Recherche de Waypoint : 

archivé

 
Géocache traditionnel
Güterbahnhof Spandau

par Klotzi     Allemagne > Berlin > Berlin

Attention ! Cette géocache est "archivé"! Il n'y a pas une conteneur physique aux coordonnées spécifiées (ou déterminées). Dans l'intérêt de l'endroit il ne devrait pas être nécessairement à la recherche !

N 52° 32.103' E 013° 11.545' (WGS84)

 Autres systèmes de coordonnées
 Taille : petit
Statut : archivé
 Caché en : 06. décembre 2009
 Affiché depuis : 22. janvier 2010
 Dernière mise à jour : 15. juin 2011
 Inscription : https://opencaching.de/OC9D2A
Aussi listé au : geocaching.com 

18 trouvé
1 pas trouvé
0 Remarques
2 Observateurs
2 Ignoré
1144 Visites de la page
0 Images de log
Histoire de Geokrety

Grande carte

   


Description    Deutsch (Allemand)

Güterbahnhof Spandau

So sah der Güterbahnhof Spandau bis 1996 aus.

Zur Geschichte:

Bahnhof Spandau West

Dieser Bahnhof wurde am 15. Juli 1910 zunächst als Spandau Vorortbahnhof neben dem Güterbahnhof eröffnet. Noch im gleichen Jahr erfolgte seine Umbenennung in Spandau West als etwa zeitgleich der Personenbahnhof Spandau (Hamburger Bahnhof) den Namen Spandau Hauptbahnhof erhielt.

Der neue Vorortbahnhof lag günstiger als der Hauptbahnhof, da näher an der Altstadt Spandau und dem damals im Bau befindlichen neuen Rathaus gelegen. Die Bahnsteige in Dammlage erhielten an ihren Enden unterhalb der Gleise die Empfangshallen, einmal gegenüber der Galenstraße, ferner in Höhe der Einmündung der Staakener Straße in die Seegefelder Straße, wo auch ein Übergangstunnel zum Kleinbahnhof der Osthavelländischen Eisenbahn bestand.

Als dreigleisige Anlage mit zwei Bahnsteigen, in der das mittlere Gleis zu beiden Seiten an den Mittelbahnsteigen lag, nahm der Bahnhof die hier endende Spandauer Vorortbahn aus Richtung der Stadtbahn auf. Die Personengleise der Hamburg-Lehrter Bahn aus Richtung Berlin Lehrter Stadtbahnhof führten den Fernverkehr an der Nord- und Südseite an den Bahnsteigen vorbei.

Über Weichenverbindungen von und zu den Personenzuggleisen benutzten auch die Vorortzüge vom Lehrter Bahnhof sowie weiter nach Nauen bzw. Wustermark die Spandauer Vorortgleise. Westlich vom Bahnhof schloss sich die Trennung der Personengleise für den gemeinsamen Vorort- und Fernverkehr in Hamburger und Lehrter Bahn an. Die Vorortgleise selbst endeten in einer viergleisigen Abstellanlage für in Spandau kehrende Züge.

Den geschäftigen Verkehr auf dem Bahnhof der Pendler zwischen Berlin, Spandau, und den osthavelländischen Orten kann man sich im Vergleich zu dem heute bescheidenen Regionalverkehr kaum noch vorstellen. Auch als die Spandauer Vorortbahn Stromschienen bei der Elektrifizierung der Berliner Stadt-, Ring- und Vorortbahnen (ab 1930 kurz als „S-Bahn“ bezeichnet) erhielt, blieb der gemeinsame Betrieb mit den Dampfvorortzügen vom Lehrter Bahnhof bestehen.

In den 1930er Jahren erreichten die Dampfvorortzüge vom Lehrter Bahnhof den Bahnhof Spandau West, wie die hier endenden elektrischen Bahnen von der Stadtbahn, im 10-Minuten-Abstand und fuhren dann abwechselnd nach Nauen und Wustermark im 20-Minuten-Takt weiter. Zeitzeugen berichten begeistert von dem regen Umsteigeverkehr zwischen S-Bahn und den Vorortbahnen, weil er damals schnell und bequem am gleichen Bahnsteig möglich war.

Im heutigen Bahnhof Berlin-Spandau ist der umständliche Bahnsteigwechsel zwischen S-Bahn und Regionalverkehr ein Hindernis, was neben dem wieder steigenden Pendlerverkehr und der unzureichenden Stadtranderschließung abermals auf Verlängerung der S-Bahn über Spandau hinaus drängen lässt.

Erstmals am 23. August 1928 hieß es „Spandau West, zurückbleiben!“ für die S-Bahn nach Spandau. Wenn auch über den Lehrter Stadtbahnhof führend, nutzten die Elektrischen nicht denselben Weg wie die Fernzüge, sondern fuhren über die Stadtbahn und Spandauer Vorortbahn gen Westen. Spandau West sollte dabei eigentlich nur einige Jahre Endstation bleiben, eine Erweiterung nach Wustermark oder Falkensee bzw. Nauen war stets geplant.

