag dauern, etwas zum Picknick mitzunehmen fände ich sehr vernünftig. OHNE Umwege sind die Strecken von Station 14 bis 26 und direkt zurück zum Ausgangspunkt etwa 4 km lang. Wer sehr sportlich ist könnte es vielleicht schaffen, die Strecke mit viel Mühe per Mountainbike zu überwinden. Zu Fuß hat man aber mehr davon. Unter anderem könnte man oben in waypoint "20 T Trm" auch ungestört übernachten, oder den nur auf Opencaching verfügbaren Poligon-T5-Kletterbonus loggen. Dazu brauch man etwas Geschick ... oder ein Kurzseil oder paar Bandschlingen.

  Um Zeit zu sparen, hilft manchmal ein rotes Pünktchen weiter, die meisten sind mittlerweile etwas verblichen. Bei den Koordinaten sind jeweils nur die Gradminuten angegeben, 51° N und 12° Ost is ja immer gleich. Logisch, oder?

Viele Hinweise zu den 18 (von einstmals 26) übriggebliebenen Stationen findest Du in den Waypointbeschreibungen, bitte unbedingt mit ausdrucken.
Ansonsten guck nach Döschen und Schildchen und so - Du kannst gern Fotos hochladen, aber nu grade bitte nich vom Final.

gcvote.php?bannertype=stars2&waypoint=GC

Die Wegpunkte:

Start 14 M E-Tm   Hinweis: außen im kleinen Westfenster, 5 m darüber liegt derselbe Hinweis nochmal, 2 mal sogar

Danach bitte weiterfahren und bei 51° 13.245 12° 41.245 parken, dort ist es auch günstiger für den Rückweg.


15 N Wall-Hs1   Hinweis: im Nachtschränkchen. Vorsicht, gut bewacht im Auge des Bewachertieres, Redundanz im Rahmen der Zimmertür ...307  ...562

16 O Wall-Hs2 (Referenzpunkt)  Hinweis: Keine Dose, nur eine Wandflucht zum peilen

17 P Wall-Hs3  Hinweis: kein Ü-Ei mehr, Hinweis jetzt hinter einem Brettchen am Balken ...324 ...388

18 R Panzerbrücke:    Hinweis: Dose steckt unterm Beton, aber überm Bach...365 ...735

20 T Trm  Hinweis: im Fenster hinter Ziegel   ...485 ...815

21 U Pa.  Hinweis: GEGENÜBER der Tür ist z.Zt. ein Hornissennest. Dort mußt du aber gar nich suchen, sondern außen unten. ...481 ...943

22 EF Projektil  Hinweis: vergiß nicht beim Entschärfen den Zünder herauszudrehen. Ein Redundanz - Hinweis liegt am benachbarten toten Baum...637 ...073

23 CHA Eidechsenstein  Hinweis: in der Thermoskanne, Redundanz im Topf ... 673 ...215

25 TSCH Bghtt.  Hinweis: unter dem untersten Stein, Redundanz am einzigen anderen Strauch ...959 ...035

27 E Nähmaschine   Hinweis: unter Nähmaschine, Redundanz unter Nähmaschine, Redundanz 40m südwestlich unter Ziegelmauer...808 .....06

Final-Position 29 JU find sniper (Final)  Hinweis: Du mußt nicht aufs Dach, "DIE" kucken aus 2 kleinen Амбразуры ! .....2 .....7

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Partheaue (Info), Vogelschutzgebiet Laubwaldgebiete östlich Leipzig (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Tankowui Poligon    gefunden 32x nicht gefunden 0x Hinweis 5x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. Empfohlen 16. Dezember 2023 salmiaker hat den Geocache gefunden