Die in den 1930er und 1940er Jahren vorgesehenen Erweiterungsmaßnahmen konnten nur geringfügig umgesetzt werden. Ab 1951 fuhren die ersten S-Bahn-Züge über Spandau West hinaus nach Falkensee beziehungsweise entlang der Lehrter Bahn nach Staaken. In der Gegenrichtung konnte man jetzt mit der S-Bahn auch nach Jungfernheide und zur Ringbahn gelangen. Als der Lehrter Bahnhof in Berlin 1952 geschlossen wurde, zog die DDR-Reichsbahn die Dampfvorortzüge im Umland endgültig an die S-Bahn-Endpunkte zurück, in Spandau West hielten nur noch S-Bahnen.

Der Mauerbau am 13. August 1961 betraf den Bahnhof indirekt. Die S-Bahn-Züge nach Falkensee endeten bereits in Spandau West. Der S-Bahn-Verkehr nach Staaken war einige Monate unterbrochen. Vielmehr betroffen war die Strecke und somit auch der Bahnhof vom Berliner S-Bahn-Boykott. Nicht mehr benötigte Anlagen waren dem Zahn der Zeit ausgesetzt, Sanierungsmaßnahmen wurden seltener, der Verkehr auf den Strecken wurde zunehmend ausgedünnt. Ihren Tiefpunkt erreichte die S-Bahn mit dem Reichsbahnerstreik ab 17. September 1980. Die DDR-Reichsbahn ging auf die Forderungen der Eisenbahner nicht ein und legte fast den gesamten S-Bahnverkehr im Westteil der Stadt nieder. Für die Spandauer Strecken und damit den Bahnhof Spandau West bedeutete der 25. September 1980 das Ende. An der verwaisten Station fuhren nur noch Güterzüge und Reisezüge von und nach Hamburg auf den Ferngleisen vorbei.

--> Wikipedia

 

Zum Cache:

Der Cache befand sich auf einem kleinen Lost Place, der scheinbar auch von jugendlichen Vandalen genutzt wurde.

Das alte Stellwerk wurde leider abgerissen.

Es müssen keine Gleise oder Zäune überquert werden.

Der Code für die Coin steht im Logbuch und dient Iconsammlern zum discovern!

Viel Spaß wünscht Klotzi.

 

No Wheelchair Access No Wheelchair Access Available year-round Available year-round Dangerous area - use caution Dangerous area - use caution Available in Winter Accessible in Winter
Pencil Bring a pen or pencil
Generated by The Selector
 

free counters

Wichtig: Die Traditional-Coin ist nicht im Cache! Der Code zum discovern steht im Logbuch!!!

Images

Urkunde für Ji.Pi und Geofinder1969
Urkunde für Ji.Pi und Geofinder1969

Utilités

Chercher des géocaches prés: tous - trouvable - même type
Télécharger en fichier : GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Lors du téléchargement de ce fichier, vous acceptez nos conditions d'utilisation et la licence de données.

Logs pour Güterbahnhof Spandau    trouvé 18x pas trouvé 1x Note 0x

  Nouvelles coordonnées :  N 52° 32.103' E 013° 11.545', déplacé vers 8 mètre

pas trouvé 01. décembre 2010 Keks0703 n'a pas trouvé le géoacache

Habe den Ort gefunden und auch laut Hinweis vom Owner an der entsprechenden Stelle geguckt.

Aber da war nix zu finden...

Wurde es gemuggelt ? Sollte mal jemand freundlicherweise nachgucken und hier schreiben was da los ist :)

trouvé 22. novembre 2010 Surfking trouvé la géocache

Bei einer kleinen "Dienstreise" ins ferne Spandau schnell und ohne Probleme gefunden.

Vielen Dank sagt der Surfking!

trouvé 16. août 2010 Luna500 trouvé la géocache

Hier "tappte" ich heute im Dunkeln her, und ich dachte schon, dass das nichts werden würde. Aber wie der Zufall so spielt: Der erste Griff war schon der richtige. - Erstaunlich schon, wie nah doch dieser Lost Place am recht neuen und modernen Bahnhof liegt.
Es dankt und grüßt Luna500

trouvé 26. juillet 2010 Ferienhaus Bergwald trouvé la géocache

Hallo

heute zum Arbeiten in Berlin, nach Feierabend den Cache geloggt

Danke sagt Martin

trouvé 08. juin 2010 Dr_Seltsam trouvé la géocache

Das war der Erste auf der heutigen Tour von Spandau nach Kladow. Erstaunlich, wie sich das Bahngelände geändert hat. Nur der Spoiler stimmt nicht mehr, es ist inzwischen alles anders lackiert.

TFTC, Dr_Seltsam - oder: Wie ich lernte, den Cache zu lieben