Zusammen mit Zeige_Dich und PJLPZ1997 haben wir diesen umfangreichen Multi-Cache vor einigen Monaten eher unverhofft im Sommer begonnnen.
Die spannende Geschichte und die toll gemachten Stationen haben uns sofort in ihren Bann gezogen. Es kamen Erinnerungen an den K27-Rettungseinsatz ;-) Leider mussten wir damals aus zeitlichen Gründen abbrechen.
Seitdem wartete das Abenteuer darauf, fortgesetzt zu werden.
Nun war es endlich soweit. Ein freier Samstag. Bestes Wetter. Also auf nach Grimma. Ich hatte nur noch die Nähmaschine-Station offen. Die konnte gut gefunden werden. Danach ging es auf zum Final. Die Hinweise konnte ich gut deuten, es sah sehr vielversprechend aus. Nur der Teil mit den Scharfschützen / Löchern hat mich verwirrt. Vielleicht lag es am vielen Laub, aber ich konnte nichts derartiges finden. Irgendwann entschloss ich mich direkt zum Final zu gehen. Mit etwas Überwindung (man kennt es ja vom Kuno ;-)) konnte die Dose geborgen werden.
Vielen Dank für den tollen Cache und die spannenden Stationen. Alles konnte gut gefunden werden.
Grüße aus Leipzig vom salmiaker!

Bilder für diesen Logeintrag:
Данке фюр ден КажДанке фюр ден Каж

Hinweis 06. Mai 2023 salmiaker hat eine Bemerkung geschrieben

Nach einer wahren Begebenheit:

Eigentlich waren wir ja schon auf dem Rückweg nach Leipzig, um uns unserer bisherigen Cache-Erfolge zu erfreuen und den wohlverdienten Grill schon ein paar Minuten eher anzuschmeißen.

Da fiel mir auf der GC-Karte noch dieser gelöste Mystie (OC14F66) ins Auge. Der lag schon so lange im Gelöst-Ordner und nun waren wir so nah dran. Also noch eben schnell den Abstecher zum Final. Aber wie es eben so ist, mit "mal eben schnell" beim Geocaching... Die Wege hier sind alles andere als Cache-Mobil tauglich und so wurde aus dem "eben mal schnell" doch eine recht langwierige Kombination aus mit dem Auto im Schneckentempo Schlaglöchern ausweichen und Spaziergang durchs Grimmaer Outback.

So viel zur Vorgeschichte. Jedenfalls kamen wir an diesem Türmchen vorbei. Mittlerweile hat man über die Jahre ja einen gewissen Cacher-Instinkt entwickelt (Außenstehende könnten es als krankhaft bezeichnen, und ich würde nicht widersprechen), jedenfalls sagte ich zu meinen Mitcachern "soll mich doch der Teufel holen, wenn da drin keine Dose liegt".

Die Sache mit dem Teufel blieb mir zum Glück erspart, zwar war nicht direkt eine Dose zu finden, aber doch ein eindeutiger Geocache-Hinweis ;-) Es stellte sich rein zufällig als der Startpunkt dieses Multis heraus. Sofort war unsere Neugier gepackt und wir stürzten uns völlig ungeplant ins Abenteuer.

Die ersten Stationen waren alle gut zu finden und allesamt sehr spannenden Locations! Die Handschrift eines gewissen Owners war sehr deutlich zu lesen, was bitte als Kompliment zu verstehen ist ;-)

3 Stationen vorm Final brachen wir die Mission schweren Herzens erst mal ab. Die Stationen führten uns immer weiter weg vom Cache-Mobil und mittlerweile war aus dem "mal kurz ein Final abholen" ein mehrstündiger Cache-Ausflug geworden. Umso mehr freue ich mich auf den Rest und das Finale dieser wirklich spannenden Geschichte. Ich hoffe die Gelegenheit dafür ergibt sich bald.

Fortsetzung folgt...

gefunden 13. August 2022, 10:37 Dachs11 hat den Geocache gefunden

Gemeinsam mit meiner Frau ging es hier her. Alle Stationen waren fair versteckt und sind soweit in Ordnung.  Auch hier haben wir wieder einiges in Sachen Orientierung dazu gelernt und hatten auch viel Spaß dabei. Lediglich die vorletzte Station war echt schwierig zu erreichen. Es fehlte insgesamt an ein paar zusätzlichen Wegpunkten zur besseren Erreichbarkeit der Stationen um nicht immer querfeldein laufen zu müssen. Das wäre sicher eine gute Erweiterung die für noch mehr Spaß sorgt.
Wir hatten die Anzahl der Stationen und die damit verbundenen Strecken etwas unterschätzt und leider unsere Getränke im Auto gelassen. Das war uns eine Lehre und darf ruhig als Warnung an andere Cacher verstanden werden. Nehmt euch genug zu trinken mit. Insbesondere wenn es so warm ist.
Am Ende fanden wir eine Dose mit einem tadelosen Logbuch.

Vielen Dank für diese schöne Standortbesichtigung.

Es bedankt sich Dachs11 vom Team DelfiÖ77 mit elfiö77 und Dachs11.

PS. Wir loggen platzsparend und Logbuch schonend. Da wo Platz ist, gern auch mal zwischendrin.

Bis bald im
🌳 🌲 🌳 🌲 🌳 🌲 🌳 🌲 🌳 🌲 🌳 🌲 🌳 🌲 🌳 🌲 🌳 🌲 🌳 🌲 🌳 🌲 🌳 🌲 🌳 🌲 🌳 🌲 🌳 🌲 🌳 🌲 🌳 🌲 🌳 🌲 🌳 🌲 🌳 🌲 🌳 🌲 🌳 🌲 🌳 🌲 🌳 🌲

Bilder für diesen Logeintrag:
Bild 1Bild 1
Bild 2Bild 2

gefunden 31. Dezember 2021 MADAMA hat den Geocache gefunden

Dieser vielversprechende Cache lockte uns heute in Richtung Grimma. 

Den neuen Startpunkt hatte MA schon mal gespeichert und so konnte es nach einer etwas abenteuerlichen Anreise (langsam über Stock und Stein oder besser gesagt durch Bodenwellen mal leer und flach, mal gut gefüllt und tiefer), erreichten wir den Parkplatz.

Von da aus ging es zur "ersten" Station. Den Hinweis fanden wir zwar nicht im Westfenster jedoch den 5 m darüber. Dank Handykamera konnten wir von da aus zur nächsten Stage. Dort durften wir schon eine weitere interessante Location entdecken. Das neben dem Schränkchen liegende Dösl haben wir wieder darin platziert. Auch die weiteren abwechslungsreichen Stationen konnten wir meist schnell finden. Etwas später ging es querfeldein zur Panzerbrücke. Einmal nutzten wir dann die Redundanz, da der originale Hinweis auch nach dem Entschärfen nicht mehr gut lesbar war. Was man so alles in diesem Gebiet findet und vor allem wie der Owner dies dann entdeckt, z. B. die Nähmaschine oder das was davon übrig geblieben ist...

Dann standen wir am Final (zum Glück ist hier kaum ein Leut unterwegs, bis auf paar Jogger) und Erinnerungen wurden wach. Die Location erinnerte uns an einen anderen Multi des Owners. Die Bixx konnten wir gut finden und drückten unseren Stempel ins Büchlein.

Es wäre mal interessant (natürlich nur unter einer Tarnkappe) sich in diese Zeit zurück zu beamen und das Treiben beobachten zu können. Vielleicht ist es aber auch gut, dass dies nicht möglich ist, wenn man Kunos Kindheitserinnerungen aus Station 1 liest...

Danke fürs Zeigen dieser tollen Location und die geschichtlichen Hintergründe in den einzelnen Stages - hat Spaß gemacht!

gefunden 28. Februar 2021 catsplosion hat den Geocache gefunden

Letztes WE sind wir hier im Gelände über Felder gekrochen, Hügel rauf und runter, haben diverse Häuser erkundet und einige Dosen gefunden.

Das hat Spaß gemacht Lachend